bussgeldrechner.org

Das Aufbauseminar – nur in der Probezeit relevant?

Was Sie zur Nachschulung für Verkehrssünder wissen sollten

Das Aufbauseminar für Fahranfänger dient der Verkehrserziehung.

Das Aufbauseminar für Fahranfänger dient der Verkehrserziehung.

Führerscheinneulinge und Fahranfänger sind nach bestandener Prüfung häufig froh über die gewonnene Unabhängigkeit.

Jetzt hindert sie nichts mehr daran, im eigenen Auto oder dem von Familienmitgliedern oder Freunden die Umgebung zu erkunden.

Doch zu beachten gilt: Den Führerschein haben sie die ersten zwei Jahre nur auf Probe.

Angesichts noch nicht vorhandener Erfahrung, gelten für Fahranfänger deshalb schärfere Vorgaben, die zum verantwortungsvollen Fahren anhalten und die Verkehrssicherheit erhöhen sollen.

Halten sie sich an diese nicht, drohen neben einem regulären Bußgeldbescheid, inkl. Strafzahlung, unter Umständen auch Punkte in Flensburg, ein Fahrverbot sowie die Teilnahme an einem Aufbauseminar. Der Besuch eines solchen Kurses ist mit hohen Kosten und weiteren Unannehmlichkeiten verbunden, weshalb es ratsam ist, sich schon mit dem Beginn der Fahrerkarriere an das Verkehrsrecht zu halten.

Haben Sie in der Probezeit schon zu häufig eine rote Ampel überfahren, die vorgegebene Mindestgeschwindigkeit missachtet oder das Telefon beim Fahren am Ohr gehabt, dann wird neben der Verlängerung der Probezeit von zwei auf vier Jahre auch ein Aufbauseminar für Fahranfänger (ASF) angeordnet.

Worum es sich bei einem ASF-Seminar handelt, was auf die Teilnehmer zukommt, wie hoch die Kosten eines solchen Kurses sind und wie lange sie dauert, erläutert der folgende Ratgeber.

Was ist ein Aufbauseminar

Ein Rotlichtverstoß führt zur Nachschulung.

Ein Rotlichtverstoß führt zur Nachschulung.

Das ASF, auch als Nachschulung bekannt, müssen Fahranfänger absolvieren, die sich in ihrer Probezeit ein A-Delikt oder zwei B-Delikte geleistet haben.

Beim Kraftfahrt-Bundesamt werden alle Ordnungswidrigkeiten, die mit mehr als 60 Euro geahndet werden, gespeichert.

Es leitet diese Informationen an die jeweilige Fahrerlaubnisbehörde weiter.

Letzte wiederum fordert den Verkehrssünder zur Teilnahme an einem Aufbauseminar für Punkteauffällige oder Alkohol auf.

Es muss innerhalb einer gesetzten Frist absolviert und die Teilnahmebestätigung vorgelegt werden.

Grundsätzlich ist das Einlegen eines Widerspruchs gegen die Nachschulung möglich. Auswirkungen auf die zu befolgende Frist hat dies nicht.

Welche Vergehen gegen die Straßenverkehrsordnung (StVO), Straßenverkehrszulassungsverordnung (StVZO) oder Fahrzeugverordnung (FZO) vom Bußgeldkatalog als A- oder B-Verstoß geahndet werden, ist hier auszugsweise aufgeführt.

A-Delikte (schwerwiegende Delikte)B-Delikte (weniger schwerwiegende Delikte)
Alkohol am SteuerBenutzung des Handys am Steuer
Missachtung des Tempolimits (bei Autofahrern erst probezeitrelevant ab 20 km/h zu viel)Ladung nicht bzw. nicht ausreichend gesichert
RotlichtverstoßFahren mit abgefahrenem Reifenprofil
Nötigung (z. B. Einsatz der Lichthupe, Drängeln)HU-Termin um mehr als acht Monate überzogen
Unfallflucht, unterlassene HilfestellungGefährdung/Behinderung von Fußgängern/Radfahrern beim Abbiegen

Einen ASF-Kurs bieten zugelassene Fahrschulen an. Hier arbeiten die Teilnehmer mit zertifizierten Psychologen und anderen Verkehrssündern in gemeinsamen Sitzungen an der Entwicklung von Lösungsmöglichkeiten für ein besseres und vor allem sichereres Fahrverhalten.

Die Nachschulung muss absolviert werden, sonst ist die Fahrerlaubnis weg.

Die Nachschulung muss absolviert werden, sonst ist die Fahrerlaubnis weg.

Thematisch stehen die Wahrnehmungssensibilisierung, Gefahrenabwendung sowie die Gefühle beim Fahren im Mittelpunkt.

Das Aufbauseminar kann nicht in einem beliebigen Zeitraum absolviert werden. Im Regelfall gibt die Fahrerlaubnisbehörde eine maximale Frist von acht Wochen vor, um den ASF-Kurs erfolgreich abzuschließen.

Kann nach dem Verstreichen dieses Zeitraums die Teilnahme nicht nachgewiesen – die Teilnahmebescheinigung der Fahrerlaubnisbehörde also nicht vorgelegt werden –, kommt es zum Entzug der Fahrerlaubnis.

Die Wiedervergabe ist bis zum erfolgreichen Abschluss unterbrochen.

Hat Sie die Aufforderung, an einem Aufbauseminar in der Fahrschule teilzunehmen erreicht, sollten Sie sich unverzüglich um einen Platz in einem solchen Seminar kümmern. Hierbei kann einige Zeit vergehen, da z. B. wegen zu weniger Interessenten nicht zu jedem Zeitpunkt ein Führerschein-Aufbauseminar angeboten wird.

Haben Sie einen Platz ergattert, sollten Sie am Starttag folgende Unterlagen mitbringen:

  • gültiger Personalausweis/Reisepass
  • Original-Bescheid der Fahrerlaubnisbehörde zur Aufforderung an einem Aufbauseminar teilzunehmen
  • Beleg, dass die Überweisung der Seminargebühr bereits erfolgt ist

Besonderes Aufbauseminar für Drogen und Alkohol (ALFA)

Fahranfänger, die unter Drogen- oder Alkoholeinfluss am Steuer erwischt wurden, müssen an einem speziellen ASF-Führerschein-Seminar teilnehmen, dem sogenannten ALFA. Sowohl inhaltlich als auch formal weichen diese von den herkömmlichen Aufbauseminaren ab.

In weniger, dafür aber längeren Terminen müssen die Beteiligten ihre Fahreignung nachweisen und gemeinsam mit zertifizierten Verkehrspsychologen das verkehrssichere Verhalten im Straßenverkehr trainieren.

Grundlage dieser Bestimmungen ist die Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV). Hier ist in § 36 festgehalten, dass Fahranfänger bei Verstößen gegen § 315c Absatz 1 Nr. 1a sowie den §§ 316, 323a des Strafgesetzbuches bzw. den §§ 24a, 24c des Straßenverkehrsgesetzes zur Teilnahme an einer besonderen Führerschein-Nachschulung verpflichtet sind.

Ist die Fahrerlaubnis wegen einer innerhalb der Probezeit begangenen Zuwiderhandlung nach § 315c Abs. 1 Nr. 1 Buchstabe a, den §§ 316, 323a des Strafgesetzbuches oder den §§ 24a, 24c des Straßenverkehrsgesetzes entzogen worden, darf eine neue Fahrerlaubnis unbeschadet der übrigen Voraussetzungen nur erteilt werden, wenn der Antragsteller nachweist, dass er an einem besonderen Aufbauseminar teilgenommen hat.“ (§ 36 FeV)

Ein besonderes Aufbauseminar richtet sich an Alkohol- und Drogenfahrer.

Ein besonderes Aufbauseminar richtet sich an Alkohol- und Drogenfahrer.

In einem besonderen Aufbauseminar geht es um die Reflektion des eigenen Trinkverhaltens.

Warum griffen Sie zum Alkohol? Welche Gefühle führten hierzu? Wie können Sie diese Situationen in Zukunft erkennen und umgehen? Wie können Sie mit Ihrem Verhalten dazu beitragen, einen sichereren Straßenverkehr zu gewährleisten?

All diese Themen behandelt ein solcher Kurs, der in der Regel gemeinsam mit anderen wegen Alkohol- und Drogenvergehen auffälligen Verkehrsteilnehmern zu absolvieren ist.

Ein Aufbauseminar muss so gestaltet sein, dass folgende Anforderungen erfüllt werden:

  • Beachtung der rechtlichen Vorgaben
  • Berücksichtigung der behördlichen Auflagen
  • Durchführung entsprechend der Inhalte, Ziele und Methoden des Seminarleiter-Handbuchs

Dies wird von der entsprechenden Fahrerlaubnisbehörde kontrolliert. Mitunter erfolgen Stichproben durch die Seminarteilnahme von Behördenmitarbeitern.

Damit die Seminarleiter immer auf dem neuesten, wissenschaftlichen Stand sind, ist die regelmäßige Auffrischung Ihres Wissens nach §§ 31, 31a Fahrlehrergesetz (FahrlG) verpflichtend. Diese Weiterbildungen haben sie in regelmäßigen Abständen zu absolvieren. Bei ASF-/FES-Seminarleitern erfolgt diese einmal im Jahr an einem Tag.

Wie die Teilnahmebescheinigung von einem Aufbauseminar aussieht

Wer sich an einer Nachschulung beteiligt, muss seine Teilnahme mittels einer Teilnahmebestätigung nachweisen. Diese wird vom Seminarleiter ausgestellt und ist vom jeweiligen Fahrer der Fahrerlaubnisbehörde vorzulegen. Sie muss folgende Informationen umfassen:

  • Vor- und Zuname des Teilnehmers
  • Geburtstag
  • Anschrift des Fahrers
  • Titel des Seminars
  • Auskunft zu Inhalten und Dauer der Nachschulung

Eine Teilnahmebescheinigung wird nicht ausgehändigt, hat der Fahrer die Sitzungen nur sporadisch besucht oder die Fahrprobe nicht absolviert. Dies resultiert daraus, dass der Erfolg bei nicht vollumfänglicher Teilnahme nicht gewährleistet werden kann.

Es ist nicht möglich, einzelne Seminarparts zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen. Ein ASF-Kurs muss in einem Stück absolviert werden.

Der Unterschied zwischen dem Aufbauseminar und dem Fahreignungsseminar

Das Aufbauseminar in der Probezeit wird häufig mit der MPU verwechselt.

Das Aufbauseminar in der Probezeit wird häufig mit der MPU verwechselt.

Viele Pkw-, Lkw- und auch Motorradfahrer verwechseln das Aufbauseminar häufig mit dem Fahreignungsseminar (FES).

Erklärbar ist dies damit, dass das FES früher „Aufbauseminar für allgemein auffällige Kraftfahrer“ (ASP) hieß.

Bis auf die Umbenennung ist die Ausrichtung des Kurses gleichgeblieben: Erfahrene Verkehrsteilnehmer können ein „freiwilliges Aufbauseminar“ – das Fahreignungsseminar – nutzen, um ihren Punktestand in Flensburg zu reduzieren. Aber Achtung: Diese Option steht nicht unbegrenzt zur Verfügung.

Nur einmal innerhalb eines Zeitraums von fünf Jahren haben Verkehrssünder die Möglichkeit einen Punkt abzubauen.

Und das auch nur unter der Voraussetzung, dass sich bisher nicht mehr als fünf Punkte im Fahreignungsregister der Flensburger Behörde angehäuft haben. Ist diese Grenze überschritten, schafft die Teilnahme an einem FES-Seminar keine Abhilfe. Die Kontohöhe bleibt unverändert.

Ist das besondere Aufbauseminar identisch mit der Medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU)?

Eine MPU – auch unter dem Namen „Idiotentest“ bekannt – wird angeordnet bei Verkehrssündern, die entweder wiederholt mit Alkohol oder Drogen im Blut oder mit einem Promillewert von 1,6 oder mehr am Steuer erwischt wurden. In diesen Fällen bestehen seitens der Fahrerlaubnisbehörde erhebliche Zweifel an der Eignung einer Person zur Führung von Kraftfahrzeugen. Davon sind nicht nur Pkw-, Lkw oder Motorradfahrer betroffen. Auch Radfahrer können zur Teilnahme an einer MPU verpflichtet werden.

Wurde einem Verkehrssünder bereits in der Probezeit die Fahrerlaubnis wegen Rauschmittelkonsums entzogen, kann es sowohl zur Anordnung eines Aufbauseminars für Anfänger als auch zu einer MPU kommen. Ratsam ist in diesem Fall, den ASF-Kurs vor der medizinisch-psychologischen Untersuchung zu absolvieren, da die gemachten Erfahrungen hilfreich für das Bestehen des Idiotentest sein können.

Was kostet ein Aufbauseminar?

Für viele Fahranfänger ist der eigene Führerschein ein wichtiges Symbol der Freiheit. Doch angesichts der mitunter sehr teuren Führerscheinkurse, sind die Ersparnisse mit Aushändigung des Führerscheins bereits erschöpft.

Das Aufbauseminar für Fahranfänger ist mit Kosten verbunden.

Das Aufbauseminar für Fahranfänger ist mit Kosten verbunden.

Umso ärgerlicher empfinden Fahrlaien die zusätzlichen Kosten für die Nachschulung beim Führerschein.

Da die Teilnahme an einem Aufbauseminar mit Kosten verbunden ist, schlagen diese häufig besonders schmerzhaft zu buche.

Wie teuer ein Aufbauseminar ist, hängt von der Fahrschule ab, die den ASF-Kurs anbietet.

Die Preise für Aufbauseminare variieren daher im gesamten Bundesgebiet. Grundsätzlich können Sie jedoch mit Kosten zwischen 150 und 500 Euro rechnen. Wollen Sie Ihre Ausgaben reduzieren, empfiehlt es sich die Angebote in Ihrer Umgebung zu analysieren und zu vergleichen, um Sparpotenzial auszumachen und Ihre Geldbörse zu schonen.

Vernachlässigen Sie nicht, dass für die jeweiligen Vergehen ebenfalls Bußgelder und Bearbeitungsgebühren anfallen, die zusätzlich zu begleichen sind.

Das Aufbauseminar und seine Dauer

Insgesamt beläuft sich die Dauer des Aufbauseminars in der Probezeit auf ungefähr zwei Wochen. Es sind jedoch auch vier Wochen möglich. In dieser Zeit arbeiten die Teilnehmer gemeinsam in ca. neun Stunden, die in vier Treffen à 135 Minuten aufgegliedert sind, an ihrem verkehrssicheren Fahrverhalten. Darüber hinaus ist ebenfalls eine Fahrprobe mit Fahrerlehrer Bestandteil vom Aufbauseminar für den Führerschein.

Ein besonderes Aufbauseminar wird in drei Treffen absolviert, die jeweils drei Zeitstunden in Anspruch nehmen. Vorab müssen die Teilnehmer an einem Vorgespräch teilnehmen. Die Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) schreibt dabei vor, dass an einem Tag nicht mehrere Treffen stattfinden dürfen, um die Gesamtlänge zu reduzieren. Zudem sind die Verkehrssünder zur Erledigung von Hausarbeiten verpflichtet.

Das Aufbauseminar in Einzelsitzungen

Aufbauseminare können unter Umständen auch als Einzelsitzungen ablaufen.

Aufbauseminare können unter Umständen auch als Einzelsitzungen ablaufen.

Grundsätzlich besteht die Möglichkeit, die Nachschulung für den Führerschein auch in Einzelsitzungen abzuleisten. Häufig handelt es sich hierbei jedoch eher um die Ausnahme als die Regel.

Voraussetzung für das Einzel-Aufbauseminar ist, dass plausible Gründe gegen die Teilnahme an Gruppensitzungen sprechen, wie zum Beispiel das Vorliegen schwerer körperlicher Beeinträchtigungen oder ein gewisser Grad an Prominenz.

Es obliegt immer der Behörde diesen Anträgen stattzugeben. Sie hat in der Regel kein Verständnis für Argumente wie fehlende Zeit oder nervliche Spannungszustände.

Wird das besondere Aufbauseminar in Einzelsitzungen abgeleistet, umfasst die Dauer einer Sitzung nur 90 Minuten.

Das Aufbauseminar umgehen – geht das?

Einige Fahrlaien glauben das ASF-Seminar durch die freiwillige Abgabe des Führerscheins umgehen zu können. Hierbei handelt es sich um eine Fehleinschätzung. Die Nachschulung kann in der Regel nicht umgangen werden.

Im Gegenteil: Wer nicht an einem angeordneten Aufbauseminar für Fahranfänger teilnimmt, der muss mit dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen. Erst nach erfolgreicher Teilnahme erhalten Verkehrssünder dann die Fahrerlaubnis wieder.

Ob sich ein Einspruch gegen die Anordnung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar lohnt und wie aussichtsreich ein solches Unterfangen wäre, darüber gibt ein auf das Verkehrsrecht spezialisierter Anwalt Auskunft. Kontaktieren Sie ihn oder sie rechtzeitig, um alle Möglichkeiten auszuschöpfen. Die erste rechtsanwaltliche Auskunft ist mitunter kostenlos.

128 Kommentare

  1. Nane sagt:

    Hallo,
    innerhalb 2 Monaten habe ich 2 Punke aufgrund Geschwindigkeitsüberschreitung bekommen. Das erste mal innerorts unter 26km/h und das zweite mal außerorts 30km/h zu schnell. Den Zweiten Bescheid habe ich noch nicht erhalten…..
    Ich besitze meinen Führerschein bereits 8Jahre und hatte zuvor noch nie einen Punkt.

    Nun meine Frage, muss ich meinen meinen Führerschein nun für einen Monat abgeben? Oder sogar noch länger?

    MfG Nane

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Nane,
      in der Regel erwartet Sie ein Fahrverbot erst ab zwei Überschreitungen der Höchstgeschwindigkeit innerhalb eines Jahres. Warten Sie den 2. Bußgeldbescheid ab. Ihm entnehmen Sie die tatsächlichen Ahndungen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  2. Mike sagt:

    Wie lange kann ich mir Zeit lassen wenn ich den Führerschein ab gebe.Ich muss eine Schulung für Fahranfänger machen.Keine Drogen kein Alkohol im Spiel.
    Mir geht es darum wenn ich jetzt sage ich mache den Kurs erst nach 10 Jahren wie verhält es sich da???Das steht leider Nirgends,

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Mike,
      wenn ein Aufbauseminar angeordnet wurde, müssen Sie dieses in der angegebenen Frist absolvieren. Tun Sie das nicht, erfolgt der Entzug der Fahrerlaubnis.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  3. Luisa sagt:

    Hallo, ich wurde im Januar mit 24 km/h zu schnell auf der Autobahn geblitzt. (Das erste mal) Erlaubt waren 100 km/h. Ich habe vor zwei Jahren, genauer gesagt im April 2014 einen Unfall gehabt für den ich einen Punkt und ein Aufbauseminar bekommen habe. Ich bin deshalb noch in der Probezeit weil ich unter 21 bin und die Probezeit verlängert wurde. Meine Frage ist, bekomme ich nun ein weiteres Aufbauseminar oder wie läuft das ab?

    Vielen Dank im Voraus 🙂

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Luisa,

      auf Sie dürften neben dem Bußgeld keine weiteren Sanktionen zukommen. Die Entscheidung darüber liegt allerdings bei der kommunalen Behörde.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  4. Phil sagt:

    Hallo,

    ich würde mit ca 1 Promille angehalten, bin aus der Probezeit raus aber noch unter 21. Keine Anzeichen von Fahrunfähigkeit, was erwartet mich?

    MfG

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Phil,

      es kommt bei der juristischen Bewertung des Alkoholspiegels immer auf den Einzelfall an. Laut unserem Bußgeldrechner für Alkohol auf http://www.bussgeldrechner.org/alkohol.html werden Sie doch mindestens mit zwei Punkten in Flensburg, 500 Euro Bußgeld und einem Monat Fahrverbot rechnen müssen. Eine MPU kann von der Bußgeldstelle angeordnet werden. Wenn Sie zuvor bereits mit einem ähnlichen Delikt aufgefallen sind, kann die Strafe teilweise empfindlich höher ausfallen.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  5. Leo sagt:

    Hallo,
    ich befinde mich zur Zeit noch in der Probezeit und wurde außerorts abzüglich der Toleranz mit 39km/h zu viel geblitzt. Darf ich in der Zeit bis zum Aufbauseminar trotzdem noch fahren da mich kein Fahrverbot erwartet?

    Mit freundlichen Grüßen

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Leo,

      solange Ihr Führerschein nicht eingezogen wird, dürfen Sie weiterhin am Straßenverkehr teilnehmen.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  6. Markus sagt:

    Bin noch in der Probezeit und habe meinen Führerschein verloren wegen einem Unfall mit 1.89 Promille
    ich habe meine Mpu schon bestanden und muss jetzt ein aufbauseminar machen
    Was erwartet mich
    Und muss man bei dem Seminar Drogen oder alkoholtest durchführen
    Mit freundlichen Grüßen
    Markus

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Markus,

      in der Regel ist ein Aufbauseminar nicht mit Drogen-Tests verbunden. Das Seminar ähnelt der Fahrschule, die Sie absolviert haben, um den Führerschein zu erhalten, mit theoretischen Unterrichtsstunden und praktischen Fahrstunden.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  7. Carlos R. sagt:

    Hallo ich wurde Außerorts geblitzt, 80 waren erlaubt und ich hatte so 115 km/h drauf. Mit welchen Konsequenzen darf ich rechnen ?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Carlos,
      35 km/h zu viel außerorts kommen Sie mit 120 Euro und 1 Punkt zu stehen. Hinzu kommt ein einmonatiges Fahrverbot, wenn es sich um den zweiten Geschwindigkeitsverstoß in Höhe von mindestens 26 km/h innerhalb einer 12-Monats-Frist handelt. Befinden Sie sich noch in der Probezeit, kommen weitere Sanktionen hinzu.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  8. Peggy sagt:

    Hallo, vor 12 Jahren hatte ich in der Probezeit Alkohol und Schwarzfahren. Bußgelder, 12 Monate Fahrverbot, Mpu, besonderes Aufbauseminar war die Folge. Kann das verjähren? Muss ich den Führerschein komplett neu machen? Verfällt dann Mpu und Aufbauseminar?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Peggy,
      die Aufforderung zur Teilnahme an einer MPU kann verjähren. Und zwar nach 15 Jahren. Haben Sie in dieser Zeit keinen neuen Führerschein beantragt und sich innerhalb der ersten fünf Jahre nach dem Delikt nichts zu Schulden kommen lassen, müssen Sie die MPU ggf. nicht mehr absolvieren. Unter Umständen müssen Sie dann einige Prüfungen nachholen. Bei weiteren Fragen, wenden Sie sich vertrauensvoll an einen Fachanwalt für Verkehrsrecht. Er steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  9. Rolf sagt:

    Darf ein Aufbauseminar auch im europäischen Ausland durchgeführt werden?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Rolf,
      ein in Deutschland angeordnetes Aufbauseminar ist auch hierzulande zu absolvieren.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  10. Anil sagt:

    Hallo,

    ich bin in der Probezeit und wurde vor innerorts mit 22 km/h zu schnell geblitzt. 40er Zone mit 62 erwischt. Nehme zurzeit an einem Aufbauseminar teil. Vor dem Beginn des Seminares wurde ich nochmal geblitzt außerorts Autobahn mit 40 km/h zu schnell. 100 waren erlaubt hatte 140 drauf.
    Mit was für Konsequenzen muss ich für das zweite Blitzen befürchten?

    LG
    Anil

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Anvil,

      die Geschwindigkeitüberschreitungen werden einzeln Sanktioniert. Wir gehen davon aus, dass der zuerst beschriebene Vorfall innerorts stattgefunden hat. Für 22 km/h zuviel werden hier 80 Euro und und ein Punkt in Flensburg fällig. Ein Punkt und 200 Euro Bußgeld dürfte dem anderen Vorfall folgen. Die Führerscheinstelle könnte jedoch zu dem Ergebnis kommen, dass Sie beharrlich zu schnell fahren und verschiedene Sanktionen aussprechen. Fahrverbot und Anordnung einer MPU ist denkbar.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  11. John sagt:

    Hi ein freund wurde auf einer Feier auf der es stress gab geschlagen.ich hatte einige Stunden vorher auch Alkohol konsumiert . Um ihm schnellst möglich zu helfen entschied ich mich, ihn ins Krankenhaus zu fahren bevor schlimmeres mit uns passiert Da ich mir dachte dass schon genug Stunden vergangen waren und ich dann bestimmt schon 0.0 Promille hatte bin ich dann los gefahren. 2 Km vor dem Krankenhaus wurde ich von 4 Polizeiwagen aufgehalten (…) hatte 0.6 Promille noch aber ohne auffallende Symptome – irgendemand hat bei der Polizei angerufen und mein Kennzeichen durchgegeben deshalb haben die mich auch auf dem zum Krankenhaus gestoppt.

    Ich bin 20
    Hatte 0.6 Promille
    Was sind jetzt die Konsequenzen?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo John,

      Solange Sie das erste Mal mit mehr als 0,5 Promille angehalten worden sind, können Sie mit einem Bußgeld von 500 Euro sowie 2 Punkten und einem Monat Fahrverbot rechnen. Da Sie einen A-Verstoß begangen haben, kommen zudem eine zweijährige Verlängerung der Probezeit und ein Aufbauseminar auf Sie zu.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  12. Guozhan sagt:

    Hallo,
    darf ich auch an einem Aufbauseminar in einer anderen Stadt bzw. Fahrschule teilnehmen, als die in der Anordnung gelisteten?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Guozhan,
      Das Aufbauseminar können Sie an jeder Fahrschule belegen, welche eine Berechtigung hat diese durchzuführen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  13. Philipp sagt:

    Hallo,
    ich hatte bereits ein Aufbauseminar weil ich über rot gefahren bin. Daraufhin wurde meine Probezeit um weitere 2 Jahre verlaengert. Heute habe ich erneut einen Unfall gehabt, schuld bin ich. Wollte auf der Straße wenden. Kriege laut dem Beamten eine Anzeige wegen fahrlässiges Handeln und einen Punkt in Flensburg.

    Wie verhaelt es sich mit dem Fuehrerschein? Werde ich zu einer freiwilligen Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung aufgefordert und das wars?

    Danke im Voraus!

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Philipp,

      Der Führerschein wird Ihnen noch nicht entzogen. Sie haben zwar einen zweiten A-Verstoß begangen, da Sie fahrlässig andere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben, allerdings zieht dies in der verlängerten Probezeit eine schriftliche Verwarnung mit sich. Ihnen wird die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung empfohlen. Die Teilnahme ist allerdings freiwillig und mit Kosten verbunden. Zudem können Sie keine Punkte in dem Seminar abbauen. Hinzu kommt allerdings, dass Sie den Schaden des Unfalls tragen müssen. Versicherungen zahlen in der Regel nicht bei fahrlässigem Handeln.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  14. farbod a. sagt:

    hallo
    ich habe eine mal bei probezeit rotlicht ampel über gefahren und eine mal aufbauseminar gemacht und ein mal meine probezeit aud 4 jahre verlengert
    jetz noch mal ein eine rechts von linke unfall gehabt und ich war die links fahrende auto aber weil die geschwindischkeit von die rechtfahrende auto zu viel war das gericht so entscheiden dass die schuld auf beide seide geteilt würde
    jetzt meine frage ist dass trotz dige entscheidung von gericht noch mal bekomme ich mpu ? oder weil auf beide seite geteilt bekomme ich keine mpu?
    danke

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Farbod,
      es ist grundsätzlich möglich, dass Ihnen aufgrund eines Fahrfehlers eine MPU angeordnet wird. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an einen auf das Verkehrsrecht spezialisierten Anwalt.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  15. Lisa sagt:

    Hallo,

    ich bin außerorts das erste Mal mit 25-30 kmh zu viel geblitzt worden und befinde mich in der Probezeit, muss ich an einem aufbauseminar teilnehmen?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Lisa,
      Geschwindigkeitsüberschreitungen stellen in der Probezeit immer einen A-Verstoß dar. Probezeitrelevante Maßnahmen kommen jedoch erst ab 21 km/h zu viel auf Sie zu. Ihnen wird jetzt daher die Probezeit um 2 Jahre auf insgesamt 4 verlängert und Sie müssen an einem Aufbauseminar teilnehmen. Dazu haben Sie noch mit den regulären Ahndungen zu rechnen. Das sind bei bis zu 25 km/h zu viel: 70 Euro und 1 Punkt; bei 26 bis 30 km/h 80 Euro und 1 Punkt.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  16. Emily sagt:

    Hallo!
    Ich bin im August letzten Jahres über eine rote Ampel gefahren, woraufhin ich meinen Führerschein für einen Monat abgeben musste, 2 Punkte kassiert habe und die Probezeit auf vier Jahre verlängert wurde. Es ist aber immer noch kein Brief wegen der Nachschulung gekommen. Mein Problem ist jetzt, dass ich ab September ca zehn Monate im Ausland bin und nun Angst habe, dass in dieser Zeit der Brief kommt. Ich könnte dann ja während ich im Ausland bin nicht am Seminar teilnehmen und würde den Führerschein ja nochmal wegbekommen.
    Was soll ich jetzt tun?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Emily,
      in Ihrem Fall könnte es sich lohnen, einen auf das Verkehrsrecht spezialisierten Rechtsanwalt einzuschalten. Er informiert Sie darüber, wie am besten weiterverfahren werden kann.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  17. Hannah sagt:

    Hallo,

    wenn ich die Frist für das Aufbauseminar überschreite und mir der Führerschein entzogen wird, kommen dann Kosten auf mich zu, um ihn zurück zu bekommen sobald ich mein Aufbauseminar abgeschlossen habe?

    Und darf ich ab dem Datum, an dem meine Frist abläuft nicht mehr Auto fahren oder erst wenn ich meinen Führerschein eingereicht habe? Weil in der Fahrschule, wo ich mich angemeldet hatte für das ASF erst 2 Tage nach Ablauf meiner Frist ein Kurs beginnt und ich jetzt Angst habe, dass ich die Fahrstunde nach der 1. Sitzung dann nicht machen kann ohne eine Verlängerung der Frist beantragt zu haben.
    Ich kann gut eine Weile auf meinen Führerschein verzichten, deswegen hatte ich eigentlich geplant ihn einfach nach Abschluss des Seminars wieder abzuholen.

    Ich würde mich freuen, wenn Sie mir bei meinen Fragen helfen können.
    Vielen Dank im Voraus!

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Hannah,
      es kann sein, dass die Behörde Ihnen auferlegt, erneut den Sehtest, Erste- Hilfe-Kurs etc. zu absolvieren. Hierdurch können Ihnen zusätzliche Kosten entstehen. Den Führerschein müssen Sie abgeben, wenn die Frist abgelaufen ist und Sie keine Teilnahmebescheinigung vorweisen können.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  18. laura sagt:

    Ich wurde in einer 30iGer Zone mit 63 geblitzt was kommt auf mich zu

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Laura,
      Sie sind innerorts 33 km/h zu schnell gefahren. Daher müssen Sie mit einem Bußgeld von 160 Euro sowie zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  19. Tobi sagt:

    Ich wurde in der 70er Zone ausserorts mit 115 – 120km/h geblitzt. Ich komme aus der Schweiz und nicht von Deutschland. Das ist das erste Mal das man mich geblitzt hat. Was kommt auf mich zu?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Tobi,
      Sie sind zwischen 45 und 50 km/h zu schnell unterwegs gewesen. Daher müssen Sie mit einem Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  20. Manuel sagt:

    Hallo ich bin 19 Jahre und hatte noch nie auch nur irgendeine Auffälligkeit im Straßenverkehr. Letztens wurde ich jedoch mit 180 innerorts in der 50er gelasert .. was habe ich zu erwarten? Habe führerschein seit ich 17 bin.

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Manuel,
      Geschwindigkeitsüberschreitungen in der Probezeit sind A-Verstöße, die streng geahndet werden. Handelt es sich um Ihren ersten, verlängert sich hiermit die Probezeit um 2 auf insgesamt 4 Jahre und Sie müssen an einem Aufbauseminar teilnehmen. Hinzu kommen die Geldbußen und sonstigen Sanktionen, die der Bußgeldkatalog vorsieht. Beträgt die Differenz zur erlaubten Höchstgeschwindigkeit mehr als 70 km/h – wie bei Ihnen – sind in der Regel 680 Euro Bußgeld zu zahlen, 2 Punkte in Flensburg sowie ein dreimonatiges Fahrverbot anzunehmen. Da Sie mehr als das doppelte Tempo auf Ihrem Tacho hatten, ist es sehr wahrscheinlich, dass die Behörde von Vorsatz ausgeht. Die Sanktionen können sich deshalb auch verdoppeln.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  21. Anonymous sagt:

    Diese Seminare sind absoluter Schwachsinn…

    Nach 22 Monaten mit Fahrerlaubnis ein Vergehen begangen, 3 Bundesländer weiter mit 23 km/h zu schnell geblitzt. Musste mich dafür in so ein abstraktes Seminar setzen, 80% der Teilnehmer schienen sogar stolz auf ihre vergehen.

    Der Unterricht hat weniger mit Verkehrspsychologie, als viel mehr mit dem Verkehrsuntericht in der 4ten Klasse zu tun, ist vielleicht auch das selbe. Die Preise für derartige Seminar grenzen an Ausbeutung, grade da dieses Seminar hauptsächlich von Schülern, Studenten und Auszubildenden wahrgenommen werden.

    Wer als Sozialphobiker an ein Einzelseminar denkt, der hat schlechte karten, alleine der Antrag für so ein Einzelseminar kostet sage und schreibe 200€ „Verwaltungsgebühr“. Einfach nur Absurd was sich unsere Verkehrsminister ausdenken um jedem der mal ein Schild übersieht ans Bein zu pinkeln, aber sowas nennt sich halt „Zivilisation“.

  22. ken sagt:

    Hallo,
    ich bin noch in Probezeit und hätte ich erstmal 21 km/h zu schnell gefahren,und hab zweitemal 26 km/h zu schnell gefahren und drittmal wurde bei eine roteampel geblitzt aber 2 UND 3 BEVOR ICH EIN AUFBAUSEMINAR TEILGENOMMEN HÄTTE.
    was kommt auf mich zu ?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Ken,
      das Aufbauseminar muss innerhalb einer gesetzten Frist (auf dem Schreiben ersichtlich) abgeschlossen werden. Sollten Sie sich daran nicht halten, kann Ihre Fahrerlaubnis entzogen werden. Bei den Geschwindigkeitsüberschreitungen kommt es darauf an, ob Sie innerorts oder außerorts zu schnell unterwegs waren. In jedem Fall haben Sie allerdings zwei Punkte (für jeden Verstoß einen) sowie ein Bußgeld zu erwarten. Beim Rotlichtverstoß ist es entscheidend, ob Sie die Ampel bei mehr als einer Sekunde rot überfahren haben oder nicht. In jedem Fall müssen Sie mit einem Bußgeld rechnen. Sollte die Ampel länger als eine Sekunde rot gewesen sein, droht ein Bußgeld von 200 Euro sowie zwei Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot von einem Monat. Zudem kann je nach Schwere der Tat eine Geld- oder Freiheitsstrafe folgen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  23. Sebastian sagt:

    Hallo,

    ich habe vor 8 Jahren die Aufforderung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar erhalten. Da ich im Hotelgewerbe arbeite und zum Zeitpunkt der Aufforderung nicht mehr in Deutschland wohnte, habe ich die Frist verstreichen lassen und Kosten bezahlt.

    Jetzt bin ich wieder nach Deutschland gezogen und möchte die Fahrerlaubnis wiedererlangen.

    Da ich nur gefunden habe, dass der Führerschein nach der Frist abgegeben werden muss und erst nach Absolvierung des Seminars wieder ausgehändigt wird, frage ich mich jetzt ob es wirklich keine Frist gibt.

    Würde mich zwar freuen aber wäre meiner Meinung nach auch etwas komisch.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Sebastian,
      meistens ist die Wiedererlangung der Fahrerlaubnis von der Behörde an bestimmte Punkte geknüpft. Sollte dies bei Ihnen die Teilnahme an einem Aufbauseminar sein, dann müssen Sie an diesem teilnehmen, um die Fahrerlaubnis zurück zu bekommen. Dafür gilt oftmals auch keine Frist. Fragen Sie aber bestenfalls erneut bei den Behörden nach, da schon einige Zeit seitdem verstrichen ist.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  24. Ümit sagt:

    Hallo,

    ich habe aus dem KBA-Auszug folgende Eintragungen:
    1. Trunkenheitsfahrt 0,88 Promille (Tilgung: 14.10.2015, ist in der Überliegefrist)
    2. Anordnung zur Teilnahme an einem besonderen Aufbauseminar (Tilgung: 14.10.2016)
    3. Der Betroffene hat aufgrund einer Anordnung an einem besonderen Aufbauseminar teilgenommen (Tilgung: 25.01.2019)
    4. Anordnung des Fahrverbots (Tilgung: 14.10.2015, ist in der Überliegefrist.

    Am 27.08.2016 wurde ich bei einer Routinekontrolle mit 0,73 Promille angehalten und auch wieder eine OWi STVO 24a.

    Darüber hinaus habe ich ein Urteil entdeckt: VG Stade, 2209.2005 – 1 B 1699/055, wonach die MPU-Anordnung rechtswidrig sei, aufgrund der Tilgung des Alk-Owis.

    Da bei mir auch die alte Tat getilgt ist, wäre eine MPU rechtswidrig, wobei die Einragung des Aufbauseminars macht mich recht stützig.
    Warum wird das 5 Jahre gespeichert?
    Evtl, das ich in den nächsten 5 Jahre kein Punkt abbauen könnte, da ich schon eine hatte?!
    Vielen Dank im Voraus fürs Antworten.

    • Ümit sagt:

      zur Ergänzung: ich bin seitdem 04.11.2015 aus der Probezit.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Ümit,
      Ordnungswidrigkeiten, die zwei Punkte in Flensburg nach sich ziehen, werden grundsätzlich für fünf Jahre gespeichert, bevor sie getilgt werden. Sie wurden zum zweiten Mal wegen Alkohol am Steuer angehalten. In diesem Fall ist es gut möglich, dass die Behörden eine MPU anordnen, da möglicherweise bei Ihnen eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr vermuten. Allerdings wird dies individuell und von Fall zu Fall unterschiedlich behandelt. Wir empfehlen Ihnen daher, sich einen Rechtsanwalt zu nehmen, sollten Sie Hilfe benötigen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  25. anne sagt:

    Hallo, ich hatte nach 3 wöchigem Führerscheinbesitzes am 16.06.2016 einen unfall verschuldet, nur ein blechschaden. 2 Jahre Probezeit verlängert und
    170,- euro strafe gezahlt und soll für 4 Wochen den Führerschein abgeben. Jetzt nach 3 Monaten kommt noch ein Bescheid vom Landratsamt wegen eines Aufbauseminares. Ist das richtig so, kein Alkohol keine Drogen im Spiel, war auch mein erstes vergehen. Danke für die Antwort Gruß Anne

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Anne,
      ja, das ist rechtens. Beim ersten A-Verstoß innerhalb der Probezeit müssen Sie an einem Aufbauseminar teilnehmen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  26. Denis sagt:

    Hallo
    Ich bin noch in Probezeit
    Habe eine bahnübergang überquert (orange ) nicht rot habe niemand gefährdet
    Ich würde von der Polizei angehalten
    Was kommt auf mich zu

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Denis,
      der reine Verstoß gegen die Wartepflicht schlägt ohne Gefährdung mit 240 Euro, 2 Punkten und 1 Monat Fahrverbot zu Buche.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  27. ich sagt:

    Hallo, ich bin in der Probezeit über 21 Jahre und bin wahrscheinlich mit 80 oder auch 85 anstatt 60 (wo man eigentlich immer 80 fahren kann) gefahren.
    Es gibt dort 2 Blitzer, der 1. hat mich wohl erwischt und der 2. nicht, da ich dann ein Schild gesehen habe mit 60.
    Was erwartet mich? Wann kann ich mit einem Schreiben rechnen?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo ich,
      handelt es sich um Ihren 1. A-Verstoß in der Probezeit verlängert sich diese Bewährungsphase auf insgesamt 4 Jahre und Sie müssen an einem Aufbauseminar teilnehmen. Waren Sie innerorts unterwegs, müssen Sie mit 80 Euro Bußgeld und 1 Punkt rechnen. Außerorts wären es 70 Euro und 1 Punkt. Der Bußgeldbescheid wird Sie vermutlich innerhalb der nächsten Wochen erreichen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  28. Emi sagt:

    Ich habe einen Schweizer Führerschein und befinde mich in der Probezeit. Wurde in Deutschland mit 27 km/h innerorts geblitzt. Muss ich jetzt mit einer Nachschulung rechnen? Wenn ich nicht in der Probezeit wäre, dann würde einfach ein Konto aufgemacht mit einem Punkt. Das ist mir klar. Aber wie schaut das jetzt in meiner Situation aus? Kann ja von der Schweiz aus keine NS in Deutschland machen?!
    Danke und Vg

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Emi,
      Sie müssen maximal damit rechnen, dass Sie das Bußgeld zahlen müssen. Auf Ihre Probezeit in der Schweiz dürfte die Geschwindigkeitsüberschreitung in Deutschland keine Auswirkungen haben.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  29. Martin sagt:

    wurde in der Probezeit vor 10 Jahren 2 mal mit Alkohol erwischt habe jetzt die Mpu gemacht und bestanden jetzt wurde mir gesagt ich soll das Aufbauseminar §36 machen gestern sagte mir die Vertretung das ich wieder Fahrstunden nehmen müsste jetzt weiß ich garnicht mehr was ich glauben soll

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Martin,
      fragen Sie bei der zuständigen Behörde noch einmal genau nach, wie Sie Ihre Fahrerlaubnis zurück bekommen und fordern Sie dies schriftlich. Dann sind Sie auf der sicheren Seite und wissen genau, was zu tun ist.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  30. Nik sagt:

    Hallo,

    ich wurde mit 23 kmh außerorts zu schnell während meiner Probezeit geblitzt.
    Das Schreiben und die Aufforderung zum Aufbauseminar kamen.
    Strafe habe ich bezahlt und auch das Seminar habe ich abgeschlossen.
    23kmh zu schnell bedeuten 1 Punkt. Bleibt dieser erhalten? Oder ist der Punkt durch das Aufbauseminar wieder gelöscht? Wenn nicht wann verjährt dieser Punkt? Danke

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Nik,
      der Punkt bleibt selbstverständlich erhalten, da es sich bei dem Aufbauseminar um eine Anordnung handelte. Wollen Sie diesen abbauen, kann ein freiwilliges und nicht ganz kostengünstiges Fahreignungsseminar helfen. Verjährt ist der Punkt nach 2,5 Jahren.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  31. Micha S. sagt:

    Hallo,
    Ich wurde beim Abholen meines neuen Autos geblitzt, somit hatte ich ein rotes Kennzeichen drauf. Das ganze fand außerhalb einer Ortschaft statt und es war 29km/h zu schnell, dazu bin ich auch noch Fahranfänger. Was kommt den jetzt auf mich zu???

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Micha,
      sind Sie noch in der Probezeit, wird der Geschwindigkeitsverstoß als A-Delikt angesehen und mit einer Verlängerung der Bewährungsphase auf insgesamt 4 Jahre sowie der Anordnung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar geahndet (wenn es sich um das erste Delikt dieser Kategorie handelt). Zusätzlich kommen noch 80 Euro Bußgeld und 1 Punkt auf Sie zu. Wurden Sie binnen der letzten 12 Monate bereits einmal mit mindestens 26 lm/h zu viel erwischt, kommt noch ein einmonatiges Fahrverbot hinzu.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  32. Jessy sagt:

    Hallo,
    Ich wurde innenorts mit 85km/h gelasert, da ich das Ortschild im dunkel übersehen habe und noch zu schnell war.ich bin noch in der Probezeit, nun wollte ich fragen was den da alles auf mich zu kommt?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Jessy,
      Innerorts gilt generell eine Geschwindigkeit von 50 km/h. Sie waren daher rund 35 km/h zu schnell und müssen mit einem Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot von einem Monat rechnen. Es handelt sich dabei um einen A-Verstoß, bei dem in der Probezeit zusätzlich mit der Anordnung an einem Aufbauseminar teilzunehmen gerechnet werden muss. Zudem wird Ihre Probezeit um zwei Jahre verlängert.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  33. Yk sagt:

    Hallo ,
    Und zwar hab mein führerschein seid letzte jahr also bin noch im Probezeit ..
    Ich wurde letzte woche außerhalb ortschaft also im Autobahn geblitzt ..22 kmh zu viel nach toleranz steht da .. was muss ich darunter verstehen ..? Was muss ich zahlen? Was ist mit meiner probezeit?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Yk,
      Geschwindigkeitsübertretungen werden in der Probezeit immer als A-Delikt gewertet. Haben Sie sich das erste Mal einen solchen Verstoß geleistet, bedeutet dies: eine Verlängerung der Probezeit auf insgesamt 4 Jahre und Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung. Hinzu kommen 70 Euro und 1 Punkt.
      Das Team von bussgeldrechner.org

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo,
      Sie müssen mit einem Bußgeld von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Ab einer Überschreitung von 21 km/h führt dies zu einer Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre. Zudem werden Sie aufgefordert an einem Aufbauseminar teilzunehmen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  34. Dennis sagt:

    Hallo, bitte den vorrigen Eintrag, entfernen, hab was relevantes vergessen
    Ich wurde auf der Autobahn mit 130 geblitzt. Erlaubt waren 100. ( Keine Baustelle ) falls das relevant ist.
    Was erwartet mich genau ? Befinde mich in der Probezeit.
    Vielen Dank.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Dennis,
      In diesem Fall droht ein Bußgeld von 80 Euro sowie ein Punkt in Flensburg.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  35. Murat.S sagt:

    Hallo,
    ich wurde vor ein paar monaten angehalten mit über 0.5 promille und habe dann ein bußgeld von 554 euro bekommen habe diese auch schon bezahlt meinen führerschein wollt ich heute abegeben wegen dem 1 monatigen fahrverbot… jedoch wurde ich mit dem firmenwagen geblitz in der 30iger zone vor 2 wochen circa mit circa 60kmh was kommt auf mich zu?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Murat,
      Das hängt davon ab, ob Sie 30 oder 31 km/h zu schnell waren. Bei letzterem droht ein Monat Fahrverbot sowie zwei Punkte in Flensburg und ein Bußgeld von 160 Euro. Ersteres wird etwas milder sanktioniert.
      Das Team von bussgeldrechner.org

      • Murat.S sagt:

        habe eben erst den brief erhalten und bin anscheinend 21 zu schnell gewesen was kommt auf mich zu ?
        da ich ja noch das andere am laufen habe weis ich nicht wie das handgehabt wird

        danke im vorraus

        • bußgeldrechner.org sagt:

          Hallo Murat S.,
          bei 21 km/h zu viel innerorts kommen laut Bußgeldkatalog 80 Euro und 1 Punkt auf Sie zu. Sie haben die Möglichkeit, binnen 14 Tagen nach Zustellung Einspruch einzulegen. Gegebenenfalls kann Ihnen hierbei ein Rechtsanwalt weiterhelfen.
          Das Team von bussgeldrechner.org

  36. Lena sagt:

    Ich trage die Schuld für einen Unfall, war jedoch nicht zu schnell, keine Drogen oder Alkohol im Spiel,bin auf die linke Fahrbahn gekommen aufgrund der blendenden Sonne. Bin noch in der Probezeit , welche Konsequenzen trage ich ? Aufbauseminar und zwei Jahre länger Probezeit oder auch Führerschein weg ?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Lena,
      es ist davon auszugehen, dass Sie mit der Verlängerung der Probezeit auf insgesamt 4 Jahre und einem Aufbauseminar rechnen müssen. Die weiteren Konsequenzen bemessen sich daran, ob ggf. ein Mensch verletzt wurde oder eine Sachbeschädigung stattfand. Es wäre ratsam, sich an einen Rechtsanwalt für Verkehrsrecht zu wenden.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  37. Vic sagt:

    Hallo, ich wurde vorgestern mit ca. 85 km/h geblitzt. Erlaubt waren 50 km/h.
    Bin seit einem Jahr und 10 Monaten in der Probezeit.. welche Konsequenzen erwarten mich?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Vic,
      Wenn die Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts stattgefunden hat, müssen Sie mit einem Bußgeld von 160 Euro, zwei Punkten in Flensburg und einem Monat Fahrverbot rechnen. Zudem verlängert sich die Probezeit um zwei Jahre und Sie müssen an einem Aufbauseminar teilnehmen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  38. James sagt:

    Hallo,
    Ich wurde innerhalb meiner Probezeit mit 0,52 pro. von der Polizei angehalten. Keine Gefährdung etc.
    Ein Bußgeld habe ich bekommen und auch alles bezahlt.

    Jedoch komme und wohne ich in England, habe einen Englischen Führerschein. War nur zu besuch in Deutschland. (Bin nur ab und an in Deutschland da ich dort Familie habe) Habe die Erlaubnis zu einem Einzelseminar bekommen, jedoch frag ich mich wie das ganze abläuft, da ich ja nicht in Deutschland wohne.

    Danke im Voraus

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo James,
      Sie müssen an dem Seminar teilnehmen, wenn Sie weiterhin in Deutschland Autofahren wollen. Andernfalls kann Ihnen die Fahrerlaubnis in Deutschland entzogen werden.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  39. Steffi sagt:

    Hallo, mein Freund befindet sich noch ein paar Tage in der Probezeit und ausgerechnet heute … Wollte er ein Auto von links rein lassen und legte ein Stück zurück und mit einmal stand da ein anderes Auto, was von der anderen Spur rüber wechseln wollte bzw hat. Das er Schuld ist. Ist klar aber muss er deswegen gleich zum Aufbau? Er hat sich sonst nie irgendwas zu Schulden kommen lassen. 🙁

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Steffi,
      Das kommt ganz darauf an, ob die Bußgeldstelle dies als einen A-Verstoß einstuft. In diesem Fall verlängert sich die Probezeit um zwei Jahre und Ihr Freund muss an einem Aufbauseminar teilnehmen.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  40. Michaela sagt:

    Mein Sohn 18 in der Probezeit, würde innerhalb 14 Tagen zweimal geblitzt. Ausserhalb geschlossene Ortschaft. 60 war erlaubt, das eine mal mit 31 km/h und das andere mal mit 23 km/h zu viel. Ausserdem wurde er einmal mit dem Handy am Steuer erwischt. Was kommt auf ihn zu?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Michaela,
      das sind zwei A-Verstöße und ein B-Verstoß. Es ist mit einer Verlängerung der Probezeit um 2 Jahre, einer Anordnung zu einem Aufbauseminar, einer Verwarnung und Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung zu rechnen.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  41. carola sagt:

    Hallo, mein Sohn hat in der Probezeit einen Umfall auf der Autobahn gehabt. Nur sein Auto und die Leitplanke ist kaputt. Er soll ein Aufbau Seminar machen. Einen Punkt und 2 Jahre verlängerung hat er auch bekommen. Was kann das kosten und droht ihm der Führerschein endzug?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Carola,

      begeht Ihr Sohn in der Probezeit zwei weitere A-Verstöße, so kann ihm die Fahrerlaubnis entzogen werden. Die Kosten können variieren und hängen vom Anbieter des Aufbauseminars ab.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  42. Sabrina sagt:

    Hallo, folgender Fall , mein Freund wurde mit 178 in einer 120 Zone auf der Autobahn geblitzt. Er ist in der Probezeit und musste 1 Monat seinen Führerschein abgeben und ein Aufbauseminar machen. Er hat dieses Aufbauseminar nicht in der 8 Wochenfrist aus Beruflichen Gründen absolvieren können . Deshalb musste er seinen Führerschein abgeben und dieser würde zerstört. Bereits hat er das aufbauseminar erledigt und einen neuen Führerschein beantragt . Kann er einen vorläufigen bekommen oder dauert es ? Wenn ja wie lang ist die Gesetzliche Frist des erhalten des Führerscheines nach Beantragung ?? Vielen Dank Sabrina

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Sabrina,

      grundsätzlich besteht eine Frist von mindestens drei Monaten, bis eine neue Fahrerlaubnis erteilt werden kann. Vor Ablauf dieser Frist kann kein vorläufiger Führerschein ausgestellt werden.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  43. Jan sagt:

    Hallo, ich bin heute als ich es eilig hatte in einer 70er Zone geblitzt worden.
    Meine Tachonadel stand vermutlich irgendwo zwischen 90 und 95 km/h.

    Wie lange dauert es bis ich bzw. mein Vater der Fahrzeughalter ist, da etwas hört und womit muss ich am wahrscheinlichsten rechnen?

    Bin noch in der Probezeit und hatte seither nur einen polizeilich aufgenommenen Parkrempler, der mir weder ASF noch ein Bußgeld erbracht hat.

    Vorab vielen Dank für die Antwort!

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Jan,

      die Dauer der Zustellung des Anhörungsbogens kann nicht pauschal angegeben werden. Dies hängt vom Arbeitsaufwand der Behörde ab. Sollte Ihre Geschwindigkeitsüberschreitung über 21 km/h gelegen haben, so erwartet Sie ein Bußgeld von 70 Euro, ein Punkt in Flensburg, die Anordnung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar. Außerdem würde sich die Probezeit um zwei Jahre verlängern.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  44. Alena sagt:

    Hallo, befinde mich noch am Anfang der Probezeit. Wurde außerhalb geschlossener Ortschaft um 21kmh zu viel geblitzt. Zulässige Höchstgeschwindigkeit war 70kmh. Mit welchen Konsequenzen muss ich rechnen?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Alena,

      eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 km/h oder mehr stellt einen A-Verstoß dar. Neben einem Bußgeld von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg wird Ihre Probezeit um zwei Jahre verlängert und Sie müssen an einem Aufbauseminar teilnehmen.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  45. Christian sagt:

    Habe am 27.04.2016 mein Führerschein verloren da ich mit 1.16 Promille gegen ein geparktes Auto gefahren bin und Abgehauen, habe jedoch dann selber noch die Polizei angerufen.
    Habe an dem Tag gleich den Führerschein abgegeben.
    und Glaube habe für diese Tat 6 Punkte bekommen das is doch zu viel oder ?
    Muss ich da mit einer MPU rechnen ? wohne in Sachsen.

    hoffe mir kann jemand helfen

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Christian,

      Sie haben mit Ihrem Kfz eine Straftat begangen, weil Sie unter Alkoholeinfluss einen Unfall gebaut haben. Somit müssen Sie mit drei Punkten in Flensburg rechnen.Zudem müssen Sie damit rechnen, dass Ihnen die Fahrerlaubnis entzogen wird. Bei einer Neubeantragung kann dann eine MPU zur Auflage gemacht werden. Beachten Sie allerdings die Sperrfrist von mindestens drei Monaten.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  46. Kevin sagt:

    Hallo. Ich habe jetzt 3 Wochen den Führerschein und habe da ich nicht mehr abbremsen konnte, die Ampel bei rot überquert (unter 1 Sekunde) keine Gefährdung kein Unfall. Ich wurde wahrscheinlich nicht geblitzt aber möchte wissen, ob ich eine Sperre bekomme. Mit dem Bussgeld und dem Aufbauseminar kann ich leben, aber nicht mit einem Fahrverbot

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Kevin,
      ohne Gefährdung und unter einer Sekunde droht in der regel ein Bußgeld von 90 Euro und ein Punkt in Flensburg sowie die Verlängerung der Probezeit.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  47. Tanja sagt:

    Ich hab mein Schein seit vier Wochen ich bin über eine Ampelanlage gefahren die schon eine sek oder länger rot war was kommt auf mich jetzt zu

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Tanja,
      es ist mit einem Bußgeld in Höhe von 200 Euro zu rechnen, ebenso mit zwei Punkten in Flensburg, einem Fahrverbot von einem Monat und einer Verlängerung der Probezeit um zwei weitere Jahre, da es sich um einen A-Verstoß handel. Je nach Tatbegehung kann auch eine zusätzliche Geldstrafe oder gar ein Führerscheinentzug drohen.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  48. Oxana sagt:

    Hallo, ich bin noch in der probezeit.
    Habe innerh. von 3 Wochen 2 Unfälle gemacht, war ich auch schuld.
    Beim ersten Unfall bin ich in ein stehendes Fahrzeug reingefahren und „abgehaut“. Nach halbe Stunde nin ich zurück gekommen, die Polizei war schon da und haben erstmal, als fahrerflücht aufgenommen
    Bei 2 Unfall bin ich mit 5 km/h in ein fahrendes Fahrzeug reingefahren.
    Was kommt auf mich zu?
    Vielen Dank im voraus

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Oxana,
      das unerlaubte Entfernen vom Unfallort ist in jedem Falle ein A-Verstoß, der zur Verlängerung der Probezeit um zwei weitere Jahre führt. im zweiten Falle sind Sie mit 5 km/h in ein Auto reingefahren. Dabei ist entscheidend, wie Sie sich in diesem Falle verhalten haben. Ein weitere A-Verstoß könnte zur Verwarnung und einer Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung führen.
      Daneben müssen Sie in beiden Fällen für den Schaden des Unfallgeschädigten aufkommen.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  49. Daniel sagt:

    Hallo
    Ich denke das ist etwas schlimmes.
    Seit heute 29.12.2016 bin ich ausser Ortschaft 180km gefahren und Erlaubnis war 100 oder 120 weil Lkw weg Stande und ich nicht sehen konnte deswegen Geblitzt bin war zu dunkel nachts. Bin 22 und ich bin noch in der probezeit. Unfall hatte ich vor 3 Monate.
    Wie sieht aus muss ich zum Seminar oder mein Führerschein ist sofort weg ?
    LG Daniel

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Daniel,

      da es sich um einen erneuten A-Verstoß in der Probezeit handelt, erhalten Sie eine Verwarnung und die Empfehlung zur Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung. Von einem Entzug der Fahrerlaubnis ist nicht auszugehen, allerdings droht ein Fahrverbot von drei Monaten.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

      • Volker sagt:

        da ich um 29km/h zu schnell gefahren bin bekam ich eine Bußgelstrafe mit 1 Punkt und Geldbuße. Da ich aber in der Probefahrt müssten weitere Strafen wie Verlängerung der Probefahrt und Aufbauseminar noch folgen. Aber dies stand nicht in dem Schreiben dabei. Kommt im Nachgang noch weitere Schreiben oder ist das Thema für mich abgeschlossen?
        Vielen Dank im Voraus.

        • bußgeldrechner.org sagt:

          Hallo Volker,

          die Probezeitmaßnahmen können in einem gesonderten Schreiben mitgeteilt werden.

          Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  50. Chris sagt:

    Hallo,
    Hab während meiner Probezeit 1 Punkt wegen Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit bekommen. Das ist jetzt 2 Monate her und mittlerweile bin ich aus der Probezeit raus. Das Bußgeld habe ich schon bezahlt, aber hab keine Aufforderung zum einem Aufbauseminar erhalten.
    Wie lange dauert so etwas in der Regel, oder hätte das direkt in dem Bußgeldbescheid stehen stehen müssen?
    LG Chris

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Chris,

      über die Dauer kann keine pauschale Ansage gemacht werden, dies hängt von der Bearbeitungszeit der Behörde ab. Die Aufforderung muss nicht zwingend auf dem Bußgeldbescheid vermerkt sein.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  51. Dominik M. sagt:

    Hallo

    Habe heute morgen einen Unfall gehabt, habe die Vohrfhart nicht beachtet es is zum Sachschaden gekommen.
    Mein Führerschein seit 30.11.2015,
    Also noch in der pobezeit.
    Was erwartet mich.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Dominik,
      neben dem Bußgeld und einem Punkt in Flensburg ist bei einem ersten verstoß dieser Art (A-Verstoß) mit einer Verlängerung der Probezeit zu rechnen. Zudem müssen Sie zu einer verkehrspsychologischen Beratung.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  52. Paul sagt:

    Hey,
    Ich wurde mit 22 km/h zuviel, innerorts geblitzt. Bin in der Probezeit. Womit muss ich rechnen?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Paul,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 22 km/h erhalten Sie einen Punkt in Flensburg und ein Bußgeld von 70 Euro. Da es sich um einen A-Verstoß handelt, verlängert sich die Probezeit um zwei Jahre und Sie müssen an einem Aufbauseminar teilnehmen.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  53. Daniel sagt:

    Hallo musste mein Führerschein abgeben und ein aufbauseminar für fahranfänger machen nun ist der kurz abgesagt worden und giebt es da irgendwie was ich machen kann um mein Führerschein trotzdem wieder zu bekommen da ich sonst nicht auf Arbeit komme und vlt gekündigt werden .mfg Daniel

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Daniel,

      Sie müssen ein Aufbauseminar absolvieren – es empfiehlt sich, nach weiteren Fahrschulen zu suchen und um eine Fristverlängerung bei der Führerscheinstelle zu bitten.

      Ihr Team von bussgeldrechner.org

  54. Benny sagt:

    Hallo guten abend…
    Ich habe ein Problem, und die wollte mal ihre kurze Meinung dazu…
    Ich musste 2012 ich war 23jahre, und mitlerweile 28jahre alt, meinen Führerschein (probezeit) abgeben.. Sie haben mich angehalten und festgestellt das ich marijuana genommen habe…
    Nun musste ich ein Bußgeld zahlen, eine sperre habe ich bekommen, und 12monate einen drogenscreening nachweisen..
    Und eine mpu..
    So nun 5jahre später habe ich alles geschafft, (hat sich alles ein bisschen herrausgezögert da ich keinen Job hatte und kein geld)
    Jetzt habe ich seit 2jahren einen Job mit festvertrag..
    Mpu habe ich ohne Probleme bestanden, sie meinen das sie keine Bedenken haben bei mir..
    Jetzt kommt mein persönliches Problem…
    Nach 5jahren soll ich jetzt auf einmal noch ein „besonderes aufbauseminar machen“
    Sinn hätte es gemacht es gleich als Auflage geben zu müssen, und nicht nach 5jahren. Ich bin 5jahre clean, und habe eine Abstinenz nachgewiesen.. Ich habe sogar eine Drogen und Suchtberatung besucht..
    So nun meine Frage an ihnen, ist das alles so richtig??
    Muss ich dieses besondere aufbauseminar tatsächlich machen…
    Ich würde mich um eine kurze Info von Ihnen sehr freue..
    Mit freundlichen grüßen

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Benny,

      leider dürfen wir keine Rechtsberatung geben. Ein Anwalt kann Ihnen sicherlich weiterhelfen.

      Ihr Team von bussgeldrechner.org

  55. Derya sagt:

    Hallo,
    Ich bin letztens aus einer Parklücke in den fließenden Verkehr gefahren. Dabei ist mir jmd hinten rein gefahren. Das ganze wurde von der Polizei aufgenommen. Ich sei schuld am Unfall. Was erwartet mich?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo,

      Sie müssen mit einer Verlängerung Ihrer Probezeit um zwei Jahre und einer Anordnung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar rechnen.

      Ihr Team von bussgeldrechner.org

  56. Svenja sagt:

    Hallo,

    ich bin auf der Autobahn heute geblitzt worden. 80 km/h waren erlaubt ich bin ca. 115 km/h gefahren. Ich befinde mich noch in der Probezeit. Was kommt auf mich zu?

    Liebe Grüße
    Svenja

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Svenja,
      gemäß Ihrer Angaben beträgt die Geschwindigkeitsüberschreitung mit Toleranzabzug rund 31 km/h. Dies hat laut Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 120 Euro und einen Punkt zur Folge. Darüber hinaus droht ein Aufbauseminar und die Verlängerung der Probezeit um weitere 2 Jahre.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  57. Dennis sagt:

    Hallo ich habe heute eine rote Ampel überquert die Ampel war seit unter einer Sekunde rot niemand würde gefährdet was erwartet mich nun?
    Mfg

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Dennis,
      bei einem Rotlichtverstoß von unter einer Sekunde ohne Sachbeschädigung oder Gefährdung sieht der Bußgeldkatalog ein Bußgeld in Höhe von 90 Euro sowie einen Punkt vor. In der Probezeit kann dieser Verstoß zudem die Teilnahme an einem Aufbauseminar sowie eine Verlängerung der Probezeit auf 4 Jahre zur Folge haben.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  58. Anika sagt:

    Hallo,
    hab auch einen Anordnung zum Aufbauseminar zugeschickt bekommen, da ich vor ca. einem halben Jahr mit 35km/h zu schnell durch eine Baustelle auf der Autobahn gefahren bin. Wie ist das, wenn man einen „9 to 5“ Job hat? Gibt es auch Kurse, die nach 18 uhr anfangen? Oder muss mich der Arbeitsgeber dafür freistellen? Bzw. kann bei manchen Fahrschulen man auch am Wochenende Kurse besuchen?

    Und muss man dafür auch wieder das ganzen Wissen aus der Theorieprüfung drauf haben? Wird das abgefragt?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Anika,
      erkundigen Sie sich bei den Fahrschulen in Ihrer Nähe, ob diese Termine am Abend oder am Wochenende anbieten. Das Wissen der Theorieprüfung wird im Zuge des Aufbauseminars nicht abgeprüft, vielmehr geht es um die Entwicklung von Lösungsmöglichkeiten für ein besseres und vor allem sichereres Fahrverhalten.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  59. Jan sagt:

    Hallo, ich bin noch in der Probezeit und wurde jetzt über 500m Aufgezeichnet wie ich dem Vordermann mit einem Abstand von 23m bei 125km/h hintergergefahren bin. Auf dem Bild ist mein Auto aber Ich als Fahrer nicht zu erkennen. Was erwartet mich?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Jan,

      da es sich um einen A-Verstoß handelt, wird die Probezeit um zwei Jahre verlängert und Sie müssen an einem Aufbauseminar teilnehmen. Des Weiteren erhalten Sie ein Bußgeld von 100 Euro und einen Punkt in Flensburg.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  60. Bryan sagt:

    Hallo wurde heute außerorts in einer 70 Zone mit 97Km/h geblitzt daher das ich das Geschwindigkeit Schild übersehen habe, zu mir, ich bin 18 habe seit 3 Wochen meinen B Führerschein habe mein A1 seit 16.08.16

  61. sophie123 sagt:

    Hallo und zwar bin ich zurzeit noch in der Probezeit undie ich bin auf einer schnellstraße so 80 gefahren wobei es nur 50Km erlaubt war. Ich wurde schon 2 mal geblitzt aber allerdings unter 20 Km.
    Was kommt nun auf mich zu? Habe ein bisschen Angst bekommen

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo sophie123,
      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 20 km/h in der Probezeit droht – zusätzlich zu den Sanktionen gemäß Bußgeldkatalog – die Verlängerung der Probezeit auf insgesamt 4 Jahre. Darüber hinaus wird ein Aufbauseminar angeordnet.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  62. Derya sagt:

    Hallo,
    Während ich aus einer Parklücke in den fließenden Verkehr gefahren bin, kam es zum Unfall. Polizei wurde gerufen und ich war schuld. Ich bin in der Probezeit. Was kommt auf mich zu?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Derya,
      welche Sanktionen ein Unfall in der Probezeit nach sich zieht, hängt in der Regel vom Verstoß ab, der zur Kollision führte. Kommen die Beamten in Ihrem Fall zu dem Schluss, dass ein Vorfahrtsverstoß mit Gefährdung zugrunde liegt. Ihnen droht in diesem Fall ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro sowie ein Punkt in Flensburg. Darüber hinaus wird der Unfall als ein A-Verstoß gewertet, sodass die Teilnahme an einem Aufbauseminar angeordnet wird und sich die Probezeit auf insgesamt 4 Jahre verlängert.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.