bussgeldrechner.org

Wie der Restwert von einem Auto bestimmt wird

Was ist der sogenannte Restwert?

Nach einem Unfall mit Totalschaden ist bei einem Auto der Restwert zu bestimmen.

Nach einem Unfall mit Totalschaden ist bei einem Auto der Restwert zu bestimmen.

Nach einem Unfall wird in der Regel ein Kfz-Gutachten erstellt, das unter anderem den Restwert von einem Pkw beinhaltet.

Dieser beschreibt den Wert eines Fahrzeugs nach einem Verkehrsunfall mit gravierenden Schäden und spielt vor allem dann eine Rolle, wenn eine entsprechende Reparatur wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll ist. Das kann unter anderem bei einem Totalschaden der Fall sein.

Dabei ist er zudem ausschlaggebend für die Schadensfeststellung und eng verknüpft mit der Wertminderung bei einem Fahrzeug nach einem Unfall.

Definition vom Restwert bei einem Auto

Bei einem Kfz beschreibt der Restwert den Betrag, den eine betroffene Person für das beschädigte Fahrzeug im unreparierten Zustand bekommt.

Der Restwert ist der Wert für einen Wagen im reparierten Zustand.

Der Restwert ist der Wert für einen Wagen im reparierten Zustand.

Ein möglicher freihändiger Verkauf richtet sich dabei nach dem zugänglichen Gebraucht- und Fahrzeugverwertungsmarkt oder nach einer etwaigen Inzahlunggabe bei einem Ersatzkauf.

Bei der Berechnung eines Totalschadens muss vom Wiederbeschaffungswert der ermittelte Restwert abgezogen werden.

Generell kann der Restwert aber auch festgestellt werden, wenn Sie einen Gebrauchtwagen verkaufen möchten.

Doch wie ist der Restwert bei einem Auto zu ermitteln? Und worauf muss geachtet werden?

Der Wiederbeschaffungswert beschreibt den Betrag, den ein Geschädigter aufwenden muss, um ein gleichwertiges Auto zu erwerben.

Hat Ihr Auto einen Restwert?

Wie bereits erwähnt, ist vor allem bei einem Totalschaden der Restwert relevant. Hierbei sollte zunächst folgende Unterscheidung getroffen werden.

  • Handelt es sich um einen technischen Totalschaden, kann das Kfz nicht mehr repariert werden.
  • Wird von einem wirtschaftlichen Totalschaden gesprochen, kann der Wagen zwar noch fahrtüchtig sein, aber eine Fahrt zur Werkstatt würde sich rechnerisch nicht mehr lohnen. Das ist vor allem dann der Fall, wenn der Wert des Kfz geringer ist als die angenommenen Reparaturkosten.

Um bei einem Auto den Restwert genau zu berechnen, sollte ein Gutachter herangezogen werden.

Um bei einem Auto den Restwert genau zu berechnen, sollte ein Gutachter herangezogen werden.

Auch bei einem Totalschaden kann eine Reparatur erfolgen. Die dafür anfallenden Kosten dürfen maximal 30 Prozent über dem Wiederbeschaffungswert liegen, damit die Versicherung zahlt.

Faktoren der Restwertermittlung

Um für ein Auto den Restwert zu ermitteln, bedarf es in der Regel einen Sachverständigen, der einige Aspekte dabei beachten muss.

Folgendes fließt in die Berechnung mit hinein:

  • Unfallhergang zur Klärung der Schuldfrage
  • Fahrzeugwert vor dem Unfall
  • Zu erzielender Preis für das Kfz nach dem Unfall

Daneben muss natürlich der Unfallwagen genau inspiziert werden.

Wichtig! Zur Bestimmung vom Restwert bei einem Auto nach einem Unfall ist auf jeden Fall ein Sachverständiger zu beauftragen. Denn die Bewertung kann weder der Geschädigte noch die Versicherung selbst durchführen. Handelt es sich um einen Fall für die Haftpflichtversicherung übernimmt der Unfallgegner die Kosten. Zudem kann der betroffene Fahrer einen Gutachter seines Vertrauens auswählen.

Den Restwert vom Auto berechnen

Die Versicherung begleicht den Wertverlust beim Kfz. Das ist bei einer eindeutigen Schuldfrage die Haftpflichtversicherung der gegnerischen Seite.

Hierbei ergibt sich die Entschädigungsleistung aus der Differenz zwischen dem Wiederbeschaffungswert und dem nach einem Unfall festgestellten Restwert.

Ein neuwertiges Auto wird nicht als Maßstab genommen. Es zählt der Wertverlust des Gebrauchtwagens.

Um dies zu verdeutlichen eine kleine Beispielrechnung:

Liegt der Wiederbeschaffungswert Ihres Fahrzeugs bei 9.000 Euro und der Restwert bei 2.000 Euro, wird eine Entschädigung in Höhe von 7.000 Euro geleistet.

Wenn trotz eines Totalschadens eine Reparatur erfolgen soll, ergibt sich möglicherweise folgende Rechnung:

Liegen der Wert der Wiederbeschaffung bei 1.500 Euro und die Reparaturkosten bei 2.500 Euro, ergibt sich ein prozentualer Anteil von mehr als 160 Prozent.

Der Restwert, der nach dem Unfall ermittelt wurde, beträgt 700 Euro.

Damit zahlt die Versicherung Ihnen 800 Euro.

Wenn Sie den Restwert berechnen, ist darauf zu achten, dass ein möglicher Übererlös bei einem Verkauf vom Gebrauchtwagen verrechnet werden muss. An einem Schadensfall soll der Geschädigte nichts verdienen.

Schließlich sei noch darauf hinzuweisen, dass beim Verkauf von einem Pkw nur der Restwert erzielt werden muss, der auch ermittelt wurde. Sie müssen nicht den bestmöglichen Preis für das Kfz herausschlagen.

Hinweis: Wie sehr sich der Wert Ihres Fahrzeugs nach einem Unfall verändert, können Sie z. B. auf www.Fahrzeugbewertung.org herausfinden.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,05 von 5)
Loading...

2 Kommentare

  1. Emrah sagt:

    Hallo orientiert sich der Sachverständiger bei Ermittlung des Restwerts Regional oder muss er er auch die Gebote außerhalb der Region annehmen wenn sie dem Höchstgebot entsprechen.

Verfasse einen neuen Kommentar