TRAFFIPAX Micro-Speed 09: Radartechnik als Überwachungstool

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Mobile Verkehrsüberwachung auf Deutschlands Straßen

Mit dem TRAFFIPAX Micro-Speed 09 können Raser überführt werden.
Mit dem TRAFFIPAX Micro-Speed 09 können Raser überführt werden.

Wer sich eine Geschwindigkeits­überschreitung leistet, muss mit Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog rechnen. Viele Verstöße gegen die maximale Höchstgeschwindigkeit bleiben jedoch unentdeckt, da nicht an jeder Ecke kontrolliert werden kann, ob die Vorschriften aus dem Verkehrsrecht auch eingehalten werden.

Aus diesem Grund setzt die Polizei unter anderem an bekannten Gefahrenstellen stationäre Blitzer ein, um Verkehrssünder so zu überführen. Sobald jedoch bekannt ist, dass sich an einer bestimmten Stelle ein fester Blitzer befindet, fahren viele Autofahrer dort absichtlich langsamer und beschleunigen, nachdem sie den Blitzer hinter sich gelassen haben.

Um trotzdem möglichst viele Raser zu erwischen, führen die Beamten vermehrt mobile Geschwindigkeitsmessungen durch. Eines der Geräte, die dabei zum Einsatz kommen, ist der TRAFFIPAX Micro-Speed 09. In diesem Ratgeber erfahren Sie, wie die Messungen mit diesem Radarmessgerät vonstattengehen und auf welche Fehlerquellen Sie achten sollten, wenn im Bußgeldbescheid vermerkt ist, dass die Geschwindigkeit mit dem TRAFFIPAX Micro-Speed 09 gemessen wurde.

TRAFFIPAX Micro-Speed 09: Die Funktionsweise

Mithilfe von elektromagnetischen Schwingungen ist der TRAFFIPAX Micro-Speed 09 in der Lage, die gefahrene Geschwindigkeit zu messen. Dazu gibt das Radarmessgerät gewisse Wellen ab, diese werden vom jeweiligen Fahrzeug reflektiert und zum Gerät zurückgeleitet.

Treffen elektromagnetisches Signal und Fahrzeug zusammen, führt dies zu einer Frequenzänderung. Durch diese ist es dem TRAFFIPAX Micro-Speed 09 möglich, die Geschwindigkeit zu ermitteln. Liegt diese über der erlaubten Höchstgeschwindigkeit auf der gemessenen Strecke, wird der betroffene Autofahrer geblitzt. Halten Sie sich an die vorgeschriebene Geschwindigkeit, können Sie die Radarfalle passieren, ohne dass ein Blitz ausgelöst wird.

Übrigens: Auf der vom TRAFFIPAX Micro-Speed 09 erstellten Aufnahme ist nicht nur ein Foto des Fahrers zu sehen, sondern ebenfalls das Kennzeichen des Fahrzeugs. So kann im Anschluss ein Bußgeldbescheid versendet werden, in welchem dem auffällig gewordenen Kraftfahrer mitgeteilt wird, wie hoch das Bußgeld ausfällt, wie viele Punkte in Flensburg fällig werden und ob es zu einem Fahrverbot kommt.
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Welche Fehlerquellen bringt der TRAFFIPAX Micro-Speed 09 mit sich?

Der TRAFFIPAX Micro-Speed 09 gehört in die Kategorie der mobilen Radaranlagen.
Der TRAFFIPAX Micro-Speed 09 gehört in die Kategorie der mobilen Radaranlagen.

Es ist besonders ärgerlich, wenn ein Fahrverbot aufgrund einer Geschwindigkeitsüberschreitung verhängt wird. Viele Autofahrer sind auf ihren Führerschein angewiesen und fallen erst einmal aus allen Wolken, wenn sie den Bußgeldbescheid in den Händen halten.

Jedoch besteht die Möglichkeit, dass es zu Fehlern bei der Messung durch den TRAFFIPAX Micro-Speed 09 gekommen und der Bescheid aus diesem Grund unwirksam ist.

Welche Messfehler besonders häufig auftreten, erfahren Sie im Folgenden:

  • Eichungspflicht verletzt: Jegliche Radarmessgeräte müssen einer regelmäßigen Eichung unterzogen werden, um zu gewährleisten, dass die Messungen korrekt funktionieren. Wurde dies beim TRAFFIPAX Micro-Speed 09 unterlassen, kann die Messung fehlerhaft sein.
  • Falscher Winkel: Um eine ordnungsgemäße Geschwindigkeitsmessung zu gewährleisten, muss das Gerät in einem bestimmten Winkel zur Straße aufgestellt werden. Beim TRAFFIPAX Micro-Speed 09 beträgt dieser Wert ca. 20 Grad.
  • Reflektionsgefahr: Befinden sich Gebäude oder andere Fahrzeuge in der Nähe zum mobilen Blitzer, so können die elektromagnetischen Wellen daran reflektiert werden und die Messungen verfälschen. Da die Reflexion nicht vom zu kontrollierenden Kfz ausging, muss die Geschwindigkeitsmessung verworfen werden.
In der Regel ist im Bußgeldbescheid vermerkt, welches Messgerät verwendet wurde. Handelt es sich dabei um den TRAFFIPAX Micro-Speed 09, können Sie Ihr Wissen über die möglichen Fehlerquellen nutzen, um Einspruch gegen den Bescheid einzulegen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (40 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.