Schmerzensgeld für die Schulter: Wann wird es gezahlt?

Von bussgeldrechner.org, letzte Aktualisierung am: 23. November 2020

Welche Schulterverletzungen möglich sind

Schmerzensgeld für die Schulter: Die Höhe kann variieren.
Schmerzensgeld für die Schulter: Die Höhe kann variieren.

Es gibt viele Verletzungen an der Schulter, die eine Person im Alltag einschränken können. Denn die Schulter ist eines der zentralen Körperstellen des Menschen, werden durch sie doch die Bewegungen der Arme und Hände koordiniert.

Eine Schultergelenksverrenkung bzw. Schultereckgelenksprengung ist eine dieser Verletzungen, die bei einem Sturz oder einem Unfall schnell passieren kann.

Dabei kommt es aufgrund großer Krafteinwirkung zur Überdehnung oder zum Reißen der Bänder zwischen dem Schlüsselbein und dem Schulterblatt. Die Folge sind Bewegungseinschränkungen der Schulter sowie Schmerzen, die je nach Grad der Verletzung unterschiedlich stark ausfallen können.

Tragen Sie nicht die alleinige bzw. gar keine Schuld an dieser Verletzung, zum Beispiel weil Sie in einen Autounfall gerieten, kann ein Anspruch auf Schmerzensgeld für die Schulter entstehen. Aber welcher Betrag an Schmerzensgeld ist bei einer Schultergelenksverrenkung möglich?

FAQ: Schmerzensgeld bei Schulterverletzung

Ich wurde durch Fremdeinwirkung an der Schulter verletzt. Steht mir Schmerzensgeld zu?

Haben Sie infolge eines fremdverschuldeten Unfalls oder durch erlittene Gewalt eine Schulterverletzung davongetragen, besteht Schmerzensgeldanspruch gegen den Verursacher.

Wo muss ich das Schmerzensgeld beantragen?

Den Antrag auf Schmerzensgeld müssen Sie entweder bei Ihrem Schädiger stellen oder bei dessen Versicherung.

Wie viel Schmerzensgeld steht mir bei einer Schulterverletzung zu?

Dies hängt von den jeweiligen Umständen ab und lässt sich nicht pauschal sagen. Die Schmerzensgeldtabelle bietet Ihnen eine Orientierung.

Anspruch auf Schmerzensgeld: Wenn die Schulter verletzt wurde

Einen Anspruch auf Schmerzensgeld haben Sie laut § 253 des Bürgerlichen Gesetzbuchs (BGB) dann, wenn Ihnen durch einen anderen Schaden zugefügt wurde. Dieser Schaden kann demnach auch immaterieller Natur sein – trotzdem haben Sie einen Anspruch auf eine Geldzahlung, um diese Verletzung zumindest teilweise auszugleichen.

Wollen Sie vom Schädiger Schmerzensgeld aufgrund Ihrer Schulter einfordern, so müssen Sie diesen Antrag entweder direkt bei diesem oder bei dessen Versicherung stellen. Denn diese ist im Endeffekt dafür zuständig, die Schmerzensgeldansprüche zu begleichen. Manchmal bleibt allerdings auch der Gang zum Zivilgericht nicht aus: Weigert sich die gegnerische Versicherung, zu zahlen, so kann dies der einzige Weg sein, Ihren Anspruch doch noch geltend zu machen.

Kommt es zu einer Verhandlung, sind Sie gut beraten, einen Anwalt hinzuzuziehen. Dieser kennt sich im besten Fall mit den Tricks der Versicherungen aus und kann Ihnen helfen, das für die Verletzungen angemessene Schmerzensgeld für Ihre Schulter herauszuholen.

Wozu ist eine Schmerzensgeldtabelle nötig?

Schmerzensgeld für die Schulter kann höher ausfallen, wenn eine Operation zur Wiederherstellung nötig ist.
Schmerzensgeld für die Schulter kann höher ausfallen, wenn eine Operation zur Wiederherstellung nötig ist.

Es gibt mehrere Schmerzensgeldtabellen, an denen sich Gerichte und Versicherungen orientieren, wenn sie ein Schmerzensgeld festlegen wollen. Denn es gibt keine pauschalen Werte, die bei einem Schmerzensgeld gezahlt werden können.

Vielmehr liegt es im Ermessen der Verantwortlichen, einen Betrag festzulegen, der den Umfang der Verletzungen sowie eventuelle Folgeschäden und Schmerzen zumindest zu einem Teil ausgleichen kann.

Schmerzensgeldtabellen sind dafür gut geeignet. Denn in diesen werden Gerichtsurteile zum Thema Schmerzensgeld gesammelt, an denen sich Versicherungen oder Gerichte bei der neuen Festlegung einer Entschädigung orientieren können.

Der folgende Auszug aus einer Schmerzensgeldtabelle, soll Ihnen eine erste Orientierung zur möglichen Höhe vom Schmerzensgeld für Ihre Schulter bieten:

VerletzungSchmer­zensgeld­summeGericht, Datum (Akten­zeichen)
Schulter­eckgelenk­sprengung mit Verletzung der Kapselban­strukturen, Schulter­versteifung15.338,76 EuroOLG Hamm, 10.02.2000 (AZ: 6 U 208/99)
Schulter­eckgelenk­sprengung (Tossy III)8.000 EuroOLG Hamm, 18.02.2014 (AZ: 26 U 152/13)
Schulter­eckgelenk­sprengung7.500 EuroOLG Karls­ruhe, 20.12.2012 (AZ: 9 U 38/11)
Schulter­eckgelenk­sprengung5.000 EuroLG Köln, 19.10.2007 (AZ: 20 O 127/07)
Schulter­eckgelenk­sprengung mit Bänder­verletzung2.000 EuroAG Amberg, 18.07.2013 (AZ: 2 C 94/13)

Beachten Sie: Welche Höhe vom Schmerzensgeld für Ihre Schulter möglich ist, ist auch davon abhängig, welcher Schweregrad der Verletzung zugrunde liegt. Bei einer Schultereckgelenksprengung gibt es insgesamt sechs verschiedene Stufen.

Je höher die Stufe, desto schwerer die Verletzung und desto größer die Einschränkung. Ab dem dritten Grad kann sogar eine Operation zur Wiederherstellung der Funktionen notwendig sein. Früher erfolgte die Einteilung in lediglich drei Stufen nach Jerome D. Tossy (Tossy I-III). Genauer und heutzutage geläufiger ist die Einteilung nach Rockwood (Rockwood I-VI).

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (61 Bewertungen, Durchschnitt: 3,98 von 5)
Schmerzensgeld für die Schulter: Wann wird es gezahlt?
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar