Ecstasy: Infos zur Nachweisbarkeit der Substanz

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wie lange ist Ecstasy eigentlich nachweisbar?

Wie lange ist Ecstasy nachweisbar?
Wie lange ist Ecstasy nachweisbar?

Wer Ecstasy konsumiert, fühlt sich daraufhin häufig so, als könne er alles schaffen. Die Umgebung wird viel inten-siver wahrgenommen, Betroffene ver-spüren eine unglaubliche Leichtigkeit und sind einfach nur vollkommen glücklich.

Doch auch verschwommenes Sehen, Wahnvorstellungen, Verwirrung und ein beeinträchtigtes Urteilsvermögen zählen zu den kurzfristigen Folgeerscheinungen der Droge.

Setzen Sie sich als Autofahrer derart berauscht noch hinter das Steuer eines Fahrzeugs, gefährden Sie die Verkehrssicherheit um ein Vielfaches. Doch auch wenn der eigentliche Rauschzustand bereits abgeklungen ist, können sich immer noch Rückstände der konsumierten Substanz im Körper befinden. Wie es sich bei Ecstasy mit der Nachweisbarkeit verhält, erfahren Sie im Ratgeber.

Ecstasy, E oder XTC: Was ist das eigentlich?

Wie lange bleibt Ecstasy im Blut? Normalerweise maximal 24 Stunden.
Wie lange bleibt Ecstasy im Blut? Normalerweise maximal 24 Stunden.

Grundsätzlich wird Ecstasy als flache und runde Pille angeboten. Die aus einem kristallartigen weißen Pulver bestehenden Tabletten sind oft in verschiedenen Farben mit eingestanzten Motiven erhältlich und schmecken recht bitter. Die Droge wird teilweise auch als XTC, E oder X bezeichnet.

Die eigentliche Zusammensetzung von Ecstasy ist breit gefächert: Es können Amphetamine sowie Halluzinogene und Koffein enthalten sein, aber ebenfalls Beimischungen von Heroin, LSD, Kokain oder Rattengift. Letztendlich kann sich normalerweise kein Konsument sicher sein, was er da gerade eigentlich im Detail zu sich nimmt.

Sind Sie nach dem Konsum der Droge in einer Polizeikontrolle geraten, fragen Sie sich wohl ziemlich schnell, wie es bei Ecstasy mit der Nachweisbarkeit aussieht. Nach ungefähr fünf Stunden ist der Rausch in der Regel vorüber, doch wie lange ist Ecstasy beispielsweise im Urin noch nachweisbar? Normalerweise gelten hier zwei bis vier Tage als Richtwert. Die Nachweisbarkeit von Ecstasy im Blut ist sogar noch kürzer.

Normalerweise dauert es maximal 24 Stunden, bis die Rückstände der Substanz den menschlichen Blutkreislauf verlassen haben. Am längsten ist die Droge übrigens in den Haaren nachweisbar. Auch wenn bereits mehrere Monate vergangen sind, kann eine Haaranalyse immer noch Rückschlüsse auf Ecstasy liefern. Die Nachweisbarkeit kann außerdem von bestimmten Faktoren beeinflusst werden, weshalb es sich bei diesen Angaben lediglich um ungefähre Werte handelt.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Faktoren, die bei Ecstasy die Nachweisbarkeit beeinflussen

Ecstasy: Die Nachweisbarkeit ist von verschiedenen Faktoren abhängig.
Ecstasy: Die Nachweisbarkeit ist von verschiedenen Faktoren abhängig.

Bei den jeweiligen Nachweiszeiten diverser Drogen ist es nicht möglich, eine allgemeingültige Aussage zu treffen. Schließlich spielen stets die individuellen Umstände eine Rolle. Faktoren, die sich beispielsweise bei Ecstasy auf die Nachweisbarkeit auswirken, sind unter anderem die folgenden:

  • Welche Menge wurde konsumiert?
  • Wie viel Zeit liegt zwischen Drogentest und Konsum?
  • Wie häufig konsumiert die betroffene Person Ecstasy?
  • Welches Testverfahren kommt zum Einsatz?
  • Wie gestaltet sich der körperliche Allgemeinzustand des Betroffenen?

Hat die betroffene Person die Droge erst vor einer kurzen Zeit zu sich genommen oder sie widmet sich besonders oft dem Konsum vom Ecstasy, ist die Nachweis-barkeit entsprechend wahrscheinlicher.

Kraftfahrer, die berauscht im Straßen-verkehr aufgegriffen werden, müssen in der Regel mit einem Bußgeld, Punkten in Flensburg sowie einem Fahrverbot rechnen.

Die Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog steigen an, je öfter ein Fahrer mit Drogen am Steuer erwischt wird. Gefährdeten Autofahrer im Drogenrausch sogar die Sicherheit im Straßenverkehr, kann Ihnen das Ganze als Straftat ausgelegt werden. In diesem Fall findet das Strafrecht Anwendung, was wiederum für eine Geld- oder Freiheitsstrafe spricht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,26 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.