Laser Patrol: Überwachung mittels Jenoptik-Laser

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Mobile Geschwindigkeitsmessungen durch Lasertechnik

Nach der Messung mit dem Laser Patrol müssen Raser direkt im Anschluss aus dem Verkehr gezogen werden.
Nach der Messung mit dem Laser Patrol müssen Raser direkt im Anschluss aus dem Verkehr gezogen werden.

Im Verkehrsrecht steht die Sicherheit im Straßenverkehr an erster Stelle. Vielen Autofahrern ist jedoch gar nicht klar, dass sie durch überhöhte Geschwindigkeiten nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr bringen.

Um ihren Teil zur Verkehrserziehung beizutragen und auf diese Weise Temposünder ein stückweit zu sensibilisieren, führen Polizeibeamte Geschwindigkeitskontrollen in den unterschiedlichsten Formen durch.

Neben Radaranlagen und Messungen mit Induktionsschleifen kommt auch die Lasertechnik zum Einsatz. Zur Gruppe dieser Geräte gehört auch der Laser Patrol. Wie die genaue Funktionsweise bei diesem Lasermessgerät aussieht und welche Fehlerquellen dazu führen können, dass die Geschwindigkeitsmessung mit dem Laser Patrol ungültig wird, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

So funktioniert der Laser Patrol

Der Laser der Firma Jenoptik kann entweder auf einem Stativ oder mobil zur Messung der Geschwindigkeit eingesetzt werden. Dabei werden Lichtimpulse vom Messgerät abgegeben, die vom zu kontrollierenden Fahrzeug reflektiert werden.

Diese brauchen eine gewisse Zeit, bis sie wieder beim Laser Patrol eintreffen. Anhand dieser Dauer kann die Entfernung zum Fahrzeug festgestellt werden. Da sich diese während der Fahrt verringert, verändert sich auch die Laserbestrahlung. Dadurch kann die gefahrene Geschwindigkeit in km/h ermittelt und vom Display abgelesen werden.

Übrigens: Der Laser Patrol ist zwar in der Lage, die Geschwindigkeit auch bei Dunkelheit zu messen, allerdings kann er weder ein Foto, noch ein Video vom betroffenen Fahrer aufnehmen. Aus diesem Grund müssen Verkehrssünder nach der Messung direkt vor Ort mit dem Geschwindigkeitsverstoß konfrontiert werden. Es handelt sich daher bei diesem Laser um keinen Blitzer im herkömmlichen Sinne.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Laser Patrol: Die gängigsten Messfehler

Unterlaufen dem Laser Patrol Messfehler, können diese das Ergebnis ungültig machen.
Unterlaufen dem Laser Patrol Mess­fehler, können diese das Ergebnis ungültig machen.

Haben Sie einen Bußgeldbescheid erhalten, in dem Ihnen mitgeteilt wurde, dass die Geschwindigkeitsmessung mit dem Laser Patrol stattfand, sollten Sie hellhörig werden. Es existieren einige Fehlerquellen, die mit diesem Lasermessgerät im Zusammenhang stehen.

Welche das genau sind, können Sie im Folgenden nachlesen:

  • Keine Testdurchläufe: Bevor der Laser Patrol zum Einsatz kommt, sollten die damit beauftragten Beamten diverse Durchläufe zum Test vornehmen, um das Gerät zu kontrollieren und sich damit vertraut zu machen. Wurde darauf verzichtet, können die Messergebnisse verfälscht werden.
  • Falscher Winkel: Wenn das Messgerät in einem falschen Winkel zur Fahrbahn positioniert wurde, kann dies die Messung ebenfalls ungültig machen. Beim Laser Patrol sollte der Winkel im besten Fall null Grad betragen. Ein solcher Wert kann jedoch fast ausschließlich erreicht werden, wenn die Messung in Kurven oder von Brücken aus durchgeführt wird. Dementsprechend sollte die Toleranz angepasst werden und größer ausfallen, je mehr der Winkel sich vom Idealwert unterscheidet.
  • Mehrere Fahrzeuge auf der Fahrbahn: Kommt es auf der Messstrecke beispielsweise zu einem Überholmanöver und es befinden sich demnach zwei Fahrzeuge in ähnlicher Entfernung, kann dies den Laser Patrol verwirren. Es ist demnach nicht klar, welches Kfz genau gemessen wurde.
  • Missachtung der Eichpflicht: Um ein korrektes und vertrauenswürdiges Messergebnis zu erhalten, sollte die Pflicht zur Eichung in jedem Fall eingehalten werden. Ist kein Eichschein vorhanden, begünstigt dies die Unwirksamkeit des Messergebnisses.
  • Falsch ausgefülltes Messprotokoll: Da Beweismittel wie Foto oder Video wegfallen, liegt die Beweispflicht einzig und allein beim Messprotokoll. Weist dieses Fehler oder Unstimmigkeiten auf, darf die Kontrolle mit dem Laser Patrol an und für sich nicht gewertet werden.
Ein Rechtsanwalt, der sich auf das Verkehrsrecht spezialisiert hat, kann Ihnen dabei helfen, Einspruch gegen den Bußgeldbescheid einzulegen. Kam es zu Fehlern bei der Messung mit dem Laser Patrol, müssen Sie das veranschlagte Bußgeld oder die Punkte in Flensburg möglicherweise nicht übernehmen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,52 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.