Schmerzensgeld bei einer Rippenprellung: Bares für beschädigte Rippen

Eine Rippenprellung ist mit großen Schmerzen verbunden

Wann können Sie Schmerzensgeld bei einer Rippelprellung nach einem Fahrradunfall beantragen?
Wann können Sie Schmerzensgeld bei einer Rippelprellung nach einem Fahrradunfall beantragen?

Knallt ein Autofahrer bei einem Unfall mit dem Brustkorb gegen das Lenkrad, entsteht daraus schnell eine schmerz­hafte Rippenprellung.

Auch ein Sturz mit dem Fahrrad oder eine Körperverletzung im Zuge einer Schlägerei kann dazu führen, dass der knöcherne Brustkorb verletzt wird. Zwar sind die Rippen nicht gebrochen, mit den Beschwerden ist allerdings trotzdem nicht zu scherzen.

Vor allem beim Einatmen oder beim Husten verstärkt sich der Schmerz. Bei einer besonders ausgeprägten Rippenprellung kann es sogar zu Atemnot kommen. Meist sind mehrere Rippen betroffen; eine genaue Diagnose kann jedoch nur ein Arzt nach einer entsprechenden Untersuchung stellen.

Wann Geschädigte Schmerzensgeld bei einer Rippenprellung geltend machen können und in welchem Bereich sich die Entschädigungssumme bewegt, können Sie im folgenden Ratgeber nachlesen.

Wann besteht der Anspruch auf Schmerzensgeld bei einer Rippenprellung?

Unabhängig davon, für welche Verletzung Schmerzensgeld beansprucht werden soll: die Vorschriften dazu sind in § 253 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) definiert. Dort heißt es, dass betroffene Personen für einen Schaden ihres Körpers oder ihrer Gesundheit entschädigt werden müssen, wenn ihnen dieser durch eine Fremdeinwirkung zugefügt wurde.

Geschädigte können demzufolge Schmerzensgeld bei einer Rippenprellung geltend machen, wenn diese im Zuge eines Unfalls entstand, der durch eine dritte Person herbeigeführt wurde. Trifft die geschädigte Person keine Schuld an dem Schadensereignis, muss die Versicherung des Schädigers in der Regel die Entschädigungssumme tragen.

Wie hoch fällt bei einer Rippenprellung das Schmerzensgeld aus?

Wie kann bei einer Rippenprellung das Schmerzensgeld bestimmt werden?
Wie kann bei einer Rippenprellung das Schmerzensgeld bestimmt werden?

Es kann ausschließlich bestimmt werden, wie viel Schmerzensgeld bei einer Prellung fällig wird, indem der individuelle Einzelfall eingehend betrachtet wird.

Wie schwer ist die Verletzung? Wie lange wird die Behandlung dauern? Bleibt möglicherweise ein dauerhafter Schaden zurück?

Um die Höhe vom Schmerzensgeld bei einer Rippenprellung zu bestimmen, kommt eine sogenannte Schmerzensgeldtabelle zum Einsatz. Diese enthält Urteile aus der Vergangenheit inklusive der Entschädigungen, die bei ähnlichen Verletzungen aufgebracht werden mussten.

Es empfiehlt sich, einen Rechtsanwalt zu konsultieren, wenn Sie Schmerzensgeld bei einer Rippenprellung beanspruchen möchten. Mit der Hilfe von einem Anwalt können Sie sichergehen, dass Sie auch erhalten, was Ihnen letztendlich zusteht. Dieser Auszug einer Schmerzensgeld­tabelle bei einer Rippenprellung stellt einen ersten Anhaltspunkt dar, mit wie viel Sie ungefähr rechnen können:

VerletzungSchmer­zensgeld­summeGericht / Jahr (Akten­zeichen)
Rippen­prellungen, Oberschenkel­prellung, stumpfes Bauchtrauma, HWS-Syndrom, Schürfwunden2.000 EuroAG Achim / 2013
(Az. 13-10 C 210/11)
Oberarm­prellung und Rippen­prellung am rechten Rippen­winkelca. 260 EuroAG Geln­hausen / 1984
(Az. C 1470/83)
Prellungen und Blutergüsse an Gesäß, Rippen, Oberschenkel und Hüfte0 EuroAG Eutin / 2003
(Az. 6 C 173/02)
Brustkorb­prellung mit Verletzung der 5. und 6. Rippe, HWS-Syndrom (Schleuder­trauma)ca. 500 EuroAG Biele­feld / 1989
(Az. 4 C 602/89)
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar