bussgeldrechner.org

Der A-Verstoß – kompakt erklärt

Viele kennen die Unterschiede zwischen einem A- und einem B- Verstoß nicht

Viele kennen die Unterschiede zwischen einem A- und einem B- Verstoß nicht

Von schweren und leichten Vergehen

So ziemlich jeder Fahrer hat schon einmal auf die ein oder andere Art und Weise ein Verkehrsdelikt begangen – mal kleiner, mal größer. Dabei stolpert man als Fahranfänger oft über die Begriffe „A- Verstöße“ und „B- Verstöße“. Doch kaum einer kann dabei sagen, was genau in welche Unterteilung hineingehört.

Auch ohne ein notorischer Verkehrssünder zu sein, lohnt es sich in der Probezeit zu wissen, welche Vergehen in welche Kategorie eingeordnet sind. Dabei ist vor allem wichtig, wie A- Verstöße in der Probezeit geahndet werden.

Definition und typische A-Verstöße

Unter A- Verstößen versteht man Straftaten und Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr, welche laut Verkehrsrecht mit einem Bußgeld ab 60 Euro und in der Regel mindestens einem Punkt Punkt in Flensburg verknüpft sind. Die Kategorie „A-Verstöße“ umfasst dabei schwere Ordnungswidrigkeiten, wie zum Beispiel das Fahren unter Alkoholeinfluss oder das „Geisterfahren“. Leichtere Vergehen, wie etwa mit abgefahrenen Reifen zu fahren, fallen unter die Kategorie der B-Verstöße.

Neben den oben genannten zählt außerdem als A-Verstoß:

  • Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit um mehr als 20 km/h
  • Überfahren einer roten Ampel
  • Überholen im Überholverbot
  • Vorfahrtsverletzung mit Gefährdung eines Anderen
  • Fahrerflucht
  • Benutzung des Seitenstreifens zum Zweck des schnelleren Vorankommens
  • Missachtung des Rechtfahrgebotes oder  Vorfahrt genommen
  • zu dichtes Auffahren
  • Wenden und Rückwärtsfahren auf Autobahn oder Kraftfahrstraße
  • Handybenutzung am Steuer

Die komplette Liste kann der StVO entnommen werden. Hier finden Sie eine Bußgeldtabelle für Geschwindigkeitsüberschreitung laut aktuellem Bußgeldkatalog inklusive eines Bußgeldrechners.

Vor allem Fahranfänger machen sich oft mit A-Verstößen strafbar

Vor allem Fahranfänger machen sich oft mit A-Verstößen strafbar

Etliche von diesen Vergehen – wie etwa die Geschwindigkeitsüberschreitungsind typische Delikte für Fahranfänger. Für viele stellt sich deshalb die Frage, wie sich ein A-Verstoß in der Probezeit auswirkt.

Führerschein auf Probe: der A-Verstoß


Ein A-Verstoß ist streng sanktioniert
und sehr ärgerlich für den Betroffenen, nicht nur finanziell.

Wer sich in der Probezeit einen A-Verstoß erlaubt, hat Punkte und einen Bußgeldbescheid zu erwarten. Außerdem wird in der Regel bei einem ersten Verstoß die Probezeit von zwei auf vier Jahre verlängert und die betroffenen Fahranfänger müssen ein Aufbauseminar besuchen.

Kommt es während der Probezeit wieder zu einem A-Verstoß, erhält der Fahrer neben erneuten Bußgeldern und Punkten zudem eine schriftliche Verwarnung. Außerdem wird die Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung empfohlen, die jedoch nicht verpflichtend ist. Zwei A- Verstöße in der Probezeit führen meist noch nicht zum Verlust des Führerscheins, aber auf den dritten folgt unweigerlich die Entziehung der Fahrerlaubnis und eine Sperrfrist für mindestens ein halbes Jahr. Das bedeutet, dass der Betroffene nicht nur seinen Führerschein abgeben, sondern ihn auch neu beantragen muss.

Viele dieser A-Verstöße werden vom Fahrer vielleicht als nicht ganz so ernstes Vergehen wahrgenommen, zählen aber dennoch als schwere Tat. Mag das Fahren unter Drogeneinfluss als A-Verstoß einleuchten, stutzen viele bei der Tatsache, dass zu dichtes Auffahren rechtlich genauso streng verfolgt wird. Das hängt damit zusammen, dass alles, was den restlichen Verkehr gefährdet, als A- Verstoß klassifiziert wird. Die Gesetzgebung will so Unfällen vorbeugen und einen sicheren Verkehr für alle Teilnehmer gewährleisten.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...

4 Kommentare

  1. David sagt:

    Hallo habe mal eine Frage,mir wurde 2012 die Fahrerl. auf Probe entzogen weil ich nicht an ein Aufbauseminar teilgenommen habe(wegen Missachtung einer roten Ampel). Vor 6mon. Habe ich Antrag auf Neuerteilung gestellt da hieß es ich muss nur an einen Aufbauseminar teilnehmen,aber da ich Vorstrafe habe musste ich noch zum Drogenscreening danach könnte ich Führerschein abholen. Jetzt heißt es ich müsste wider in die Fahrschule und Prüfung machen weil der Führers. Zu lange weg ist. Muss ich echt die Prüfungen nochmal machen!???

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo David,
      welche Voraussetzungen Sie für den Erhalt der Fahrerlaubnis erfüllen müssen, sollten Sie mit der zuständigen Behörde besprechen.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  2. Loredana W. sagt:

    Hallo ich habe am 13.7.2019
    Innerorts 70 zohne 38 kmh zu viel.
    In S. stand ein Blitzer war auch am überholen und etwas auch zu schnell…Bin in der probezeit. Und ist das erste mal A Verstoß ….ansonsten hatte ich vill 10 oder 7 kmh zu viel …was kommt auf mich zu ..?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Loredana,

      auf Sie kommen neben den Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog auch die Verlängerung der Probezeit um weitere zwei Jahre und die Verpflichtung zur Teilnahme an einem Aufbauseminar für Fahranfänger zu.

      Ihr Team von Bussgeldrechner.org

Verfasse einen neuen Kommentar