bussgeldrechner.org

Autokennzeichen – Wie muss es aussehen?

VerstoßBußgeldPunkte
Autokennzeichen nicht gut lesbar5 Euro
Prüfplakette verschmutzt/nicht sichtbar5 Euro
Amtliches Kennzeichen (vorne oder hinten) entspricht nicht den Vorschriften10 Euro
Fehlendes Kennzeichen60 Euro
Kennzeichen mit Folie o. Ä. bedeckt65 Euro
Zulassungsfreies Fahrzeug ohne erforderliche EG-Typgenehmigung in Betrieb genommen70 Euro1 Punkt
Keine Bescheinigung für das Versicherungskennzeichen mitgeführt10 Euro
Fahrzeug mit Saisonkennzeichen außerhalb der Saison in Betrieb genommen50 Euro
Kennzeichenbeleuchtung nicht korrekt10 Euro
HU-Plakette nicht auf dem Kennzeichen10 Euro

Die verschiedenen Nummernschilder auf deutschen Straßen

Deutsche Autokennzeichen folgen einem bestimmten Muster.

Deutsche Autokennzeichen folgen einem bestimmten Muster.

Wer als Autofahrer öfter auf deutschen Straßen unterwegs ist, wird schnell gemerkt haben, dass es nicht nur das normale Kraftfahrzeugkennzeichen gibt, sondern auch rote oder grüne Kennzeichen im Straßenverkehr vorkommen.

Dass jeder Fahrzeughalter dazu verpflichtet ist, ein amtliches Kennzeichen an seinem Kfz anzubringen, gehört zu den Grundlagen der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO).

Aber wie genau erhalten Sie ein solches Kennzeichen für Ihr Auto? Und wann müssen Sie ein andersfarbiges Autokennzeichen anbringen? Benötigt ein Oldtimer ein normales Kennzeichen? Der folgende Ratgeber soll Sie über Ihre Rechten und Pflichten bezüglich der Autokennzeichnung aufklären.

Welche Autokennzeichen in Deutschland existieren?

Neben dem regulären Kfz-Kennzeichen in Deutschland, das jedes Auto benötigt, um am Straßenverkehr teilnehmen zu können, gibt es noch weitere Kennzeichen. Dazu gehören unter anderem:

Zudem finden Sie hier weitere Informationen zum Thema Kennzeichen:

Jedes Kennzeichen ist für bestimmte Situationen im Straßenverkehr gedacht. Welches Kfz-Kennzeichen Sie benötigen, ist davon abhängig, welches Auto Sie besitzen (z. B. Oldtimer) bzw. wie oft oder regelmäßig Sie mit diesem fahren wollen (z. B. Saisonkennzeichen).

Aufbau vom Nummernschild: Zahlen und Buchstabenkombination

Freie Kennzeichen können Sie mithilfe Ihrer Zulassungsbehörde finden.

Freie Kennzeichen können Sie mithilfe Ihrer Zulassungsbehörde finden.

Auf einem Kennzeichen in Deutschland befinden sich diverse Zahlen und Nummern, die auf Verschiedenes hinweisen. Zunächst ist da das Unterscheidungszeichen zu nennen. Dieses ist ganz vorne auf dem Nummernschild verzeichnet. Es besteht aus maximal drei Buchstaben, die für den Verwaltungsbezirk stehen, in dem die Kfz-Zulassung erfolgte. Welche Buchstabenkombination für welchen Bezirk steht, entscheidet das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung.

Links neben dem Unterscheidungszeichen sind zudem der Sternenkranz der Europäischen Union sowie darunter die jeweiligen Buchstaben für das Land zu sehen, in dem das Kennzeichen zugelassen wurde. So kann zudem direkt erkannt werden, ob das Autokennzeichen aus Europa stammt.

Die Erkennungsnummer

Hinter dem Unterscheidungszeichen befindet sich die Erkennungsnummer, die aus einer Buchstaben-Zahlen-Kombination besteht. Dazu gehören ein bis zwei Buchstaben sowie eine bis vier Ziffern. Addiert man alle Zahlen auf dem EU-Kennzeichen, so darf die Summe die Zahl acht nicht überschreiten. Außerdem sind für ein Auto folgende Kennzeichen verboten, da sie beleidigende Abkürzungen aus nationalsozialistischem Umfeld ergeben: KZ, HJ, NS, SA, SS, AH, HH.

Plaketten und Maße für das deutsche Autokennzeichen

Der Platz zwischen dem Unterscheidungszeichen und der Erkennungsnummer  wird für die HU-Plakette genutzt. Diese gibt an, wann der nächste Termin zur Hauptuntersuchung fällig ist. Dieser Termin wird immer durch den betroffenen Monat und das Jahr angegeben. Darunter ist eine Stempelplakette angebracht, die das Wappen des jeweiligen Bundeslandes trägt sowie den Ort bzw. Landkreis, in dem die Zulassung der Kfz-Schilder erfolgte. Die Fahrzeug-Zulassungs-Verordnung (FZV) besagt dazu:

Das Kennzeichenschild mit zugeteiltem Kennzeichen muss der Zulassungsbehörde zur Abstempelung durch eine Stempelplakette vorgelegt werden. Die Stempelplakette enthält das farbige Wappen des Landes, dem die Zulassungsbehörde angehört, die Bezeichnung des Landes und der Zulassungsbehörde und eine eindeutige Druckstücknummer, die für jede Stempelplakette nur einmal vergeben sein darf. Die Stempelplakette muss einen verdeckt angebrachten Sicherheitscode bergen, der erst durch Freilegen unumkehrbar sichtbar gemacht werden kann.“  (Quelle: § 10 FZV)

Aus diesem Grund ist es wichtig, die Stempelplakette der jeweiligen Zulassungsbehörde vorzulegen. Besitzt ein Kfz-Kennzeichen keine Plakette, so darf mit diesem nicht gefahren werden.

Welche Maße Ihr Kfz-Kennzeichen aufweisen muss, ist davon abhängig, welches Kennzeichen Sie an Ihrem Kfz anbringen wollen. In der Anlage 4 der FZV ist genau angegeben, welche Maße das jeweilige Kennzeichen besitzen muss, um gültig zu sein.

Können Sie ein Kennzeichen reservieren?

Wollen Sie ein bestimmtes Autokennzeichen haben, können Sie dies meist online reservieren.

Wollen Sie ein bestimmtes Autokennzeichen haben, können Sie dies meist online reservieren.

Als Halter eines Autos haben Sie die Möglichkeit, ein Kennzeichen online zu bestellen und vorher das Nummernschild zu reservieren. Dadurch sollen die Kfz-Zulassungsstellen entlastet werden. Am besten ist es, das jeweilig gewünschte Kennzeichen auf dessen Verfügbarkeit überprüfen zu lassen. Das können Sie in der Regel direkt auf der Internetseite der jeweiligen Zulassungsbehörde tun.

Oft wird dann eine Kfz-Kennzeichensuche angeboten, mit der Sie freie Kennzeichen suchen und diese Autokennzeichen direkt reservieren können. Meist beträgt die Reservierungszeit zwei Monate, danach verfällt die Vorbestellung wieder, wenn Sie das Kfz-Kennzeichen nach dem Reservieren nicht abgeholt haben. Es ist auch möglich, das Kennzeichen direkt online zu kaufen. Halten Sie in diesem Fall die Augen nach seriösen Anbietern offen.

Auf der sicheren Seite stehen Sie dann, wenn Sie die Kfz-Kennzeichen-Suche auf den Seiten der Zulassungsbehörden vollziehen. Allerdings können auch andere Internetseiten hilfreich sein, wenn Sie Ihr gewünschtes Autokennzeichen suchen wollen.

Kennzeichenbeleuchtung – Was ist erlaubt?

Wie Ihr Nummernschild beleuchtet werden darf, ist gesetzlich geregelt.

Wie Ihr Nummernschild beleuchtet werden darf, ist gesetzlich geregelt.

Es ist wichtig, dass Kfz-Kennzeichen beleuchtet werden, damit diese auch bei Dunkelheit gesehen werden können. Das gilt allerdings nur für das hintere Autokennzeichen. Laut einer Richtlinie der Europäischen Gemeinschaft muss die Beleuchtung so eingestellt sein, dass das Kennzeichen aus 20 Metern gut lesbar ist.

Es muss außerdem weiß bzw. neutral angeleuchtet werden und das Licht sollte immer gemeinsam mit den Rückleuchten strahlen. Zudem darf der Lichteinfall nicht aus einem größeren Winkel als 82 Grad erfolgen und es darf zudem nicht direkt nach hinten ausstrahlen.

Auch ein selbstleuchtendes Kennzeichen können Sie an Ihrem Kfz anbringen. Dieses verzichtet auf externe Lichtquellen und leuchtet von sich aus, sodass eine weitere Beleuchtung nicht nötig ist.

Sonderkennzeichen und behördliche Kennzeichen

Einige Kfz besitzen allerdings Kennzeichen, die von den amtlich zugelassenen Kennzeichen für normale Fahrzeuge abweichen. Dabei handelt es sich um sogenannte Sonderkennzeichen, die von der Bundespolizei oder der Bundeswehr verwendet werden, um den Status der Gefährte zu erkennen.

Die Unterscheidungskennzeichen können hier unterschiedlich ausfallen. Welche Behörden man unter anderem an welchem Nummernschild erkennen kann, soll die folgende Auflistung der Autokennzeichen zeigen:

Institution/BehördeKennzeichen
BundespolizeiBP
BundeswehrY
Bundeswehr für Fahrzeuge der NATOX
BundesgrenzschutzBG
Technisches HilfswerkTHW
Wasser- und SchifffahrtsverwaltungBW

Dienstfahrzeuge US-StreitkräfteIF

Entfall der Umkennzeichnungspflicht

Seit dem 1. Januar 2015 gibt es in ganz Deutschland keine Umzeichnungspflicht mehr für Kennzeichen. Das bedeutet: Sollten Sie von einem Verwaltungsbezirk in einen anderen umziehen, müssen Sie Ihr Kfz nicht ummelden und können das alte Kfz-Kennzeichen behalten.

Wollen Sie Ihr Kennzeichen trotzdem ändern, bleibt es Ihnen überlassen, ob Sie die Kosten dafür auf sich nehmen. Durch den Wegfall der Umkennzeichnungspflicht wurden die Zulassungsbehörden extrem entlastet.

Bußgelder zum Thema Autoschilder

Bei fehlender Kfz-Zulassung oder anderen Verstößen rund um das Kennzeichen ist oft nicht nur ein Bußgeld fällig.

Bei fehlender Kfz-Zulassung oder anderen Verstößen rund um das Kennzeichen ist oft nicht nur ein Bußgeld fällig.

Sollten Sie die vorgegebenen Bestimmungen bezüglich der Kfz-Zulassung oder der Anbringung Ihres Kennzeichens nicht wahrnehmen, so können Ihnen hohe Bußgelder drohen. Denn das Fahren ohne gültiges Kennzeichen oder mit verdecktem bzw. verändertem Nummernschild kann nicht nur eine hohe Geldbuße, sondern auch eine Freiheitsstrafe bedeuten.

Denn dies gilt als Straftat und wird entsprechend geahndet. Anders verhält es sich zum Beispiel dann, wenn die Kennzeichenbeleuchtung nicht ordnungsgemäß installiert ist. Dann erwartet Sie ein Verwarngeld von lediglich 10 Euro. Wenn das Autokennzeichen aufgrund von Verschmutzungen nicht lesbar ist, wird ein Betrag von 5 Euro fällig.

Sollten Sie allerdings ein Kfz ohne erforderliche EG-Typgenehmigung in Betrieb nehmen, ist bereits ein Bußgeld von 70 Euro sowie ein Punkt in Flensburg die Folge.

1 Kommentar

  1. Nurhak Yücel sagt:

    Ich würde gerne einige Informationen haben , könnten sie mich vielleicht anrufen.

    meine Nummer lautet ********

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.