bussgeldrechner.org

TRUVELO M4² – Geschwindigkeitsmessungen mit Piezosensoren

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Das Wichtigste über das Messgerät TRUVELO M4²

TRUVELO M4² kann mobil und stationär eingesetzt werden.

TRUVELO M4² kann mobil und stationär eingesetzt werden.

Die Deutschen sind gern im Rausch der Geschwindigkeit. Gerade auf Autobahnen wird der Gasfuß gern durchgetreten.

Dies ist auch soweit kein Problem, solange sich alle Kraftfahrer an die Verkehrsregeln halten und nicht die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschreiten.

Dazu sind offenbar nicht alle bereit. Besonders der Geschwindigkeits­verstoß gehört mit Abstand zu den häufigsten Verkehrsvergehen in Deutschland. Manchmal sind es nur ein paar km/h zu viel, nicht selten wird aber auch doppelt so schnell gefahren wie erlaubt.

Um solchen Verkehrsverstößen Einhalt zu gebieten, misst die Polizei regelmäßig die Geschwindigkeit im Straßenverkehr. Zum Einsatz kommen Messgeräte für den stationären und mobilen Gebrauch. Je nach Gerät basieren solche Messungen auf unterschiedlichen technischen Verfahren. Zu nennen sind Laser- sowie Radarmessgeräte, Video- und Piezo-Messverfahren. TRUVELO M4² gehört dabei zur letztgenannten Methode.

Funktionsweise vom TRUVELO M4²

Bei der Messung mit dem Blitzer TRUVELO M4² wird der sogenannte piezoelektrische Effekt ausgenutzt.

Dazu werden bei der mobilen Variante entsprechende Sensoren auf und beim stationären Einsatz unter dem Straßenbelag verlegt.

Im mobilen Einsatz liegen die Sensoren in einem Abstand von 1,5 Metern zueinander auf der Fahrbahn verteilt. Beim Überfahren des ersten Sensors durch ein Fahrzeug wird dies registriert und die Zeit gestoppt, bis der andere Sensor erreicht wird. Mittels Weg-Zeit-Berechnung kann aus diesen Werten dann die Geschwindigkeit in km/h ermittelt werden.

Gegen eine Messung mit einem TRUVELO-Gerät können Sie Einspruch einlegen

Gegen eine Messung mit einem TRUVELO-Gerät können Sie Einspruch einlegen

Bei der stationären Verwendung von TRUVELO M4² werden zwei Start- und zwei Stoppsensoren in der Fahrbahn verbaut.

Dadurch entstehen zwei unabhängige Messkreise.

Die Ergebnisse der Messungen werden vor Auslösen des Blitzers verglichen. Nur wenn eine hohe Übereinstimmung besteht, löst die Kamera bei einem Verstoß aus.

Gibt es typische Fehlerquellen bei Messungen mit TRUVELO M4²?

Insbesondere die stationäre Variante von TRUVELO M4² leistet gute Werte bei der Messung von Geschwindigkeiten, da es hierbei Vergleichswerte gibt. Dennoch ist auch dieses Verfahren nicht vor Fehlmessungen gefeit.

Häufige Fehlerquellen:
  • Piezosensoren bzw. Fahrbahn sind beschädigt.
  • Die von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) vorgeschriebene jährliche Eichung bzw. halbjährlich Wartung ist nicht erfolgt.
  • Mehrere Fahrzeuge sind auf einem Foto.

Einspruch gegen eine Geschwindigkeitsmessung mit TRUVELO M4²

Wie bei jedem Bußgeldbescheid haben Betroffene eine Frist von zwei Wochen, in der sie Einspruch einlegen können. Wurde mit TRUVELO M4² gemessen, empfiehlt sich unter Umständen der Gang zum Anwalt. Er kann prüfen, ob die Messung dem gesetzlichen Standard entsprach und ob es ggf. zu Fehlern gekommen ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.