bussgeldrechner.org

Was ist eine Haftpflichtversicherung und wann greift sie?

Ab wann ist eine Haftpflichtversicherung sinnvoll?

In welchen Fällen sollte eine Haftpflichzversicherung abgeschlossen werden?
In welchen Fällen sollte eine Haftpflichzversicherung abgeschlossen werden?

Im Alltag kann sich jederzeit ein Unfall ereignen, wobei Gegenstände beschädigt oder Personen verletzt werden können. Wenn Sie aus Fahrlässigkeit Ihren Mitmenschen Schaden zugefügt haben, müssen Sie in der Regel für einen Schadenersatz aufkommen. Je nach Grad des Schadens kann es für Sie sehr teuer werden. In solchen Situationen ist es sehr hilfreich, eine Haftpflichtversicherung zu haben.

Haftpflichtversicherung: Ab wann besteht eine Pflicht?

Je nachdem, welchen Tarif Sie vereinbart haben, kann die Versicherung einen Teil oder die ganze Kosten übernehmen. Des Weiteren gibt es sogar Haftpflichtversicherungen, die für Schaden aufkommen, die vorsätzlich verursacht wurden. Jedoch ist es eher ein Ausnahmefall. In der Regel müssen Schadensersatzansprüche begründet werden.

Schadensersatzansprüche gelten in der Regel als begründet, wenn folgende Fälle vorliegen:

  • wenn der Versicherungsnehmer eine Vertragspflicht verletzt und dabei seine Schuldhaftigkeit gemäß § 280 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) nicht widerlegen kann
  • wenn der Versicherungsnehmer seine Sorgfaltspflicht gemäß § 823 BGB schuldhaft verletzt hat
  • wenn der Versicherungsnehmer sich gefahrerhöhend verhalten hat

Wenn einer der genannten Fälle vorliegt und der Versicherungsnehmer dadurch einem Dritten Schaden zugefügt hat, kann der Dritte seinen Schadenersatzanspruch gegenüber dem Versicherungsnehmer geltend machen. In vielen Fällen übernimmt die Haftpflichtversicherung die Kosten für entstehende Schäden jedoch nicht, wenn Vertragspflichten verletzt wurden.

Bei Haftpflicht entscheidet die Versicherung allgemein immer im Einzelfall, ob sie die Kosten übernimmt. Bevor Sie eine Haftpflichtversicherung abschließen, sollten Sie sich umfassend informieren, wann diese greift und in welcher Höhe die Kosten übernommen werden.

In der Regel ist eine private Haftpflichtversicherung immer freiwillig. Nur in Bereichen, in denen der Gesetzgeber besonders hohe Risiken sieht, ist eine Haftpflichtversicherung zwingend abzuschließen.

Ab wann besteht für eine Haftpflichtversicherung Pflicht?
Ab wann besteht für eine Haftpflichtversicherung Pflicht?

Demnach müssen beispielsweise Fahrzeughalter eine Haftpflichtversicherung für Ihr Auto abschließen, da im Straßenverkehr ein hohes Unfallrisiko besteht. Des Weiteren müssen Jäger eine Haftpflichtversicherung abschließen, da der Gebrauch von Schusswaffen hohes Risiko birgt. Eine Haftpflichtversicherung für Hunde müssen Tierhalter dagegen in der Regel nicht abschließen.

In Deutschland finden sich allgemeine Rahmenbedingungen zur Haftpflichtversicherung in den §§ 100 bis 124 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG).

Welche Arten der Haftpflichtversicherung gibt es?

Bei einer Haftpflichtversicherung wird zunächst unterschieden, ob es sich dabei um eine freiwillige oder eine Pflichthaftpflichtversicherung handelt. Des Weiteren werden Haftpflichtversicherungen danach eingeteilt, ob sie private oder berufliche Risiken absichern sollen.

Eine Haftpflichtversicherung hat folgende Angebote für private Risiken:

  • Privathaftpflichtversicherung: Diese soll die Risiken im Alltag einer Privatperson abdecken
  • Haftpflichtversicherung für Kfz: In Deutschland ist die Kfz-Haftpflichtversicherung eine Pflichthaftpflichtversicherung. Sie soll alle Risiken, die durch den Fahrzeughalter im Straßenverkehr entstehen, abdecken.
  • Tierhalterhaftpflichtversicherung: Hiermit sollen alle Risiken abgedeckt werden, die durch ein Haustier entstehen können. Sinnvoll ist beispielsweise eine Haftpflichtversicherung, wenn ein Hund besonders unruhig ist oder häufig Sachen kaputt macht.
  • Haftpflichtversicherung für Haus- und Grundbesitzer: Diese Versicherung soll Schäden abdecken, die durch oder im Bereich von Häusern und Grundstück entstehen.
  • Haftpflichtversicherung gegen Gewässerschäden, die durch Öltanks und sonstige Anlagen mit wassergefährdenden Stoffen entstehen.
  • Haftpflichtversicherung, die Risiken von Wassersport abdeckt. Darunter fällt auch die Schiffshaftpflichtversicherung.
  • Jagdhaftpflichtversicherung: Diese soll Risiken abdecken, die beim Jagd entstehen, beispielsweise durch die Waffen.
  • Haftpflichtversicherung für Bauherren: Bei Bauvorhaben soll diese Versicherung alle potenziellen Schäden im Zusammenhang mit Bauvorhaben abdecken.
Was ist die Haftpflichtversicherung für Haus- und Grundbesitzer?
Was ist die Haftpflichtversicherung für Haus- und Grundbesitzer?

Neben der privaten gibt es noch die betriebliche Haftpflichtversicherung. Im Vergleich zu der oben geführten Liste finden Sie im Folgenden typische Betriebs- und Berufshaftpflichtversicherungen:

  • Berufshaftpflichtversicherung: Sie ist beispielsweise für Ärzte oder Anwälte sinnvoll, da diese im Beruf unter Umständen gegenüber Dritten Schäden verursachen können.
  • Betriebshaftpflichtversicherung zur Abdeckung von Risiken von Unternehmen.
  • D&O-Versicherung: Diese Haftpflichtversicherung soll Vermögensschäden für Organe von Unternehmen abdecken.

Pflichthaftpflichtversicherungen

Darüber hinaus gibt es im Versicherungsvergleich noch jene Haftpflicht, die zwingend abzuschließen ist. Im Folgenden finden Sie übliche Pflichthaftpflichtversicherungen:

  • Kfz-Haftpflichtversicherung gemäß § 1 PflVG (Pflichtversicherungsgesetz)
  • Berufshaftpflichtversicherung für Rechtsanwälte gemäß § 51 BRAO (Bundesrechtsanwaltsordnung)
  • Berufshaftpflichtversicherung für Versicherungsvermittler oder Versicherungsberater gemäß § 34d Abs. 2 Nr. 3 und § 34e Abs. 2 GewO (Gewerbeordnung) und §§ 8 – 10 VersVermV (Versicherungsvermittlungsverordnung).
  • Haftpflichtversicherung für Betreuungsvereine gemäß 1908f BGB.

Bevor Sie eine Versicherung abschließen, sollten Sie zwischen einer Hausrat– und einer Haftpflichtversicherung unterscheiden. Bei einer Hausratversicherung werden eigene Schäden im eigenen Haushalt abgedeckt. Die Haftpflichtversicherung deckt dagegen Schäden von Dritten ab, die durch den Versicherungsnehmer verursacht werden.

Haftpflichtversicherung: Welche Kosten entstehen?

Haftpflichtversicherung: Welche Kosten entstehen?
Haftpflichtversicherung: Welche Kosten entstehen?

Die Haftpflichtversicherung gilt als die wichtigste Versicherung, denn hat eine Person einer anderen Person Schaden zugefügt, muss sie teilweise oder gänzlich dafür haften.

Je nach Größe des Schadens muss der Schadensverursacher unter Umständen lebenslang arbeiten um für den Schadenersatz aufkommen zu können, wenn er keine Haftpflichtversicherung besitzt. Der Erfahrung der meisten Versicherten zufolge lohnt sich eine Haftpflichtversicherung, da die Preise je nach Anbieter sehr niedrig sein kann.

Viele Menschen schließen keine Haftpflichtversicherung ab, weil sie nicht wissen, dass sie diese brauchen oder dass es diese gibt. Andere Menschen wissen wiederum nicht, dass für eine Haftpflichtversicherung kein hoher Beitrag anfällt. Was kostet eine günstige Haftpflichtversicherung?

In der Regel wird der Beitrag für die Haftpflichtversicherung jährlich abgebucht. Der Jahresbeitrag beträgt in der Regel unter 100 Euro. Viele Versicherer bieten auch eine preiswerte Haftpflichtversicherung ab 3 Euro im Monat an. Je nachdem, ob die Haftpflichtversicherung eine Einzelperson oder die ganze Familie abdecken soll, variieren auch die Kosten. Wird diese für die gesamte Familie abgeschlossen, greift die Haftpflichtversicherung, wenn das Kind fremde Güter beschädigt.

Des Weiteren unterscheiden sich die Konditionen bei unterschiedlichen Anbietern. Vor einem Vertragsabschluss sollte der Interessent prüfen, welche Kosten die Haftpflichtversicherung im Falle eines Rechtsstreits übernimmt.

Viele Verbraucher fragen sich: “Welche Haftpflichtversicherung ist die beste?” Da die meisten Verbraucher ihre Haftpflichtversicherung online abschließen, greifen sie in der Regel vor Vertragsabschluss auf Vergleichsportalen zurück. Allgemein sollten Verbraucher prüfen, welche Risiken in welchen Bereichen sie abgedeckt haben möchten und dann verschiedene Anbieter vergleichen um herauszufinden, wie hoch die Summe ausfällt, die im Fall eines Rechtsstreits übernommen wird.

In der Regel muss die Kündigung für eine Haftpflichtversicherung drei Monate vor Vertragsende eingereicht werden. Jedoch kann die Kündigungsfrist je nach Anbieter länger oder kürzer sein. In der Regel kann der Verbraucher dem Vertrag entnehmen, wann er die Haftpflichtversicherung kündigen kann.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar