Strafzettel aus der Schweiz erhalten? So gehen Sie vor

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Ein Bußgeldbescheid aus der Schweiz als Souvenir

Sie haben einen Strafzettel aus der Schweiz erhalten? Hier erfahren Sie, ob Sie diesen bezahlen müssen.
Sie haben einen Strafzettel aus der Schweiz erhalten? Hier erfahren Sie, ob Sie diesen bezahlen müssen.

Ob auf der Durchfahrt oder bei einem Besuch unseres schönen Nachbarlandes im Süden: Wer mit einem Fahrzeug auf den Straßen der Schweiz unterwegs ist, muss sich an die dort geltenden Verkehrsregeln halten. Auch aufgrund der Nähe zu Deutschland ist die Schweiz ein beliebtes Urlaubsziel. Mit dem eigenen Auto dauert es in der Regel nicht mehr als ein paar Stunden, bis die schweizerische Grenze überquert ist.

Doch werden die Schweizer Berge, Seen und Städte mit dem eigenen Fahrzeug erkundet, besteht immer das Risiko, dass nach dem Urlaub ein Strafzettel aus der Schweiz im heimischen Briefkasten landet. Die Regelungen zur Teilnahme am Straßenverkehr können sich nämlich von denen hierzulande unterscheiden.

Aus diesem Grund sollten Sie sich vor einer Fahrt ins schweizerische Ausland mit den Verkehrsregeln vertraut machen, um kein Bußgeld zu riskieren. Doch nach welchen Verstößen droht in der Schweiz ein Bußgeld? Wie hoch kann dieses ausfallen? Kann ein Bußgeldbescheid aus der Schweiz überhaupt in Deutschland vollstreckt werden? Die Antworten auf diese Fragen erhalten Sie im Folgenden.

FAQ: Strafzettel aus der Schweiz

Wann ist ein Strafzettel in der Schweiz wahrscheinlich?

Auch in der Schweiz werden Bußgeldbescheide und Strafzettel für verschiedene Verstöße erteilt. Hier finden Sie eine Übersicht zu Verkehrsverstößen, die in der Schweiz üblicherweise zu Sanktionen führen.

Kann eine Bußgeld aus der Schweiz in Deutschland eingefordert werden?

Nein, obwohl eine Abkommen besteht, sind die Abschnitte für die Vollstreckung von Bußgeldern bisher nicht in Kraft getreten. Ein Bußgeldbescheid oder Strafzettel aus der Schweiz können in Deutschland nicht vollstreckt werden.

Wann tritt in der Schweiz die Verjährung ein?

Die Verjährung für die Vollstreckung eines rechtskräftigen Strafzettels oder Bußgeldbescheids beträgt in der Schweiz drei Jahre. Innerhalb dieser Zeit können offene Beträge bei Reisen in die Schweiz eingefordert werden.

Muss ich einen Strafzettel aus der Schweiz bezahlen?

Erhalten Sie zurück im Heimatland einen Bußgeldbescheid aus der Schweiz, kommt die Frage auf, ob Sie das Bußgeld aus dem Ausland überhaupt noch bezahlen müssen. Zwar wurde zwischen vielen europäischen Ländern ein Abkommen zur grenzüberschreitenden Vollstreckung von Bußgeldern geschlossen, allerdings gilt dieses nur für Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU). Da die Schweiz nicht zur EU gehört, greift diese Regelung bei schweizerischen Bußgeldbescheiden also nicht.

Strafzettel in der Schweiz erhalten: Welche Kosten kann dieser verursachen?
Strafzettel in der Schweiz erhalten: Welche Kosten kann dieser verursachen?

Als Ersatz wurde im Jahr 2002 der Deutsch-Schweizerische Polizeivertrag beschlossen, welcher die Zusammenarbeit der Länder bei der Ahndung von Verkehrsordnungswidrigkeiten vereinfachen soll. Darin wird festgelegt, dass beide Staaten Vollstreckungshilfe leisten, wenn ein Gericht oder eine Verwaltungsbehörde eine Verkehrsordnungswidrigkeit feststellt und deshalb Sanktionen verhängt.

Der Vertrag ist allerdings bis heute nicht vollständig in Kraft getreten, weshalb es oft nicht zu einer Durchsetzung der Vollstreckung kommt. Ein Strafzettel aus der Schweiz wird also normalerweise nicht in Deutschland verfolgt. Es empfiehlt sich dennoch, das Knöllchen aus der Schweiz zu bezahlen, da offene Geldbußen von der schweizerischen Polizei gespeichert werden. Bei einer erneuten Einreise kann bei einer Kontrolle das Bußgeld nachträglich eingefordert werden.

Übrigens: Ein Strafzettel verjährt in der Schweiz erst nach drei Jahren. Wollen Sie also das Bußgeld nicht bezahlen, sollten Sie drei Jahre lang einen Bogen um die Schweiz machen.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bei welchen Verstößen droht ein Strafzettel in der Schweiz?

Ob Verstöße im ruhenden oder im fließenden VerkehrTemposünder, betrunkene Autofahrer und Falschparker werden in der Schweiz genau wie hierzulande mit einem Bußgeld geahndet. Die Höhe der Geldbußen kann sich allerdings unterscheiden. So kann für denselben Verstoß in der Schweiz ein viel höheres Bußgeld auf den Verkehrssünder warten als in Deutschland. Mit folgenden Bußgeldern bzw. Strafen müssen Sie bei den gängigsten Verstößen gemäß dem Bußgeldkatalog der Schweiz rechnen:

  • Geschwindigkeitsüberschreitung von 1 bis 5 km/h: Autobahn (18 Euro), Außerorts (36 Euro), Innerorts (36 Euro)
  • Geschwindigkeitsüberschreitung von 6 bis 10 km/h: Autobahn (55 Euro), Außerorts (91 Euro), Innerorts (109 Euro)
  • Geschwindigkeitsüberschreitung von 11 bis 15 km/h: Autobahn (109 Euro), Außerorts (146 Euro), Innerorts (228 Euro)
  • Geschwindigkeitsüberschreitung von 16 bis 20 km/h: Autobahn (164 Euro), Außerorts (218 Euro), Innerorts (Anzeige)
  • Geschwindigkeitsüberschreitung von 21 bis 25 km/h: Autobahn (237 Euro), Außerorts (Anzeige), Innerorts (Anzeige)
  • Geschwindigkeitsüberschreitung über 25 km/h: Anzeige
  • Rotlichtverstoß: 220 Euro
  • Parkverstoß: ab 35 Euro
  • Alkohol am Steuer: ab 525 Euro
  • Handy am Steuer: 90 Euro
  • Missachtung der Gurtpflicht: 55 Euro

Achtung: Bei schwereren Verstößen kann in der Schweiz eine strafrechtliche Anzeige erfolgen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,49 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.