bussgeldrechner.org Suchen

Abstinenznachweis bei der MPU

Wie können Alkohol und Drogen nachgewiesen werden?

MPU: Ist ein Abstinenznachweis Pflicht?

MPU: Ist ein Abstinenznachweis Pflicht?

Meist wird eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) aufgrund von schwerwiegenden Vergehen im Straßenverkehr angeordnet. Diese können beispielsweise aus dem Fahren unter Alkoholeinfluss oder Drogen am Steuer bestehen. Aber auch, wenn das Flensburger Punktekonto seine Maximalzahl von acht Punkten erreicht hat, droht der Führerscheinentzug und möglicherweise eine MPU.

Die zuständige Führerscheinstelle möchte sicherstellen, dass auffällig gewordene Kraftfahrer ihr Verhalten in Zukunft ändern und sich dem Verkehrsrecht entsprechend verhalten werden. Dass diese aus ihren Fehlern gelernt haben, müssen Verkehrssünder bei der MPU unter Beweis stellen. Im Zuge dieser Untersuchung wird die Fahreignung des Fahrers auf Herz und Nieren geprüft.

Die dort gestellten Fragen können normalerweise nur mit einer entsprechenden Vorbereitung gemeistert werden. Nur bei einem positiven Ergebnis kann einer Wiedererteilung der Fahrerlaubnis zugestimmt werden und sie erhalten den Führerschein zurück.

Die jeweilige Behörde ordnet vor allem bei einer MPU wegen Drogen oder Alkohol einen sogenannten Abstinenznachweis an. Dieser soll aufdecken, ob der betroffene Fahrer sich an die Auflagen gehalten und weder Alkohol noch Drogen konsumiert hat. Doch ist ein solcher Abstinenznachweis bei der MPU Pflicht? Wann genau Sie ihn erbringen müssen, wie hoch die Kosten dafür sind und welche Verfahren bei einem Abstinenznachweis bei Alkohol bzw. Drogen angewandt werden, lesen Sie in diesem Ratgeber.

MPU: Wann muss ein Abstinenznachweis erbracht werden?

Grundsätzlich wird bei der MPU immer ein Abstinenznachweis verlangt, wenn Alkohol am Steuer zur Entziehung der Fahrerlaubnis führte. In diesem Fall muss eine Alkoholabhängigkeit unbedingt ausgeschlossen werden, wenn der Führerschein wiedererlangt werden soll. Auch Vergehen, bei denen der Konsum von Drogen eine Rolle spielte, können aus diesem Grund eine MPU nach sich ziehen.

Es ist jedoch auch möglich, eine MPU ohne Abstinenznachweis bei Alkohol auferlegt zu bekommen. Ausschlaggebend ist dabei, ob es sich um einen einmaligen Verstoß handelt oder ein echtes Alkoholproblem vorliegt.

Eine MPU ohne Abstinenznachweis ist bei THC und anderen Substanzen jedoch nicht möglich. Haben Sie sich ein solches Vergehen geleistet, können Sie die MPU nicht bestehen, ohne einen Abstinenznachweis abzugeben. Auf eine gute Vorbereitung sollte auch hier nicht verzichtet werden, um die Fragen des Gutachters meistern und den Führerschein bald wieder in den Händen halten zu können.

Wo kann ein Abstinenznachweis durchgeführt werden?

Einen Abstinenznachweis können Sie bei vielen verschiedenen Stellen durchführen lassen.

Einen Abstinenznachweis können Sie bei vielen verschiedenen Stellen durchführen lassen.

Spezielle MPU-Begutachtungsstellen, sogenannte Begutachtungsstellen für Fahreignung (BfF)“ sind von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) anerkannt und autorisiert, eine MPU durchzuführen. Viele bieten auch Kurse zur Vorbereitung an, bei denen die möglichen MPU-Fragen durchgesprochen werden.

Beispielsweise können Sie bei der DEKRA oder dem TÜV Nord einen Abstinenznachweis erbringen. Der TÜV Süd, die ABV Gesellschaft für Angewandte Betriebspsychologie und Verkehrssicherheit mbH sowie die Pima MPU führen die jeweiligen Verfahren zum Nachweis der Abstinenz ebenfalls durch. Neben den Begutachtungsstellen für Fahreignung können Ihnen jedoch auch diverse Ärzte weiterhelfen, wenn Sie einen Abstinenznachweis erbringen müssen. Dazu autorisiert sind beispielsweise

  • Rechtsmediziner
  • Ärzte für Verkehrsmedizin
  • Ärzte des öffentlichen Dienstes
  • Arbeits- oder Betriebsmediziner
  • Ärzte eines Gesundheitsamtes
  • Ärzte eines forensisch akkreditierten Labors

Welche Verfahren kommen zum Einsatz?

Soll im Zuge der MPU ein Abstinenznachweis erbracht werden, bieten sich normalerweise zwei gängige Methoden an, um Drogen oder Alkohol nachzuweisen:

  1. Haaranalyse
  2. Urinscreening

Diese Verfahren ähneln sich insofern, dass beide nach der gleichen chemischen Verbindung suchen: Ethylglucuronid (EtG). Dabei handelt es sich um ein Abbauprodukt von Ethanol. Nach dem Konsum von Alkohol ist es in kleinen Mengen im Körper zu finden, wo es sich mit der Zeit verteilt.

Wird kein EtG entdeckt, gilt der Test als bestanden und der Abstinenznachweis als erbracht. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die einzelnen Verfahren.
Haaranalyse: Abstinenznachweis bei Drogen und Alkohol

Die wichtigsten Voraussetzungen, um einen Abstinenznachweis durch die Haaranalyse zu erbringen, sind die Länge sowie der Zustand der Haare. Sie dürfen dabei weder mit Bleiche, Farbe oder Tönungen behandelt worden sein. Je nachdem, ob Sie bei der MPU eine Alkoholabstinenz oder eine Drogenabstinenz nachweisen müssen, unterscheiden sich die Verfahren.

Bei einer MPU wegen Alkohol ist ein Abstinenznachweis in der Regel unausweichlich.

Bei einer MPU wegen Alkohol ist ein Abstinenznachweis in der Regel unausweichlich.


Bei einem Abstinenznachweis wegen Alkohol

  • wird auf EtG untersucht.
  • reichen für die Haarprobe drei cm lange, kopfnahe Haarsegmente aus.
  • müssen vier Haaranalysen gemacht werden, um den Nachweis von einem Jahr zu erbringen.

Bei einem Abstinenznachweis wegen Drogen

  • muss die Haarprobe an sechs cm langen, kopfnahen Haarsegmenten erfolgen.
  • müssen zwei Haaranalysen gemacht werden, um den Nachweis von einem Jahr zu erbringen.
Urinscreening: Abstinenznachweis bei Drogen und Alkohol

Ein Abstinenznachweis kann bei Alkohol auch mittels Urin erfolgen. Das Gleiche gilt für Drogen. Anders als bei der Haaranalyse muss in einem vorher festgelegten Zeitraum mehrfach Urin abgegeben werden. Die Termine werden außerdem oft erst kurzfristig und unvorhersehbar bestimmt.

Dies ist darin begründet, dass die betroffenen Personen auf diese Weise nicht bei den Proben betrügen können, indem sie beispielsweise die Probe einer anderen Person abgeben oder in genau diesem Zeitraum abstinent leben. Es geht jedoch darum, über einen längeren Zeitraum hinweg die Abstinenz nachzuweisen.

Doch wie setzt sich der Zeitraum zusammen, wie lange ein Abstinenznachweis bei Alkohol oder Drogen erbracht werden muss? Im Regelfall werden bei einer medizinisch-psychologischen Untersuchung ein halbes oder ein ganzes Jahr lang Nachweise verlangt, um wirklich sicherzugehen, dass der Betroffene sich gebessert hat. Je länger der Zeitraum, desto mehr Urinproben werden verlangt. Soll ein Abstinenznachweis wegen Alkohol bei der MPU ein halbes Jahr lang erbracht werden, würde dies vier Termine bedeuten. Bei einem Jahr sind es sechs.

Was dann folgt, ist die Untersuchung der Proben im Labor. Dafür wird eine spezielle Technik angewandt, um diverse Stoffwechselprodukte herauszufiltern, die für einen Konsum von Alkohol oder Drogen sprechen würden. Ist dies nicht der Fall, gilt der Drogen- bzw. Alkoholabstinenznachweis als erbracht.

Abstinenznachweis: Welche Kosten sind möglich?

Die Kosten für einen Abstinenznachweis muss der auffällig gewordene Kraftfahrer selbst übernehmen. Schließlich führte sein Fehlverhalten erst dazu, dass eine MPU durchgeführt werden muss. Auch die Krankenkasse wird Verkehrssündern hier im Normalfall nicht unter die Arme greifen.

Abstinenznachweis: Je nachdem, wie lange Sie Abstinenz nachweisen müssen, können die Kosten steigen.

Abstinenznachweis: Je nachdem, wie lange Sie Abstinenz nachweisen müssen, können die Kosten steigen.

Benötigen Sie bei Drogen oder Alkohol einen Abstinenznachweis, können die Kosten sich stark voneinander unterscheiden, je nachdem, wo Sie die Untersuchungen durchführen lassen. Aus diesem Grund sollten Sie im Vorfeld mehrere Stellen miteinander vergleichen.

Ein Abstinenznachweis kann bei Alkohol mit Kosten zwischen 150 und 220 Euro pro Untersuchung verbunden sein. Das Gleiche gilt bei einer Untersuchung der Proben auf Drogen.

Da bei einer Haaranalyse jedoch das Doppelte an Proben benötigt wird, wenn auf Alkohol und nicht auf Drogen geprüft wird, kann in diesem Fall ein Kostenpunkt von etwa 600 Euro auf Sie zukommen.

Übrigens: Müssen Sie einen Abstinenznachweis erbringen, ist alkoholfreies Bier ebenfalls tabu. Es enthält zwar in der Regel so wenig Alkohol, dass die Menge gar nicht erst angegeben werden muss, es geht dabei jedoch eher um eine andere Problematik. Da alkoholfreies Bier genauso riecht, schmeckt und aussieht wie Bier mit Alkohol, kann der Konsum ein negatives MPU-Ergebnis begünstigen. Dies ist gerade dann der Fall, wenn eine Alkoholsucht im Raum steht. Wer sich anstatt Wasser, Saft oder Cola lieber ein alkoholfreies Bier genehmigt, ist in den Augen des Gutachters stark rückfallgefährdet, auch wenn der Abstinenznachweis vielleicht etwas anderes sagt.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,08 von 5)
Loading...

39 Kommentare

  1. Christine B. sagt:

    warum muss ich bei 5 puhnkten zur mpu?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Christine,
      eine MPU wegen Punkten ist erst ab acht Punkten üblich. Ansonsten bei Alkoholverstößen auch schon früher.
      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  2. Petra L. sagt:

    Guten Tag,
    ich wohne in Quickborn ( Kreis Pinneberg ) wo ist die für mich nächstmögliche Stelle wo ich einen UrinAbstinenznachweis durchführen lassen kann,möglichst mit sofortigem Vertragsbeginn?
    Beim TÜV beginnt der Vertrag erst 14 Tage nach Unterschrift des Vertrages.
    Vielen Dank für Ihre Anwort.

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Petra,

      Ihre Führerscheinstelle oder Ihre ausgewählte MPU-Stelle kann Ihnen sicherlich eine Liste der Alternativen geben.

      Ihr Team von bussgeldrechner.org

  3. Bianca sagt:

    Geehrtes Team,

    wie gestaltet sich der Nachweis der Abstinenz für (Chef)köche. Diese sind in der Regel beim Abschmecken alkoholhaltiger Speisen in einer Zwangslage, die die Berufsfreiheit in nicht unerheblichem Maße einzuschränken bedroht.
    Insbesondere wenn es sich um einen einmaligen Vorfall handelt. Ich möchte Trunkenheitsfahrten keineswegs herunterspielen. Allerdings erscheint mir eine sechsmonatige Abstinenz weder als besonders aussagekräftig noch verhältnismäßig, wenn keine Alkoholabhängigkeit im Raum steht.
    Könnten Sie mir bei dieser Frage helfen?

  4. Django sagt:

    Hallo.
    Wurde im Dezember zu 1 Monat Fahrverbot und 1000 Euro Geldstrafe wegen THC am Steuer verurteilt.
    Habe noch nichts wegen mpu oder ähnliches gehört. Den Führerschein habe ich.
    Kommt das noch auf jeden Fall?
    Muss ich einen Abstinenz Nachweis erbringen?
    Sollte ich das machen bevor ich überhaupt was offizielles höre?
    Vielen für eure Hilfe

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Django,
      ob eine MPU angeordnet wird und welche Bedingungen dafür erfüllt werden müssen, sollten Sie bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde in Erfahrung bringen.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  5. Thomas sagt:

    Ich habe keinen Strafdelickt begangen . War mit Alkohol nur im Garten am arbeiten . 2013 machte ich eine REHA , nun wurde mir mein Führerschein entzogen , ich sei rückfällig geworden . Die Behörde will das ich den MPU mache . Habe nun schon fast 1 Jahr ohne Alkohol hinter mir , doch der Nachweis soll nun ab heute beginnen . Alle Blut – Urin – Leberwerte , die alle seit fast 10 Monaten in Ordnung sind seien uniterressand . Mit welchen Recht geht das zu . ?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Thomas,
      grundsätzlich kann die Führerscheinstelle entscheiden, über welchen Zeitraum der Abstinenznachweis zu erfolgen hat.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

      • Maximilian sagt:

        Hallo Thomas, dein Fall hinsichtlich der Abstinenz ist so ähnlich wie meiner. Ich sehe es auch nicht ein, einen zusätzlichen Abstinenznachweis zu erbringen, wenn ich schon über mein Arbeitgeber einen Nachweis erbringen muss um zu beweisen, dass ich abstinent lebe. Der läuft zwar nicht über den ETG sondern CDT, aber es beweist. Warum soll ich außerdem 100€ bezahlen nur für einmal Urin abgeben?

  6. Bur sagt:

    Ich war positiv auf Amphetamin getestet. Strafverfahren wurde eingestellt,Ordnungswidrigkeit verjährt. War nicht auffällig in verrkehr, laut ärztlichr gutachten- keine Drogen Annahmeanzeihen. In Brief von FSS steht dadd Ich MPU machen muss. Keine angaben über Abstinenznachweiss. Wie sieht es Praxis aus?

  7. Lisa sagt:

    Hallo,
    Darf die Begutachtungsstelle nach einem erfolgreich absolvierten Abstinnzprogramm (6 Urinscreenings) zum erfolgreichen bestehen der MPU eine Haaranalyse fordern?
    Vielen Dank im Voraus!

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Lisa,

      wenn dies für ein bestehen der MPU vorausgesetzt wird, kann die Begutachtungsstelle dies verlangen.

      Ihr Team von bussgeldrechner.org

  8. Tani sagt:

    Hallo,
    also ich hab mal da ne frage, ein guter kumpel von mir hat in seinem führungszeugnis 2 delikte und das nicht im Straßenverkehr, sondern wegen gefährliche körperverletzung wurde sein Führerschein entzogen, er musste mpu machen und hat schon 2 mpu’s hinter sich die negativ ausgefallen sind, aus dem grund weil er einen Abstinenz nachweisen muss, weil die delikte etwas mit alkohol zutun hatte aber er war auch bei einem annerkanten psychologen in betreunung trotz das hat er mpu nicht bestanden, was muss er machen damit er endlich die mpu besteht.

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Tani,

      nach Ihren Schilderungen muss er einen Abstinenznachweis erbringen. Liegt dieser nicht vor, kann die MPU nicht bestanden werden.

      – Die Redaktion

  9. Trixx sagt:

    Bekommt man automatisch mit dem Urteil und der Anordnung einer MPU mitgeteilt, welche Art von Abstinenznachweis gefordert wird?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Trixx,

      in aller Regel wird Ihnen dies mitgeteilt. Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie bei der zuständigen Behörde nachfragen.

      – Die Redaktion

  10. Micxx sagt:

    Mein Freund hat heute seine MPU gemacht alles super bestanden . So , das alles war jedoch umsonst, da er keinen Abstinenznachweis hat.
    Es stand niergends das er das brauch , noch wussten wir etwas davon .. Erst noch der Internet Recherche grade ..
    Naja nun muss er das ganze in einem Jahr nochmal blechen ~ 600 Euro. Ist das rechtens ? Das Geld jetzt war ja total für die Tonne. 😥
    Wieso fragt man das nicht vor dem test, sondern dannach . Das ist doch reinste abzocke.

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo,
      in der Regel erhalten Sie vor der MPU ein Schreiben, in welchen die Voraussetzungen für den Wiedererhalt des Führerscheins definiert sind. Haben Sie ein solches nicht erhalten, wenden Sie sich ggf. an einen Anwalt.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  11. Julia sagt:

    Habe eine Sperrfrist von 9 Monaten gehabt wegen Alkohol am Steuer.
    Nun habe ich drei Monate nach Ablauf der Sperrfirst meinen Führerschein neu beantragt. Nun habe ich erfahren das ich eine MPU machen muss. Es steht aber nicht drin das ich einen Abstinenz-Nachweis erbringen muss…
    Habe ich auch nicht gemacht in den 9 Monaten…
    Hätte dies in dem Schreiben stehen müssen wenn ich einen Abstinenz-Nachweisbringen müsste?

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Julia,
      wenden Sie sich an die zuständige Behörde, um herauszufinden, welche Voraussetzungen Sie für die MPU erfüllen müssen.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  12. Andreas sagt:

    Ich habe im Juli meinen Führerschein eingezogen bekommen mit 1,3 Promille und einen Sperre für 9 Monate erhalten. Zudem kennt mich die Polizistin und hat in der Akte vermerkt, dass Sie mich einen Alkoholiker hält. Bereits ein halbes Jahr vorher war ich mit einem Wert von knapp unter 1,1 Promille mit einer Ordnungswidrigkeit dabei. Ich gehe also sicher von einer Auflage der MPU aus. Wann kann ich mit meinem Abstinenznachweis beginnen? Wenn mir erst im August 2018 mitgeteilt, wird dass ich so und lange nachweise muss, dass ich es kapiert habe und abstinent leben werde, ist mir ja faktisch der Führerschein für 2 Jahre entzogen worden. Dann melde ich natürlich meine beiden Autos ab. Muss ich eine neue Prüfung auch noch ablegen?

    • bussgeldrechner.org sagt:

      Hallo Andreas,

      zu Ihren Fragen:

      1. Wann der Abstinenznachweis anfängt, wird Ihnen in der Regel mit Beginn der MPU mitgeteilt. Grundsätzlich ist es jedoch ratsam, so früh wie möglich mit der Abstinenz zu starten.
      2. Wenn die MPU positiv bestanden wurde und Sie Ihre Fahrerlaubnis erneut beantragen wollen, müssen Sie nicht die komplette Fahrschule wiederholen. Sie werden jedoch für die Antragstellung einige Unterlagen benötigen (Perso, biometrisches Bild, Nachweis der positiven MPU etc.). Dies können Sie bei der Fahrerlaubnisbehörde erfragen.

      Das Team von bussgeldrechner.org

  13. Claudia sagt:

    Im ersten Jahr hatte ich bei mieser Witterung im Winter während der Probezeit einen Unfall. der ergab die Verlängerung auf 4 Jahre Probezeit und ein Aufbauseminar
    Zwei Jahre später fuhr ich leider einmal zu schnell mit 21 km/h
    In diesem Jahr – kurz vor Ende der Probezeit entstand ein Unfall einer fremden Dritten, ´die behauptete ich hätte die Vorfahrt genommen – stimmt nicht, aber die Aussage wurde als glaubhaft eingestuft …. soweit so gut – der FS wurde für 3 Monate eingezogen
    und jetzt der Hammer: Da ich leider vor knapp 3 Jahren eine geringe Zeit mit Drogen experimentiert habe, einen Eintrag erhalten habe, darf ich jetzt nicht nur zur MPU sondern soll noch über 12 Monate Abstinenz nachweisen. Mitgeteilt wurde mir das erst durch den Vorbereitungskurs – mittlerweile bin ich den FS schon 5 Monate los – ist das alles in Ordnung???
    Am Rande erklärt, fahre ich jetzt bereits seit 5 Monaten bei Wind und Wetter mit dem Fahrrad zu meiner Ausbildungsstelle, die über 7km Berg- und Talfahrt liegt. Busverbindungen gibt es hier leider nicht. Mein Ausbilder, der mich mit FS eingestellt hat, ist aufgrund der Situation auch sehr verärgert. Gibt es für mich keine andere Alternative als Strafmaß??? Schließlich bin ich nicht mit Alkohol oder auch Drogen gefahren.

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Claudia,

      wenn Sie als ungeeignet zum Führen eines Kfz eingestuft werden, wird die Fahrerlaubnis mindestens so lange entzogen, bis Sie alle Auflagen (also auch den Abstinenznachweis) erfüllen.

      Ihr Team von bussgeldrechner.org

  14. Achim sagt:

    Hallo Team

    Habe meine MPU hinter mir gebracht, halb und halb nicht eindeutig erkennbar.
    Was kann jetzt passieren ?

    • Bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Achim,

      lassen Sie sich durch Ihre Prüfstelle oder einem Anwalt beraten. Manche Teile der MPU können auch einzeln wiederholt werden.

      Das Team von Bussgeldrechner.org

  15. Nico C. sagt:

    Hallo Team,

    muss nach einer Drogenfahrt neben dem Abstineznachweis von Drogen auch ein Abstinenznachweis für Alkohol gemacht werden, wenn man mit Alkohol nie auffällig geworden ist ?

    • Bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Nico C.,

      welche Abstinenznachweise benötigt werden, sollte die zuständige Behörde Ihnen mitteilen.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  16. Dersch sagt:

    Hallo,
    habe noch keinen Führerschein. Jetzt wollte ich Ihn machen und mir wurde von der Führerscheinstelle MPU auferlegt, mit der Abgabe des Ergebnisses innerhalb von 8 Wochen, da ich vor 2 Jahren in eine Schlägerei unter Drogen verwickelt war.
    Ich habe dann einen Termin bei der MPU gemacht und als die Ärztin den Abstinenznachweis haben wollte, sagte ich das hätte mir keiner gesagt. Daraufhin meinte Sie, ohne den Nachweis keine positive MPU. Hätte mich nicht die Führerscheinstelle darauf hinweisen müssen, das ich so etwas benötige und dies wäre ja auch mit der Frist von 8 Wochen überhaupt nicht gegangen. Jetzt sind die 600,- € weg und ich muss das ganze in einem Jahr noch einmal zahlen.

  17. Lars B sagt:

    Hallo zusammen,
    ich habe eine MPU wegen harten Drogen,also Heroin, Kokain. Ich habe eine Therapie gemacht und bin seit 10 Jahren clean.
    Jetzt mache ich meine 2 Runde der Abstinenznachweise,Drogen und Alkohol,weil bei der ersten der Nachweis über eine Alkoholabstinenz fehlte, obwohl ich noch nie mit Alkohol aufgefallen bin und auch nie viel getrunken habe. Nun habe ich erneut angefangen meine Abstinenz nachzuweisen, 1 Jahr. In meiner 3 Haarprobe wurde nun eine ETG konzentration von 13,2 festgestellt , was wohl auf einen gelegentlichen bis Moderaten Konsum schließen lässt. Das stimmt, mittlerweile trinke ich auch schon mal ein Bier.
    Hat sich meine MPU nun damit wieder erledigt obwohl ich seit 10 Jahren Drogenfrei bin was ich nachweisen kann.Auch war das die erste von 3 Proben wegen alkohol wo nun ein Wert raus kam.
    Ich verstehe diesen zusammenhang auch nicht

  18. Sinan sagt:

    Hallo,

    Ich habe heute Post erhalten, bezüglich meiner Neuerteilung der Fahrerlaubnis.
    Mir wurde eine mpu angeordnet, die ich bis in 4 Monaten positiv der Führerscheinstelle abgeben müsse. Muss ich Abstinenz nachweisen ?
    Ersttätet 1,13 Promille ohne Ausfallerscheinung/Unfall etc.
    Ps: Wurdere mich, dass ich überhaupt mpu machen muss, da viele sagen, man müsse sie erst ab 1,6 machen.

    Lg

  19. ingo sagt:

    Hallo,
    ich musste meinen Führerschein 2016 abgeben.
    THC und Amp.
    Ich stehe jetzt, und in Zukunft, unter Dauermedikation:
    Cannabis und Attentin (d-Ampfetamin).
    Die zwei Anforderungen der Behörde sind in dieser Nachricht der Führerscheinstelle dargelegt:
    ———————————————————–
    Sehr geehrter Herr …..,
    Sie haben seinerzeit auf Ihre Fahrerlaubnis verzichtet, es steht Ihnen natürlich jederzeit frei, einen Antrag auf Neuerteilung zu stellen. Eine Neuerteilung kann allerdings nur erfolgen, wenn bestehende Eignungszweifel bedingt durch den nachgewiesenen Konsum von Betäubungsmitteln (Cannabis und Speed) vorher durch eine medizinisch-psychologische Untersuchung ausgeräumt wurden. Nach eigenen Angaben hat es sich bei dem Konsum von Speed und Cannabis auch nicht um eine verordnete Medikation gehandelt, sondern um einen Selbstversuch Ihrerseits, weshalb entsprechende Abstinenznachweise zu fordern sind. Bezüglich andere Medikamente, die Ihnen ärztlich verordnet wurden, sind natürlich keine Abstinenznachweise erforderlich, da hier die Fragestellung eine andere ist.

    In Ihrem Fall sind also zwei unterschiedliche Fragestellungen durch eine MPU zu klären. Zum einen, ob Sie weiterhin ohne ärztliche Verordnung Betäubungsmittel konsumieren und zum anderen, ob Sie trotz der bestehenden Einschränkungen und der damit einhergehenden Medikation ein Kraftfahrzeug sicher führen können.

    ich möchte anmerken, dass der Gesetzgeber die Anforderungen an die Kraftfahreignung verbindlich in Anlage 4 zur Fahrerlaubnis-Verordnung festgelegt hat, ich also an die gesetzlichen Vorgaben gebunden bin und keine Einzelfallentscheidung treffen kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag

    Stadt
    Einwohneramt
    – Büro für Kfz.-Angelegenheiten –

    ——————————————————————

    Nun meine Frage:
    Welche Abstinenznachweise muss ich erbringen ?

    Vielen Dank,
    Ingo

Verfasse einen neuen Kommentar