Bluttest: Wann es im Straßenverkehr dazu kommt

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wann endet eine Polizeikontrolle mit einer Blutuntersuchung?

Unter anderem kann THC durch einen Drogentest im Blut nachgewiesen werden.
Unter anderem kann THC durch einen Drogentest im Blut nachgewiesen werden.

Wer sich trotz Drogen- oder Alkohol­konsum noch hinter das Steuer eines Kraftfahrzeugs setzt, gefährdet nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Kein Wunder also, dass es den Polizeibeamten in Deutsch­land zusteht, Sie als Autofahrer bei einer auffälligen Fahrweise und dem Verdacht auf Alkohol oder Drogen am Steuer aus dem Verkehr zu ziehen.

Vermuten die Beamten, dass Sie alkoholisiert sind oder unter Drogen stehen, können Sie auf einen Schnelltest bestehen. Sollten Sie diesen jedoch verweigern oder der Test fällt positiv aus, kommt es in der Regel unweigerlich zu einem Bluttest. Dies ist darin begründet, dass ein Schnelltest als Nachweis vor Gericht nicht anerkannt wird.

Welche Voraussetzungen im Detail für einen Bluttest gegeben sein müssen, wie ein solcher Test überhaupt abläuft und welche Substanzen eigentlich wie lange im Blut nachweisbar sind, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

FAQ: Bluttest

Wie läuft ein Bluttest ab?

Der Test muss von einem Arzt auf der Dienststelle oder in einem Krankenhaus durchgeführt werden. Wehrt sich der Betroffene etwa weil er stark berauscht ist, darf er zur Not sogar an Händen und Füßen fixiert werden. Ergebnisse gibt es etwa 24 Stunden nach der Blutentnahme aus der Armvene. Welche Verfahren bei der Abnahme angewendet werden können, lesen Sie hier.

Darf ich den Bluttest verweigern?

Bei einer Verkehrskontrolle dürfen Sie den Drogenschnelltest mittels Speichel oder Urin verweigern. Allerdings können die Beamten dann einen Bluttest anordnen, den Sie nicht mehr ablehnen können, wenn der entsprechende richterliche Beschluss vorliegt.

Wie lange sind welche Substanzen im Blut nachweisbar?

Das hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab wie etwa Alter und Gewicht des Betroffenen sowie von der Zeit, die seit dem letzten Konsum vergangen ist. Zur Orientierung haben wir die Nachweiszeiten einiger Wirkstoffe in einer Tabelle für Sie zusammengestellt.

Was sind die Voraussetzungen für einen Bluttest?

Im Zuge einer polizeilichen Verkehrskontrolle dürfen die zuständigen Beamten nicht einfach so einen Bluttest fordern. Dies ist ihnen normalerweise nur dann erlaubt, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Wie bereits erwähnt, findet zunächst einmal ein Schnelltest statt, sollten die Polizisten vermuten, dass der betroffene Fahrer Alkohol oder Drogen konsumiert hat.

Wann darf ein Bluttest von der Polizei angeordnet werden?
Wann darf ein Bluttest von der Polizei angeordnet werden?

Bei diesem Test kann es beispielsweise darum gehen, in ein Atemalkoholgerät zu pusten oder eine Urinprobe abzugeben, die im Anschluss mittels Teststreifen untersucht wird.

Kommt es bei diesem ersten Alkohol- bzw. Drogentest durch die Polizei zu einem positiven Ergebnis und die ermittelten Werte liegen bereits im Bereich einer Straftat, gibt diese Tatsache sozusagen den Startschuss für einen Bluttest.

Schließlich kann das Ergebnis eines Schnelltests nicht vor Gericht verwendet werden. Ein solcher hat lediglich den Sinn und Zweck, den Anfangsverdacht der Beamten zu bestätigen oder zu entkräften.

Bedenken Sie: Zwar können Sie sich weigern, an einem Schnelltest teilzunehmen, in diesem Fall haben die Beamten allerdings das Recht, direkt einen Bluttest anzuordnen, sollte der Erfolg der Untersuchung gefährdet sein (§ 81a Absatz 2 StPO). Ihre Einwilligung benötigen die Beamten in diesem Fall nicht, weshalb Sie diesen Bluttest auch nicht verweigern können.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wie lange dauert ein Bluttest und wie läuft er ab?

Sowohl bei einem Schnelltest im Zuge einer Verkehrskontrolle als auch bei einem daraufhin angeordneten Bluttest durch die Polizei ist die Dauer stets von der Kooperation des betroffenen Fahrers abhängig. Ergebnisse liegen jedoch im Regelfall nach 24 Stunden vor. Der folgende Ablauf ist dabei denkbar:

  • Da es sich bei einem Bluttest um einen invasiven Eingriff handelt, den nur ein Arzt durchführen darf, wird der betroffene Fahrer erst einmal in ein Krankenhaus, zu einem Arzt in der Nähe oder auf die Dienststelle der Polizei gebracht.
  • Im Anschluss daran wird ihm aus der Armvene mit einer Spritze Blut entnommen. Damit die Probe nicht verloren geht oder sie mit einer anderen verwechselt wird, muss eine zweifelsfreie Kennzeichnung stattfinden.
  • Den Polizisten steht es zu, den Betroffenen festzuhalten, sollte er sich gegen den Bluttest sträuben. Notfalls dürfen sie ihn sogar an Händen und Füßen fesseln. Sollte er so stark berauscht sein, dass er sogar gewalttätig wird oder die Beamten beschimpft, kann eine Anklage wegen Körperverletzung oder Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte auf ihn zukommen.

Welche Verfahren werden bei einem Bluttest eingesetzt?

Bluttest: Die Dauer ist unter anderem abhängig vom jeweiligen Verfahren.
Bluttest: Die Dauer ist unter anderem abhängig vom jeweiligen Verfahren.

Sollen bei einem Bluttest Alkohol oder Drogen nachgewiesen werden, können unterschiedliche Methoden zum Einsatz kommen. Die gängigsten sind die drei folgenden:

  1. Widmark-Verfahren: Bereits seit 1932 kann mit dieser Methode die Menge an Alkohol anhand der Blutwerte bestimmt werden. Dabei wird der sich in der Probe befindliche Alkohol erhitzt, bis schließlich ein Dampfgemisch daraus wird. Durch mehrere Reaktions- und Umwandlungsprozesse kann dann der Alkoholgehalt ermittelt werden. Da dieser Bluttest jedoch sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, wird er normalerweise nur noch selten durchgeführt.
  2. Gaschromatographische Analyse (GC-Analyse): Hierbei wird das sogenannte Blutserum durch eine Zentrifugation aus dem Vollblut gefiltert. Die im Serum enthaltenen flüchtigen Substanzen werden danach in eine Gasform überführt. Dies macht eine Identifizierung der jeweils verdampfenden Substanzen möglich, wodurch bei diesem Bluttest Alkohol nachgewiesen werden kann.
  3. ADH-Verfahren: Bei diesem Verfahren kommt es zu einer Vermischung des Serums mit dem gleichen Enzym, welches in der Leber beim Abbau von Alkohol vorkommt. Reagieren die beiden Stoffe miteinander, entstehen Substanzen, anhand derer der Alkoholgehalt ermittelt werden kann. Es handelt sich dabei außerdem um die schnellste Methode, um einen Bluttest durchzuführen.
Gerade bei einer medizinisch-psychologischen Untersuchung (MPU) wegen Alkohol sind die Leberwerte der betroffenen Person von Bedeutung. Sollten diese schlecht ausfallen, kann dies ein negatives Gutachten begünstigen. Aus diesem Grund werden in der Regel bei einem Bluttest die Leberwerte bei einer MPU ebenfalls in Augenschein genommen. Ohne ein positives MPU-Gutachten erhalten auffällig gewordene Kraftfahrer ihre Fahrerlaubnis nach vorangegangener Entziehung normalerweise nicht zurück.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wie lange sind bei einem Bluttest Drogen oder Alkohol nachweisbar?

Wie lange ist bei einem Drogentest THC nachweisbar?
Wie lange ist bei einem Drogentest THC nachweisbar?

Für welchen Zeitraum Drogen oder Alkohol im Blut nachweisbar sind, hängt stets davon ab, wie viel Zeit seit dem Konsum vergangen ist. Je länger dieser zurückliegt, desto unwahrscheinlicher ist es, dass bei einem Bluttest z. B. THC – der psychoaktive Wirkstoff von Cannabis – entdeckt wird.

In der folgenden Tabelle haben wir Ihnen einige Nachweiszeiten diverser Drogen zusammengefasst. Bedenken Sie jedoch, dass es sich dabei nur um Richtwerte handelt:

Sub­stanz & Wir­kungs­dauerNach­weis­bar­keit im U­rinNach­weis­bar­keit im Blut
Ca­nna­bis
(THC)

1-4 Stunden
(geraucht)

2-10 Stunden (oral)
einmaliger Konsum:
2-3 Tage

regel­mäßiger Konsum:
6-8 ­Wochen

Dauer­konsum:
bis zu 12
Wochen
gelegent­licher Konsum:
3 Tage

regel­mäßiger Konsum:
bis zu 30­ Tage
Ecs­tasy

3-12 Stunden
1-4
Tage
bis zu
24 Stunden
Speed
(Am­phe­ta­min)

6-12 Stunden
1-3
Tage
1 Tag
Crys­tal (Meth­am­phe­ta­min)

bis zu 30 Stunden
1-3
Tage
1 Tag
Ko­ka­in

1-3 Stunden
(gesnieft)

10-30 Minuten
(geraucht)
2-4
Tage
bis zu
24 Stunden
O­pi­ate

Je nach Substanz 3-24 Stunden
1-4
Tage
Je nach
Substanz
8 Stunden
bis zu 2 Tagen
Benzo­diaze­pine

12-24 Stunden
(oral)
1-3
Tage

4-6
Wochen
bei Langzeit­einnahme
einige Stunden
bis Tage
Barbit­ura­te

3-24 Stunden
(oral)
kurz
wirkende:
2-4 Tage

lang
wirkende:
mehrere
Wochen
einige Stunden
bis Tage
Wie lange ist Alkohol im Blut nachweisbar? Bei einer MPU spielt dies ebenfalls eine Rolle.
Wie lange ist Alkohol im Blut nachweisbar? Bei einer MPU spielt dies ebenfalls eine Rolle.

Je nach Drogentest kann die Nachweis­barkeit ebenfalls variieren. Cannabis ist im Blut beispielsweise nicht so lange nachweisbar wie im Urin. Weiterhin kann THC bei einem Bluttest länger nachge­wiesen werden als beispielsweise Kokain.

Es kommt demzufolge nicht nur darauf an, wann der betroffene Fahrer Drogen zu sich genommen hat, sondern auch darauf, um welche Substanz es sich handelte. Wie lange die Blutwerte Rückschlüsse auf Alkohol am Steuer zulassen, ist abhängig von unterschiedlichen Gegebenheiten.

Dabei kommt es natürlich zunächst einmal darauf an, wie viel der Betroffene getrunken hat. Doch auch Faktoren wie das Alter, das Geschlecht sowie das Gewicht spielen eine Rolle dabei, wie lange Alkohol durch einen Bluttest nachgewiesen werden kann. Grundsätzlich kann der Körper eines Menschen ca. 0,1 Promille pro Stunde abbauen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (62 Bewertungen, Durchschnitt: 4,15 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

4 Kommentare

  1. Privat sagt:

    Hallo und guten Abend.

    Hatte im Leben (bisher knapp 5 Dekaden) noch nie rechtliche Probleme in Bezug auf Drogen (und auch sonst nicht), wurde unlängst jedoch von der Polizei zu einem Urin- und Drogentest gezwungen, nachdem ich beim Einparken (ohne Auffälligkeiten im Strassenverkehr) kontrolliert wurde.

    Wenige Tage zuvor war ich nicht der schlauste und konsumierte Diverses bei einer Party und so ergab es sich dann, dass knapp 50ng Amphetamin im Blut festgestellt wurden.

    Resultat, nachdem das Ergebnis rund vier Monate später eingegangen ist:
    Entzug der Fahrerlaubnis.
    Direkt, ohne Umschweife.
    Ist das normal ?
    Begründung: „Die Tatsache des Konsums beweist die Fahruntauglichkeit“.

    Ich dachte, beim ersten Vergehen bedeutet das 1 Monat Entzug und 500 Euro ?
    Und das beim ersten Vergehen, ohne kriminelle Historie, ohne zuvor aufgefallen zu sein ?

  2. Jojo sagt:

    Wurde circa 80 Std nach dem letzten Konsum von Kokain …angehalten. ..Ist frage: ist im Blut noch was nachweisbar…?
    Danke schon mal für die antworten..!!

  3. martin sagt:

    hallo wurde gestern bei einer verkehrskontrolle auf alkohol und drogen getestet.
    Habe vor dem test 2 tage kein cannabis konsumiert,und es wurde thc nachgewiesen.
    daraufhin musste ich zur blutentnahme.
    ich bin noch in der probezeit,und habe jetzt auch komplett aufgehört zu konsumieren.
    ich habe nun angst meinen führerschein komplett zu verlieren.

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.