Speed: Wissenswertes zur Nachweisbarkeit

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wie lange bleibt Speed eigentlich im Körper?

Wie gestaltet sich die Nachweisbarkeit von Speed?
Wie gestaltet sich die Nachweisbarkeit von Speed?

Nimmt eine Person Speed zu sich, stellt sich bei ihr in der Regel ein Gefühl der Unbeschwertheit ein. Sie fühlt sich unglaublich wach und leistungsfähig, da sowohl das Schlafbedürfnis als auch das Schmerzempfinden unterdrückt werden. Das Gleiche gilt für Hunger und Durst. Weiterhin kann die Droge zu visuellen oder akustischen Halluzinationen führen, was vor allem im Straßenverkehr enorm gefährlich sein kann.

Wer sich unter dem Einfluss von Speed noch hinter das Lenkrad eines Kfz setzt, bringt nicht nur sich, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer in Gefahr. Aber auch einige Zeit nach dem Konsum der Substanz können Urin, Blut oder Haare noch Aufschluss darüber geben. Was bei Speed in puncto Nachweisbarkeit beachtet werden sollte, erfahren Sie im Ratgeber.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Speed: Woraus besteht die Droge und wie wirkt sie?

Normalerweise handelt es sich bei Speed um ein weißes bzw. eingefärbtes Pulver, das aus einer Mischung diverser Amphetamine mit anderen Stoffen besteht. Vor allem Paracetamol, Milchpulver, Koffein oder Ephedrin gelten als häufig verwendete Streckmittel. In manchen Fällen wird die Substanz auch in Form von Tropfen oder Pillen vertrieben.

Bei Konsumenten von Speed sind oft eine erhöhte Körpertemperatur sowie eine beschleunigte Atmung zu verzeichnen. Auch der Puls steigt aufgrund der aufputschenden Wirkung der Droge an. Betroffene könnten die ganze Nacht lang durchtanzen und sind viel eher bereit, Risiken einzugehen.

Wie lange bleibt Speed im Blut?
Wie lange bleibt Speed im Blut?

Nach vier bis zehn Stunden ist die Wirkung von Speed in der Regel vorüber. Finden Sie sich beispielsweise nach nächtelangem Feiern auf dem Heimweg mit Ihrem Auto in einer Verkehrskontrolle wieder, sind Sie wohl nicht die erste Person, die sich nach dem Konsum von Speed über die Nach-weisbarkeit Gedanken macht. Doch wie lange ist Speed letztendlich noch nachweisbar?

Wie lange kann Speed durch einen Drogentest nachgewiesen werden?

Im Regelfall können sich 24 Stunden nach dem Konsum noch Rückstände von Speed im Blut befinden. Und wie lange bleibt Speed im Urin nachweisbar? Hier sollten sich Betroffene auf eine Zeitspanne zwischen zwei und vier Tagen einstellen. Bedenken Sie jedoch: Am wahrscheinlichs-ten ist bei Speed die Nachweisbarkeit, wenn die Haare der betroffenen Person einer Untersuchung unterzogen werden.

In diesem Fall kann ein Drogentest Rückschlüsse auf Speed liefern, obwohl bereits mehrere Monate vergangen sind. Bei den gerade genannten Nachweiszeiten handelt es sich allerdings nicht um feste Angaben. Schließlich existieren einige Faktoren, die sich bei Speed auf die Nachweisbarkeit auswirken können. Dazu gehört beispielsweise

  • die konsumierte Menge,
  • die Häufigkeit des Konsums oder
  • der allgemeine körperliche Zustand einer Person.

Bei Dauerkonsumenten ist Speed dementsprechend länger im Blut nachweisbar, als es beispielsweise der Fall wäre, wenn die Droge bloß ein einziges Mal genommen wird. Es kommt stets auf die Umstände des Einzelfalls an.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,03 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.