Reflektorfolie: Ist diese am Fahrzeug erlaubt?

Selbstklebende Reflektorfolie und mögliche Einsatzgebiete

Reflektorfolie ist im Gegensatz zu Farblackierungen beim privaten Auto nicht erlaubt.
Reflektorfolie ist im Gegensatz zu Farblackierungen beim privaten Auto nicht erlaubt.

Reflektorfolie, in Rot, Schwarz, Gelb oder auch weiß, wird teilweise als Sicherheitseinrichtung im Straßenverkehr verwendet. Die reflektierende Folie ist auch bekannt unter dem Begriff Reflexfolie und findet sich an ansonsten unbeleuchteten Objekten wieder, vor denen herannahende Autofahrer gewarnt werden sollen. Dabei sind nicht selten mehrere Streifen als sogenannte Konturmarkierung an stehenden Fahrzeugen angebracht.

Auch Einsatzfahrzeuge von Rettungsdiensten, Pannenhelfern und Polizeibeamten nutzen Reflektorfolie. Nicht selten kommt deshalb die Frage auf: Dürfen Privatpersonen sich selbst Reflektorfolie im Baumarkt kaufen und an ihrem Fahrzeug anbringen? Der folgende Ratgeber verrät Ihnen, ob es erlaubt ist, dass auch in solchen Fällen reflektierende Folie als Konturmarkierung oder Beleuchtungsersatz herhält. In Bezug auf die Verwendung von Reflexfolie im Tuning werden sowohl Autos als auch Fahrräder hier besprochen.

FAQ: Reflektorfolie

Wozu dient die Reflektorfolie?

Durch das Anbringen von reflektierenden Materialien erhöht sich die Sichtbarkeit der jeweiligen Fahrzeuge, was die Sicherheit im Verkehr erhöht.

Wann ist die Verwendung von Reflektorfolie vorgeschrieben?

Seit 2013 müssen neue Lkw in der EU mit Konturmarkierungen aus reflektierendem Material ausgestattet werden.

Ist die Anbringung von Reflektorfolien bei Pkw zulässig?

Nein, gemäß Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung dürfen Pkw diese nicht verwenden.

Reflektorfolie am Auto

Bei der Frage, ob Reflektorfolie am Auto erlaubt ist, hilft ein Blick in die EU Norm ECE 48, die sich mit dem Anbau von Beleuchtungseinrichtungen befasst. Diese legt einige Fahrzeugtypen fest, bei denen retroflektierende Markierungen zulässig sind.

Davon ausgeschlossen sind jedoch M1-Personenkraftwagen mit vier Rädern und bis zu acht Sitzplätzen. Folglich ist es Privatpersonen auch in Deutschland nicht gestattet, reflektierende Folie in einzelnen Streifen oder kombiniert als Konturmarkierung an ihrem Pkw anzubringen.

Die Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) macht außerdem klare Vorgaben dazu, welche Beleuchtungseinrichtungen am Fahrzeug vorhanden sein müssen und wann diese benutzt werden dürfen. In Bezug auf die Verwendung von Reflexfolie ist jedoch auch § 53 Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) entscheidend. Darin steht unter anderem:

Die Kennzeichnung von […]schweren und langen Fahrzeugen – ausgenommen Personenkraftwagen – mit einer Länge von mehr als 6,00 m mit Konturmarkierungen aus weißen oder gelben retroreflektierenden Materialien, die den im Anhang zu dieser Vorschrift genannten Bestimmungen entsprechen, ist zulässig. Bei den in Satz 1 Nr. 3 genannten Fahrzeugen ist in Verbindung mit der Konturmarkierung Werbung auch aus andersfarbigen retroreflektierenden Materialien auf den Seitenflächen der Fahrzeuge zulässig, die den in Anhang zu dieser Vorschrift genannten Bestimmungen entspricht.

Reflektorfolie kommt am Fahrrad auch ab und zu zum Einsatz. Strenggenommen ist auch das nicht erlaubt.
Reflektorfolie kommt am Fahrrad auch ab und zu zum Einsatz. Strengge­nommen ist auch das nicht erlaubt.

Reflektorfolie mit der Kennzeichnung ECE 104 darf folglich ebenfalls nicht an der Seitenfläche von Pkw oder von Anhängern mit einem zulässigen Gesamtgewicht von bis zu 750 kg angebracht werden.

Kommt entgegen dieser Vorschriften trotzdem reflektierende Folie zum Einsatz, kann von Seiten der Polizei ein Bußgeldverfahren eingeleitet werden. Vor allem dann, wenn eine Gefährdung oder Behinderung entstanden ist.

Reflektorfolie am Fahrrad

Reflektorfolie, die sich selbstklebend anbringen lässt, wird von einigen Fahrradliebhabern auch gerne benutzt, um in der Dunkelheit besser gesehen zu werden. Dabei wird die Reflexfolie oft auf den Felgen oder dem Rahmen des Fahrrads angebracht. Doch was sagt der Gesetzgeber dazu?

Streng genommen ist auch diese Verwendung hinsichtlich der oben genannten Richtlinien nicht legal. Anders als bei Kraftfahrzeugen besteht hier jedoch eine Wahrscheinlichkeit dafür, dass Beamte die lichtreflektierende „Bastellösung“ tolerieren. Eine Garantie gibt es dafür jedoch nicht. In jedem Fall sollten Radfahrer bei Dunkelheit darauf achten, die regulär geforderten Beleuchtungseinrichtungen zu nutzen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (65 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Reflektorfolie: Ist diese am Fahrzeug erlaubt?
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar