Hupen im Straßenverkehr: Wann ist das erlaubt und wann nicht?

Von bussgeldrechner.org, letzte Aktualisierung am: 26. Juli 2022

Bußgeldtabelle zum unerlaubten Hupen: Welche Strafe droht?

VerstoßVerwarnungsgeld
Unerlaubtes Hupen5 €
… wodurch andere Personen belästigt wurden10 €

Was die StVO zum Hupen besagt

Zu welchem Zweck darf die Hupe innerorts bzw. außerorts benutzt werden?
Zu welchem Zweck darf die Hupe innerorts bzw. außerorts benutzt werden?

Bei einem Großteil der Autofahrer in Deutschland kommt die Hupe vor allem dann zum Einsatz, wenn sie ihrem Ärger Luft machen und andere Fahrer auf ihr vermeint­liches Fehlverhalten im Straßenverkehr hinweisen möchten. Doch gestattet die Straßenverkehrsordnung (StVO) das Hupen in solchen Situationen überhaupt?

Was Deutschlands wohl bekanntestes Regelwerk zum Verkehrsrecht zur Nutzung sogenannter „Schallzeichen“ vorschreibt, wann Sie die Hupe innerorts bzw. außerorts benutzen dürfen und welche Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog drohen können, wenn Sie unerlaubt hupen, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

FAQ: Hupen

Wann darf man mit dem Auto hupen?

Grundsätzlich dürfen Sie als Autofahrer hupen, wenn Sie ein anderes Kfz außerhalb geschlossener Ortschaften überholen und damit Ihre Absicht deutlich machen möchten. Verpflichtend ist dies jedoch nicht. Abgesehen davon dürfen Sie außerorts sowie innerorts nur dann hupen, wenn Sie auf eine Gefährdung hinweisen möchten.

Wann darf ich nicht hupen?

Unter anderem ist das Hupen verboten, um den Vordermann darauf hinzuweisen, dass die Ampel längst auf Grün gesprungen ist, um entgegenkommende Fahrer auf einen Blitzer hinzuweisen oder um den vorausfahrenden Fahrer dadurch dazu zu bewegen, schneller zu fahren. Bei einem Autokorso aufgrund einer Hochzeit oder einem gewonnenen Fußballspiel sind die zuständigen Polizeibeamten jedoch häufig nachsichtig und drücken ein Auge zu, sofern Sie es mit dem Hupen nicht komplett übertreiben.

Was kostet das Hupen ohne Grund?

Das unerlaubte und grundlose Hupen kann laut Bußgeldkatalog ein Verwarnungsgeld von 5 Euro nach sich ziehen. Wurden andere Personen dadurch belästigt, steigt der zu zahlende Betrag auf 10 Euro an.

Im Video: Wann darf man hupen und wann nicht?

In welchen Situationen das Hupen verboten ist, erfahren Sie im Video.

Innerorts vs. außerorts: Wann ist das Hupen erlaubt?

Es gibt unterschiedliche Vorschriften dazu, wann das Hupen innerhalb oder außerhalb geschlossener Ortschaften zulässig ist. Wie bereits erwähnt, wird die Hupe in der StVO als „Schallzeichen“ bezeichnet. Wann diese Schallzeichen genau zum Einsatz kommen dürfen, regelt § 16 Absatz 1 StVO wie folgt:

Schall- und Leuchtzeichen darf nur geben,

1. wer außerhalb geschlossener Ortschaften überholt […] oder

2. wer sich oder Andere gefährdet sieht.“

Daraus ergibt sich: Das Hupen ist innerorts grundsätzlich verboten, es sei denn, andere Verkehrsteilnehmer oder Sie selbst schweben in Gefahr und diese könnte durch den Einsatz des Schallzeichens abgewendet werden. Dies gilt selbstverständlich auch außerhalb geschlossener Ortschaften. Ansonsten ist das Hupen außerorts beim Überholen gestattet. In diesem Fall machen Sie den vorausfahrenden Fahrer darauf aufmerksam, dass Sie ein Überholmanöver planen. Sie sind jedoch nicht dazu verpflichtet, Ihre Überholabsichten durch die Verwendung der Hupe anzuzeigen.

Wann ist das Hupen verboten?

Wann darf man nicht hupen laut StVO?
Wann darf man nicht hupen laut StVO?

Anschließend haben wir Ihnen einige Situationen aufgelistet, in denen es im Straßenverkehr quasi Gang und Gäbe ist, zu hupen, obwohl dies eigentlich verboten ist. Die Hupe dürfen Sie zusammengefasst nicht benutzen, wenn

  • … Ihr Vordermann in Gedanken war und nicht mitbekommen hat, dass die Ampel bereits auf Grün gesprungen ist.
  • … Sie entgegenkommende Fahrer auf einen Blitzer hinweisen möchten.
  • … Sie der Meinung sind, der vorausfahrende Kraftfahrer könnte ruhig etwas schneller unterwegs sein und Sie könnten ihn durch Hupen und Drängeln dazu bewegen, aufs Gaspedal zu drücken.

Vor allem in der letzten beschriebenen Situation kann Ihnen das unerlaubte Drängeln und Hupen als Nötigung im Straßenverkehr ausgelegt werden. Gemäß § 240 des Strafgesetzbuchs (StGB) kann darauf eine Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren folgen. Ansonsten sieht der Bußgeldkatalog ein Verwarnungsgeld zwischen 5 und 10 Euro vor, sollten Sie eine Anzeige wegen Hupen erhalten haben.

Gut zu wissen: Bei einem Autokorso mit integriertem Hupkonzert aufgrund einer Hochzeit oder der Fußball-WM drücken die zuständigen Polizeibeamten aufgrund des erfreulichen Anlasses nicht selten mal ein Auge zu und gestatten das Hupen in geschlossenen Ortschaften ausnahmsweise, sofern Sie es nicht übertreiben.

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Hupen im Straßenverkehr: Wann ist das erlaubt und wann nicht?
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar