bussgeldrechner.org

Seitenabstand nicht eingehalten?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Lesen Sie hier nach, was das kostet!

VerstoßBußgeldPunkte
Kein ausreichender Seitenabstand beim Überholen30 Euro-
… mit Gefährdung eines Kindes, älteren Menschen oder Hilfsbedürftigen80 Euro1
… mit Schädigung eines Kindes, älteren Menschen oder Hilfsbedürftigen100 Euro1
Nicht am rechten Fahrbahnrand parken15 Euro-

Wann der Seitenabstand zu beachten ist

Wie viel Seitenabstand muss laut StVO eingehalten werden?
Wie viel Seitenabstand muss laut StVO eingehalten werden?

Gut bekannt – wenn auch nicht immer befolgt – ist die Regel, dass genügend Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug zu halten ist. Für den Fall, dass dieses plötzlich abbremst, sorgt dieser Sicherheitsabstand dann dafür, dass noch rechtzeitig gehalten werden kann. Vorgeschrieben ist dieser Abstand in § 4 der Straßenverkehrsordnung (StVO).

Doch wie sieht es eigentlich an den Seiten aus? Muss laut StVO auch ein Seitenabstand eingehalten werden? Und wie groß fällt dieser aus? Im Folgenden möchten wir zwei Fälle betrachten, in denen der Seitenabstand relevant ist: das Überholen und das Parken. Da in der Regel der einzuhaltende seitliche Abstand nicht durch Verkehrszeichen angezeigt wird, ist die Kenntnis der geltenden Bestimmungen hier hilfreich.

FAQ: Seitenabstand

Wie viel Abstand muss zur Seite eingehalten werden?

Beim Überholen gilt laut StVO, dass ausreichend Abstand gehalten werden muss. Aus der Rechtsprechung geht hervor, dass je nach Fall 1-2 Meter als ausreichend gelten.

Was kostet es, wenn ich zu wenig Seitenabstand einhalte?

Eine Übersicht möglicher Bußgelder finden Sie hier in der Bußgeldtabelle.

Muss auch beim Parken ein bestimmter Seitenabstand eingehalten werden?

Die StVO sagt nur, dass platzsparend geparkt werden muss. Ein Mindestabstand zu anderen parkenden Fahrzeugen ist nicht vorgeschrieben.

Seitenabstand beim Überholen

Was beim Überholvorgang zu beachten ist, schreibt § 5 der StVO genau vor. Hier steht unter anderem, dass das Überholen auf der linken Seite zu erfolgen hat und wann es unzulässig ist.

Autofahrer finden hier auch eine Vorschrift zum Seitenabstand. In § 5 Abs. 4 Satz 2 StVO heißt es:

Beim Überholen muss ein ausreichender Seitenabstand zu anderen Verkehrsteilnehmern, insbesondere zu den zu Fuß Gehenden und zu den Rad Fahrenden, eingehalten werden.

Diesem Satz lässt sich mindestens Folgendes entnehmen: Es ist in jedem Fall ein Seitenabstand zu beachten (auch wenn hier nicht vorgeschrieben wird, wie groß dieser sein muss), und zwar ist dies bei Fußgängern und Radfahrern besonders wichtig.

Wie groß muss der Seitenabstand sein?

Da der Gesetzestext selbst keine klaren Vorgaben zur konkreten Dimension des Abstands macht, ist in der Regel jeder in der Einzelsituation dazu angehalten, die Angemessenheit zu beurteilen. Allerdings lassen sich aus Gerichtsurteilen der Vergangenheit einige Orientierungswerte ableiten.

Wie groß muss der Seitenabstand beim Überholen sein?
Wie groß muss der Seitenabstand beim Überholen sein?

Grundsätzlich hängt der einzuhaltende Seitenabstand immer von den örtlichen Begebenheiten ab. Der Mindestabstand, der nicht unterschritten werden sollte, beträgt dabei einen Meter. Empfohlen werden aber 1,5 bis 2 Meter, um auf der sicheren Seite zu sein. Kommt es nämlich zu einem Unfall, könnten dem Autofahrer Konsequenzen drohen, wenn er keinen ausreichenden Seitenabstand einhält.

Andererseits lässt die Verkehrssituation in Städten oft keinen dermaßen großen Seitenabstand zu. Ein Meter Abstand sollte aber dennoch nicht unterschritten werden.

Besondere Vorsicht bei bestimmten Personengruppen

Gegenüber Kindern, hilfsbedürftigen und älteren Menschen sieht die StVO (§ 3 Abs. 2) eine besondere Rücksicht vor. Autofahrer müssen sich bei diesen Verkehrsteilnehmern so verhalten, dass ihre Gefährdung ausgeschlossen ist.

Dies beinhaltet auch, dass bei einem Vorbeifahren oder Überholen ein ausreichender Seitenabstand eingehalten wird, um eine Gefährdung oder Schädigung zu vermeiden.

Seitenabstand beim Parken

Seitenabstand beim Parken: Was ist hier zu beachten?
Seitenabstand beim Parken: Was ist hier zu beachten?

Wenn es um den Seitenabstand beim Parken geht, lassen sich zunächst zwei grundlegende Fälle unterscheiden:

  1. Die Autos parken hintereinander längs zum Fahrbahnrand.
  2. Die Autos parken nebeneinander auf markierten Parkplätzen.

Es sind in jedem Fall die Vorschriften der StVO zu beachten. Diese besagt in § 12 unter anderem, dass stets platzsparend zu parken ist. Relevant für den ersten Fall, das Parken am Straßenrand, ist die Regel, dass hierfür bei ausreichender Befestigung der rechte Seitenstreifen zu verwenden ist.

Ansonsten muss an den rechten Fahrbahnrand herangefahren werden, um den Verkehr nicht zu behindern. Auch wenn hierdurch kein konkreter Seitenabstand definiert ist, wird klar, dass möglichst wenig Platz zum Bordstein gelassen werden sollte, um kein Bußgeld zu riskieren.

Nebeneinander Parken und aussteigen lassen

Parken Autos nicht hinter- sondern nebeneinander, geht es beim Seitenabstand vor allem darum, dass genug Platz gelassen wird, um die Türen zu öffnen. Ansonsten wird der Ein- und Ausstieg schwierig.

In der Regel sind solche Parkplätze durch weiße Markierungen festgelegt. Innerhalb dieser kann der Fahrer seinen Wagen parken. Doch muss er dies auch exakt mittig tun, um auf beiden Seiten gleich viel Abstand zu lassen?

Grundsätzlich kann die gesamte Fläche ausgenutzt werden. Solange es den Insassen von nebenstehenden Fahrzeugen möglich ist, ein- und auszusteigen, ist es also in der Regel nicht notwendig, mittig zu parken. Das Problem des geringen Seitenabstands ergibt sich meist auch eher aus der Breite der heutigen Fahrzeuge, die oft nur noch knapp in die Standardgröße der Parkplatzmarkierungen passen.

Welches Bußgeld ist bei fehlendem Seitenabstand zu erwarten?

Wird der Seitenabstand, den die StVO vorschreibt, nicht beachtet, so kann das beim Parken nicht nur den Verkehr behindern oder beim Überholen andere Verkehrsteilnehmer gefährden, sondern es handelt sich dann auch um eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann.

Wer beim Parken nicht darauf achtet, sich an den rechten Fahrbahnrand zu stellen, muss ein Verwarngeld von 15 Euro entrichten.

Überholen ohne ausreichenden Seitenabstand: Bußgelder

Verstoß gegen die StVO beim Seitenabstand: Welches Bußgeld wird fällig?
Verstoß gegen die StVO beim Seitenabstand: Welches Bußgeld wird fällig?

Wird beim Überholen ein Verstoß begangen, der den Seitenabstand betrifft, sind höhere Sanktionen zu erwarten. Wenn der Fahrer keinen ausreichenden Abstand einhält, muss er 30 Euro zahlen.

Dieser Betrag erhöht sich jedoch, wenn besondere Umstände hinzukommen. Dies ist insbesondere bei den schutzbedürftigen Personen der Fall, welche die StVO explizit bedacht hat. So ist bei einer Gefährdung von Kindern, älteren oder hilfsbedürftigen Menschen, weil beim Überholen kein ausreichender Seitenabstand eingehalten wurde, ein Bußgeld von 80 Euro zu zahlen. Hinzu kommt zusätzlich ein Punkt in Flensburg.

Sind diese besonderen Personen nicht nur einer Gefährdung durch solch ein Überholmanöver, das ohne ausreichenden Abstand durchgeführt wird, ausgesetzt, sondern werden dabei auch noch geschädigt, liegt das Bußgeld bei 100 Euro. Dazu kommt wieder ein Punkt in Flensburg.

Es wird also deutlich: Nicht nur der Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen ist wichtig, auch der Seitenabstand muss im Straßenverkehr berücksichtigt werden, um mögliche Gefährdungen auszuschließen. Wenn Autofahrer sich nicht daran halten, müssen sie mit einem Bußgeld rechnen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (20 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

1 Kommentar

  1. Sebastian sagt:

    Vorwurf: Seitenabstand zum Fahrbahnrand 70cm nicht eingehalten

    -unsicher das es wirklich so war
    -keine Beweise vorhanden?!

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.