Steinschlag: Kleine Steinchen, großer Schaden

Von bussgeldrechner.org, letzte Aktualisierung am: 17. November 2022

FAQ: Steinschlag

Was muss ich tun bei einem Steinschlag?

Stellen Sie an Ihrer Autoscheibe einen Steinschlag fest, sollten Sie zunächst einmal die betroffene Stelle vorsichtig mit einem feuchten Tuch abwischen und trocknen. Anschließend kleben Sie die Stelle am besten mit einem speziellen Scheibenpflaster ab, um zu vermeiden, dass Feuchtigkeit oder Schmutz eindringen kann. Danach machen Sie einen Termin bei der Werkstatt, damit sich ein Fachmann den Steinschlag an Ihrem Fahrzeug anschauen und die weiteren Schritte einleiten kann.

Wann muss man einen Steinschlag reparieren lassen?

Auch wenn es sich zu anfangs noch um einen relativ kleinen Krater in der Windschutzscheibe handelt, kann sich dieser mit der Zeit vergrößern, wodurch die Stabilität der Scheibe abnimmt oder sie schlimmstenfalls sogar brechen kann, wodurch das Unfallrisiko enorm ansteigt. Daher sollten Sie einen Steinschlag in der Windschutzscheibe grundsätzlich reparieren lassen. Befindet sich der Steinschlag direkt im Sichtfeld des Fahrers, ist größer als fünf Millimeter oder zu nah am Rand der Scheibe, ist eine Reparatur nicht mehr möglich. Die Scheibe muss in einem solchen Fall ausgetauscht werden.

Wird ein Steinschlag von der Versicherung gezahlt?

Die Kfz-Haftpfli‌chtversicherung greift nur in den seltensten Fällen bei einem Steinschlag, beispielsweise wenn der vorausfahrende Lk‌w Ladung verloren hat, wodurch die Scheibe beschädigt wurde. Ansonsten werden die Kosten für die Reparatur nach einem Steinschlag von der Teilkasko oder alternativ der Vol‌lkasko übernommen.

Wann ist eine Steinschlagreparatur möglich?

Wann benötigen Sie nach einem Steinschlag eine neue Autoscheibe?
Wann benötigen Sie nach einem Steinschlag eine neue Autoscheibe?

Ob sich ein Steinschlag durch eine Reparatur der betroffenen Stelle beheben lässt oder ob eine neue Scheibe her muss, sollten Sie generell von einem Fachmann in einer Kfz-Werkstatt beurteilen lassen. In der Regel kann die beschädigte Stelle repariert werden, wenn

  • sie kleiner ist als fünf Millimeter,
  • sich der Steinschlag nicht im Sichtfeld des Fahrers befindet und
  • mindestens zehn Zentimeter vom Rand der Scheibe entfernt ist.

Als Sichtfeld wird allgemein eine Fläche angesehen, die in etwa so groß ist wie ein DIN-A4-Blatt und sich direkt vor dem Fahrer befindet. Treffen die oben genannten Punkte zu, lässt sich der Steinschlag üblicherweise ausbessern. Dazu wird die beschädigte Stelle normalerweise mit Kunstharz aufgefüllt, poliert und anschließend mit UV-Licht ausgehärtet. Nach ca. 30 Minuten ist die Scheibe repariert.

Befindet sich der Steinschlag direkt im Sichtfeld des Fahrers, ist größer als fünf Millimeter oder zu nah am Rand der Scheibe, lässt sich die Windschutzscheibe nach dem Steinschlag nicht mehr reparieren, sondern muss ausgetauscht werden. Da dies weitaus umfangreichere Schritte erforderlich macht, dauert das Ganze auch länger: etwa 48 Stunden können Sie hier einkalkulieren.

Können Sie einen Steinschlag auch selbst reparieren?

Es ist grundsätzlich nicht empfehlenswert, einen Steinschlag in der Windschutzscheibe selbst zu reparieren. Es gibt zwar durchaus spezielle Reparatursets, mit denen sich Steinschläge ausbessern lassen, allerdings verfügen Sie als Laie meist nicht über das notwendige Know-how, um den Steinschlag fachgerecht zu reparieren.

Schlimmstenfalls vergrößern Sie den Schaden durch Fehler bei der Reparatur und müssen daraufhin eine neue Scheibe einsetzen lassen, obwohl dies an und für sich nicht nötig gewesen wäre. Aus diesem Grund sollten Sie bei einem Steinschlag stets eine Werkstatt aufsuchen und die Reparatur von einem Fachmann vornehmen lassen.

Steinschlag reparieren lassen: Welche Kosten fallen an?

Was kann nach einem Steinschlag die Reparatur kosten?
Was kann nach einem Steinschlag die Reparatur kosten?

Je nachdem, ob nach einem Steinschlag eine Reparatur oder ein Austausch der Scheibe infrage kommt, wirkt sich dies automatisch auf die Kosten aus.

Da ein Scheibenaustausch weitaus umfangreicher ist, verursacht er auch höhere Kosten. Je nach Fahrzeugmodell können 400 bis 1.000 Euro anfallen, da nicht nur die neue Scheibe sowie die Montage bezahlt werden müssen, sondern auch die anschließende Kalibrierung von Assistenzsystemen. Die Kosten für eine Steinschlagreparatur liegen in etwa zwischen 50 und 100 Euro.

Springt die Teilkasko bei einem Steinschlag ein?

Ob Sie nach einem Steinschlag in der Windschutzscheibe die Kosten ersetzt bekommen, hängt maßgeblich davon ab, welche Versicherung Sie abgeschlossen haben. Verfügen Sie lediglich über eine Kfz-Haftpflichtversicherung, werden die Reparaturkosten nicht übernommen, da diese Versicherung lediglich dann greift, wenn Sie mit Ihrem Kfz am Fahrzeug eines Dritten einen Schaden verursacht haben.

Haben Sie hingegen eine Teilkasko- oder sogar eine Vollkasko-Versicherung abgeschlossen, werden die Kosten nach einem Steinschlag im Regelfall übernommen. Bedenken Sie jedoch, dass Sie gegebenenfalls für die jeweils vereinbarte Selbstbeteiligung aufkommen müssen. Normalerweise beträgt diese 150 Euro, sie kann jedoch je nach gewähltem Versicherungsanbieter variieren.

Wichtig: Sollen die Kosten nach einem Steinschlag übernommen werden, sollten Sie den Schaden unbedingt dokumentieren und Ihrer Versicherung melden, bevor Sie die Reparatur bzw. den Austausch der Scheibe in Auftrag geben.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (58 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Steinschlag: Kleine Steinchen, großer Schaden
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar