Geblitzt auf der Landstraße: Was erwartet mich?

Von bussgeldrechner.org, letzte Aktualisierung am: 22. November 2020

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Rechnen Sie hier aus, was das kostet!

Bitte beachten Sie: Der Bußgeldrechner basiert aktuell auf dem neuen Bußgeldkatalog, der mit der StVO-Novelle am 28. April in Kraft trat. Für Infos zum alten Bußgeldkatalog nutzen Sie bitte unsere Tabellen.

Bußgeldtabelle: Geschwindigkeitsverstöße außerorts

Tat­be­standBuß­geldPunk­teFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
... bis 10 km/h20 €eher nicht
... 11 - 15 km/h40 €Hier prüfen
... 16 - 20 km/h60 €Hier prüfen
... 21 - 25 km/h70 €1Hier prüfen
... 26 - 30 km/h80 €11 Monat*Hier prüfen
... 31 - 40 km/h120 €11 Monat*Hier prüfen
... 41 - 50 km/h160 €21 MonatHier prüfen
... 51 - 60 km/h240 €21 MonatHier prüfen
... 61 - 70 km/h440 €22 MonateHier prüfen
... über 70 km/h600 €23 MonateHier prüfen
* neues Fahrverbot wegen eines Formfehlers in der StVO-Novelle offensichtlich nichtig
Hier finden Sie den alten Bußgeldkatalog zur Geschwindigkeitsüberschreitung (außerorts).

Achtung: Diese Bußgelder gelten seit dem 28. April 2020. Informationen zu den alten Bußgeldern, die bei Tempoverstößen außerorts Anwendung fanden, bevor die StVO-Novelle eingeführt wurde, erhalten Sie hier.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Welche Konsequenzen drohen, wenn ich auf der Landstraße geblitzt werde?

Geblitzt auf der Landstraße: Was erwartet mich?
Geblitzt auf der Landstraße: Was erwartet mich?

Eine Geschwindigkeitsüberschreitung ist immer ein Verstoß gegen die Verkehrsregeln. Doch gerade außerorts nehmen viele Menschen die Tempolimits nicht so wichtig. Wenn auf der Landstraße freie Fahrt herrscht, drücken viele aufs Gas.

Doch werden diese Autofahrer dann geblitzt auf der Landstraße, kommt die Frage auf, welche genauen Konsequenzen eigentlich nach einem solchen Verstoß drohen. Denn Verkehrskontrollen sind auf Landstraßen gar nicht so selten, auch wenn die Gefährdung bei zu schnellem Fahren als etwas geringer eingestuft wird als innerorts.

Mit welchem Bußgeld muss ich rechnen, wenn ich dort geblitzt wurde? Landstraße oder Autobahn – macht das eigentlich einen Unterschied? Und was droht mir bei einem solchen Verstoß in der Probezeit? Im folgenden Ratgeber erfahren Sie Näheres.

FAQ: Auf der Landstraße geblitzt

Welche Konsequenzen habe ich zu erwarten?

Wenn Sie auf einer Landstraße geblitzt werden, können Sie die anfallenden Bußgelder und Nebenfolgen der Tabelle für Geschwindigkeitsüberschreitungen außerorts entnehmen. Sie finden Sie hier.

Drohen härtere Sanktionen in der Probezeit?

Ja, in der Probezeit werden Ordnungswidrigkeiten in der Regel härter sanktioniert. Überschreiten Sie das Tempolimit auf einer Landstraße zum Beispiel um 24 km/h, drohen 70 Euro Bußgeld, ein Punkt in Flensburg sowie ein Aufbauseminar und die verlängerte Probezeit auf insgesamt vier Jahre.

Kann ich Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen?

Ja, wenn Sie der Meinung sind, dass bspw. ein Messfehler vorliegen muss, können Sie innerhalb von zwei Wochen ab Erhalt Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einlegen.

Was gilt auf einer Landstraße?

Es tritt folgende Situation ein: Sie wurden geblitzt auf der Landstraße und möchten nun wissen, welche Regelungen genau gelten. Welche Bußgelder werden auf Landstraßen verhängt?

Landstraßen gehören ebenso wie Autobahnen zum Bereich, der landläufig „außerorts“ genannt wird. Konkret sind damit Straßen gemeint, die außerhalb von geschlossenen Ortschaften liegen. Diese sind leicht am gelben Ortseingangs- und Ortsausgangsschild zu erkennen. Sobald Sie also an einem solchen Schild vorbeifahren, wissen Sie, wo Sie sich befinden: innerorts oder außerorts.

Somit wurden Sie auf der Landstraße also außerorts geblitzt und müssen sich nach den hierfür im Bußgeldkatalog festgesetzten Sanktionen richten.

Bußgeldkatalog: Geblitzt auf der Landstraße

Auf der Landstraße geblitzt: Nun droht ein Bußgeldbescheid.
Auf der Landstraße geblitzt: Nun droht ein Bußgeldbescheid.

Erreicht Sie ein Bußgeldbescheid wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung, wurden Sie offenbar geblitzt. Auf der Landstraße gelten dabei, wie bereits gezeigt, die Außerorts-Sanktionen. Bei einer Überschreitung von 20 km/h müssen Sie seit der Einführung der StVO-Novelle am 28. April 2020 mit einem Bußgeld von 60 Euro rechnen.

Ab 21 km/h drohen Ihnen ein Bußgeld von 70 Euro und ein Punkt in Flensburg. Ein Fahrverbot sowie ein Bußgeld von 80 Euro und einen Punkt erhalten Sie, wenn Sie mehr als 26 km/h auf der Landstraße zu schnell waren.

Sollten Sie die Höchstgeschwindigkeit um mehr als 70 km/h überschreiten, so werden 600 Euro, zwei Punkte sowie drei Monate Fahrverbot verhängt.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Während der Probezeit geblitzt auf der Landstraße

Für Fahranfänger gelten verschärfte Regelungen, die die Autoneulinge zur ordnungsgemäßen Teilnahme am Straßenverkehr anhalten sollen. Neben den regulären Sanktionen, die auch für Autofahrer in der Probezeit gelten, können noch Probezeitmaßnahmen hinzukommen.

Ab einer Überschreitung von 21 km/h gilt dies nämlich als A-Verstoß. Je nach Anzahl der bereits begangenen schwerwiegenden A-Verstöße sehen die Folgen anders aus:

  • 1. Mal: Aufbauseminar und Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre
  • 2. Mal: Verwarnung und Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung
  • 3. Mal: Führerscheinentzug
Mehrmals geblitzt auf der Landstraße? Wiederholungstäter müssen mit Fahrverbot rechnen.
Mehrmals geblitzt auf der Landstraße? Wiederholungstäter müssen mit Fahrverbot rechnen.

Wiederholungstäter auf der Landstraße

Wurden Sie geblitzt auf der Landstraße, aber nun schon zum zweiten Mal? Für Wiederholungstäter gibt es verschärfte Regelungen. So müssen diese wegen Beharrlichkeit mit einem zusätzlichen Fahrverbot rechnen. Dies ist dann der Fall, wenn sie innerhalb eines Jahres zweimal mit einer Überschreitung von über 26 km/h geblitzt wurden.

Da seit dem 28. April 2020 ohnehin bei einem Tempoverstoß von 26 km/h ein Fahrverbot droht, ist diese Vorschrift an und für sich hinfällig. Sie wurde jedoch nicht abgeschafft, weshalb die genauen zukünftigen Auswirkungen abzuwarten sind.

Zu Unrecht geblitzt auf der Landstraße?

Sollten Sie Zweifel an der Korrektheit der Vorwürfe seitens der Behörde hegen, haben Sie die Möglichkeit, sich an einen Anwalt für Verkehrsrecht zu wenden, der Ihren Fall prüfen kann. Er kann Ihnen sagen, ob sich ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid lohnt oder nicht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,11 von 5)
Geblitzt auf der Landstraße: Was erwartet mich?
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2020 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.