Maut in Kroatien: Nützliche Infos für Urlauber

Von bussgeldrechner.org, letzte Aktualisierung am: 26. August 2020

Wo werden Mautgebühren in Kroatien erhoben?

Gibt es eine Pkw-Maut in Kroatien?
Gibt es eine Pkw-Maut in Kroatien?

Jedes Jahr entscheiden sich ca. 10 Millionen Menschen für einen Urlaub in Kroatien. Der Nationalpark Plitvicer Seen zählt zum UNESCO-Weltnaturerbe, die Stadt Dubrovnik im Süden ist eine der schönsten der Welt und die Hauptstadt Zagreb hat von Geschichte über Kultur bis hin zu Gastronomie und Nachtleben einiges zu bieten.

Beschließen Sie, mit dem Auto Urlaub auf der Balkanhalbinsel zu machen, um auch vor Ort mobil zu sein, ist es durchaus empfehlenswert, sich im Vorfeld über die jeweiligen Straßennutzungsgebühren zu informieren. Allgemein wird auf jeder Autobahn in Kroatien eine Maut verlangt. Wie sich diese zusammensetzt, welche Kosten dabei entstehen und ob Sie die Pkw-Maut in Kroatien in Euro bezahlen können, erklären wir im Ratgeber.

FAQ: Maut in Kroatien

Ist in Kroatien eine Maut zu zahlen?

Ja, für die Nutzung der Autobahn wird in Kroatien für alle eine Maut fällig. Die Höhe ist von der Fahrzeugkategorie abhängig. Welche Kategorien es gibt, erfahren Sie hier.

Wie viel Maut ist in Kroatien zu zahlen?

Neben der Fahrzeugkategorie bestimmt auch die gefahrene Strecke die Höhe der Maut. Wie diese aussehen kann, zeigen die Tabellen hier auf.

Auf welchen Wegen kann die Maut Kroatien bezahlt werden.

Die Maut kann in Kroatien an einer Mautstation in bar oder per Karte bezahlt werden. Darüber hinaus ist auch die Zahlung per Transponder möglich. Mehr zur Zahlung lesen Sie hier.

Wie setzt sich die Autobahnmaut in Kroatien zusammen?

Viele europäische Länder, wie beispielsweise Portugal oder Österreich, verlangen für die Nutzung gewisser Abschnitte auf der Autobahn Straßengebühren – so auch Kroatien. Die Autobahnmaut dient normalerweise der Instandhaltung des Verkehrsnetzes sowie der Finanzierung neuer Straßen. Die Höhe der Maut in Kroatien ist unter anderem abhängig davon, in welche Kategorie Ihr Fahrzeug einzuordnen ist.

Dabei existieren insgesamt fünf verschiedene Fahrzeugklassen, die wie folgt aufgebaut sind:

Fahrzeug­klasseBeschreibung
Klasse 1ATrikes, Quads und Motorräder (mit oder ohne Beiwagen)
Klasse 1Kraftfahrzeuge mit zwei Achsen mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen und einer maximalen Höhe unter 1,9 Meter
Klasse 2Kraftfahrzeuge mit zwei Achsen mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen und einer maximalen Höhe über 1,9 Meter
oder
Kraftfahrzeuge mit zwei Achsen mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen und einer maximalen Höhe unter 1,9 Meter mit Anhänger (unabhängig von der Anzahl der Achsen)
Klasse 3Kraftfahrzeuge mit bis zu drei Achsen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen
oder
Kraftfahrzeuge mit zwei Achsen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen und einem Anhänger mit einer Achse
oder
Kraftfahrzeuge mit zwei Achsen mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 3,5 Tonnen und einer maximalen Höhe über 1,9 Meter mit Anhänger (unabhängig von der Anzahl der Achsen)
Klasse 4Kraftfahrzeuge mit vier Achsen oder mehr mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen
oder
Kraftfahrzeuge mit zwei Achsen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen mit mehrachsigem Anhänger
oder
Kraftfahrzeuge mit drei Achsen mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen mit Anhänger (unabhängig von der Anzahl der Achsen)

Weiterhin muss bei der Festsetzung der Autobahngebühren in Kroatien die jeweils gefahrene Strecke Beachtung finden. Es wird jedoch nicht nach gefahrenen Kilometern abgerechnet, sondern je nachdem, welche Autobahn Sie als Urlauber nutzen möchten. Wie die Autobahnkosten in Kroatien im Detail aussehen, erfahren Sie im Folgenden.

Maut in Kroatien: Welche Kosten sind möglich?

Die Mautpreise in Kroatien können variieren.
Die Mautpreise in Kroatien können variieren.

Wie viel Sie als Urlauber in Kroatien die jeweilige Maut kosten kann, ist pauschal nicht zu beantworten. Schließlich kommt es stets darauf an, mit welcher Art von Fahrzeug Sie unterwegs sind und welche Strecke Sie zurücklegen möchten.

Damit Sie zumindest über einen groben Überblick verfügen, erhalten Sie nun Beispiele für die zu zahlende Maut in Kroatien. Die Preise können je nach Wechselkurs variieren:

Au­to­bahn­stre­cke (01.07. - 30.09.)Maut in Kroa­tien (Mo­tor­rad)Maut in Kroa­tien
(Pkw)
Maut in Kroa­tien (Wohn­mo­bil & Ge­spann)
Za­greb - Split - Du­brov­nik134 HRK (et­wa 18,03 €)223 HRK (et­wa 30,01 €)346 HRK (et­wa 46,56 €)
Bre­ga­na - Zag­reb - Li­po­vac89 HRK (et­wa 11,98 €)148 HRK (et­wa 19,92 €)202 HRK (et­wa 27,18 €)
U­mag - Pu­la29 HRK (et­wa 3,90 €)48 HRK (et­wa 6,46 €)62 HRK (et­wa 8,34 €)

(Quelle: ADAC)

Au­to­bahn­stre­cke
(01.10. - 31.06.)
Maut in Kroa­tien (Mo­tor­rad)Maut in Kroa­tien
(Pkw)
Maut in Kroa­tien (Wohn­mo­bil & Ge­spann)
Za­greb - Split - Du­brov­nik139 HRK (et­wa 18,71 €)232 HRK (et­wa 31,22 €)360 HRK (et­wa 48,45 €)
Bre­ga­na - Zag­reb - Li­po­vac77 HRK (et­wa 10,36 €)128 HRK (et­wa 17,23 €)193 HRK (et­wa 25,97 €)
U­mag - Pu­la26 HRK (et­wa 3,50 €)44 HRK (et­wa 5,92 €)67 HRK (et­wa 9,02 €)

(Quelle: ADAC)

Maut in Kroatien: Ein Wohnwagen verursacht höhere Kosten als ein Auto.
Maut in Kroatien: Ein Wohnwagen verursacht höhere Kosten als ein Auto.

Eine ausführliche Preisliste finden Sie auf der Webseite der Autobahngesellschaft HAC. Bei den obigen Tabellen handelt es sich schließlich nur um Beispielberechnungen und die jeweiligen Beträge können von Zeit zu Zeit angepasst werden. Mit einem Besuch auf der genannten Internetseite können Sie daher im Detail ermitteln, wie viel Sie die auf der Autobahn in Kroatien erhobene Maut kosten kann.

Werden noch weitere Mautkosten in Kroatien fällig?

Teilweise ist es in Kroatien mit der Autobahngebühr allein noch nicht getan. Möchten Sie als Urlauber bestimmte Brücken oder Tunnel befahren, wird dafür ggf. auch eine Maut fällig. In Kroatien müssen diese Sondergebühren bei den folgenden Verkehrsbauwerken gezahlt werden:

Bau­werkMaut in Kroa­tien (Mo­tor­rad)Maut in Kroa­tien
(Pkw)
Maut in Kroa­tien (Wohn­mo­bil & Ge­spann)
Sve­ti Ili­ja Tun­nel13 HRK (et­wa 1,75 €)22 HRK (et­wa 2,96 €)30 HRK (et­wa 4,04 €)
Mir­na-Brü­ckeet­wa 18 HRK (et­wa 2,42 €)et­wa 25 HRK (et­wa 3,36 €)et­wa 39 HRK (et­wa 5,25 €)
Ucka-Tun­nel20 HRK (et­wa 2,69 €)33 HRK (et­wa 4,44 €)46 HRK (et­wa 6,19 €)
Krk-Brü­cke23 HRK (et­wa 3,10 €)39 HRK (et­wa 5,25 €)46 HRK (et­wa 6,19 €)

 (Quelle: ADAC)

Wie können Sie in Kroatien die Mautgebühren bezahlen?

Sobald Sie eine der Mautstraßen in Kroatien erreichen, müssen Sie in der Regel einen Knopf an einem Automaten drücken, der Ihnen im Anschluss ein Ticket ausdruckt. Sie zahlen die Maut, sobald die Autobahn in Kroatien wieder verlassen wird. Dazu wird das entsprechende Ticket normalerweise eingescannt.

Es gibt in Kroatien keine Autobahnvignette.
Es gibt in Kroatien keine Autobahnvignette.

Sie haben zwar die Möglichkeit, die Maut in Kroatien mit Euro zu bezahlen, erhalten Ihr Rückgeld jedoch in Kuna (HRK) ausgezahlt, wenn Sie sich für eine Barzahlung entscheiden. EC- oder Kreditkarte werden jedoch ebenfalls akzeptiert.

Zusätzlich besteht die Option, die jeweilige Straßenmaut in Kroatien elektronisch zu begleichen. Dies funktioniert über das sogenannte „Electronic Toll Collect System (ETC)“.

Dazu benötigen Sie einen speziellen Transponder, der im Regelfall für 122 Kuna (etwa 16,43 Euro) an einigen Mautstellen in Kroatien oder direkt über die Autobahngesellschaft HAC erworben werden kann. Er ist an keine zeitliche Befristung gebunden und ermöglicht die Zahlung der Maut in Kroatien ohne Bargeld.

Gibt es so etwas wie eine Vignette für Kroatien?

Es gibt in Kroatien keine Vignette. Müssen Sie jedoch gewisse Nachbarländer durchfahren, um die Balkanhalbinsel zu erreichen, benötigen Sie ggf. eine Autobahnvignette. In Kroatien selbst setzen sich die Mautkosten jedoch aus der Art des Kfz sowie der jeweiligen Strecke zusammen, die Sie befahren möchten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,19 von 5)
Maut in Kroatien: Nützliche Infos für Urlauber
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar