bussgeldrechner.org

Wann gilt die Anschnallpflicht?

TatbestandBußgeldPunkte
Sicherheitsgurt nicht angelegt30 €
Kind nicht vorschriftsmäßig gesichert transportiert30 €
... bei mehreren Kindern35 €
Kind ohne Sicherung transportiert60 €1
... bei mehreren Kindern70 €1

Die Gurtpflicht in Deutschland

Die Anschnallpflicht gilt für alle Mitfahrer - auch auf der Rückbank.

Die Anschnallpflicht gilt für alle Mitfahrer – auch auf der Rückbank.

Seit dem Jahr 1976 ist die Gurtpflicht festgelegt, seit 1984 wird sie außerdem bei Missachtung in Deutschland mit einem Bußgeld geahndet. Seit dem gleichen Jahrmüssen sich zudem auch die Mitfahrer auf dem Rücksitz anschnallen, bevor die Autofahrt beginnt.

Europaweit gilt die Anschnallpflicht allerdings erst seit Mai 2006. Seit diesem Monat müssen sich alle Mitfahrer, die europaweit mit dem Auto fahren, unbedingt anschnallen, da sonst ein Bußgeld drohen kann.

Kinder auf dem Beifahrersitz

Besonders bei Kindern, die noch keine Verantwortung für sich selbst übernehmen können, ist es wichtig, diese im Auto mit einem Gurt und Kindersitz entsprechend zu sichern.

Wenn Sie Kinder auf dem Beifahrersitz transportieren wollen, müssen diese bis zu einer Größe von 150 cm bzw. einem Alter von 12 Jahren auf einem Kindersitz sitzen, da sonst der Sicherheitsgurt bei Bremsungen nicht richtig greifen kann.

Auch auf den hinteren Sitzen im Auto ist das zwingend erforderlich. Ist das Kind als Beifahrer nicht angeschnallt, kann das Bußgeld allerdings sehr teuer werden. Denn Sie tragen die Verantwortung für ihr Kind – sowohl bezüglich der Sicherungspflicht als auch im Hinblick auf einen möglichen Unfall beim Fahren.

Anschnallpflicht bei Tieren?

Sie müssen Ihren Hund nicht anschnallen, aber entsprechend sichern.

Sie müssen Ihren Hund nicht anschnallen, aber entsprechend sichern.

Wollen Sie ein Tier, beispielsweise Ihren Hund, im Auto transportieren, müssen Sie dabei einige Sicherheitsvorkehrungen treffen.

Verkehrsrechtlich gelten Tiere in Deutschland als Ladung und müssen so gesichert werden, dass sie weder verrutschen noch umfallen oder laute Geräusche erzeugen können.

Außerdem muss ihr Hund davon abgehalten werden, in den Fahrerraum springen zu können und Sie bei der Fahrt mit dem Auto zu stören oder Sie abzulenken.

Gesetzlich müssen Sie ihren Hund zwar nicht anschnallen, allerdings müssen Sie ihn trotzdem entsprechend sichern. Gurte für Hunde, die eine Sicherung ermöglichen, können im Fachhandel erworben werden.

Bußgeld beim Fahren ohne Gurt

Ein Bußgeld, wenn Sie nicht angeschnallt sind, erhalten Sie nicht in jedem Fall. Missachten Sie die Gurtpflicht und werden angehalten, ist meist nur ein Verwarngeld fällig.

Auch wenn Sie geblitzt werden und nicht angeschnallt sind, kann diese Geldbuße zusätzlich zur Geschwindigkeitsüberschreitung gewertet werden. Fahren Sie ohne angelegten Sicherheitsgurt, erhalten Sie ein Verwarngeld von 30 Euro.

Die gleiche Strafe erhalten Sie, wenn Ihr Kind nicht angeschnallt ist. Je mehr Kinder Sie unangeschnallt in Ihrem Auto transportieren, desto höher wird zudem auch die Geldbuße, die Sie dafür zahlen müssen. Falls Sie zudem auch noch den Kindersitz vergessen, obwohl dieser aufgrund der Größe oder des Alters des Kindes nötig wäre, und ihr Kind ohne jede Sicherung transportieren, ist zum Bußgeld von 60 Euro außerdem ein Punkt in Flensburg fällig.

Sie müssen bei der Gurtpflicht immer bedenken, dass ein Erwachsener bei einem Aufprall mit 50 km/h bereits eine Kraft entwickelt, die etwa drei Tonnen entspricht. Ein Aufprall ohne Sicherheitsgurte kann deshalb für Sie und alle Mitfahrer schlimme Folgen haben.

Anschnallpflicht bei der Beförderung von Fahrgästen

Die Anschnallpflicht gilt beim Taxifahrer im Verkehr ebenso, wie bei Gästen, die Fernbusreisen unternehmen. Auch sie müssen Sicherheitsgurte anlegen. Trotzdem gibt es auch hier einige Ausnahmen, in denen die Fahrgäste keinen Gurt anlegen müssen.

Die Gurtpflicht gilt auch und besonders bei Kindern.

Die Gurtpflicht gilt auch und besonders bei Kindern.

Laut § 21 der Straßenverkehrsordnung (StVO) müssen sich zum Beispiel Personen im Haus-zu-Haus-Verkehr (Lieferdienste) nicht anschnallen, wenn Sie in kurzen Zeitabständen und regelmäßig Ihr Fahrzeug verlassen müssen.

Beim Fahren mit Schrittgeschwindigkeit, beim Rückwärtsfahren oder auf Parkplätzen gilt die Gurtpflicht laut StVO ebenfalls nicht. Busse, die zur Beförderung stehender Fahrgäste zugelassen sind sowie Begleitpersonal von betreuungsbedürftigen Personengruppen gelten ebenfalls als Ausnahmen von der Pflicht für Gurte.

17 Kommentare

  1. Arif G. sagt:

    Guten tag ich habe ein frage was kostet ein busse ohne gurt ein kind im sitz

  2. Mutiši sagt:

    Habe ne frage , was kostet ein Busse ohne Gurt ein Kind in Kindersitz

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Mutiši,

      ein Kind ohne Sicherung zu transportieren zieht ein Bußgeld von 60 Euro und einen Punkt nach sich.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  3. Frank sagt:

    Wenn man sein Fz. rangiert und/oder es in Schrittgeschwindigkeit bewegt, ist man von der Anschnallpflicht befreit.
    Der Einfachheit halber, ist es aber besser, wenn der Griff zum Gurt, nach schließen der Türe, ein automatischer Reflex ist.
    Es ist immer besser nach dem abstellen zu überlegen: „Ja, da hätte ich mich doch gar nicht anschnallen müssen“, als „Hätte ich mich doch angeschnallt“, wenn man da noch in der Lage sein sollte.

  4. Koch sagt:

    Womit
    Hab ich zurechnen wenn zwei kinder hinten ohne kindersitz und unangeschnallt waren?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Koch,
      der Bußgeldkatalog sieht für das nicht ordnungsgemäße Sichern mehrerer Kinder ein Bußgeld von 70 Euro und 1 Punkt vor.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  5. Nicole sagt:

    Liebe Eltern
    Ich selbst Mutter einer kleinen Tochter frage mich,
    wie man so verantwortungslos sein kann und sein Kind nicht anschnallt. Ist Euch das Leben Eures Kindes nichts Wert???
    Ihr müsst nicht davon ausgehen, dass ihr vorsichtig fahrt, sondern das alle anderen nicht vorsichtig fahren!!!
    Und wenn Euch Euer Geld wichtiger ist als das Leben Eures Kindes, denn sonst würde man ja nicht fragen wie hoch das Bußgeld beim nicht anschnallen ist, dann tun mir Eure Kinder echt leid.

  6. Petra sagt:

    Ich bin im öffentlichen Dienst als Fahrerin tätig und fahre ab und zu Sperrmüll. Die Ladestellen liegen manchmal zw 10- 100 meter auseinander und manchmal auch 1 km oder in einer anderen Ortschaft. Klar ist wenn sie in einer anderen Ortschaft liegen das wir uns anschnallen müssen aber wie sieht es aus wenn sie zw 500m und 1,5 km auseinander liegen?
    Und muß ich eigentlich dafür sorgen das meine Müllwerker sich anschnallen, wer haftet hier? Denn sie wollen sich nie anschnallen.
    Das ich mich von Tonne zu Tonne nicht anschnallen muß ist auch richtig oder?
    Gibt es eine gewisse Entfernung ab der man sich anschnallen muß?
    Vielen Dank im Voraus

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Petra,
      Die Anschnallpflicht gilt nicht beim Haus-zu-Haus-Verkehr. Das heißt, wenn Sie von Tonne zu Tonne fahren, müssen Sie sich nicht anschnallen. Bei mehreren hundert Metern gilt allerdings dennoch die Anschnallpflicht. Volljährige Personen haften selbst dafür, wenn Sie nicht angeschnallt sind und von der Polizei erwischt werden.
      Das Team von bussgeldrechner.org

  7. Rolf edelhoff sagt:

    Ich bin auf der Autobahn 16 km zu schnell geblitzt und angeblich nicht angeschnallt wird beides bestraft ? Oder nur eine Sache mit Wohnmobil gefahren

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Rolf,

      wird bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung ebenfalls festgestellt, dass Sie nicht angeschnallt waren, handelt es sich um die sogenannte Tateinheit, sodass Sie für beide Verstöße bezahlen müssen.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  8. Carolin sagt:

    Ist es zulässig, wenn Kontrolleure vorbeifahrende Autos mit einer Kamera mit Teleobjektiv überwachen und nicht-angeschnallte Autofahrer fotografieren und der Bußgeldstelle melden?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Carolin,

      grundsätzlich obliegt es der Polizei, den Straßenverkehr zu überwachen. Privatpersonen dürfen Sie nicht ohne Ihr Einverständnis fotografieren oder filmen.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  9. Carolin sagt:

    Hallo und vielen Dank für die Antwort. Das mit der Hoheitlichkeit war mir schon klar, aber mit einem Tele direkt in alle Fahrgastinnenräume zu schauen und dann bei Bedarf eine Aufnahme zu machen ist doch was anderes als eine Geschwindigkeitsüberwachung, bei der der Blitz von einer Automatik ausgelöst wird. Ich finde, das hat etwas von Rasterfahndung, und frage mich, ob das zulässig ist, auch wenn die Menschen am Teleobjektiv Polizeibeamte sind. Da es im Netz dazu überhaupt nichts gibt, würde es mich freuen, wenn Ihr zu dieser speziellen Art der Verkehrskontrolle noch was sagen könnt.
    Viele Grüße und alle Gute zum neuen Jahr 🙂

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Carolin,
      eine Verkehrsüberwachung ist etwas anderes als die Geschwindigkeitskontrolle. Dabei können auch andere Verstöße festgehalten werden. Sind Sie nicht richtig angeschnallt, zieht das ein Verwarngeld in Höhe von 30 Euro nach sich.
      Bei einer Rasterfahnung werden Datenbestände mit anderen abgeglichen. Bestimmte Personengruppen werden herausgefiltert anhand spezifischer Merkmale, um den zu überprüfenden Personenkreis einzugrenzen.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  10. Carolin sagt:

    Hallo und vielen Dank für Eure Antwort. Es ging mir um das invasive Überwachen der Fahrgasträume mit einem Teleobjektiv. Wenn ich in der sprichwörtlichen Nase bohre oder im Sommer wegen der Hitze mein T-Shirt über den Bauch oder noch höher hochschiebe, hat m.E. niemand mit einem Tele in mein Auto zu gucken nur um vielleicht jemanden zu finden, der sich nicht angeschnallt hat, bei dem man dann auf den Auslöser drücken kann. Aber vielleicht liege ich da ja daneben mit meiner Auffassung, daß das nicht okay ist. Mit der Rasterfahndung habe ich mich jedenfalls wohl etwas falsch ausgedrückt 🙂 Aber trotzdem lieben Dank, daß Ihr geantwortet habt. Wenn solche Fotoaktionen jetzt öfter vorkommen (wahrscheinlich zur Überwachung der Handy-am-Ohr-Fahrer, habe ich mir überlegt), wird man sicherlich auch im Netz mehr darüber lesen, schaun wir mal, wie sich das entwickelt.
    Liebe Grüße
    Carolin

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.