Bußgeldkatalog USA: Die wichtigsten amerikanischen Verkehrsregeln

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldkatalog USA**

VerstoßBußgeld in Euro*
10-15 km/h zu schnell180
15-20 km/h zu schnell226
20-30 km/h zu schnell250
Rotlichtverstoß227
Parkverstoßbis zu 158
Nicht für den Schulbus angehalten240
Kein gültiger Führerschein mitgeführt94

* Beträge können je nach Wechselkurs (Dollar-Euro) abweichen.
** Bußgelder variieren je nach Bundesstaat, dieser Bußgeldkatalog für die USA ist deshalb nur ein Beispiel.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgelder und Verkehrsregeln in den USA im Überblick

Einen einheitlichen Bußgeldkatalog in den USA gibt es nicht.
Einen einheitlichen Bußgeldkatalog in den USA gibt es nicht.

Während sich die europäischen Länder in ihren Verkehrsregeln meist ähneln, ist im außereuropäischen Ausland einiges anders. Selbst der einfachsten Regelung, wie Rechts vor Links, kann der deutsche Autofahrer dann nicht mehr trauen.

Einen einheitlichen Bußgeldkatalog in den USA gibt es genauso wenig wie in der EU.

Das liegt daran, dass es zwischen den 50 Bundesstaaten einige Unterschiede gibt, was die Verkehrsregeln angeht.

Dieser Ratgeber soll Autofahrern, die planen, die USA mit dem Auto zu bereisen, eine Stütze sein. Welche Begrenzungen gibt es für die Geschwindigkeit in den USA? Was passiert mit einem Bußgeldbescheid bzw. dem Bußgeld aus den USA? Erfahren Sie es hier.

FAQ: Bußgeldkatalog der USA

Gibt es einen einheitlichen Bußgeldkatalog in den USA?

Nein, denn die Bundesstaaten legen die geltenden Verkehrsregeln und Bußgelder selbst fest. Einheitliche Bestimmungen gibt es nicht.

Wie hoch fallen die Bußgelder in den USA aus?

Auch das ist nicht einheitlich geregelt. Wie Beispiele für durchschnittliche Sanktionen eventuell aussehen, können Sie der Bußgeldtabelle hier entnehmen.

Sind Bußgeldbescheide aus den USA in Deutschland vollstreckbar?

Nein. Da kein Vollstreckungsabkommen zwischen Deutschland und den USA besteht, können Bußgeldbescheide im jeweils anderen Land nicht vollstreckt werden.

Das wichtigste zum Thema Bußgeldkatalog USA

Bußgeldkatalog in den USA: Jeder der 50 Bundesstaaten hat einen eigenen.
Bußgeldkatalog in den USA: Jeder der 50 Bundesstaaten hat einen eigenen.

Das wohl Wichtigste, was es zum Bußgeldkatalog in den USA zu sagen gibt, ist, dass es keinen einheitlichen Bußgeldkatalog gibt. Die USA bestehen aus 50 Bundesstaaten und jeder hat eigene Verkehrsregeln und Bußgelder.

Auch innerhalb der einzelnen Staaten können die Regeln je nach Bezirk (County) variieren. Bei jedem Strafzettel in den USA kommt es bei der Höhe des Bußgeldes darauf an, wo Sie von der Polizei erwischt wurden.

Die zulässige Geschwindigkeit auf dem Highway beträgt zwischen 50 mph (eng.: miles per hour, etwa 80 km/h) und 85 mph (etwa 137 km/h), je nachdem, in welchem Bundesstaat in Amerika Sie Auto fahren. Auf den sogenannten „Interstates“ sind je nach Bundesstaat 75 mph (120 km/h) und 85 mph (137 km/h) erlaubt.

Innerorts dürfen Sie zwischen 25-35 mph (40-56 km/h) fahren. In der Nähe von Schulen, manchmal nur zu Schulzeiten, müssen Sie 15 mph (24 km/h) langsam sein.

Dabei gibt es in manchen Bundesstaaten höhere Strafen, wenn Ihnen „übertriebene Geschwindigkeit“ (eng.: excessive speed threshold) oder „rücksichtsloses Fahren“ (eng.: reckless driving threshold) vorgeworfen wird.

Gerade weil es so viele Abweichungen gibt zwischen den einzelnen Gebieten, ist der obige Bußgeldkatalog nur ein Beispiel für die ungefähren Bußgelder für verkehrswidriges Autofahren in den USA.

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Amerikanische Verkehrsregeln

Wer keine Schwierigkeiten bei einer erneuten Einreise möchte, sollte das Bußgeld aus den USA bezahlen.
Wer keine Schwierigkeiten bei einer erneuten Einreise möchte, sollte das Bußgeld aus den USA bezahlen.

Auch wenn sich die Bußgelder aus jedem Bußgeldkatalog in den USA unterscheiden, so sind doch wenigstens die meisten Verkehrsregeln überall ähnlich. Um ohne Hindernisse Auto zu fahren in den USA, haben wir die wichtigsten Verkehrsschilder in den USA für Sie aufgelistet.

Amerikanische Verkehrsschilder, die Sie kennen sollten:

  • No turn on red: Bei Rot nicht rechts abbiegen. In den USA ist es normalerweise erlaubt, an einer roten Ampel rechts abzubiegen. Allerdings nicht, wenn das Schild das ausdrücklich untersagt.
  • Yield: Vorfahrt gewähren.
  • Stoppschilder: 4-way-Stop. In den USA gilt nicht, wie bei uns, Rechts vor Links. An einer Kreuzung müssen Sie zunächst feststellen, ob an den anderen Einmündungen ebenfalls Stoppschilder zu sehen sind. Falls ja, darf derjenige zuerst fahren, der zuerst an der Kreuzung gehalten hat.
  • No passing: Überholverbot.
  • Merge: Einfädeln lassen.
  • Detour: Umleitung.
  • Pedestrians x-ing: Fußgänger überqueren die Straße.
  • Dip: Bodenwelle.
  • No u-turn: Wendeverbot.
  • Right of way: Vorfahrt.

Wenn Sie diese Verkehrsregeln missachten, droht eine Strafe aus dem jeweiligen Bußgeldkatalog in den USA:

  • Promillegrenze: 0,8 Promille. Beachten Sie, dass in manchen Bundesstaaten das Mitführen offener Alkoholbehälter im Fahrzeug verboten ist.
  • Schulbusse dürfen nicht überholt werden, egal ob die Warnblinkanlage an ist oder nicht.
  • Car pool lane: In manchen Städten ist die rechte oder linke Fahrspur, gekennzeichnet durch ein rautenförmiges Verkehrszeichen, Fahrgemeinschaften (eng.: car pool) vorbehalten. Es müssen sich mindestens zwei Personen im Fahrzeug befinden.

Wenn Sie einen Mietwagen fahren, kann es sein, dass der Vermieter das Recht hat, Ihre Kreditkarte mit dem auferlegten Bußgeld zu belasten. Oder Sie bezahlen das Bußgeld selbst innerhalb von 30 Tagen. In Deutschland kann so ein Bußgeldbescheid aus dem Ausland (Nicht-EU-Länder) nicht vollstreckt werden. Allerdings könnte bei einer erneuten Einreise in die USA ein nicht bezahlter Bußgeldbescheid Schwierigkeiten bereiten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 3,97 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.