Ihr Bremslicht funktioniert nicht? Ursachen und Lösungen

Von bussgeldrechner.org, letzte Aktualisierung am: 16. November 2022

FAQ: Bremslichter funktionieren nicht

Warum funktioniert das Bremslicht nicht?

Wenn das Bremslicht am Fahr‌zeug nicht mehr funktioniert, ist nicht selten ein kaputter Bremslichtschalter die Ursache dafür. Es ist ganz normal, dass dieser früher oder später aufgrund von Verschleiß nicht mehr einwandfrei arbeitet. Möglicherweise ist auch nur das Leuchtmittel defekt und muss ausgetauscht werden. Ebenfalls infrage kommt eine defekte Sich‌erung oder ein Kabelbruch.

Wie viel kostet ein neuer Bremslichtschalter?

Je nachdem, um welches Fahrzeug bzw. Modell es sich handelt und für welchen Ersatzteilhersteller Sie sich entscheiden, können die Materialkosten für einen neuen Bremslichtschalter zwischen 20 und 100 Euro liegen. Zuzüglich der Kosten für die Arbeitszeit in der Werkstatt können Sie sich auf insgesamt 100 bis 200 Euro einstellen, wenn Sie einen neuen Bremslichtschalter benötigen. Ein neues Leuchtmittel erhalten Sie teilweise schon für zwei Euro; dieses können Sie außerdem auch selbst austauschen.

Dürfen Sie weiterfahren, obwohl Ihr Bremslicht kaputt ist?

Fahrten mit einem kaputten Bremslicht sind nicht gestattet, weil dabei die Verkehrssicherheit beeinträchtigt wird. Der Bußgel‌dkatalog sieht für solche Fälle ein Verwar‌nungsgeld von 15 Euro vor.

Was können die Ursachen für ein defektes Bremslicht sein?

Ihr Bremslicht funktioniert nicht? Die Ursache sollten Sie in einer Werkstatt klären lassen.
Ihr Bremslicht funktioniert nicht? Die Ursache sollten Sie in einer Werkstatt klären lassen.

Sobald Sie als Autofahrer das Bremspedal Ihres Fahrzeugs betätigen, sorgt der sogenannte Bremslichtschalter dafür, dass der Strom für die Bremsleuchten freigegeben wird und diese leuchten. Drücken Sie also auf die Bremse und nichts geschieht oder das Bremslicht geht nicht mehr aus, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Defekt am Bremslichtschalter dafür verantwortlich:

  • Ein solcher kann sich früher oder später aufgrund von Verschleiß einschleichen und ist kein Grund zur Beunruhigung.
  • Behoben werden sollte das Ganze allerdings dennoch so schnell wie möglich. Denn ist der Bremslichtschalter kaputt und Ihr Bremslicht funktioniert deshalb nicht, erhält Ihr Kfz keine TÜV-Plakette.
  • Schließlich werden die Bremsleuchten eines Fahrzeugs bei jeder Hauptuntersuchung kontrolliert und müssen aus Gründen der Verkehrssicherheit einwandfrei arbeiten.

Als weitere Ursache kommt eine defekte Sicherung oder ein Kabelbruch infrage oder Ihr Bremslicht funktioniert nicht, weil das Leuchtmittel ausgetauscht werden muss. Um den genauen Grund herauszufinden, sollten Sie daher eine Werkstatt aufsuchen. Dort wird die Funktionstüchtigkeit des Schalters mithilfe eines Diagnosetesters von einem Fachmann überprüft. Ist mit dem Schalter alles in Ordnung, werden andere mögliche Ursachen abgeklärt und das Problem auf Wunsch anschließend behoben.

Gut zu wissen: In der Regel muss jedes Kfz mit mindestens zwei roten Bremsleuchten ausgestattet sein. Seit 1998 ist jedoch bei Neuwagen eine dritte Zusatzbremsleuchte Pflicht. Ist lediglich diese dritte Bremsleuchte defekt, wird der TÜV oder eine andere Prüforganisation dennoch von Ihnen verlangen, dass Sie diesen Mangel beseitigen lassen, bevor Sie eine Plakette erhalten.

Ihr Bremslicht funktioniert nicht: Droht eine Strafe?

Möglicherweise verursachen Sie einen Auffahrunfall, wenn Ihr Bremslicht kaputt ist.
Möglicherweise verursachen Sie einen Auffahrunfall, wenn Ihr Bremslicht kaputt ist.

Sind Sie trotz kaputtem Bremslicht mit einem Kraftfahrzeug im deutschen Straßenverkehr unterwegs und werden erwischt, müssen Sie sich auf ein Verwarnungsgeld von 15 Euro einstellen. Setzen Sie Ihre Fahrt wie gewohnt fort und Ihr Bremslicht funktioniert nicht, kann es schließlich gravierende Auswirkungen auf die Verkehrssicherheit haben.

Ihr Hintermann wird die Situation möglicherweise falsch einschätzen und denken, dass Sie nicht bremsen, obwohl dem so ist. Fahrten mit einer defekten Bremsleuchte können daher schnell mit einem Auffahrunfall enden.

Fahrschulfrage zum Bremslicht: Testen Sie Ihr Wissen!

Vor dem erstmaligen Erwerb einer Fahrerlaubnis muss jeder angehende Kraftfahrer die Fahrschule besuchen. Im Theorieunterricht wird unter anderem auch das Bremslicht thematisiert; das Wissen kann anschließend in der theoretischen Prüfung abgefragt werden. Bei der folgenden Frage handelt es sich um eine Zusatzfrage für die Führerscheinklassen A, A1, B, A2 und AM. Kennen Sie die Antwort?

Das Bremslicht Ihres Fahrzeugs funktioniert nicht. Was kann die Ursache sein?

✗ Der Füllstand der Bremsflüssigkeit ist zu gering

✓ Die entsprechende Sicherung ist defekt

✓ Das Leuchtmittel ist defekt

Ist das Bremslicht am Auto defekt, können beispielsweise eine kaputte Sicherung oder ein durchgebranntes Leuchtmittel dafür verantwortlich sein. Der Füllstand der Bremsflüssigkeit hat hingegen keinen Einfluss darauf, ob das Bremslicht funktioniert oder nicht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (29 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Ihr Bremslicht funktioniert nicht? Ursachen und Lösungen
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar