bussgeldrechner.org

Mit Drogen am Steuer erwischt?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
TatbestandBußgeldPunkteFahrverbotSonstiges
Verstoß gegen das Drogengesetz beim ersten Mal500 €21 Monat
... beim zweiten Mal1.000 €23 Monate
... beim dritten Mal1.500 €23 Monate
Gefährdung des Straßenverkehrs3Entziehung der Fahrerlaubnis, Freiheits- oder Geldstrafe

Bußgeldkatalog Drogen unter der Lupe

Cannabis am Steuer ist strafbar

Cannabis am Steuer ist strafbar

Drogen und Autofahren sind keine gute Kombination. Je nachdem, welche Substanz genommen wurde, kann die Auswirkung unterschiedlich ausfallen. Die Reaktionszeit kann sich extrem verlangsamen und auch die Raumeinschätzung ist gestört. Genau aus diesem Grund schätzt eine Person unter Drogeneinfluss den Straßenverkehr schlecht ein und kann zur Gefahr für andere Teilnehmer werden.

Deshalb bestraft der deutsche Bußgeldkatalog Personen, die mit Drogen am Steuer unterwegs sind, mit hohen Geldbußen und weiteren Maßnahmen. Sogar die Entziehung der Fahrerlaubnis und die nachfolgende Teilnahme an einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) können eine Maßnahme sein. Der Drogenkonsum kann im einfachsten Falle ein Fahrverbot von einem Monat nach sich ziehen. In dieser Zeit muss der Betroffene auf sein Auto verzichten.

Fahren unter Drogeneinfluss: Die Strafe

Das Bußgeld für die Tat „Drogen am Steuer“ ist gestaffelt. Je nachdem, ob es sich um das erste, zweite oder dritte Vergehen handelt, was sich der Betroffene leistet, kann die Höhe der Folgen ausfallen.

Werden Sie also mit Drogen am Steuer erwischt, kann es zu folgenden Maßnahmen kommen:

  • Erster Verstoß gegen das deutsche Betäubungsmittelgesetz im Verkehr: 500 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot
  • Zweiter Verstoß gegen das deutsche Betäubungsmittelgesetz im Verkehr: 1.000 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot
  • Dritter Verstoß gegen das deutsche Betäubungsmittelgesetz im Verkehr: 1.500 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg und ein dreimonatiges Fahrverbot

Zudem handelt es sich hierbei um eine Straftat, da das Betäubungsmittelgesetz (BtMG) in Deutschland Drogenverstöße ahndet. Kann die Behörde also einen Drogenbesitz feststellen, folgt in der Regel ein Strafverfahren. Davon kann aber abgesehen werden.

Denn das BtMG sieht vor, dass das Gericht von einer Bestrafung absehen kann, wenn es sich um geringe Mengen handelt. Die Grenzen hierfür legt jedes Bundesland individuell fest.

Das Delikt „Drogen am Steuer“ kann aber noch weitere Strafen nach sich ziehen. Sollten Sie – selbst mit geringen Mengen im Blut – den Straßenverkehr sowie weitere Verkehrsteilnehmer gefährden, drohen neben drei Punkten in Flensburg auch eine Geld- oder Freiheitsstrafe sowie die Entziehung der Fahrerlaubnis.

Führerscheinentzug bei Drogen am Steuer

Der Führerscheinentzug droht bei Drogen am Steuer

Der Führerscheinentzug droht bei Drogen am Steuer

Wer im Einfluss von Drogen am Steuer sitzt, muss mit harten Folgen rechnen. Eine davon ist die Entziehung der Fahrerlaubnis. Drogen bzw. deren Besitz und Konsum sind strafbar in Deutschland. Das regelt das BtMG. In besonders harten Fällen kann die zuständige Behörde aber auch den Führerscheinentzug infolge von Drogen am Steuer anordnen.

Für den Fahrer bedeutet das, dass er eine mindestens sechsmonatige Sperrfrist abwarten muss, bis er die Fahrerlaubnis wieder beantragen kann. Jedoch prüft die betreffende Führerscheinstelle in jedem Fall individuell, ob der Betroffene zum Führen eines Fahrzeugs geeignet ist. Da Drogen im Straßenverkehr zu gefährlichen Unfällen führen können, muss der Verkehrsteilnehmer oftmals an einer MPU teilnehmen, um den Führerschein wiederzuerlangen.

Der Führerscheinentzug darf nicht mit einem Fahrverbot infolge von Drogen am Steuer verwechselt werden. Fahren Sie also unter Drogen ist die Strafe ein Fahrverbot, während Sie bei einer Gefährdung mit der Entziehung der Fahrerlaubnis rechnen müssen. Das Fahrverbot läuft so ab, dass Sie den Führerschein für ein, zwei oder drei Monate abgeben müssen und ihn nach Ablauf der Zeit wiederbekommen.

Die Strafe bei Drogen am Steuer kann sich zudem noch ausweiten, wenn Sie ein Wiederholungstäter sind. Werden Sie also mehrmals mit Drogen im Straßenverkehr erwischt, droht oftmals die Teilnahme an der MPU.

Teilnahme an einer MPU wegen Drogen am Steuer
Wer Drogen nimmt und Autofahren möchte, muss mit einer MPU rechnen

Wer Drogen nimmt und Autofahren möchte, muss mit einer MPU rechnen

Zunächst unterscheidet die Führerscheinstelle zwischen weichen und harten Drogen. Fahren Sie unter dem Einfluss von Cannabis kann es in der Regel dazu kommen, dass Ihnen die MPU bei Drogen erspart bleibt.

Cannabis am Steuer bildet nämlich eine Ausnahme, da hier die Wirkungen auf den Körper vergleichsweise niedriger sind, als bei härteren Drogen. Kokain am Steuer zieht dabei eine andere Strafe nach sich. Denn hier geht die Führerscheinstelle – erst recht bei einem wiederholten Vergehen – davon aus, dass der Fahrer den Konsum und das Fahren nicht mehr trennen kann.

Kokain am Steuer ist deshalb so gefährlich, da es eine andere Wirkung auf den Körper besitzt, als beispielsweise das Fahren unter THC. Bei harten Drogen wie z.B. Kokain oder Ecstasy kann deshalb schneller eine MPU drohen.

Nicht nur das Delikt „Drogen am Steuer“ hat Folgen. Auch wenn Sie gewohnheitsmäßig kiffen und nicht am Steuer sitzen, können der Führerscheinentzug und eine MPU drohen. Hierbei kommt es aber auf die festgestellte Menge im Körper an.

Drogen am Steuer in der Probezeit

Drogen am Steuer ziehen eine Strafe wie Punkte, Bußgeld und Fahrverbot nach sich

Drogen am Steuer ziehen eine Strafe wie Punkte, Bußgeld und Fahrverbot nach sich

Fahren unter Drogen steht unter Strafe. In der Probezeit wird es sogar mit weiteren empfindlichen Maßnahmen geahndet. Neben dem Bußgeld, den Punkten in Flensburg und dem Fahrverbot, handelt es sich beim Delikt „Autofahren unter Drogeneinfluss“ um einen A-Verstoß.

Wer also unter Drogen Autofahren möchte, sollte sich vorher die Maßnahmen anschauen und es sich mehrmals überlegen, ob er dies für eine gute Idee hält. Drogen im Straßenverkehr und in der Probezeit ziehen folgende Strafen nach sich:

  • beim ersten Vergehen: Verlängerung der Probezeit auf insgesamt vier Jahre und kostenpflichtige Teilnahme an einem besonderen Aufbauseminar
  • beim zweiten Vergehen (bzw. erstes Vergehen in der verlängerten Probezeit): Verwarnung und Empfehlung einer Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung
  • beim dritten Vergehen (bzw. zweites Vergehen in der verlängerten Probezeit): Fahrerlaubnisentzug
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

211 Kommentare

  1. Anna sagt:

    Hallo,mein Bruder wurde angehalten nach Discobesuch nem Tag,es wurde Ampheamin im Blut festgestellt,er nahm aber nichts es muß ihm jemand was ins Glas geschüttet zu haben,der Wert war sehr hohen hoch.Daraufhin bekam er zwei Punkte,Bußgeld und ein Monat Fahrverbot. Vom Gericht wurde alles abgetan.Dann kam aber vom Landratsamt ein Brief er soll den Führerschein gänzlich abgeben das sieht die Bearbeiterin vor. Nun bekam er den nächsten Brief vom Landratsamt er soll den Schein ganz abgeben,es war sechsseitiger Brief wo ihm sehr widersprüchliche Unterstellungen gemacht wurden,er wurde als sehr gefährdet eingestuft,so als ob er ein Drogenjunkie wäre,dabei ist er das erste Mal angehalten worden mit Wert,er wohnt in ner Drogengegend wo er schon oft angehalten wurde und er machte immer freiwillig bei den Tests mit. Er war Heute beim Anwalt und er meinte es wäre schon zu spät er könne jetzt nichts machen,er soll seinen Schein abgeben und bekommt ihn eventuell in 1 Jahr wieder. Stimmt das das Der Anwalt nichts tun kann,er ist auf den Schein wegen seines Jobs unbedingt angewiesen!!!

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Anna,
      ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid kann tatsächlich nur innerhalb der gesetzlichen Fristen erhoben werden. Diese sind im Fall Ihres Bruder längst verstrichen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  2. Steffen sagt:

    Hallo
    Ich wurde angehalten weil ich nach Schätzung der Beamten etwas zu schnell in der Ortschaft war.
    Nach ein paar Tests haben die mich mitgenommen zum bluttest.
    Ich habe blöder Weise, wo feststand, dass die mich mitnehmen noch gesagt dass es sein kann Dass ich vor 1 Tag Cannabis konsumiert habe.
    Ich bin auch noch in der Probezeit, habe mir aber bis dahin nie was zu schulden kommen lassen.
    Nach der Blutentnahme habe ich meine Kumpel angerufen bei dem ich einen Tag davor war und gefragt ob ich was geraucht hab.
    Er sagte nein aber Haschbrownies habe ich wohl gegessen.
    Ich wusste nich dass das Haschbrownies sind.
    Jetzt bange ich um meinen Führerschein weil ich auf diesen angewiesen bin.
    Ich habe noch keine Post bekommen.
    Ich weiß nur dass gegen mich 2 Verfahren laufen.
    Einmal die ordnungswidrichkeit wegen fahren unter Betäubungsmitteln und ein Verfahren wegen Verstoß gegen das BTMG,
    Einen Anwalt habe ich schon Bescheid gesagt und einen Termin vereinbart.
    Wo liegen denn meine Möglichkeiten gerade weil ich ja Angaben zum Konsum gemacht habe.
    Lohnt sich ein Widerspruch?
    Und wenn nich mit welcher Strafe bzw. Maßnahme muss ich rechnen.

    MfG
    Steffen

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Steffen,
      ob sich ein Einspruch lohnt, können Sie gemeinsam mit Ihrem Anwalt besser erörtern. Darüber können wir Ihnen keine Auskunft geben.
      Da Sie sich noch in der Probezeit befinden, müssen Sie mit probezeitrelevanten Maßnahmen rechnen. Sie müssen sehr wahrscheinlich an einem besonderen Aufbauseminar für Fahranfänger teilnehmen. Hinzu kommen Bußgelder, Punkte und ein Fahrverbot – in Abhängigkeit davon, wie oft Sie bereits erwischt wurden. Maximal drohen Ihnen 1500 Euro, 2 Punkte und 3 Monate Fahrverbot. Die Führerscheinstelle kann zusätzlich die Teilnahme an einer MPU anordnen. Sie erhalten sie erst nach Bestehen zurück.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  3. Sirina sagt:

    Hallo ich habe einen Brief bei meinem Freund gefunden in dem stand das er den Führerschein aufgrund von 540ng amphetim (glaube es hieß so) im Blut vor kurzem abgeben musste. Gesagt hat er mir es wäre weil er zu schnell gefahren sei. Meine erste Frage : Sind 540ng viel, bekommt er den denn wieder weil da keine Zeitangabe drin stand, nur das er nicht fähig ist ein Fahrzeug zu führen.
    Und meine 2. Frage: Wir haben eine Tochter teilen uns das Sorgerecht, wohnen aber nicht zusammen. Ich möchte nicht das wegen seiner Dummheiten hinterher unsere Tochter weg ist, bekommt er oder bzw wir Schwierigkeiten dadurch? Er sagt mir ja nichtmal warum der Führerschein wirklich weg ist.

    MfG Sirina

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Sirina,
      Amphetamine sind synthetisch hergestellte Stimulanzien, die aufputschend wirken. Die Schwelle zur Strafbarkeit liegt bei einem Grenzwert von 25 ng/ml.
      Die Fahrerlaubnis erhält Ihr Freund zurück, wenn er die angeordnete, kostenpflichtige medizinisch-psychologische Untersuchung erfolgreich absolviert hat. Hier wird seine Fahreignung begutachtet. Er hat darüber hinaus nachzuweisen, dass er sein Verhalten kritisch reflektiert und er aus seinen Fehlern gelernt hat. Sollte eine Drogenabhängigkeit bei Ihrem Freund festgestellt werden, kann es dazu kommen, dass ihm das Sorgerecht entzogen wird. Für detailliertere Fragen wenden Sie sich am besten an einen auf das Verkehrs- oder Familienrecht spezialisierten Anwalt.
      Das Team von bussgeldrechner.org

      • Kadir K. sagt:

        Hallo
        Ich bin noch in der Probezeit. Habe gestern Abend einen joint geraucht. Und heute Mittag in die Polizeikontrolle geraten. Habe Urin und Blut abgegeben. Kam positiv raus. Mit welchen Maßnahmen muss ich rechnen? Mir wurde von der Polizei gesagt das ich 500 EUR und 1 Monat nicht fahren darf. Was kommt noch auf mich zu ? Darf ich nach 1 ‚Monat ganz normal wieder Auto fahren ?

        • bußgeldrechner.org sagt:

          Hallo Kadir,
          Sie erhalten für gewöhnlich ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot. Unter Umständen müssen Sie auch an einem besonderen Aufbauseminar für Fahranfänger teilnehmen. Sie dürfen nach Ablauf des Fahrverbots in der Regel ohne weitere Konsequenzen wieder fahren.
          Das Team von bussgeldrechner.org

  4. Fil sagt:

    Hallo
    Ich hatte vor 10 Jahren eine Mpu gemacht wegen misch Konsum (Amphetamin und Alkohol im Blut . Und nach meine 1 jährigem Abstinenz hab Geschaft meine positiven Mpu zu bekommen .
    Und leider vor 4 Monaten ist mir wieder bei einer normale Verkehrskontrolle wurde bei schnell Test Amphetamin nachweisen konnten und dann musste ich zu Wache wegen Blut Abnahme .
    Und vor einer Woche habe ich von Straßenverkehrsamt ein Brief bekommen
    Und da stand das sie die Akte von der Polizei bekommen haben und ich soll mich in 2 Wochenbei der Strassenverkehrsamt zu eusern .
    Und meine Frage ist jetzt
    Was ist denn damit gemeint ?wollen die mir noch eine Chance geben
    Oder wie soll ich das verstehen ?

    Lg Fili

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Fili,
      Sie sind zur Anhörung beim Straßenverkehrsamt eingeladen, in der Sie sich zum Verkehrsverstoß äußern können. Eine mildere Strafen wird Sie deshalb nicht erwarten. Bei weiteren Fragen hilft ein Verkehrsrechtsanwalt weiter.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  5. Makrem sagt:

    Hallo ,
    Meine Freundin hat letztes Wochenende Koks genommen und Mittwoch um 1 Uhr auf Donnerstag wurde sie angehalten
    Und es kam beim Urin Test heraus das sie koks genommen hat und darauf hin hat die Polizei von ihr Blut genommen
    Und davor wurde sie noch vor 2 Monaten Innerorts mit 42 km/H zu viel geblitzt
    Und sie hat immer noch kein Brief bekommen
    Sie Befindet sich auch noch in der Probezeit
    Und unsere Frage ist jetzt muss sie jetzt MPU Machen und muss sie ihr Führerschein für immer abgeben ?

    Mit freundlichen Grüßen Makrem ?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Makrem,
      bei einem erneuten A-Verstoß in der Probezeit kommt es zu einer Verwarnung und der Empfehlung, an einer verkehrspsychologischen Beratung teilzunehmen. Hat Ihre Freundin das erst Mal gegen das Drogengesetz im Straßenverkehr verstoßen, erwartet sie die Zahlung eines Bußgeldes in Höhe von 500 Euro und 2 Punkte in Flensburg. Eine MPU wird sie vermutlich nicht umgehen können – da der Fahrerlaubnisentzug sehr wahrscheinlich ist. Den Führerschein erhält sie erst wieder, wenn sie ihre Fahreignung erfolgreich nachgewiesen hat. Er muss zuvor neu beantragt werden.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  6. Celik E. sagt:

    Hallo zsm
    Ich habe am Dienstag ein Cannabis Joint geraucht ich bin 19 Jahre und noch in der Probezeit und da gibs noch was und nun am Freitag gegen 23 Uhr habe ich eine starken Cocktail mit Alkohol getrunken und wurde nachts um 1 Uhr von der Polizei angehalten ich habe das Auto geparkt und bin weggelaufen weil ich Angst hatte ich weiß immer noch nicht warum nun wurde ich erwischt und mit zu Wache genommen gehen 1:30 Uhr sollte ich in der Zelle einen Urin Test machen und so gegen 2 Uhr einen Bluttest jetzt meine Sorge was kommt auf mich zu ?
    Ist der Führerschein weg muss ich einen Mpu machen ?‘

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Celik,

      laut Bußgeldkatalog wird Ihre Probezeit um zwei Jahre verlängert. Außerdem müssen Sie an einem Aufbauseminar teilnehmen. Eventuell ist es möglich, dass die Behörden zusätzlich eine MPU anordnen. Das Bußgeld ist vom nachgewiesenen Promillewert bzw. davon abhängig, ob Ihnen noch Drogen im Körper nachgewiesen werden können.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  7. christian k sagt:

    Guten tag.
    Ich bin vor ca 9 jahren in die situation einer verkehrko trolle gekommen
    Wobei thc festgestellt wurde….volles programm mit mpu usw.
    Die mpu habe ich damals beim ersten anlauf bestanden.

    Am 6.1.16 wurde ich angehalten weil ich durch die innenstadt gefahren bin fussgängerzone….ich habe vorher noch jemandem besucht wo halt auch gekifft wurde. Habe 2.3 mal gezogen und bin kurze zeit später wegen der fussgängerzone angehalten direkt auf meinem parkplatz am wohnort.
    Erst nur geldstrafe 20eus und dann kam der verdacht auf wegen leicht geröteter augen das ich unter drogen stehe…
    Mitnahme zur wache.habe keine angaben gemacht jedoch entschied eine staatsanwältin sofort einen bluttest an für drogen und alkohol.
    Krankenhaus…blutprobe abzapfen lassen und die normalen koordinationstests.
    Danach wurde ich wieder meines weges geschickt zu fuss vom kh nach hause….
    Womit muss ich rechnen?
    ich bin beruflich auf den fs angewiesen
    Gibt es eine möglichkeit unter regelmässigen tests oder ähnliches den fs zu behalten? Ich war zuletzt leider täglicher konsument von sagen wir mal standard marihuana.
    Von etwa 1 g täglich.
    Vielen dank schon im vorraus für ihre einschätzung.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Christian,

      in der Regel wird der Führerschein eingezogen, wenn der Fahrer zweimal mit einem THC-Wert von 1,0 Nanogramm je Milliliter Blut nachgewiesen werden kann. Für rechtliche Schritte gegen solche Maßnahmen wenden Sie sich bitte an einen Fachanwalt.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  8. Damian sagt:

    Ich wurde vor knapp 3 Tage angehalten worden und positiv auf Cannabis getestet via speicheltest
    Danach musste ich mit zur wache um die Blutabnahme zu vollziehen
    So meine Frage jetzt!?
    Ich habe kurz davor gekifft also geh ich von aus das meine Werte hoch sind plus bin ich noch auf Probezeit
    Erst Täter WAS KOMMT NUN AUF MICH ZU 🙁

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Damian,

      die Härte des Urteils hängt davon ab, wie viel Nanogramm THC pro Milliliter Blut bei Ihnen festgestellt wird. Bei zu hohen Werten wird der Führerschein in der Regel eingezogen. Erschwerend kommt hinzu, dass Sie während der Probezeit auffällig geworden sind. Sie werden voraussichtlich zuerst einen Anhörungsbogen und danach ein Bußgeldbescheid erhalten, der Sie über alle Konsequenzen aufgeklärt.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  9. PechMensch1991 sagt:

    Hallo , ich wurde vor 6 monaten an der Holland Deutschland grenze im auto angehalten in meinem kofferraum fand man 9-10 gramm marihuana , drogentest wurde vor ort keiner gemacht . ich wurde nicht nach konsumangaben gefragt , gegen mich läuft eine anzeige ( Schmuggel von Cannabis) ich rauche kein marihuana , und bin clean hab früher gelegentlich mal geraucht und wurde auch 3 mal mit kleinen mengen erwischt die sachen sind aber schon über 4 jahre her . fahrerlaunis besitze ich seid über einem jahr . jetz zu meiner frage was habe ich zu erwarten , mein mitfahrer hat bestätigt das es seins war und ich hab gesagt ich wusste davon nichts. kriege ich jetz punkte und muss meinen führerschein abgeben.`?? ich hab doch garnichts gemacht und und habe kein cannabis mehr konsumiert schon seid 2013

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo PechMensch1991,
      allein der Rauschgiftschmuggel ist nicht zwingend ausschlaggebend für die charakterliche Uneignung ein Fahrzeug zu führen. Anders kann es aussehen, wenn Sie bei einem angeordneten Drogentest positiv auf Drogenrückstände getestet werden. Für weitere Fragen, wenden Sie sich bitte an einen auf das Verkehrsrecht spezialisierten Anwalt. Wir dürfen leider keine Rechtsberatung geben.
      Das Team von bussgeldrechner.org

      • PechMensch1991 sagt:

        bei mir wurde wie gesagt kein Drogentest gemacht , ist es sehr wahrscheinlich das bei mir ein FÄG angeordnet wird zur überprüfung ob ich selbst konsumiere ?

        • bußgeldrechner.org sagt:

          Hallo PechMensch1991,
          es ist durchaus möglich, dass ein Fachärztliches Gutachten angeordnet wird. Häufig handelt es sich dabei um eine Ermessensentscheidung der Behörden.
          Das Team von bussgeldrechner.org

  10. Emil.M sagt:

    hatte eine Verkehrskontrolle auf stichprobenbasis !
    der polizeibeamte kam ans fenster ich übergab ihm meinen fs und perso ,
    schon im rückspiegel sah ich ihn mit einem ernsten blick und freude seiner kollegin aussteigen und es kam wie es kommen musste .
    aussteigen bitte und haben sie etwas gegen einen drogentest : ich sag wieso sollte ich .
    dazu noch eins : ich sagte :
    ich wurde nie zum lügen erzogen ich konsumiere gerne aber bin kein idiot oder lügner um euch zu gefallen /arschkriechen !
    cannabis und nur cannabis .
    keine sorge sagte er .
    ich sage ihm berlin ist klein sie brechen mir die füße damit falls was passiert .
    keine sorge sagte er .
    seine kollegin meinte würde ich einem arabischen clan angehören , würde es keine kontrolle geben .
    ich flipp aus binnen sekunden .
    es war soweit mit zu gehen meinen wagen stehen lassen und sich einer blutkontrolle zu unterziehen .
    die kosten für den tollen tag ca 600 € für was !
    ein verficktes system !
    behinderte polizisten?
    der arzt bekommt gerade mal 27 € fürs blut entnehmen ??
    der rest ist für dieses behinderte volk was sich hüter nennt ?

    es geht weiter :
    es kamen 3 briefe der erste war die hölle unsummen

    nach telefonaten im bundeskraftfahramt und innen ministerium für verkehr un dxxxx briefen kam es dazu das ich brief nummer 2 bekam :

    mit einer kleineren summe und wo es erläutert hiess 3 monate fahrverbot und bla bla bla 1700 €

    dann kam nr 3 😀
    entziehung

    also ich seh hier nur eins
    es dreht sich nur um eins
    geld und nichts anderes

    die im amt Puttkammer str . sagten sie haben selber so viele im umfeld die konsumieren aber nur glück haben und ich hatte nur pech :

    da sagte ich laut sie sollten als reinigungskraft arbeiten und nicht das hier ! das war liebe auf den ersten blick

    ich habe jedem geschireben und merkel würde ich auch gerne so einiges schreiben aber ich habe nur noch hass auf alles was sich im system so bewegt und uns menschen erdrückt wer geld hat kauft sich frei wer stolz hat kommt nicht weit .

    und heute seh ich nur noch eins ich kauf mir einen FS und werde genau das arschloch was die tolle polizei fördert mit ihrem scheiss benehmen.

    meiner meinung nach sollte jeder der laufen kann einen bürgersteig nutzen dürfen

    ich habe nie punkte gesammelt oder hab was verbrochen und mir zu sagen was ich im blut haben darf find ich krank

    wieviele polizisten konsumieren und tragen waffen am mann
    wer kontrolliert piloten , oder politiker , usw

    wir kleinen zahlen ihre miete mit dem scheiss was wir erleben und thats it

    ich werde keinen FS mehr machen nur noch kaufen
    und jedem polizisten auslachen und es wird so bleiben in meinen augen sind das unmenschen unwürdig sich als hüter des volkes zu zeigen und ich bin mit 15 ng /ml angehalten worden
    ich seh sie oft genug von mir gibt es nur noch ein dreckiges lächeln

    am liebsten würde ich sowas anders angehen
    ein FS ist heute viel wert alleine im beruflichen
    aber was rede ich hier so die polizei ist in meinen augen nur schande wie jeder politiker

    doppel moral in deutschland selbstverständlich …..

    ihr versucht zu schlichten aber es ist doch alles krank
    sieht man genau hin erkennt man es schnell
    und ich meine ich kiffe heute noch und werde es solange ich will und ich zahl meine miete und alles andere bin kein penner nur weil sie einen so ansehen arschlöcher die

  11. Georgi sagt:

    Mit 1.6 was kann pasiiat

  12. Georgi sagt:

    Das war kanabiss

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Georgi,

      Ab einem Grenzwert von 1 ng im Blut werden in der Regel Strafen von mindestens 500 Euro Bußgeld und Entzug der Fahrerlaubnis von einem Monat verhängt. Es kann außerdem eine MPU angeordnet werden. Hier komm es darauf an, ob Sie diesbezüglich schon mal auffällig geworden sind.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  13. Bekir sagt:

    Bin 8august von der polizei angehalten worden und drogentest gemacht worden vorbei der beamte mich befragte ob ich drogen konsomiert habe habe ich als antwort vor 2tagen gesagt mariuana gerauht habe daduch nahm die polizei mich zu wahhe und nahm mir blut am der erste wert wAr ,2und der zweite 60 die polizei gab an das ich normal am fahren war kein unaufelige fahrweise und der arzt gab an das ich normal gelaufen bin aber bei der hand nasen test unsicher war vom gericht kam 9monatiges fahrverbot und 1000euro geldstrafe habe keine punkte in flensburg und seit 1995 den fuhreschein bin dagegen Einspruch gemacht den fuhraschein habe ich noch und brauche es bei der arbeit bin balt arbeitslos nach 16 jahren arbeit habe fahre 18 jahren unfallfrei und bin kfz versicherung 25% wieso wurde ich so hoch bestraft bei der ersten mall

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Bekir,

      wenn ein Bußgeldbescheid vor Gericht angefochten wird, entscheiden die Reichter nach Prüfung aller relevanten Informationen für den Einzelfall. Die Angaben, die auf unseren Seiten zu finden sind, können nur als Richtwerte zur Orientierung herangezogen werden.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  14. Pechmensch1991 sagt:

    okay , die sache ist jetz 6 monate her , das verfahren gegen meinen beifahrer mit den 10 gramm wurde bereits gegen eine geldstrafe eingestellt . ich habe dies bezüglich noch keine post bekommen , mein anwalt geht aber davon aus das es eingestellt wird , wielange dauert das den noch mit dem FÄG im falle das eine anordnung rausgeschickt wird da man ja 72 stunden zeit hat es abzugeben habe ich keine lust jedentag zum briefkasten zu rennen..

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Pechmensch1991,
      es ist unwahrscheinlich, dass nach so langer Zeit noch ein FÄG angeordnet wird. Sie können diesbezüglich aber auch Ihren Anwalt befragen, welche Erfahrungen er gemacht hat.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  15. Friederike sagt:

    Guten Tag,
    mein Sohn ist im April 2015 morgens von der Polizei mit dem Auto angehalten worden. Er wurde zu einem Drogentest aufgefordert, welchen er bereitwillig gemacht hat. Es wurde Amphetamin in geringer Menge nachgewiesen. Es erfolgte eine Geldstrafe und ein Monat Führerscheinentzug. Einen Monat später ein Brief vom Straßenverkehrsamt; Führerscheinentzug und Anordnung einer MPU.
    Meine Frage; man erzählte mir, dass sich die Grenzwerte in 2016 geändert haben, um eine MPU anordnen zu können, stimmt das? Könnte er dann gegebenenfalls darauf zurückgreifen?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Friederike,
      in der Regel handelt es sich bei der Anordnung einer MPU um eine Ermessensentscheidung der Behörde. Ob sich ein Einspruch lohnt, bringen Sie bei einem Verkehrsrechtsanwalt in Erfahrung.
      Das Team von bussgeldrechner.org

      • hanns sagt:

        Wegen der mit dem Drogenkonsum verbundenen Gefahren für die Allgemeinheit gilt ein Konsument als ungeeignet für die Teilnahme am öffentlichen Straßenverkehr, wenn sog. harte Drogen konsumiert, sei es auch nur erst- oder einamlig, so dass seine Fahrerlaubnis unbedingt und sofort – ohne vorherige MPU – zu entziehen ist.

  16. Dennis sagt:

    Hallo, wurde letztens bei einer Allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Habe ein Abend zuvor (keine 12std) Rauschmittel konsumiert und das wurde den Beamten auffällig. Mir wurde Blut abgenommen. Befinde mich seit einen Jahr NICHT mehr in der Probezeit und hatte davor nicht ein Eintrag bei der Polizei. Im Blut ist bestimmt noch was drin. Rauche auch wöchentlich. Was erwartet mich im schlimmsten Fall. Ich bin auf der Führerschein angewiesen. Danke im vorraus
    Gruß Dennis

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Dennis,

      es ist Ermessenssache der Polizei, welche Konsequenzen der Konsum von Rauschmitteln hat. Sie könnten dazu aufgefordert werden, sich einer ärztlichen Untersuchung zu unterziehen. Auch eine MPU ist denkbar. Im schlimmsten Fall wird Ihnen der Führerschein entzogen.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  17. Steven A. sagt:

    Ecstasy ist 90 Tage im Urin nachweisbar.
    Wie verhält es sich wenn man in der probezeit ca. 60 Tage vorher Ecstasy konsumiert hat und kontrolliert wird.
    Man steht ja zu diesem Zeitpunkt nicht unter Drogen.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Steven,

      der Konsum von Drogen kann für die Tauglichkeit, am Straßenverkehr teilzunehmen, prinzipiell negativ ausgelegt werden. Die daraus folgenden Schritte sind Ermessenssache der kommunalen Behörden.

      Das Team von bussgeldrechner.org

    • Harald sagt:

      Hallo.. 90 tage?.. Solltest dir mal paar tester besorgen. Im urin schnell test ist es höchstens 5 tage nachwiesbar. Im blut 30 stunden.

  18. Jan sagt:

    Hallo .
    Ich wurde vor 3 Monaten von der polizei angehalten und auf thc getestet. Der test war positiv mir wurde dann Blut abgenommen. Ein Anwalt anzurufen wurde mir verboten . Den habe ich natürlich später kontaktiert und der wartet immer noch auf Akteneinsicht. Ich habe auch immer noch keine post bekommen bezüglich meiner Werte. Ich bin vorher noch nie auffällig gewesen im Straßenverkehr ob blitzen oder Alkohol und Drogen. Ich habe meinen Führerschein jetzt 8 Jahre. Meine Frage ist MUSS ich an einer mpu teilnehmen oder bekomme ich nur das Fahrverbot der polizei ? Habe nun viel gelesen schon im Internet was sehr irritierend ist . Mein Anwalt wundert es auch das ich keine post bisher bekam und die Staatsanwaltschaft die Akte immer noch nicht raus rückt.

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Jan,
      wenn rechtskräftig eine MPU angeordnet wird, müssen Sie diese auch absolvieren – außer Sie entscheiden sich, diese verjähren zu lassen. Dann sind Sie allerdings 15 Jahre ohne Fahrerlaubnis und Führerschein. Welche Sanktionen Ihnen auferlegt werden, entnehmen Sie dem Bußgeldbescheid.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  19. Michaela sagt:

    Hallo,
    Ein Bekannter von mir kam in eine willkürliche btm an der Stelle wurden sämtliche angehalten. Jedenfalls war er bis vor kurzem dauerkonsument hat aber leider am Wochenende eine joint geraucht sodass der Urin positiv war. Das ist das erste vergehen bis dato. Der Wagen musste vor Ort stehen bleiben und ab zur Wache blutabnahme. Was hat er Führerscheintechnisch zu erwarten? Denn er ist sehr auf den Schein angewiesen.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Michaela,

      ein Verstoß gegen das BtMG hat oft den Entzug des Führerscheins zur Folge. Außerdem kann Ihr Freund dazu verpflichtet werden, an einer MPU teilzunehmen. Die Maßnahmen sind abhängig vom Bundesland der Verkehrskontrolle und dem Blutwert Ihres Freundes.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  20. Andy sagt:

    guten tag
    wurde am 19.12 mit unter einem g gras zu fus angehalten.
    2 monate später wurde ich in einer verkehrskontrolle auf thc positiv getestet
    hatte ca 12 h davor etwas gerauch aber den konsum insgesamt aber seit dem 19.12 sehr beschränkt.
    bis zu dem zeitpunkt war noch kein brief wegen dem vorfall vom 19.12 da.
    wäre allgemein mein erstes vergehen (keien vorfälle oder einträge in akten keine vorstrafen )

    welche strafe blüht mir jetzt
    wie ist des mit der mpu geregelt

    herzlichen dank im vorauss

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Andy,
      beim ersten Verstoß gegen das Drogengesetz im Straßenverkehr, drohen Ihnen 500 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot. Für das zweite Vergehen erhöhen sich die Ahndungen ebenfalls. Es werden dann 1000 €, 2 Punkte und 3 Monate Fahrverbot fällig. Anders sieht es aus, haben Sie den Verkehr gefährdet. In diesem Fall kommt in der Regel der Entzug der Fahrerlaubnis und eine Geld- oder Freiheitsstrafe auf Sie zu. Wird eine MPU angeordnet, müssen Sie diese erfolgreich bestehen, um eine neue Fahrerlaubnis zu beantragen. Letzteres klappt erst, wenn die Sperrfrist rum ist. Eine MPU kann verjähren. Das dauert allerdings insgesamt 15 Jahre. In dieser Zeit ist das Autofahren allerdings tabu.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  21. Jan sagt:

    Hallo,
    Ich wurde vergangenen Mittwoch um 23:00 Uhr angehalten. Und durfte nen Pinkeltest machen. Der war leider positiv ich war Kiffer habe aber an dem Tag nicht geraucht. Es kann aber sein dass ich beim Fußball im Stadion einen joint mitgeraucht habe, da dort die Zigaretten getauscht werden.
    Was habe ich nun zu befürchten ? Ich musste auch ne Blutprobe abgeben.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Jan,

      die Erfahrung zeigt, dass schon kleinste Mengen THC im Blutspiegel zu harten Sanktionen führen können. Es kann also schnell zum Führerscheinentzug kommen. Der Bußgeldkatalog sieht keine konkrete Grenze vor, wie es etwa beim Alkohol der Fall ist. Sie können nur abwarten. Für den Fall, dass Sie die Entscheidung per Einspruch anfechten wollen, raten wir Ihnen dazu, einen Anwalt aufzusuchen.

      Das Team von bussgeldrechner.net

  22. Christian sagt:

    Wurde am 22.12.2015 angehalten, Dienstag. Speicheltest positiv auf Meth. Nun kam Post vom Labor. Meth negativ, aber 29 ng/ml THC.

    Keine Punkte, keine Vorbestrafung. Übertrieben habe ich es zu der Zeit, da ich Trennung lebte und wegen Depression knapp 4 Monate krank geschrieben war.

    Zu dem kam ein 2. Brief, soll zur persönlichen Anhörung auf Revier. Mir wird Besitz vorgeworfen.. ist das normal in dem Zusammenhang?

    Desweiteren soll mit der Führerschein entzogen werden, da ich wohl als Verkehsgefäherdend gelte.. ist da was zu machen? Ist meine erste Tat und bin vorher nicht polizeilich bekannt gewesen.

    Wenn ich eb nicht abwenden kann, mit was für Strafe kann ich rechnen? 🙁

    Liebe Grüße Christian

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Christian,
      beim Drogenkonsum geht die Behörde davon aus, dass Sie die Teilnahme am Straßenverkehr und den Konsum nicht mehr auseinander halten können und deshalb keine Fahreignung vorweisen. Deshalb wird in der Regel die Fahrerlaubnis entzogen und eine medizinisch-psychologische Untersuchung angeordnet. Erst, wenn Sie diese bestehen und die Sperrfrist um ist, dürfen Sie eine neue Fahrerlaubnis beantragen.
      Wird Ihnen vorgeworfen, den Verkehr gefährdet zu haben, kommen zusätzlich 3 Punkte auf Sie zu plus eine Freiheits- oder Geldstrafe.
      Sie haben die Möglichkeit, innerhalb von 2 Wochen nach Zustellung des Bußgeldbescheids Einspruch zu erheben. Im Bedarfsfall hilft ein Verkehrsrechtsanwalt gerne weiter und erörtert, welche Chancen Sie auf Strafmilderung haben.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  23. rumburrak sagt:

    In dem Text oben sind einige rechtliche Gegebenheiten durcheinander geraten:

    Nicht das BTMG ahndet führerscheinrechtliche Verstösse sondern Fahrerlaubnisrecht ist immer Verwaltungsrecht. Verstösse gegen das BTMG ist Strafrecht. Daher gibt es auch zwei Verfahren, wenn man auffällt. Für Cannabis gibt es Richtwerte (Blutkonzentration) ab wann der Führerschein gefährdet ist (Aktiv und Passiv Wert) Bei harten Drogen ist er in der Regel eh weg. Bei Cannabis kommt es auf die Menge und das Konsummuster an. Die Bundesländer haben eine unterschiedliche Handhabe.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo rumburrak,

      danke für Ihren Beitrag. Unser Text widerspricht Ihren Ausführungen jedoch nicht, weshalb wir Ihren Kommentar als Ergänzung gerne veröffentlichen.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  24. Andreas2016 sagt:

    Hi zusammen,

    Im Dezember wurde ich während einer allgemeinen Verkehrskontrolle zu einem Drogenschnelltest aufgefordert. Nachdem ich diesen verweigert habe, wurde mir gesagt, dass ich in der Zwischenzeit ein Richter kontaktiert wurde, der den Polizisten die Erlaubnis erteilt hat, mich zwecks Untersuchung auf Drogenkonsum mit in die Polizeiwache zu nehmen.

    Aufgrunddessen habe ich mich dann vor Ort bereit erklärt, eine Urinprobe abzugeben. Leider habe ich ca. 19Std vorher THC konsumiert, so dass noch THC in meinem Blut vorhanden war. Der Urin-Test war positiv, so dass mich die Polizisiten zwecks Blutuntersuchung mit auf die Wache genommen haben.

    Während der ganzen Prozedure, in dem ich mich geweigert hatte eine Urinprobe abzugeben,hatte ich das Gefühl, dass die Polizisten das Einverständnis des Richters wohlmöglich nur erfunden haben. Leider wurde dann bei mir ThC festgestellt.

    Nun, 4 Monate später, kam der Bußgeldbescheid. Geldbuße i.H. von 781€ inkl. Gebühren sowie 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot.

    Meine Frage lautet nun, ob ich noch weitere Konsequenzen durch die Führerscheinstelle zu befürchten habe oder ob es bei der Strafe durch die Bussgeldstelle bleibt.

    Sollte die Führerscheinstelle sich der Sache doch annehmen, würde mich interessieren, was mir meine Ausgangsposition verbessern könnte. Ich bin vorher noch nie mit Alkohol oder Drogen im Strassenverkehr aufgefallen. Seit dem Tag habe ich auch kein THC mehr konsumiert. Ich würde mich direkt bereit erklären, dies durch eine Blutuntersuchung zu beweisen. Aufgrund meinem neuen Job, bin ich auch auf mein Auto angewiesen.

    Meine Sorge ist jetzt, dass mir für 1 Jahr der Führerschein entzogen wird und ich in die MPU machen muss.

    Hat jemand von euch Erfahrungen mit sowas bzw. hat hilfreiche Tipps, wie ich mich am besten jetzt verhalten soll. Macht es Sinn einen Verkehrsanwalt zu konsultieren?

    Ich wohne in NRW, falls das von Bedeutung ist. Ich danke euch im Voraus für eure Unterstüzung.

    Viele Grüße

    Andy

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Andreas,

      Konsequenzen, die aus einem Verkehrsvergehen entstehen, sollten gebündelt in einem Bußgeldbescheid aufgelistet sein. Es ist voraussichtlich nicht damit zu rechnen, dass ein weiterer Bescheid mit zusätzlichen Sanktionen auf Sie zukommt. Sollten Sie sich von den Beamten ungerecht behandelt fühlen, ist zu raten, einen Fachanwalt hinzuzuziehen.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  25. Angela sagt:

    Hallo, meinem Sohn ist im August 2015 eine Ecstasy-Tablette vor eine Discothek gefallen, was der Türsteher sah. Er wurde zur angrenzenden Polizei gebracht. Die Staatsanwaltschaft hat ein Verfahren eingestellt.
    Am Faschingsdiendt 2016 geriet er in eine Polizeikontrolle und er wurde positiv auf Drgen getestet. Der positive Wert lag bei 1,4 THC. Der Führerschein wurde eingezogen. Welche Strafe hat er zu erwarten und kommt die Staatsanwaltschaft zusätzlich auf ihn zu? Wenn ja, mit was muss er rechnen?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Angela,
      es ist davon auszugehen, dass Ihr Sohn als Ersttäter gehandelt wird, da beim ersten Mal das Vergehen eingestellt wurde. Vermutlich werden deshalb ca. 500 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot fällig.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  26. Markus sagt:

    Hallo,
    ich wurde vor etwa 2 Monaten von der Polizei angehalten und hatte THC positiv wurde dann auch in Krankenhaus gefahren zum Blut abnehmen. Habe aber noch kein Brief bekommen was erwartet mich ?
    (5 Stunden davor ein geraucht)

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Markus,
      der Bußgeldkatalog sieht beim ersten Verstoß dieser Art ein Bußgeld von 500 Euro, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot vor. Auch mit einer MPU müssen Sie rechnen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  27. Angela sagt:

    Hallo, bei Jemanden wurde im Februar 2016 aufgehalten und ein Urintest und anschließend ein Bluttest durchgeführt. Der positive Wert lag bei 1,4 mg THC. Der Führerschein wurde sogleich einbehalten. Zurvor – in 2015 – wurde von Seiten der Staatsanwaltschaft wegen Geringfügigkeit ein Verfahren im BTMG fallen gelassen.

    Welche Strafe kann erwartet werden und wird diese Person vom Staatsanwalt ein Schreiben bekommen?

    Vielen Dank.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Angela,

      die Sache wird voraussichtlich gerichtlich geklärt, weshalb die zu erwartende Strafe schwer eingeschätzt werden kann.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  28. Fume sagt:

    Hallo, vor drei Tagen wurde ich von der Polizei angehalten. Ich war mit einem CarSharing Fahrzeug unterwegs und das Fahrzeug, was mir auch aufgefallen ist, hat nach Cannabis gestunken. Direkt bei mir haben die Kollegen kein Cannabis gefunden jedoch im Auto fanden Sie nach sehr sehr sehr gründlicher Durchsuchung einen angerauscht Joint. Am Wochenende habe ich Cannabis geraucht und auch am Montag und Dienstag am Abend einen Joint. Anschließend wurde ein Bluttest durchgeführt wo ich von ausgehe dass er auch positiv sein wird. Den Führerschein musste ich direkt abgeben. Im Straßenverkehr bin ich noch nie aufgefallen wegen jeglicher Delikte. In früherer Zeit wurde ich mal mit Cannabis erwischt Verfahren wurden eingestellt. Meine Frage: Was habe ich zu erwarten? Meinen Sie eine MPU wird angeordnet? Bekommt mein Arbeitgeber etwas davon mit?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Fume,

      Die Entscheidung über Konsequenzen liegt ganz bei der Führerscheinstelle bzw. beim Gericht. Dabei wird entscheidend sein, wie hoch der THC-Gehalt (bzw. des entsprechenden Abbauproduktes) in Ihrem Blut ist. Denkbar sind sowohl eine MPU, als auch der Entzug Ihres Führerscheins sowie Punkte in Flensburg und ein Bußgeld in variabler Höhe. Erfahrungsgemäß sind die Strafen relativ rigoros, schon bei kleinen Mengen THC. Ihren Arbeitgeber werden die Behörden eher nicht informieren.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  29. Kevin sagt:

    Hey, ich hab eine frage und zwar wurde ich mal angehalten mit 0,069 ng Amphitamine was schonmal eine dummheit war ich musste MPU machen und aufbauseminar wobei es bei dem aufbauseminar zwei varrianten gibt einmal du kannst oder du musst ihn machen ich habe meine MPU gemacht aber das aufbauseminar nicht und habe donnoch von der Behörde meinen Führerschein wiederbekommen und als normal denkender mensch geht man davon aus das somit alle kreterien erfüllt sind bis ich auf einmal ein brief bekomme das meine fahrerlaubnis mit sofortiger wirkung entzogen wird.. zudem haben die mich dann natürlich mit fahren ohne Fahrerlaubniss erwischt (polizei hat dies von der Führerscheinstelle mitbekommen) natürlich war ich feiern gewesen zwei tage davor und im Urintest wurde THC, Exy sowie Amphitamine festgestellt obwohl das eigentlich nur noch abfallprodukte im blut sind bzw Restbestände
    Jetzt meine frage ich was kann ich dagegen unternehmen bzw kann ich überhaupt was unternehmen und welche strafe erwartet mich? Ps warte mitlerweile seit 3 monaten auf den scheiß Brief
    Mfg kevin

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Kevin,

      ein Aufbauseminar ist, einmal angeordnet, immer verpflichtend. Wird daran nicht teilgenommen, folgt der Entzug der Fahrerlaubnis. Das Fahren ohne Fahrerlaubnis kann eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr oder Geldstrafe nach sich ziehen. Da Sie obendrein Abbauprodukte illegaler Substanzen im Bult hatten, könnte eine Sperrfrist für die Erlangung einer neuen Fahrerlaubnis in Kraft treten. Wir raten Ihnen, sich an einen Anwalt zu wenden.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  30. anderias sagt:

    Hallo, mein Sohn wurde heute gegen 16.ßß Uhr bei einer Verkehrskontrolle angehalten und auch nach Drogenkonsum befragt. Er gab an, am Abend vorher Cannabis geraucht zu haben und musste einen Bluttest machen. Er hat seit 2 Monaten den Führerschein und ist ja noch in der Probezeit. Vor 2 Jahren, also vor dem Führerschein, wurde ihm Drogenbesitz in geringen Mengen vorgeworfen, allerding wurde das Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt. Und nun das!! Was kann auf ihn zukommen?? Die Staatsanwaltschaft hatte bei der Einstellung des Verfahrens angegeben, dass er beim nächsten Vergehen mit Konsequenzen rechnen muss. Damals war er gerade 17 Jahre alt. Jetzt ist er 19 und hat Angst, ein Strafverfahren zu bekommen. Mein Sohn ist noch in der Ausbildung.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Anderias,

      mögliche Konsequenzen sind neben einer Geldstrafe und Punkten in Flensburg auch der Entzug der Fahrerlaubnis oder eine MPU. Es hängt jedoch vom Einzelfall ab, welche Sanktionen letztlich verhängt werden. Wir raten Ihnen den Gang zu einem Anwalt. Informieren Sie sich im Vorfeld über dessen Honorar.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  31. Steffen sagt:

    hallo, mein bruder wurde gestern abend bei einer Kontrolle positiv auf Amphetamine getestet. Er hatte seit ca. 30 stunden nichts mehr genommen. Er ist noch in der probezeit hat sich sonst aber noch nichts zu Schulden kommen lassen. was hat er zu erwarten?? bzw. ist das noch im blut nachzuweisen??

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Steffen,
      ein Drogenverstoß in der Probezeit wird mit der Teilnahme an einem besonderem Aufbauseminar für Fahranfänger geahndet. Amphetamine sind im Blut in der Regel bis zu 24 Stunden nachweisbar. Bei regelmäßigem Konsum finden sich die Abbauprodukte nach noch längerer Zeit – nicht nur im Blut, sondern auch Urin und Haaren.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  32. Kevzim sagt:

    Hallo, bin vor c.a 2-3 monaten in eine Verkehrskontrolle geraten. Und wurde auf drogen getestet. Urin test schlug bei thc an . Anschließend musste ich mit zur wache , Blut abgeben und mit dem arzt einige Tests machen welche ich mit Bravour meisterte. Heute habe ich den brief bekommen mein THC wert liegt laut dem schreiben bei 2,9ng/ml
    habe ein Bußgeld von 500€ 1.Mo fahrverbot und 2 punkte in flnsb. Müsste ich mit mehr rechnen ?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Kevzim,
      handelt es sich um Ihren ersten Drogenverstoß im Straßenverkehr, sieht der Bußgeldkatalog genau diese Strafe als Ahndung vor.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  33. David sagt:

    Guten Tag,

    meine Schwiegermutter lässt permanent meinen kiffenden Schwager ihr Auto Kfz führen. Trotz einschlägiger Links oder Infobroschüren unterschätzt sie die Wirkung von Drogen und spielt diese oftmals auch herunter. Ich bin mir jedoch nicht sicher, ob dieses nur eine Art Schutzhaltung ihrerseits ist, damit sie sich nicht dem Problem stellen muss.
    Meine Frage stellt sich eher darin, ob sie als Halterin des Fahrzeuges auch mit einer Strafe zu rechnen hat, wenn sie wissentlich jemanden das Fahrzeug führen lässt, der unter drogeneinwirkung steht oder einen Tag vorher noch Drogen konsumiert hat.

    Vielen Dank für die Antwort und Mithilfe im Voraus!

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo David,
      in diesem Fall könnte es sich um den Tatbestand „Begehen durch Unterlassen“ handeln (§ 8 OWiG). Daraus kann Ihrer Schwiegermutter unter Umständen Beihilfe vorgeworfen werden, wenn es zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer oder gar einem Unfall kommt.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  34. Django sagt:

    Hallo,
    ich wurde in der letzten Woche Tagsüber von der Polizei gestoppt.
    Bei der Kontrolle ist denen wohl mein Joint im Auto aufgefallen und sie wollten einen Schnelltest machen. Habe ich abgelehnt. Daraufhin habe Sie mich mit zur Wache genommen ( meinen PKW musste ich stehen lassen. ) Nach einigen Diskussionen habe ich einer Blutentnahme zugestimmt. Die hatten einen Verdacht und es wäre kein Problem gewesen einen Beschluss zur Entnahme zu bekommen.
    Habe vorher THC konsumiert.
    Mit welcher Strafe habe ich ungefähr zu rechnen. Bin nicht in der Probezeit. Habe bisher keine Delikte in dieser Art gehabt. Also keine Drogen im Straßenverkehr.
    Außerdem muss ich sagen das ich 4 tage vorher so ca. 1 g Kokain konsumiert habe.
    Bitte um kurze Info…brauche ich einen Anwalt?? was soll ich jetzt machen…

    Vorab schon mal vielen Dank

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Django,
      mit welchen Strafen Sie rechnen müssen, ist abhängig davon, ob Sie den Verkehr gefährdeten oder nicht. In diesem Fall müssten Sie mit 3 Punkten, der Entziehung der Fahrerlaubnis, einer Geld- oder Freiheitsstrafe rechnen. Bei Drogenkonsum gibt es keine Grenzwerte, entscheidend ist die konsumierte Menge. Als Ersttäter müssen Sie ohne Gefährdung mit ca. 500 Euro Bußgeld, 2 Punkten und 1 Monat Fahrverbot rechnen. Wollen Sie sich absichern, ist der Gang zum Anwalt empfehlenswert. Er gibt Auskunft darüber, wie Sie unter Umständen erfolgreich, eine angesetzte Strafe minimieren können.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  35. Kevin sagt:

    Hallo, bin Anfang Februar mit thc und anph im Blut kontrolliert worden! Urin und Bluttest wurden gemacht jetzt meine Frage! Ich bin im Besitzt einer Tschechischen Fahrerlaubnis was kommt da auf mich zu???

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Kevin,

      Sie müssen damit rechnen, dass Ihnen die Fahrerlaubnis in Deutschland entzogen wird. Ob die Erlaubnis in anderen Ländern dann noch Gültigkeit besitzt, ist fraglich. Beraten Sie sich dazu mit einem Anwalt.

      Das Team von bussgeldrechner.og

      • Kevin sagt:

        Gibt es da vielleicht eine Möglichkeit als erst Täter um die Fahrerlaubnis nicht entzogen zu bekommen??? Bin Beruflich abhängig von meinem Führerschein! Führerschein weg Arbeitsplatz weg

        • bußgeldrechner.org sagt:

          Hallo Kevin,
          Alkohol und Drogen am Steuer sind kein Kavaliersdelikt, weshalb das Argument „unzumutbare Härte“ vermutlich relativ unwahrscheinlich durchzubringen sein wird. Sie haben jedoch immer das Recht, Einspruch einzulegen. Ein Anwalt hilft Ihnen in diesem Fall weiter.
          Das Team von bussgeldrechner.org

  36. Shah sagt:

    Hallo, ich würde vor paar Tagen mit 0,9 Promille alc. Und kokein Einfluss hinter Steuer erwischt!! Was erwart mich jetzt. Ich würde noch nie vorher mit Drogen am Steuer erwischt aber vor 5 Jahren mit 0,66 Promille alc.(in Probezeit)

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Shah,
      als Alkohol-Wiederholungstäter müssen Sie mit 1000 Euro Bußgeld, 2 Punkten in Flensburg und 3 Monaten Fahrverbot rechnen. Für den Drogenverstoß sieht der Bußgeldkatalog 500 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot vor.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  37. Danny sagt:

    Servus

    Ich wurde vor 2 Monaten von den Cops angehalten und musste ab pinkeln. Darauf hin wurde auf dem Indikator Amphetamin und Thc angezeigt. Schlussfolglich musste ich ein Blut Test machen, heute kam Der Brief es wurde Amphetamin 0.49 ng oder wie so gefunden und Thc ?. Ist aber mein aller erstes Mal das ich mir was hinter dem Steuer zu Schulden kommen lassen hab. Aufjedenfall soll ich mein Führerschein abgeben (steht in dem Brief) entweder freiwillig oder sie holen ihn sich. Nun ja es steht nicht drinne wie lange ich ihn abgeben muss nur das ich ihn abgeben muss und ist halt wirklich mein erstes Vergehen hinter dem Steuer mit so einem Mist. Und ich bin aus der Probezeit raus. Was genau kommt jetzt auf mich zu ?

    Danke

    Lg

    Danny

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Danny,
      Sie müssen, da es sich um ein Erstvergehen handelt, mit mindestens 500 Euro Bußgeld, 2 Punkten in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot rechnen. Häufig ist ebenfalls eine MPU unumgänglich.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  38. Basti sagt:

    Hallo

    Ich bin gestern von der Polizei angehalten worden,musste blasen und pissen wobei sie der Alkohol nicht so interessiert hat .
    Nachdem der Test positiv war musste ich mit auf die wache zum blutabnehmen .
    Ich hab vielleicht 2 Stunden vorher noch was geraucht und hab jetzt richtig angst das ich meinen Führerschein länger abgeben muss .

    Ich bin auch noch vorbestraft das liegt zwar alles schon länger zurück aber ich musste schon eine mpu ablegen bevor ich meinen Führerschein hatte wegen 1,6 promile am Steuer , damals war ich noch 14 oder 15 und hätte noch keinen Führerschein aber kann es sein das mir dadurch der Führerschein länger entzogen wird ?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Basti,

      es ist möglich, dass Sie erneut Ihren Führerschein abgeben müssen und erneut eine MPU bestehen müssen. Da wir Ihren konkreten Fall jedoch nicht im Detail kennen, können wir keine weitere Einschätzung vornehmen. Beachten Sie bitte auch, dass wir keine Rechtsberatung geben dürfen. Dafür sollten Sie sich an einen Rechtsanwalt wenden.

      Ihr Team von bussgeldrechner.org

  39. Sebastian sagt:

    Hallo
    Bei mir wurde ein Drogentest gemacht der positive auf THC und Amphetamin war! Ich war aber nur Beifahrer und sie haben 2,1gr Amphetamin gefunden! Die Führerschein stelle will mir die Fahrerlaubnis entziehen! Können die das einfach so machen?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Sebastian,
      als Konsument von harten Drogen müssen Sie auch ohne selbst gefahren zu sein, mit dem Verlust Ihres Führerscheins bzw. Ihrer Fahrerlaubis rechnen, da Sie potenziell alle Verkehrsteilnehmer gefährden. Sie können innerhalb von 14 Tagen nach Zustellung des Bußgeldbescheides Einspruch einlegen. Gegebenenfalls hilft auch ein Anwalt weiter.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  40. Andreas sagt:

    Hallo, ich wurde vor 2 Monaten von der Polizei angehalten,da mich jemand einen joint rauchen sehen hat…
    Urintest war daher unnötig, habe dem bluttest zugestimmt und war sehr kooperativ,der Polizist hat es daher nicht als Straftat gewertet sondern als Ordnungswidrigkeit. Ich bin in der Probezeit und das Ergebnis der Menge an thc wird relativ hoch sein. Vorher bin ich noch nie mit irgendwas aufgefallen und habe seit dem aufgehört! Meine Frage ist ,da ich in der Probezeit bin,wird nun auf jedenfall eine MPU angeordnet oder gibt es eine Möglichkeit freiwillige kostenpflichtige Drogentest zu machen um der MPU zu entgehen? Ich habe meinen wirklich dummen Fehler eingesehen und habe seitdem komplett mit Drogen und Alkohol abgeschlossen.

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Andreas,
      Sie müssen wegen Ihres Vergehens höchstwahrscheinlich an einem kostenpflichtigen besonderen Aufbauseminar für Anfänger teilnehmen. Alternativ kann auch eine MPU oder ein ärztliches Gutachten angeordnet werden. Welche Möglichkeiten Sie haben, dieser zu entgehen, besprechen Sie am besten mit einem Anwalt. Er klärt Sie über Ihre Optionen auf.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  41. drogenfahrt2016 sagt:

    Hallo, ich wurde vor gut 7 Wochen auf der Autobahn angehalten vom Zoll. Da wir auf dem Weg in den Urlaub waren hatten wir Gras dabei, welches der Zoll auch sehr schnell gefunden hat. Das Gras gehörte meiner Beifahrerin. Trotzdem wurde die Polizei dazu geholt. Auf Grund eines BTM Eintrags in meiner Akte (damals 1g, verfahren wurde aber direkt fallen gelassen) hat die Polizei mit mir direkt einen Drogentest gemacht. Heute habe ich in der Dienststelle angerufen. Ergebnis des Tests: 4,9 ng THC. Zugegeben habe ich bis zu dem Vorfall täglich Canabis konsumiert, seit dem Vorfall bin ich aber absolut clean. Jetzt die Frage: Muss ich 1 Jahr Abstinenz Nachweisen bei erstmaligem Verstoß am Steuer? Da ich in 3 Monaten für 1 Jahr nach Barcelona gehe um zu studieren wäre das wirklich fatal…. Vielen Dank für die Hilfe!

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Drogenfahrt2016,
      da Sie konsumiert hatten und am Steuer erwischt wurden, wird nun entweder ein ärztliches Gutachten oder eine MPU angeordnet. Ob in Ihrem Fall ein Abstinenznachweis erforderlich ist, erfahren Sie zum Beispiel vom MPU-Berater.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  42. Christian sagt:

    Hallo zusammen,

    Also mir ist etwas blödes passiert, habe donnerstags Abend das erste mal in meinem Leben Ca. 0,09 g Kokain oral eingenommen, Cannabis hatte ich bis zur Kontrolle auch öfters geraucht. Kontrolliert wurde Ca. 28 std nach dem bissel koks. geraucht hatte ich Ca 2 std vor der Kontrolle, 3-4 Züge. Jetzt kommt noch einer drauf, hatte 2,0 g grad dabei. Fahre schon 17 Jahre Auto und es ist mein 1. vergehen. Auf der Wache hatte ich auch keinerlei Ausfallerscheinungen, und der Polizist sagte zu mir das alles richtig gemacht habe, was man richtig machen kann in solch einem Fall, habe Die Aussage verweigert, den Führerschein dürfte ich auch behalten. Anwalt habe ich auch zugezogen, Ich habe auch eine Firma mit Angestellten und bin ziemlich stark auf meinen Führerschein angewiesen. Was denken Sie was alles auf mich zukommt.

    Liebe Grüße
    Christian

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Christian,
      Wenn Sie das erste Mal gegen das Drogengesetz verstoßen haben, kommen zunächst 500 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot auf Sie zu. Oftmals wird auf dem Bußgeldbescheid auch eine MPU angefordert. In Ihrem Fall handelt es sich um den Konsum einer harten Droge. Daher ist es durchaus möglich, dass Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen wird und zwar für die Dauer von 6 Monaten bis zu fünf Jahren. Entschieden wird dies allerdings individuell. Zudem kommt ein Strafverfahren für den Besitz der Droge. Ihr Anwalt kann Ihnen beim weiteren Verlauf helfen und sonstige Fragen für Sie beantworten.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  43. Erkan sagt:

    Ich habe seit 9 Jahren mein führaschein und habe die letzten 6 bis 8 Monate zwischen durch mal gekifft kanbis geraucht und vor Par 2 Wochen würde ich angehalten sollte ab pinkeln und mir wurde Blut entnommen hatte 1 Tag voher geraucht gehabt habe jetzt echt Angst um mein führaschein meine wichtige Frage ist mus ich eine mpu machen ?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Erkan,
      durch den Konsum der Drogen wird Ihnen vermutlich die Eignung, ein Fahrzeug sicher zu führen, abgesprochen. Damit ist es wahrscheinlich, dass Sie eine MPU erfolgreich absolvieren müssen, um wieder fahren zu dürfen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  44. Nici sagt:

    Guten Tag,

    ein bekannter wurde in der Nähe einer Grenze angehalten, da in seiner Zigarettenschachtel ein abgerauchter dübel war, musste er mit zum Drogentest. Dieser fiel positiv aus, aber nicht dass er kurz davor was geraucht hätte aber Cannabis kann ja länger nachgewiesen werden und er hat es über einen längeren Zeitraum gemacht.
    Er hat Einspruch eingeleitet, aber musste nun den Führerschein abgeben. Anscheinend muss er jetz tin einem Zeitraum von 1 Jahr 6 mal Abstinenz nachweisen.
    Was kann da noch passieren oder kann es sein dass es kürzer geht? Das war das erste Verfahren von ihm.

    Liebe Grüße

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Nici,
      ein auf das Verkehrsrecht spezialisierter Anwalt kann mit dem Wissen um die genauen Umstände, das Urteil womöglich beeinflussen. Ihr Bekannter könnte sich dort weitere Hilfe holen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  45. Maximilian sagt:

    Hallo zusammen,

    bin seit ca. 4 Monaten täglich am THC konsumieren. Wurde am Freitag um 23:15 positiv auf THC mittels Urintest getestet zudem folgte natürlich ein Bluttest. Habe am Vortag um 22:00 noch einen kleinen geraucht. Muss dazu sagen, dass ich seit 4 – 5 Wochen „kontrollierter“ kiffe, sprich 3 kleine Tüten auf den Tag verteilt, aber dies nur daheim bin dann auch nie mehr am selben Tag Auto gefahren, sprich ich habe versucht Konsum und Fahrzeugbedienung zu trennen. Bin 21 Jahre, Probezeit beendet, ist zudem meine erste schlimme Auffälligkeit bei der Polizei (Gut, wurde 2 Wochen vorher außerorts mit 12 km/h zu schnell geblitzt = 20€ Strafe). Mein Führerschein ist für mich existenzwichtig da ich bald arbeitslos bin und natürlich wieder arbeiten möchte und somit zu Vorstellungsgesprächen, etc fahren muss.
    Zudem muss ich sagen dass ich noch in der Nacht von Freitag auf Samstag meine ganzen Sachen kaputtgemacht habe, da ich so wütend auf mein stupides und leichtsinniges Verhalten war, bin seitdem auch clean und möchte es bleiben. Aber dennoch bange ich, dass ich um eine MPU nicht herumkommen werde….
    Was denken Sie könnte mich erwarten?

    Mit freundlichen Grüßen
    Maximilian

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Maximilian,
      beim regelmäßigen Konsum von Drogen von Cannabis wird Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen und in der Regel eine MPU angeordnet. Das geschieht auch, wenn Sie nur als Fußgänger am Straßenverkehr teilnehmen, können Sie die Teilnahme am Straßenverkehr und Ihren Konsum doch nicht mehr voneinander trennen. Hinzu kommen beim ersten Verstoß mindestens 500 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot. Welche Optionen Sie jetzt haben, darüber gibt Ihnen ein Verkehrsrechtsanwalt Auskunft.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  46. Yücel sagt:

    Habe seit 9 Jahren mein führaschein und wurd das erste mal auf Drogen getestet und hatte ein Tag voher kanabis geraucht meine wichtigste Frage ist was erwartet mich jetzt Mus ich oder kommt eine mpu auf mich zu

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Yücel,
      es kommt drauf an, wie häufig/lange Sie schon Drogen konsumieren. In der Regel müssen Sie nun mit dem Entzug der Fahrerlaubnis und Anordnung einer MPU rechnen, die ggf. mit einem Abstinenznachweis einhergeht. Hinzu kommen mindestens 500 Euro Bußgeld, 2 Punkte in Flensburg und 1 Monat Fahrverbot. Wird Ihnen vorgeworfen, den Verkehr gefährdet zu haben, drohen 3 Punkte, die Entziehung der Fahrerlaubnis sowie eine Freiheits- oder Geldstrafe.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  47. Ace-20 sagt:

    Hallo,

    Ich wurde am Mittwoch Nacht von der Polizei angehalten und musste einen Drogentest machen habe ca. 2 stunden davor einen geraucht. Bin in der Probezeit und habe mir noch nichts zu schulden kommen lassen.

    Das Problem ist das ich gegenüber den Behörden Angaben gemacht habe. z.B. fragte mich einer wie lange ich schon diese Droge konsumiere? Daraufhin antwortete ich 3 Monate(was aber nicht stimmt), da ich unter schock stande und dazu noch von den Behörden unter druck gesetzt wurde.

    Was ist zu tun um noch schlimmeres zu verhindern?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo ACE-20,
      bitten wenden Sie sich in diesem Fall an einen Verkehrsrechtsanwalt. Er kann in der Regel eine Menge Erfahrung mit solchen Fällen vorweisen und hilft Ihnen nach bestem Wissen und Gewissen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  48. Alex sagt:

    Hallo,

    ich wurde nach einem festival raus gezogen. ich muss gestehen, ich habe etwas kokain konsumiert. echt dumm. der konsum lag in etwa 15h zurück, dass heißt, von der seite aus fühlte ich mich in der lage zu fahren. allerdings: ich bin typ 1-diabetiker und hatte eine hyperglykämie, sprich einen viel zu hohen blutzucker, ich verfiel in panik und wollte einfach nur zum arzt fahren. ich habe leider nicht bedacht, dass auch auf dem gelände natürlich arzt-stationen sind. lange rede kurzer sinn: ich wurde angehalten, mein zustand war schlecht, allerdings zuckerbedingt. so wurde es auch von der polizei eingestuft. ich stimmte dem schnelltest freiwillig zu, habe den konsum auch zugegeben in der hoffnung, dass alles raus wäre. dem war natürlich nicht so. also folgte der bluttest. zur sicherheit haben mir die polizisten auch einen krankenwagen gerufen und sind mit in die klinik gefahren (mussten sie ja eh wegen des bluttests). sie haben wohl einen relativ positiven bericht verfasst bezüglich der ausfallerscheinungen etc. ferner habe ich mir nie etwas zu schulden kommen lassen. nicht einen punkt, gar nichts. ich habe meinen führerschein seit 2007.

    habe ich eine chance, meinen führerschein zu behalten oder geht mit dem konsum harter drogen eine abgabe des lappens, der 12-monatige nachweis einer abstinenz (was nicht schlimm wäre da ich kein dauerkonsument bin) sowie mpu?

    vielen dank im voraus für die antwort. ich bin sehr gespannt…

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Alex,
      beim ersten Verstoß gegen das Drogengesetz droht ein Bußgeld von 500 Euro sowie zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von einem Monat. Um den Führerschein nach einem Monat zurück zu bekommen, müssen Sie eine positive MPU ablegen. In den meisten Fällen – auch bei einmaligem Konsum harter Drogen – ist dabei allerdings kein Abstinenznachweis erforderlich.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  49. Dieter sagt:

    Habe mein
    Führaschein seit 9 Jahren und wurde angehalten hatte ein Tag voher kanabis konsomiert wurde mitgenommen zu Wache Urin Test war positiv und mir wurde bulut entnommen was kommt auf mich zu Mus ich ein mpu machen

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Dieter,
      beim ersten Verstoß gegen das Drogengesetz müssen Sie mit einem Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen. Eine MPU wird angeordnet, wenn das Blut 2ng/ml Cannabis aufweist.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  50. Jury sagt:

    Also ich wurde von der Polizei angehalten und sie wollten bei mir einen Urintests machen. Nachdem ich diesen verweigerte haben sie mich mit ins Krankenhaus zur Blutabnahme genommen. Ich habe den anschließenden Brief noch nicht erhalten, aber bin mir sicher mein Blut ist auf THC positiv. Meine Frage nun mit was habe ich zu rechnen.

    P.S. Ich bin noch in der Probezeit und wurde davor noch nie im Straßenverkehr angehalten und getestet

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Jury,

      der 1. Verstoß mit Drogen am Steuer hat ein Bußgeld in Höhe von 500€, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot zur Folge. Die Probezeit verlängert sich außerdem um 2 weitere Jahre und die Teilnahme an einem besonderen Aufbauseminar ist verpflichtend.

      Ihr Team von bussgeldrechner.org

  51. Kathrin H. sagt:

    Hallo,

    Mein Freund ist ADHS Patient und nimmt Ritalin zu sich. Er wurde angehalten und der pinkeltest war auf Amphetamin positiv, daraufhin folgte eine blut abnahme. Er musste nun seinen Führerschein abgeben. Er hat mehrere ärztliche Bescheinigungen bekommen das Ritalin positiv auf Amphetamin reagiert. Das Labor sagt aber ‚Nein Amphetamin im Blut 26 Nano Gramm “ nach großen hin und her und der Empfehlung des Anwalts , lassen wir es so laufen und warten ab. Brief was der mpu betrifft kam.novh nix. „Nur“ ein Bußgeld, 1 Monat Fahrverbot und 2 Punkte. Muss er trotz der Umstände mit einer MPU rechnen ?
    Da gegen angehen zieht sich bis zu 3 Jahre hin, was mein Freund definitiv nicht machen will, da am Ende es nacher trotzdem heißt: „nein“. Aber es wäre gut zu wissen ob da überhaupt eine fällig wird oder ob das im Ermessen der Führerscheinstelle liegt…
    Danke und LG

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Kathrin,

      wenn Ihr Freund seinen Führerschein neu beantragt, kann es sein, dass die Führerscheinstelle ein positives MPU-Ergebnis verlangt. Die Aufforderung zur MPU wird nämlich nicht im Vorfeld verschickt.

      Ihr Team von bussgeldrechner.org

  52. Coca-Cola sagt:

    Hallo,
    Ich wurde am 02.08 im Rahmen einer Verkehrskontrolle aufgehalten,
    Der pinkeltest war positiv, ich musste dann auch mit zur blutabnahme.
    Ich bin noch in der Probezeit und hatte noch nichts mit der polizei zu tun, meine Frage ist jetzt jedoch, ob bei diesem bluttest auch die Regelmäßigkeit des Konsums getestet wird, also diese thc-cooh Säuren um die es da geht, oder ob das Blut nur auf die thc konzentration getestet wird, da es ja auch heißt, dass bei regelmäßigem Konsum eine MPU angeordnet wird?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Coca-Cola,

      die Regelmäßigkeit des Konsums kann nicht getestet werden. Jedoch kann die Höhe der Konzentration Anhaltspunkt für die Behörden sein, regelmäßigen Drogenkonsum zu vermuten. Ob dann eine MPU angeordnet wird, ist immer eine Einzelfallentscheidung.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  53. nataschka sagt:

    Hallo,
    Ich wurde vor ein Woche, am Donnerstag um 21Uhr, im Rahmen einer Verkehrskontrolle aufgehalten (eine Stop-licht fehlerhaft funktionierte).
    Da haben mich nach Alkohol-, Drogenkonsum in letzte Tage (und letzte Konsum von Marihuana) gefragt- habe ich nicht getrunken, keine Illegale Mittel genommen, Marihuana vor 3 Monaten geraucht.
    Reaktionstest wurde durchgeführt.
    Meine Propylenreaktion: `nicht so wie erwartet` (genauer zu sagen – eine Polizist sagte dass alles ist in Ordnung, zweite hatte Zweifel).
    Meine Hände haben ein bisschen gezittert von Stress.

    Urin-test hab ich abgewiesen (auf die Strasse Hose runtermachen vor Zwei Männer ist ein Scherz) und sagte dass, wenn nötig ist kann Bluttest machen.

    Arzt hat erst beim 5-Versuch Blut abgenommen deshalb war mir schwindling und konnte kaum auf die Beine stehen.
    Bei Reaktionstest: Propylen ´sicher´, Hände ´sicher´ ,
    auf eine Bein stehen und sich mit geschlossene Augen drehen- sehr auffällig.

    Auto und Führerschein ich müsste für 48 Stunden stehen lassen.

    Und jetzt meine Fragen:
    -Ist das normal das erst wird Blut entnommen und dann Reaktionstest gemacht?
    -Kann ich in frage Reaktionstest stellen? Ich hab Arzt informiert, dass ich ganz arg reagiere wenn ich Blut sehe- und sowieso müsste ich auf wackelige Beine aufgaben machen.

    Ich weiss, dass meine Medikamente können Bluttest falsch- positiv beeinflussen.
    -Ich nehme Benzodiazepine und Neuroleptika – soll ich von Hausarzt was zum Polizei bringen?
    -Ich nehme auch rezeptpflichtige Medikamente wo bei abbau entsteht Amphetamin- in Deutschland sind nicht Zugelassen (verkauf), aber nicht kann man besitzen. Soll ich holen irgendwelche beweis, dass habe ich die legal in andere EU-Land in Apotheke gekauft? Polizisten haben bei Kontrolle Vermutung gemacht dass habe ich die in internet illegal bestellt.
    -Was kann ich erwarten/gegentun wenn Bluttest wird positiv?

    Schöne Grüsse

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Nataschka,
      zunächst sollten Sie erst einmal die Ergebnisse des Tests abwarten. Beim ersten Verstoß gegen die Promillegrenze oder das Drogengesetz müssen Sie mit einem Bußgeld von 500 Euro sowie zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen. Sollten Sie sich bezüglich der Strafe unsicher sein oder könnten Medikamente die Ergebnisse vom Blut- oder Reaktionstest verfälscht haben, dann sollten Sie einen Anwalt zu Rate ziehen. Dieser beantwortet gern Ihre Fragen und kann auch gegen eine eventuelle Strafe vorgehen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  54. Toxicotor sagt:

    Hey also ich habe jetzt 6 jahre den führerschein, habe keinen vorstrafen und im staßenverkehr war bisjetzt auch noch nie etwas . Jetzt wurde ich angehalten allgemeine verkehrskontrolle “ da Aber mein beifahrer ein bekanntes blatt ist , sollte ich einen urinprobe abgegeben diese war auf Amphetamin positiv da ich am wochenende was genommen hatte war auch ehrlich . Ich durfe meinen führerschein behalten da ich normal gefahren bin und auch normal war, war auch schon 3 tage her wo ich was genommen hatte . Ich musste blut abgeben diese ergebnisse kommen allerdings erst in 2 bis 3 monaten. Meine frage was passiert jetzt ? Das war wie gesagt Das erste und letzte mal.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Toxicotor,
      Beim ersten Verstoß gegen das Drogengesetz im Straßenverkehr müssen Sie mir einem Bußgeld von 500 Euro sowie zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  55. Mo sagt:

    Hallo, ich wurde vor drei Wochen von der Polizei aufgehalten, mein urin war positiv auf THC,dann zu Blut Abnahme. Ich bin 40jahre alte und das ist das erstemal wegen Drogen, ich habe auch keine Punkte.. Was wird auf mich zukommen? Muss ich auch zu MPU?? Vielen Dank für Ihre Antwort.

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Mo,
      da Sie unter Drogeneinfluss am Steuer angehalten wurden, droht Ihnen nun ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, zudem erhalten Sie höchstwahrscheinlich zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot in Höhe von einem Monat. Die Sanktionen weichen ab, wenn Ihnen Gefährdung vorgeworfen wird. In diesem Fall wären es 3 Punkte plus Entziehung der Fahrerlaubnis plus eine Geld- oder Freiheitsstrafe. Auch mit einer MPU müssen Sie rechnen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  56. Mo sagt:

    Hallo, ich wurde ca vor eine Monat von der Polizei aufgehalten, mein Urin war positiv auf THC, dann zu Blut Abnahme. Was wir jetzt auf mich zukommen?? Muss ich auch zum MPU? Ich bin 40jare alt und das ist mein erster Verstoß. Hab auch kein Punkte oder so. Für Ihr Antwort bedanke ich mich in voraus!

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Mo,
      Beim ersten Verstoß gegen das Drogengesetz müssen Sie mit einem Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen. Zudem kommt höchstwahrscheinlich eine MPU auf Sie zu. Die Strafen sind unabhängig davon, ob Sie schon Punkte haben oder nicht.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  57. ItsAKer sagt:

    Hallo,
    ich wurde gestern bei einer normalen Verkehrskontrolle angehalten. Also keine Auffälligkeiten im Staßenverkehr. FS und PA musste ich vorzeigen. Dann meinte der Beamte, ob ich in letzter Zeit Drogen zu mir genommen habe. Da ich sehr aufgeregt war, habe ich auch die Wahrheit gesagt, also dass ich am letzten Wochenende auf nem Geburtstag gekifft habe.
    Es ist aber auch so, was ich der Polizei nicht gesagt habe, dass ich einmal im Jahr, undzwar in der Ferienzeit, wenn ich Vorlesungsfrei habe, mir für 2 Wochen eine Auszeit nehme. Und da rauche ich dann auch mal öfter was.
    Also so kam es dann: Urintest, welcher natürlich positiv war, danach zum Polizeirevier und Blut abgeben. Ich hatte mit der Polizei noch nie was zu tun und bin auch schon sehr lange aus der Probezeit raus.
    Was kann mir jetzt drohen? Kiffe halt nur innerhalb von 2 Wochen im Jahr.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Itsaker,
      Wenn Sie das erste Mal mit Drogen im Blut erwischt worden sind, müssen Sie mit einem Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen. Sollten Sie öfters erwischt worden sein oder in Zukunft auch erwischt werden, drohen höhere Strafen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  58. Toon sagt:

    Ich wurde heute kontrolliert und der Urinetest war positiv auf THC. Musste mit zum Wache und wurde eine Blutprobe genommen, der wird auf jeden Fall positiv sein da ich schon über mehrere Jahre fast täglich rauche.
    Ich wohne seit 8 Jahre in Deutschland, bin gebürtiger Belgier, und habe vorher noch nicht was mit die Polizei zu tun gehabt außer mal ein parkzettel Oder geblitzt.

    Was kann jetzt auf mich zukommen? Was raten sie mich an?

    Toon

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Toon,
      Sofern Sie das erste Mal mit THC erwischt worden sind, müssen Sie mit einem Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von drei Monaten rechnen. Auch mit einer MPU sollten Sie in diesem Fall rechnen. Eine Rechtsberatung dürfen wir Ihnen leider nicht geben. Sie sollten sich daher mit einem Rechtsanwalt auseinander setzen und ein mögliches Vorgehen besprechen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  59. Christopher sagt:

    Hallo,

    Wurde im mai angehalten und es wurde eine blutprobe entnommen. Das ergebnis ergab 5,9ng/ml thc 665ng/ml mdma 72ng/ml thc-cooh 34ng/ml amphetamin und 56ng/ml mda . Alles in allem schonmal genug um mir die fahrerlaubnis zu entziehen. Hatte 8 tage zeit den lappen freiwillig abzugeben. Da ich sehr leichtsinnig war und dachte es kann eh nicht schlimmer kommen habe ich mich an dem 6. Tag der 8 tage nochmal ordentlich zu gekifft und auch relativ viel amphe gezogen. Mich wieder ans steuer gesetzt und wie der zufall es wollte, wieder angehalten und zur blutproben Entnahme mit ins Krankenhaus genommen. Wenn ich richtig liege dürfte ich nun insgesamt mit einem Bußgeld von 1500 euro rechnen für beide taten ? Und mich würde interessieren ob ich jetzt wohl jemals wieder die Chance bekomme den Führerschein neu zu machen, bzw vorerst an einer mpu teilzunehmen?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Christopher,
      welche Strafe Ihnen nun droht, hängt nicht nur davon ab, wie häufig Sie bereits auffällig geworden sind, sondern auch davon, ob Sie zur Gefährdung anderer beigetragen haben. Dann müssen Sie mit 3 Punkten, der Entziehung der Fahrerlaubnis und einer Geldstrafe rechnen. Unter Umständen müssen Sie sogar mit einer Freiheitsstrafe rechnen. Um eine MPU kommen Sie höchstwahrscheinlich nicht herum. Wie lange die Sperrfrist ausfällt, ist in der Regel eine Ermessensentscheidung.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  60. Jacqueline sagt:

    Es geht um meinen Sohn !!Heute kam der Bußgeldbescheid
    500 Euro Strafe ..420 kosten des Verfahrens .. Von der Bußgeldstelle
    1 Monat Fahrverbot
    Aber kein einziger Punkt??????
    2,1 ng thc
    190 ng Bezoylecgoin
    Warum hat er keinen Punkt bekommen ??
    Ist das die Strafe ?? Oder bekommt er noch separat Post ?? Von der Führerschein stelle ?? Er ist in der Probezeit

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Jacqueline,
      grundsätzlich sind die Punkte keine Angelegenheit der Bußgeldstelle. Sie können zwar auf die Punkte in Flensburg hinweisen, allerdings liegt hier die Verantwortung beim Kraftfahrt-Bundesamt. Beim Verstoß gegen das Drogengesetz muss Ihr Sohn mit zwei Punkten in Flensburg rechnen, auch wenn diese nicht auf dem Bescheid vermerkt sind. Um sicher zu gehen, können Sie eine Punkteabfrage starten.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  61. Schorse sagt:

    Hallo,
    ich habe auf einem Festival das erste und einzige Mal Drogen konsumiert. Danach habe ich 36 Stunden gewartet bis ich gefahren bin. Nun wurde in meinem Blut 100ng/ml MDMA,24 ng/ml Amphetamine und 0,4 THC ng/ml festgestellt. Die Polizei hat mir einen Anhörungsbogen zu dem Bußgeldbescheid zukommen lassen. Allerdings hat mir das Amt für öffentliche Ordnung einen Brief für das rechtliche Gehör vor der Entziehung der Fahrerlaubnis geschickt. Hier wird nicht von einem Monat gesprochen, sondern von der Entziehung der Erlaubnis. Heißt das, dass meine Fahrerlaubnis komplett entzogen wird?

    Beste Grüße
    Schorse

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Schorse,
      sollten Sie den Verkehrs unter Drogeneinfluss gefährdet haben oder die Behörden vermuten, dass eine besondere Schwere der Tat vorliegt, kann durchaus auch die Fahrerlaubnis entzogen werden. Im Zweifelsfall sollten Sie sich mit einem Anwalt in Verbindung setzen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  62. IhrV. sagt:

    Ich wurde gestern nicht von der Polizei angehalten, es wurde keine Drogentest gemacht, ich musste nicht mit zur Wache und allgemein konsumiere ich keine Betäubungsmittel. Wenn euch Konsumenten der Führerschein abgenommen wird, dann geschieht dies völlig zu Recht! Solche Menschen gefährden mein Leben, weil sie sich die Nasenlöcher mit allem möglichen Zeugs vollstopfen!

  63. Präsi sagt:

    Moin, ich hab eine Frage.
    Ich wurde vor kurzem angehalten musste Urin Test und Blut Test machen. Beim Urin Test war Cannabis und amphitamine positiv. Ich bin schon aus der Probezeit raus. Meine Frage ist, wie wahrscheinlich ist es, das ich eine MPU machen muss. Und gäbe es Möglichkeiten die MPU zu umgehen?

  64. Peter sagt:

    Hallo,
    ich habe vor ca. 15 Jahren meinen Führerschein auf Grund des Verdachts auf Drogenkonsum abgegeben. Habe allerdings nie eine Blutprobe oder dergleichen abgegeben. Meine Mutter hatte damals den Führerschein eiggeschickt.
    Mein Punktekonto in Flensburg ist gelöscht. Kann ich jetzt eigentlich den Führerschein irgendwann neu beantragen? Oder muss ich den komplett neu machen? Vielleicht muss ich vorher zur MPU?
    Vielen Dank!

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Peter,
      nach 15 Jahren ist das Fahren mit Alkohol am Steuer und der folgende Fahrerlaubnisentzug verjährt. Sie können die Fahrerlaubnis neu beantragen und müssen auch nicht zu einer MPU, da die Anordnung ebenfalls verjährt ist.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  65. DerZmi sagt:

    Hallo,
    ich wurde in einer allgemeinen Verkehrskontrolle ( die glaube ich direkt auf Drogendelikte ausgelegt war ) angehalten und positiv auf THC getestet (Urin). Dann hat man mir noch Blut abgenommen. Ich hatte auf den 30. Geburtstag eines guten Freundes das erste Mal was geraucht. Angehalten wurde ich 5 Tage später.
    Ich habe heute von der Stadt bzw. Bußgeldstelle bzw. Polizei Bescheid bekommen, dass ich 680 Euro bezahlen muss, 2 Punkte bekomme und 1 Monat Fahrverbot. Aber es stand nichts in dem Brief, wieviel THC im Blut war und ob jetzt noch was passiert o.ä.
    Ausser natürlich die geschilderten Strafen. Könnt ihr mir da vielleicht noch was zu sagen?
    Gruß

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo DerZmi,
      es könnte sein, dass Sie noch einmal Post bekommen, in der Ihnen der Führerscheinentzug und eine MPU angekündigt wird. Grundsätzlich können binnen 14 Tagen nach Zustellung eines Bußgeldbescheides, Einspruch gegen diesen einlegen. Hierdurch können Sie versuchen, eine mildere Strafe zu erwirken.
      Das Team von bussgeldrechner.org

      • DerZmi sagt:

        Hallo,
        Aber ein Führerscheinentzug, wenn ich schon ein Fahrverbot bekommen habe und den Schein abgegeben habe für den einen Monat?

        • bußgeldrechner.org sagt:

          Hallo DerZmi,
          grundsätzlich ist das möglich, ja – vor allem, wenn eine Gefährdung des Straßenverkehrs vorlag.
          Das Team von bussgeldrechner.org

  66. Bricmaster1901 sagt:

    Hallo,

    Ich habe eine frage ich wurde bei einer normalen konreolle aufgehalten und nach verdacht hatte ich sofort gestanden thc und extacy genommen zu haben. bin sofort mit einen Bluttest einverstanden gewesen und dieser wurde auch durchgeführt. Noch nie etwas mit der Polozei zutun gehabt!
    leider noch in der Probezeit was kann schlimmsten falls auf mich zu kommen? ist es möglich das ich den Führerschein nie mehr bekomme ?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo,
      Beim ersten Verstoß gegen das Drogengesetz im Straßenverkehr müssen Sie mit einem Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen. Hinzu kommt die Anordnung an einem Aufbauseminar teilzunehmen. Ihre Probezeit wird zudem um zwei Jahre verlängert. Haben Sie allerdings den Verkehr gefährdet, kann auch die Entziehung der Fahrerlaubnis drohen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  67. Tiago V. sagt:

    Hallo,
    ich hab eine auto unfall gehabt, 2 leute sind ins krankenhause gewesen, und beide auto sind kaputt, und ich bin schuld, danach hab ich eine urintest gemacht, das war positive bei THC, und dann hab ich bluttest gemacht und kommt raus 1.77ng, mein frag ist, was passiert mit mein Führerschein, und ob der versicherung übernehme alle diese schade, also was kann schlimmsten falls auf mich zu kommen?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Tiago V.,
      Es wird ein Strafverfahren gegen Sie eingeleitet werden. Es ist eher unwahrscheinlich, dass Ihre Versicherung die Kosten übernimmt. Bitte wenden Sie sich an einen Rechtsanwalt, um die Angelegenheit zu klären. Bei diesem erhalten Sie eine ausführliche Beratung dazu, welche Möglichkeiten Sie nun haben, um die anstehenden Ahndungen abzumildern.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  68. john sagt:

    guten abend!

    Ich wurde gestern angehalten und musste einen urinschnelltest machen welcher positiv auf amphetamin reagierte! daraufhin wurde mir auch blut abgenommen und gefgragt wie oft ich das mache und ich sagte alle paar monate mal! zwischen dem letzten konsum und dem bluttest lagen 3 tage! soweit ich weiss ist ja dann im blut nix mehr nachweisbar?!?! das war mein allererstes Vergehen überhaupt!

    500€ , 2 punkte und ein monat fahrverbot werden jetzt kommen richtig?

    Hab ich noch eine MPU zu befürchten und den Führerscheinentzug????

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo John,
      den Entzug der Fahrerlaubnis müssen Sie in Ihrem Fall nur befürchten, wenn Sie eine Gefährdung im Verkehr verursacht haben. Eine MPU könnte allerdings durchaus angeordnet werden. Mit den weiteren Konsequenzen (Bußgeld etc.) liegen Sie richtig. Ob es noch nachgewiesen werden konnte, wird erst der Bußgeldbescheid oder der Anhörungsbogen zeigen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  69. Mefju sagt:

    Hallo .ich bin 47 alt.wurde am 12.02.2016 angehalten worden und positiv auf cannabis getestet. Bescheit am 14.03.2016.werte 5ng und coo 42 .500 Euro 2 punkte 1monat fahrverbot habe nach Monat Führerschein wider bekommen..erst Täter.keine aufal erschenigung keine aufal erscheinigung in schtrassen Verkehr .nun meine frage.sind schon 9 Monate her mus ich zu einem mpu. Grus mefju

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Mefju,
      ein einmaliger Konsum von Cannabis führt häufig nicht zur Entziehung der Fahrerlaubnis und zu einer MPU.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  70. Sascha Z. sagt:

    Hallo wurde gestern angehalten speicherst positiv auf amphetamine dann blut test hatte tage vorher nichts genommen nur an dem tag auch nicht viel das letzte mal so gegen 15 uhr und Blutabnahme war so gegen 20 uhr. Was erwartet miCh jetzt und vor 13 Jahren worde mir der Führerschein schon mal für 6 Monate weggenommen. Hat das Auswirkung auf jetzt bin ich jetzt noch erst Täter oder schon zweit.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Sascha,
      beim 1. Mal ist mit einem Bußgeld in Höhe von 500 €, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat zu rechnen. Inwiefern der Verstoß von 2003 darauf Einfluss hat, ist davon abhängig, weswegen Sie das Fahrverbot damals bekommen haben.
      Ihr Bußgeldrechner.org

  71. Lotte sagt:

    Hallo.
    Ich bin seit mehr als über einem Jahr stabil substituiert auf 24ml Polamidon und keinem Beikonsum.
    Ich hatte, auf Grund psychischer Probleme und der darauf folgenden Krankenmeldungen, einen Termin bei der sozialmedizinischen Untersuchung der Krankenkasse. Ich habe dieser Ärztin blöderweise gesagt, das ich einen Führerschein besitze, obwohl sie weiß das ich substituiert bin.
    Jetzt mache ich mir sehr Sorgen ob sie mich bei der Führerscheinstelle verpfeift. Hat sie in dieser Hinsicht Schweigepflicht?
    Mein Substitutionsarzt sagt ich darf ganz sicher auf Polamidon fahren, wenn ich über längere Zeit stabil eingestellt bin, sprich 1 Jahr, und keinerlei Beikonsum habe. Allerdings mache ich mir trotzdem sehr große Sorgen, weil jeder etwas anderes sagt. Dann verliere ich meine Arbeit und alles ist dahin.
    Ich würde mich über eine schnelle Antwort sehr freuen, da es mich sehr belastet.
    Mit freundlichen Grüßen Lotte.

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Lotte,

      grundsätzlich ist ein Arzt in Deutschland an seine Schweigepflicht gebunden. Diese zu umgehen ist nur in Ausnahmefällen und beim Vorliegen triftiger Gründe möglich.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  72. kadir sagt:

    hallo ich habe extasy benutzt und die Polizei hat von mir blutt annehmen was ist mein strafe ?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo kadir,

      bei einem erstmaligen Verstoß gegen das Drogengesetz erwarten Sie ein Bußgeld von 500 Euro, 2 Punkte in Flensburg und ein Monat Fahrverbot. Haben Sie den Straßenverkehr gefährdet, wird Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen und Sie erhalten drei Punkte in Flensburg.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  73. Maik sagt:

    Guten Tag.. ich wurde nach zwei Glühwein und einem promille wert von 0,7 vor kurzem angehalten nach einem freiwilligen test musste ich dann für einen genauen test mit zur wache dort wollten die beamten noch einen drogen test machen weil meine augen auffällig waren dabei wurde ich positiv auf thc getestet weil ich am vortag marihuana konsumiert habe… bisher habe ich mit einem busgeld von 500€, 2 punkten und einem Monat fahrverbot gerechnet doch heute rief mich ein Polizist an und hat mich zu einem gespräch geladen muss ich jetzt wegen mischkonsum oder dergleichen mit einer anderen strafe oder einer mpu rechnen?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Maik,
      ja, ein Mischkonsum von Cannabis und Alkohol kann gravierende Auswirkungen haben. Eine MPU ist wahrscheinlich.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  74. Kadir sagt:

    Ich weiss nicht war gefeährlich oder nicht die polizei hat gesagt Sie haben nach links nach rechts gefahren ich habe nicht unfall gemacht

  75. Kadir sagt:

    Und was heiss Flensburg ?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Kadir,
      Dort ist das KBA ansässig. Die Punkte können Sie dort erfragen.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  76. kadir sagt:

    hallo
    die Polizei hat gesagt Sie sind nach links und nach rechts gefahren das war nicht normaller Polizei kontrolle jetzt ist das Strassenverkehr gefährdet oder nicht ? das war ohne unfall

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Kadir,
      Ob eine Gefährdung vorlag, kann anhand dieser Angaben nicht beurteilt werden. Haben die Polizeibeamten von einer Gefährdung gesprochen und wurden Sie auf Drogen oder Alkohol getestet, ist mit einem Bußgeld, Punkten und einem Fahrverbot in der Regel zu rechnen.
      Gefährdung heißt zudem nicht unbedingt, dass Sie einen Unfall verursacht haben müssen.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  77. kadir sagt:

    soll ich MPU machen ?

  78. Sami sagt:

    Hallo habe vor kurzen meine MPU gemacht und mache grade ein aufbauseminar… Bin vor ca 2 Wochen von Beamten angehalten wurden wo ich mein auto in die Tiefgarage fahren wollte es waren ca 20-25 Meter habe keinen im Straßenverkehr behindert oder aehnliches, mein auto war noch abgemeldte ca 24 Stunden vorher hab ich noch ein joint geraucht da ich mein fuhrerachein brauche um meinen job zugehalten…auserdem zahle ich noch ein Kredit von 6000 Euro ab den ich mir fuer meine MPU genommen habe… Was kann schlimmsten falls passieren? Danke im vorraus

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Sami,

      wird Ihnen ein Drogenkonsum im Straßenverkehr nachgewiesen, so kann dies zu einem Fahrerlaubnisentzug führen. Die Anordnung einer erneuten MPU ist sehr wahrscheinlich.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  79. Heinz sagt:

    Hallo.
    Ich wurde vor über 3 Monaten angehalten und musste anschließend mit auf die wache zum bluttest. Seit dem her habe ich noch keine Post bekommen. Meinen Führerschein musste ich nicht abgeben und ich frage mich jetzt, wann die Post kommt und ob sie überhaupt noch kommt.
    Lg

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Heinz,

      das hängt von der jeweiligen Bearbeitungszeit der Behörde ab. Dazu kann keine pauschale Aussage getroffen werden.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  80. Tamara sagt:

    Hallo,
    wie ist da denn gehandhabt wenn man in dem vwrfahren drin ist. der Führerschein wurde einem entzogen. man muss noch ca ein jahr die Strafe abbezahlen und kann jetzt einen monat aufgrund von Geldproblemen die strafe nicht bezahlen. Wird das dann direkt mit Freiheitsstrafe ausgeglichen?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Tamara,
      sprechen Sie dies am besten mit der zuständigen Stelle ab. Vielleicht gibt es eine Lösung, die beiden Seiten entgegenkommt. Vielleicht können Sie ja einen Teil der Rate bezahlen.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  81. Fuchs sagt:

    Hallo, ich habe ein paar Fragen. Ich habe meinen Führerschein vor 5 Jahren wegen Drogen am Steuer (in meinem Fall Cannabis) verloren. Ich war zu dem Zeitpunkt 20 Jahre alt und habe eine Dummheit gemacht. Ich habe Gefahr unter Drogen zu fahren vernachlässigt und meine Mitfahrer, andere Verkehrsteilnehmer und mich damit bewusst in Gefahr gebracht. Danach habe ich den Führerschein aber auch nicht gebraucht, weil mich auch der ÖPNV überall hin brachte. Bisher habe ich das Bußgeld über Jahre abgezahlt. Ich wollte vergangen mit einer MPU beginnen, konnte allerdings die finanziellen Mittel nicht aufbringen. Nun bin ich stolzer Papa von 2 Kindern und stehe mitten im Leben. Ich würde die Sache mit Führerschein gerne erneut angehen. Wie gehe ich jetzt nach so langer Zeit vor? Was sind die ersten Schritte? Wo kann man Unterstützung dabei bekommen? Gibt es eine Verjährungsfrist, nach der man einfach einen neuen Führerschein machen kann?

    Ich würdeich über eine Antwort sehr freuen.

    Grüße vom Fuchs

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Fuchs,
      da Sie viele Fragen haben, empfehlen wir Ihnen sich doch in dem Ratgeber-Text zur MPU darüber zu informieren. Dort finden Sie die wichtigsten Infos, wie vorzugehen ist und wo Sie Unterstützung bekommen.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  82. andreas sagt:

    Hallo bin ohne fahrerlaubnis gefahren mit thc im blut , seid ca 1 jahr bin ich ohne führerschein unterwegs hatte das selbe problem

  83. Musti sagt:

    Hallo ich wurde heute von der Polizei angehalten und die haben Thc bei mir im Blut gefunden
    Werde ich trotz die Geldstrafe von 500€ und 1 Monat Fahrverbot auch eine mpu machen müssen.
    Bin das erste mal aufgefallen und davor nie was gehabt

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Musti,
      ein erster Drogen-Verstoß hat die genannten Konsequenzen, unabhängig davon, ob Sie vorher schon mal auffällig wurden oder nicht.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  84. tommy sagt:

    Guten abend ich wurde letzte Woche
    Angehalten mit 0, 94 promille , anschließend wurde Blut abgenommen zwecks Alkohol/Drogentest . Ich habe thc und kokain konsumiert . Was erwartet mich ?Ist es noch im Owi bereich oder gibt es eine strafanzeige ??

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Thommy,

      handelt es sich um Ihren ersten Verstoß gegen die 0,5 Promillegrenze (ohne Gefährdung des Straßenverkehrs), erhalten Sie ein Bußgeld von 500 Euro, zwei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot. In diesem Fall erfolgt keine Strafanzeige.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

      • tommy sagt:

        Hmm ich habe die frage jetzt schon zweimal gestellt aber irgendwie wird sie nicht angezeigt . Spielt es keine rolle das ich alkohol und drogen konsumiert habe (mischkonsum) ob es eine owi oder strafanzeige gibt ????

        • bußgeldrechner.org sagt:

          Hallo Thommy,

          eine Strafanzeige bei Alkohol und Drogen am Steuer ist zu befürchten, wenn es zu einer Gefährdung des Straßenverkehrs kam.

          Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  85. Michael sagt:

    Kam vor 3 Tagen um 1 Uhr morgens in eine allgemeine Verkehrskontrolle habe vor ort einen Urin-Test gemacht, dieser war natürlich postitiv weil ich nachmittags noch Cannabis konsumiert hatte, daraufhin musste ich das Auto vom beamten auf einen naheliegenden Parkplatz fahren lassen, diese haben mich dann mit auf die Wache genommen, und daraufhin zum Präsidium zur Blutentnahme.
    Wahr noch nie auffällig gewesen, bin noch in der Probezeit.
    Wohne in Hessen falls dies was ändert.
    Muss ich mit einer MPU rechnen oder nur mit einem besonderen Aufbauseminar ?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Michael,

      da Sie sich in der Probezeit befinden, wird diese um zwei Jahre verlängert und Sie müssen ein Aufbauseminar besuchen. Ferner kann es auch zum Entzug der Fahrerlaubnis und der Anordnung einer MPU kommen, wenn eine Gefährdung des Straßenverkehrs vorlag.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  86. Stefan sagt:

    Wurde am 9.1.17 Angehalten zu einer allgemeinen verkehrskontrolle, hab am 7. Januar das letzte mal was geraucht der urin test war positiv, ich bin noch in der probezeit.
    Hatte sonst nie was mit der polizei zu tun
    womit muss ich rechnen ?, verliere ich meinen führerschein vielleicht ganz ?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Stefan,
      es ist mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro zu rechnen, 2 Punkten, einem Monat Fahrverbot und einer Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  87. Richard sagt:

    Hallo, wurde am 15.10. von der Polizei angehalten. Festgestellt wurden 1,44‰ Blutalkohol, 12ng Amphetamin, 54ng Benzoylecgonin und 8,4ng Methylecgonin laut Anklageschrift.
    Was wird auf mich zukommen. (ich bin noch in der Probezeit, es ist mein erster Verstoß)

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Richard,

      wenn es zu einer Anklage vor Gericht kommt, erwartet Sie der Entzug der Fahrerlaubnis und eine Freiheits- oder Geldstrafe.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  88. Kadir sagt:

    Hallo ich habe von staatsanwaltschaft ein brief bekommen 7 monaten fahr verbot und 1500 euro geld strafe. Im brief steht kein MPU. Jetzt muss ich MPU machen oder nicht
    Danke schön

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Kadir,

      ein Fahrverbot kann maximal sechs Monate betragen. Daher wissen wir nicht, wie ihr Fall zu bewerten ist. Handelt es sich um einen Entzug der Fahrerlaubnis, so ist die Anordnung einer MPU beim Antrag auf Widererteilung sehr wahrscheinlich.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  89. Tobi sagt:

    Hallo ich bin am letzten Freitag in eine vkk rein gerade und nach dem normalen zeug Warndreieck etc zackig Drogen test nur thc ich hab auch angegeben das ich es ausschließlich zu medizinische Zwecke nutze ich habe dir episodische ataxi tyb b wo cannabis auch zu Behandlung eingesetzt wird mein hausartz würde mir sogar etwas schreiben jetzt meine frage mit was kann ich denn alles rechnen ?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Tobi,
      unter Umständen müssen Sie sich einer Untersuchung unterziehen, in der festgestellt wird, ob sie trotz Erkrankung fahren dürfen. Dazu würde dann auch der verschrieben Konsum von THC gehören.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  90. Tobi sagt:

    Hallo, ich bin letztens in eine Verkehrskontrolle geraten ohne Auffälligkeiten im Verkehr.
    Bei mir wurde THC im Urin festgestellt, jetzte habe ich angst das ich zur MPU muss da ich auf den Führerschein angewiesen bin.
    Ich bin auch wegen meiner Anerkannten Krankheit im Behandlung wozu auf THC basierende Medikamente eingesetzt werden.
    jetzt meine Frage, wenn mir mein behandelnder Arzt ein Schreiben zurecht mach, wo drin steht das ich dennoch geeignet bin kann ich so die MPU umgehen?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Tobi,

      wenn eine medizinische Notwendigkeit für den Konsum von THC basierenden Medikamenten vorliegt, so kann dies begründete Zweifel an Ihrer Fahreignung hervorrufen. Eine MPU scheint in diesem Fall unumgänglich.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  91. Isabella sagt:

    mein Freund und ich sind mit Freunden nach Amsterdam gefahren. Davor meinte eine Freundin zu mir das ich das nicht machen sollte weil wenn wir kontrolliert werden und die Test positiv wären das Sorgerecht direkt entzogen wird. Jetzt meine Frage mein Freund und Fahrers hat nicht geraucht. Ich hab 2 mal gezogen und vohwe noch nie geraucht . Jetzt meine Frage
    Was kann passieren ?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Isabella,

      wenn der Fahrer eines Kfz keine Drogen konsumiert, hat dieser auch bei einer Kontrolle keine Konsequenzen gemäß Bußgeldkatalog zu fürchten.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  92. J. sagt:

    Hallo!

    Komme aus RLP…

    …Wurde die Tage ohne Auffälligkeiten zufällig von der Polizei angehalten. Diese haben auf einen urintest bestanden, welcher positiv auf THC war. Anschließend Blutprobe beim Arzt abgegeben. Arzt konnte bei seinen notorischen Tests keine Anzeichen auf irgendeine Beeinträchtigung feststellen. Führerschein wurde daraufhin für 48 Std von der Polizei einbehalten und Blut zur Untersuchung weggeschickt.

    Werde wohl auch einen höheren THC coo wert haben, habe die letzten 2 Abende vor der Kontrolle mehrmals was geraucht (extrem hochwertiges…)…

    Kann ich nach 48 Std meinen führerschein (vorerst…) wieder einfach so im zuständigen Präsidium abholen, ohne das nochmal ein urintest durchgeführt würde? Wär wohl ja eh noch positiv wegen der abbauprodukte. Dauert ja länger als 48 Std…wie läuft das dann ab? Wird der mir einfach ausgehändigt bis auf weiteres?
    Was soll ich ihrermeinung nach tun und was wird auf mich zukommen?
    Bin berufsbedingt auf den Führerschein angewiesen (Autohaus)…
    Ist es sinnvoll jetzt schon einen Rechtsanwalt einzuschalten?

    Hoffe, Sie können mir Antworten bereitstellen…
    Danke im Voraus!

    Mit freundlichen Grüßen

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo J.,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung anbieten, dies kann nur ein Anwalt. Handelt es sich um Ihren ersten Verstoß gegen das Drogengesetz erwarten Sie 500 Euro Bußgeld, zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von einem Monat. Bis dieses rechtskräftig ist, sollten Sie den Führerschein zurückerhalten.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

      • J. sagt:

        Danke für Ihre schnelle Antwort…

        Es ist das 1. vergehen im Straßenverkehr. Die 48 Std sind auch schon rum, traue mich aber nicht, auf die Wache zu gehen und FS wieder abzuholen. Polizei möchte ja nochmalig einen urintest, welcher aber denke ich wieder positiv ausfallen wird, da es noch etwas dauern wird, bis alles vom Körper ausgeschieden bzw. abgebaut ist, oder?
        Wie lange habe ich Zeit, meinen FS auf der Wache wieder abzuholen?
        Habe auch Rechtsanwalt eingeschaltet. Er meint, ich solle dann abholen gehen wenn nichts mehr im Urin ist. Woher soll ich das wissen??
        Mit freundlichen Grüßen
        J.

        • bußgeldrechner.org sagt:

          Hallo J.,

          diese Fragen sollten Sie mit Ihrem Rechtsbeistand klären, wir können dazu keine Auskunft geben.

          Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  93. Chris sagt:

    Guten Tag,
    ich wurde am Sonntag von der Polizei angehalten und mir wurde in folge dessen blut abgenommen als grund haben sie rote augen und leicht agressives verhalten da gelegt was überhaupt nicht der wahrheit entsprochen hat aber okay die richterin hat einer blutentnahme zugestimmt. Ich habe bereits 2005 meine FS schon mal abgeben müssen wegen btm konsum in verbindung mit alkohl habe dann mpu gemacht und ihn wieder bekommen.Meine Frage: Sie werden in meinem blut kokain feststellen was für eine strafe wird auf mich zukommen ???

    mfg

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Chris,

      da es sich um Ihren zweiten Verstoß gegen das Drogengesetz im Straßenverkehr handelt, müssen Sie mindestens mit einem Bußgeld von 1.000 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen. Auch ein erneuter Entzug der Fahrerlaubnis ist denkbar.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  94. Giogio sagt:

    Ich würde gestern angehlatet . Obwohl ich normal. war 4 monate kein konsum von thc. Urin test schlug positiv war geschockt. Da ich lange zeit nixx konsumiert habe. Blut angeordnet. Habe auch getan.bin noch in der Probezeit.habe angst da was rauskommt. Da 4 monate kein thc genommen habe musste ja alles in Ordnung sein oder kommt was von der führerscheinstelle

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Giorgio,

      wenn durch ein positives Testergebnis Zweifel an Ihrer Fahreignung aufkommen, kann sich die Führerscheinstelle bei Ihnen melden und eine Überprüfung der Fahreignung anordnen.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  95. M. sagt:

    Hi!
    Ich bin vor kurzem auch in eine selbstverschuldete, dumme Situation geraten; Ich hatte schon einige Bier getrunken und habe bis dato leider auch recht regelmäßig Cannabis konsumiert. Nun bin ich während meiner Trunkenheitsfahrt mit dem ebenfalls betrunkenen Beifahrer und Halter der Fahrzeuges kontrolliert worden. Es wurde unverzüglich ein Atemalkoholtest gemacht, bei dem 1,1 Promille gemessen wurden. Natürlich ging es auf die Wache zu einem Urintest (welcher auf THC positiv anschlug) und einer folgenden Blutuntersuchung zu der ich noch kein Ergebnis habe.
    Ich bin noch in der Probezeit und habe meinen Führerschein nicht sehr lange. Meine Schuld ist mir bewusst, jedoch habe ich keine Vorstellung was mich an Geldstrafen erwartet und wie lange ich mindestens auf meinen Führerschein verzichten muss, bzw. ob ich diesen überhaupt zurück bekommen kann.
    Ich freue mich über eine Antwort und bedanke mich im Voraus!

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo M.,
      bei Alkohol oder Drogen im Straßenverkehr sieht der Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, 2 Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot vor. Darüberhinaus wird die Probezeit auf insgesamt 4 Jahre verlängert und ein spezielles Aufbauseminar angeordnet. Außerdem kann die Behörde eine MPU anordnen.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  96. Anna sagt:

    bei meinem sohn wurden 8 ng amphetamine im blut festgestellt
    das verfahren wurde von der polizei eingestellt, da der wert unter 25 ng
    liegt
    jedoch nun ein strafverfahren eingeleitet
    der polizist sagte, dass erfahrungsgemäß bei dieser geringen menge das
    strafverfahren eingestellt wird
    jetzt lese ich hier aber überall von geldstrafen von 500,-€ und fahrverbot bei
    ersten drogenverstoß
    ????
    was stimmt denn nun ?
    führerschein ist noch auf probe

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Anna,

      beim Drogenkonsum handelt es sich zusätzlich um eine Straftat gegen das Betäubungsmittelgesetz. Ob und inwiefern Ihr Sohn bestraft wird, hängt vom jeweiligen Bundesland ab, in dem Sie wohnen. Bei geringen Mengen kann tatsächlich auch von einem Strafverfahren abgesehen werden.

      Ihr Team von bussgeldrechner.org

      • Anna sagt:

        vielen dank für die schnelle antwort
        es ist doch alles etwas verwirrend…
        deshalb nur nochmal kurz nachgehakt
        die 500,-€ strafe, die man hier überall liest, beziehnen sich darauf,
        wenn der wert bei 25 ng oder drüber liegt und die POLIZEI verhängt dann
        dieses bussgeld plus führerscheinentzug und punkte !?
        UND DANN ZUSÄTZLICH gibt es ein strafverfahren, wo es dann KEINE
        RICHTLINIEN gibt, sondern ein richter etwas entscheidet ?
        aber WAS entscheidet der denn dann zB ?
        UND dann gibt es noch die Führerscheinstelle, die auch noch eine entscheidung
        trifft
        und alle beiden stellen handeln quasi völlig „willkührlich“ nach eigenem
        ermessen ?

        • bußgeldrechner.org sagt:

          Hallo Anna,
          die Sanktionen bei Drogen am Steuer sind gesetzlich geregelt. Auch die Richter im Strafverfahren müssen dabei entsprechende Richtlinien beachten.
          Wenden Sie sich ggf. an einen Anwalt.

          Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  97. DENNIS G sagt:

    Hallo
    Ich wurde vor ca 1 1/2 Monaten angehalten zu einer angeblichen allem. Verkehrskontrolke. Er rattertes das Standart Programm runter Koordinationstest und sagte dann Ich hatte ein auffälliges zucken im Auge gehabt.Deswegen wollte er das ich einen urintest mache. Grsagt getan thc positiv Blutabnahme unsw. (Keine ausfallerscheinungen). Zur Angabe auf seine frage war nur wann ich das letztmals geraucht hätte ich sagte ihm vor ca 2 Tagen Fakt war aber es waren nur knapp 14 stunden Angaben machte ich so sonst keine. Jetzt kommt ein busgeldbescheid da steht erstens mein Geburtsdatum falsch drin und zum 2ten keine Angaben zu meinen blut Werten. Da steht 500 Euro 2 punkte 1 Monat Fahrverbot. Bin noch in der Probezeit und sonst auch nicht auffällig geworden . Müsste ich eine mpu machen. Auf Nachfrage bei der Stadt sagten die mir meine blut Werte wären 3 / 11 / 71. Muss ich eine mpu machen ? Habe seit dem Tag das rauchen von cannabis für mich komplett beendet

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo DENNIS G,
      ob eine MPU angeordnet wird, entscheidet die Führerscheinbehörde im Einzelfall. Wenden Sie sich deshalb an die zuständigen Beamten.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  98. Lukas S sagt:

    Hallo ich wolte fragen was auf mich zukommt
    Ich wurde vor zwei wochen Von der Polizei angehalten, dadruch das ich in meinen Auto ca. 12 stunden vorher 2-3 joint geraucht habe, hatte der Polizist dies Natürlich Gerochen, dadruch musste ich Erst eine Urin probe machen und hinterher auf der wache auch einen Blut Test, Bin seit 1 monat aus meiner Probezeit Raus,
    Dazu kommt aber das Ich seit ca 1 jahr fast Täglich konsumiere mal weniger mal mehr. Aber bin zum ersten mal auffälig geworden,

    Was erwartet mich ?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Lukas,

      Sie müssen mit einem Bußgeld von 500 Euro, 2 Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen. Gefährdeten Sie den restlichen Verkehr, wird Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen. In diesem Fall ist eine MPU wahrscheinlich.

      Ihr Team von bussgeldrechner.org

  99. Matthias O. sagt:

    Hallo, Ich wurde vor 2 Tagen plötzlich zu einer „allgemeinen Verkehrskontrolle“ aufgefordert. Einen konkreten Grund hierfür, wie z.B. erhöhte Geschwindigkeit oder auffälliges Verhalten wurden auf Nachfrage nicht genannt, also: „Routinekontrolle“. Diese wurde dann durchgeführt und die Polizisten stellten bei mir geweitete Pupillen und ca. 2g Marihuana fest. Ich wurde zu einem Urintest aufgefordert, den ich aber nicht durchführen konnte, da ich kurz zuvor auf Toilette war. Natürlich wurde ich mit zur Wache genommen, wo dann eine Blutprobe entnommen wurde. Diese wird noch untersucht aber ich weiß, das diese hauptsächlich Ecstasy nachweist und geringe Mengen an THC( letzter Konsum vor Kontrolle: ca 8 Std: ein paar Züge vom Joint). Desweiteren wurden keine Ausfallerscheinungen bei mir festgestellt.
    Dies ist mein erstes Vergehen gegen das BTMG, sowie im Straßenverkehr.
    Nun wollte ich wissen ob ich eher mit einem Fahrverbot+Punkte+Bußgeld oder einem Entzug der Fahrerlaubnis mit MPU rechnen muss.
    PS: bin noch in der Probezeit.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Mathias,

      je nach Höhe der Werte müssen Sie mit einem Bußgeld von 500 Euro, 2 Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot oder einem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen. Zudem verlängert sich Ihre Probezeit um zwei Jahre und die Teilnahme an einem Aufbauseminar wird angeordnet.

      Ihr Team von bussgeldrechner.org

  100. Thomas sagt:

    Hallo,
    Wurde vor kurzem bei einer allg. Verkehrskontrolle mit 1,0 promille und positivem Schnelltest auf Amphetamine erwischt. Besitze meinen Führerschein seit 7 Jahren und habe bis heute keine Punkte erhalten oder bin anderweitig in Kontakt mit der Polizei gekommen. Darüberhinaus wurde mir auf der Wache bestätigt, dass bei mir keine Ausfallerscheinungen festzustellen seien und ich darüberhinaus nicht durch Fahrauffälligkeiten angehalten wurde.

    Konsumiert wurde am Freitag. Getrunken am Samstag und gefahren bin ich Sonntag früh um 09.30 Uhr mit Restalkohol.

    Ist eine MPU unumgänglich oder wird diese grundsätzlich bei Mischkonsum verhängt? Bundesland ist NRW, falls dies von Bedeutung ist.

    Gruß

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Thomas,

      ob eine MPU bei diesem Wert anfällt, liegt im Ermessen der Behörden – ein Einschätzung ist daher leider nicht möglich.

      Ihr Team von bussgeldrechner.org

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.