bussgeldrechner.org

Ein Fahrverbot umgehen – Ist das möglich?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wie können Sie ein Fahrverbot abwenden?

Ein Fahrverbot können Sie abwenden, müssen dann aber mit einem höheren Bußgeld rechnen.

Ein Fahrverbot können Sie abwenden, müssen dann aber mit einem höheren Bußgeld rechnen.

Für viele Verkehrsteilnehmer sind ein Bußgeld oder Punkte in Flensburg nicht das schlimmste an einem Bußgeldbescheid für eine begangene Ordnungswidrigkeit wie zum Beispiel Alkohol am Steuer. Vielmehr graut es einem Autofahrer vor einem Fahrverbot, das er für besagte Tat erhalten kann.

Besonders dann, wenn ein Fahrzeugführer beruflich auf seinen Führerschein angewiesen ist, kann der Entzug dieses Dokuments – auch wenn es nur für einen Monat oder drei Monate ist – verheerende Folgen haben. Aus diesem Grund stellen sich viele Fahrer die Frage: „Wie kann ich ein Fahrverbot umgehen?“.

Wie kann man ein Fahrverbot umgehen?

Ein Fahrverbot – also den Entzug vom Führerschein, nicht der Fahrerlaubnis – zu vermeiden, ist eine komplizierte Angelegenheit und kann oft nur mithilfe eines Anwalts vollzogen werden. Dieser kann durch gute Argumentation – beispielsweise, dass Sie beruflich auf den Führerschein angewiesen sind – den Richter dazu bewegen, das Fahrverbot abzuwenden. Stattdessen kommt es allerdings in der Regel zu einer höheren Geldbuße, die Sie bezahlen müssen. Je nachdem, wie lange Ihnen das Fahrverbot aufgebrummt wurde, ist diese Umwandlung möglich.

Wenn Sie das für 1 Monat verhängte Fahrverbot umgehen wollen, ist das leichter möglich, als einen Entzug vom Führerschein aufgrund einer schwerwiegenderen Ordnungswidrigkeit zu vermeiden. Bei einem Fahrverbot aufgrund von Alkohol ist das Umgehen schon weitaus schwieriger.

Können Sie ein Fahrverbot übertragen?

Rotlichtverstoß begangen? Ein Fahrverbot zu umgehen, ist auch hier möglich.

Rotlichtverstoß begangen? Ein Fahrverbot zu umgehen, ist auch hier möglich.

Viele Personen kommen zudem auf die Idee, den Führerscheinentzug zu umgehen, indem Sie das Verbot auf eine andere Person übertragen.

Das Fahrverbot so zu verhindern, ist allerdings nicht möglich. Denn diese Aktion ist genauso illegal, wie das Übertragen von Punkten auf andere Personen.

Beim Rotlichtverstoß das Fahrverbot umgehen?

Je nachdem, für welche Verkehrsordnungswidrigkeit Sie das Fahrverbot erhalten, ist es ab und an möglich, ein Fahrverbot abzuwenden. Auch Ihre berufliche Situation spielt dabei oft eine Rolle und kann in die Entscheidung des Richters mit hineinspielen.

Wenn Sie zum Beispiel ein aufgrund eines Rotlichtverstoßes von über einer Sekunde oder einer hohen Geschwindigkeitsüberschreitung drohendes Fahrverbot umgehen wollen, ist das seltener möglich als zum Beispiel bei einer geringen Überschreitung der Geschwindigkeit außerorts.

Sollten Sie beruflich beispielsweise Kraftfahrer oder ähnliches sein, kann ein Fahrverbot ebenfalls leichter abgewendet werden. Denn in diesem Fall könnte eine Bedrohung Ihrer Existenz bzw. der Verlust des Arbeitsplatzes eine mögliche Folge des Fahrverbots sein.

Beachten Sie: Sollte ein Ihnen drohendes Fahrverbot umgewandelt werden, so fällt dies nicht bedingungslos weg. Sie müssen damit rechnen, ein weitaus höheres Bußgeld statt des Führerscheinentzugs zu erhalten. Das Bußgeld kann sich nicht nur verdoppeln, sondern unter Umständen auch verdreifachen.

Fahrverbot mit einem Anwalt abwenden – Augenblicksversagen?

Ein Fahrverbot zu umgehen, ist oft nur mit der Hilfe von einem Anwalt möglich.

Ein Fahrverbot zu umgehen, ist oft nur mit der Hilfe von einem Anwalt möglich.

Auch die Argumentation eines Anwalts mit einem Augenblicksversagen Ihrerseits kann für Sie hilfreich sein. Dabei kann er beim Einspruch auf eine Unaufmerksamkeit Ihrerseits plädieren und dass solche kurze Aussetzer nicht mit einer solch schweren Strafe – dem Abgeben vom Führerschein – geahndet werden sollten.

In diesem Fall kommt es auch darauf an, ob Sie sich außer der Ordnungswidrigkeit bzw. Straftat bislang nichts haben zu Schulden kommen lassen.

Wurden Sie zum Beispiel geblitzt, wollen ein Fahrverbot umgehen und haben sich bisher noch keine anderen Verkehrsverstöße im Straßenverkehr geleistet, kann das eine Möglichkeit für Sie sein, den Führerschein nicht abgeben zu müssen.

Beachten Sie auch: Ein Fahrverbot kommt keinem Entzug der Fahrerlaubnis gleich. Den Führerschein für ein paar Monate abgeben zu müssen und dafür kein höheres Bußgeld zu zahlen, kann durchaus eine Überlegung wert sein. Die Fahrerlaubnis bleibt Ihnen erhalten, lediglich den Führerschein müssen Sie eine Zeit lang abgeben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

12 Kommentare

  1. Olga L. sagt:

    Guten Tag,

    wie ist der Satz zu interpretieren:

    Wurden Sie zum Beispiel geblitzt, wollen ein Fahrverbot umgehen und haben sich bisher noch keine anderen Verkehrsverstöße im Straßenverkehr geleistet, kann das eine Möglichkeit für Sie sein, den Führerschein nicht abgeben zu müssen.

    Bedeutet dieser Satz, dass man noch nie im Leben einen anderen Verkehrsverstoß begangen hat oder dass man eventuell vor Jahren schon mal geblitzt wurde oder früher mal ein Punkt hatte aber diese schon längst verfallen ist und das Konto aktuell nicht belastet ist.

    Vielen Dank
    Olga

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Olga,
      Es gibt die Möglichkeit das Fahrverbot zu umgehen, wenn Sie vor Gericht dem Richter glaubhaft beweisen können, dass die Ordnungswidrigkeit eine einmalige Geschichte war. Ein Anwalt kann Ihnen dabei helfen. Allerdings sollten Sie wissen, dass dies nicht immer möglich und vom Einzelfall abhängig ist. Ideal ist es natürlich, wenn Sie bisher gar keinen Verkehrsverstoß begangen haben oder das Fahrzeug beruflich dringend benötigen (Kraftfahrer etc.).
      Das Team von bussgeldrechner.org

  2. Christina K. sagt:

    Hallo. Wenn man einmal zu schnell gefahren ist und sich sonst nichts zu schulden kommen lassen hat, muss man dann zwingend den Führerschein abgeben? Ich habe einen kleinen Sohn und kann ihn dann nirgendwo hinbringen oder mit ihm zum Arzt. Er ist 5 Monate alt.

    Schöne grüße
    Christina

  3. Wolfgang H. sagt:

    Hallo ! Ich bin 66 und hab in den letzten 15/20Jahren noch nie Punkte und schwerwiegende Bußgelder erhalten. Vor ein paar Tagen wurde ich zu einem guten
    Freund gerufen der 600KM entfernt in einem Krankenhaus im Sterben lag,was dann
    Stunden später nach meinem Eintreffen auch nachweislich geschah. Bei dieser Tunnelfahrt ging es um jede Minute. Dabei bin ich auf der Autobahn statt erlaubter 80 mit 126KM/h geblitzt worden was wohl neben Geldstrafe die zu vernachlässigen ist auch Punkte und 1Monat Fahrverbot bedeutet. Das Problem ist das ich als Einzelunternehmer Havariedienst für Gewerbl. Küchentechnik auf einer autofreien Insel durchführe. Die nötige Sondergenehmigung zum fahren auf dieser Insel ist streng an meine Person gebunden. Kann also keinen anderen für mich fahren lassen. Welche Chancen hab ich das Fahrverbot in erhöhte Geldstrafe oder in eine Zeit ausserhalb der Hauptsaison umzuwandeln. DANKE für hilfreiche Antwort

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Wolfgang,
      bei Personen, die zum ersten Mal mit einem Fahrverbot rechnen müssen, kann unter Umständen das Fahrverbot in eine höhere Geldbuße umgewandelt werden. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die Existenz durch das Fahrverbot bedroht ist. Wenden Sie sich deshalb an einen Anwalt für Verkehrsrecht und klären Sie gemeinsam mit diesem Ihre Möglichkeiten.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  4. J.T. sagt:

    Hallo, iCh hatte leider vor ein paar Tagen einen Autounfall.
    Dabei bin ich als Linksabbieger frontal in ein im Gegenverkehr fahrenden Wagen gecrasht.
    Laut dem anderen Fahrer habe er grün gehabt. Ich kann mich leider nicht an die Sekunden vor dem Crash erinnern. Dort an der Ecke stand eine linksabbieger Ampel Am Unfallort stand ich so unter Schock und Adrenalin dass ich leider unter dem Druck den der Gegenfahrer machte ein Schuldeingeständnis machte und habe angegeben ich habe die Ampel nicht gesehen. Tatsächlich weiss ich nicht ob ich die Ampel gesehen habe und es grün war oder ob ich sie übersehen habe. Aber ich bin mir sehr sicher dass ich nicht bewusst über eine rote Ampel gefahren bin, da ich bereits einige Meter vorher schon an einer stand.

    Gott sei Dank hat es keinen Personenschaden gegeben. Laut Bußgeldtabelle zahle ich natürlich viel Kohle und auch ein Fahrverbot? Laut Tabelle wäre ein fahren über Rot das länger als 1 Sekunde besteht definitiv ein Fahrverbot und wenn das nicht klar ist auch?

    Tatsächlich kann niemand sagen ob ich tatsächlich rot hatte, ich selbst kann mich nicht erinnern. Können die Beamten einfach davon ausgehen dass dies so abgelaufen sein muss? Zeugen gab es leider keine.

    Zu dem wenn ein Fahrverbot ausgestellt werden würde könnte man dort mit dem versorgen meines eigenen Tieres argumentieren welches mehr als 70 km weit entfernt steht?

    Viele Grüße
    J.T.

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo J.T.,
      uns ist es nicht möglich, die gesamten Umstände des Geschehens einzuschätzen. Wenden Sie sich daher am besten an einen Anwalt.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  5. Andreas sagt:

    Hallo. Mich würde mal interessieren, ob man ein Fahrverbot abwenden kann, wenn ich beruflich einen Dienstwagen täglich für meine Arbeit bewegen muss. Sicherheitsdienst Revierfahrten. Aber AG wäre sicher bereit dies zu bescheinigen. Wie stehen da die Chancen so? Verstoß war außerorts zu schnell mit 1 Monat Fahrverbot. Die letzten 5 Jahre gab es keine Punkte in Fensburg. Davor nach der alten Regelung einmal 3 Punkte wegen 28 km/h zu schnell. Kann man eigentlich auch den Standort des Blitzers anfechten? Landstraße sonst 100 erlaubt dann kommt Forstweg da ist 70 und danach wieder 100. nachts um 23uhr ist das schon eine Frechheit. Da ist nichts außer Acker. Aber das nur nebensächlich.

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Andreas,

      in Härtefällen ist es möglich, das Fahrverbot in eine höhere Geldstrafe umzuwandeln. Ob einem entsprechenden Antrag stattgegeben wird, hängt immer von den individuellen Umständen des Einzelfalls ab.

      Ihr Team von bussgeldrechner.org

  6. Beate sagt:

    Mein Mann wurde mit 1,16 sec. über der Zeit bei Rotlicht geblitzt. Er hatte noch nie Punkte in Flensburg, die letzten Jahre auch keine Geschwindigkeitsvergehen etc. Ich selbt bein zu 90 % schwerbehindert, sitze im Rollstuhl. Deshalb brauchen wir unbedingt das Auto bzw. die Fahrerlaubnis meines Mannes. Wie hoch sind üblicherweise die Bußgelder, wenn man das Fahrvberbot umgehen will?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Beate,
      in der Regel ist bei der Umwandlung mit dem doppelten Bußgeld zu rechnen.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.