Was ein Autoführerschein kosten kann

Von bussgeldrechner.org, letzte Aktualisierung am: 5. November 2021

Die Kosten für einen Führerschein der Klasse B sind pauschal nicht zu beziffern

Was kostet ein Autoführerschein?
Was kostet ein Autoführerschein?

Da Fahrschulen in Deutschland das Recht haben, ihre Preise selbst festzulegen, ist es nicht möglich, eine pauschale Aussage darüber zu treffen, wie viel ein Autoführerschein genau kosten kann. Zudem sind die Kosten für einen Pkw-Führerschein stets auch davon abhängig, wie viele Fahrstunden der Fahrschüler benötigt, um sicher im Straßenverkehr unterwegs sein zu können.

Wie sich beim B-Führerschein die Kosten zusammen­setzen, welche Kostenpunkte gesetzlich festgelegt sind und welche Möglichkeiten Sie haben, um beim Führerscheinerwerb Geld zu sparen, erklären wir hier.

FAQ: Kosten für den Autoführerschein

Wie viel kostet der B-Führerschein im Durchschnitt?

Einen festen Preis für den Autoführerschein gibt es nicht, da zu viele Faktoren eine Rolle spielen und auch einiges vom Können sowie dem Lernerfolg des Fahrschülers abhängt. Generell kann ein Führerschein fürs Auto Kosten zwischen 1.500 und 2.400 Euro verursachen. Eine Auflistung der verschiedenen Kostenpunkte finden Sie in dieser Tabelle.

Was kostet der Autoführerschein mit 17?

Allgemein hat es beim Autoführerschein auf die Kosten keine Auswirkungen, ob Sie diesen mit 17 Jahren im Modell „Begleitetes Fahren“ oder regulär mit 18 Jahren erwerben. Der einzige Kostenpunkt, der beim Führerschein mit 17 hinzukommt, ist eine Überprüfungsgebühr zwischen 5 und 8 Euro pro Begleitperson, die eingetragen werden soll.

Wie lassen sich beim Führerschein für den Pkw Kosten sparen?

Zunächst einmal sollten Sie die Angebote mehrerer Fahrschulen vergleichen, wenn Sie beim Autoführerschein Kosten sparen möchten. Je schneller Sie lernen, ein Auto sicher durch den Verkehr zu manövrieren, desto weniger Fahrstunden benötigen Sie, wodurch sich ebenfalls Geld sparen lässt. Zu guter Letzt sollten Sie erst dann zur Prüfung antreten, wenn Sie bestmöglich vorbereitet sind, um nicht zu riskieren, die Prüfungsgebühr doppelt zahlen zu müssen, weil Sie beim ersten Mal durchgefallen sind.

Wie sich beim Pkw-Führerschein die Kosten zusammensetzen

Wie viel kostet ein Autoführerschein mit 17? Nur geringfügig mehr.
Wie viel kostet ein Autoführerschein mit 17? Nur geringfügig mehr.

Die Kosten für einen B-Führerschein lassen sich allgemein in zwei Kategorien unterteilen: Auf der einen Seite müssen Sie sich auf bestimmte Fixkosten einstellen, die sich nicht vermeiden lassen, auf der anderen Seite kommen zusätzlich gewisse variable Kosten auf Sie zu, die Sie zumindest teilweise selbst beeinflussen können. Generell kommen Sie beim Autoführerschein um diese Kosten nicht herum:

  • Führerscheinantrag: 40 bis 80 Euro
  • Sehtest: variabel (teilweise sogar kostenlos)
  • Erste-Hilfe-Kurs: 14,50 bis 40 Euro
  • Biometrisches Passbild: 5 bis 10 Euro
  • Anmeldung in der Fahrschule: ca. 200 Euro (je nach Fahrschule)
  • Lernmaterialien: 60 bis 80 Euro
  • Sonderfahrten: 50 bis 60 Euro pro Fahrstunde
  • Theorieprüfung: 22,49 Euro (Stand: 2021)
  • Praktische Prüfung: 116,93 Euro (Stand: 2021)

Bei einer Fahrerlaubnis der Klasse B sind insgesamt zwölf Sonderfahrten vorgeschrieben: fünf Überlandfahrten, vier Fahrten auf der Autobahn und drei Nachtfahrten. Dabei handelt es sich um Pflichtfahrten, die Sie in jedem Fall absolvieren müssen, um zur praktischen Prüfung zugelassen zu werden.

Variable Kosten beim Führerschein fürs Auto

Zu den gerade beschriebenen fixen Kosten kommen bei einem Führerschein der Klasse B außerdem variable Kosten hinzu, die vor allem vom Können und den Lernerfolgen des Fahrschülers abhängig sind. Je schneller er sicher mit einem Pkw im Straßenverkehr unterwegs ist, desto weniger reguläre Fahrstunden benötigt er, wobei eine Stunde ungefähr zwischen 20 bis 45 Euro kostet.

Darüber hinaus wirkt es sich ebenfalls beim Autoführerschein auf den Preis aus, wenn Sie die theoretische oder die praktische Prüfung nicht gleich beim ersten Versuch bestehen. In diesem Fall muss die Gebühr erneut in gleicher Höhe entrichtet werden, wenn Sie die Prüfung wiederholen. Die Kosten dafür unterliegen allerdings der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt), weshalb die Wahl der Fahrschule keine Auswirkungen darauf hat.

Interessant: Entscheiden Sie sich für das Modell „Begleitetes Fahren“, also den Führerschein mit 17, fallen die Kosten minimal höher aus. Dies ist darin begründet, dass Ihnen Fahrten mit 17 Jahren ausschließlich mit einer Begleitperson gestattet sind und im Vorfeld überprüft werden muss, ob diese die Voraussetzungen dafür erfüllt. Für diese Überprüfung werden zwischen 5 und 8 Euro verlangt. Beim Autoführerschein fallen die Kosten demzufolge geringfügig höher aus, je mehr Begleitpersonen Sie sich eintragen lassen.

Zusammenfassung: Wie teuer ist ein Autoführerschein?

KostenpunktBetrag
Anmeldung in der Fahrschule (Grundbetrag inkl. Theorieunterricht)ca. 200 €
beim Führerschein mit 17: Überprüfungsgebühr pro Begleitperson5 - 8 €
Sehtestvariabel (ggf. auch kostenlos)
Biometrisches Passbild5 - 10 €
Erste-Hilfe-Kurs14,50 - 40 €
Lernmaterialien60 - 80 €
Führerscheinantrag40 - 80 €
Sonderfahrten50 - 60 €
Reguläre Fahrstunden20 - 45 € pro Fahr­stunde
Theorieprüfung22,49 €
Praktische Prüfung116,93 €
INSGESAMT1.500 - 2.400 €
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Was ein Autoführerschein kosten kann
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar