Nebelschlussleuchte: Wann das Einschalten zulässig ist

Von bussgeldrechner.org, letzte Aktualisierung am: 27. Juli 2022

Bußgeldtabelle: Verstöße bei der Nutzung der Nebelschlussleuchte

VerstoßVerwarnungsgeld
Sie führten ein Kfz oder einen Anhänger und verstießen dabei gegen die Vorschrift über Nebelschlussleuchten in § 53d StVZO15 €
Sie schalteten die Nebelschlussleuchte ein, obwohl die Sichtweite durch Nebel nicht weniger als 50 Meter betrug20 €
… mit Gefährdung25 €
… mit Unfall35 €

Welche Funktion hat die Nebelschlussleuchte am Auto?

Nebelschlussleuchte: An welchem Symbol erkennen Sie, dass sie an ist?
Nebelschlussleuchte: An welchem Symbol erkennen Sie, dass sie an ist?

Standlicht, Abblendlicht, Tagfahrlicht, Fernlicht: Je nachdem, welche Sichtverhältnisse vorherrschen, können Autofahrer verschiedene Beleuchtungseinrichtungen am Kfz nutzen, um im Straßenverkehr zurechtzukommen. In diesem Ratgeber geht es um die Nebelschlussleuchte, die sich hinten am Kfz befindet und dafür sorgen soll, dass nachfolgende Fahrer bei Nebel frühzeitig erkennen können, dass sie sich einem anderen Fahrzeug nähern.

Doch wann darf die Nebelschlussleuchte zum Einsatz kommen? Welche Farbe hat die Kontrollleuchte der Nebelschlussleuchte? Und wie schnell dürfen Sie fahren, wenn Sie die Leuchte am Fahrzeug eingeschaltet haben? Antworten auf diese Fragen finden Sie hier.

FAQ: Nebelschlussleuchte

Wann muss ich die Nebelschlussleuchte einschalten?

Ob Sie die Nebelschlussleuchte anmachen oder nicht, ist Ihnen als Kraftfahrer selbst überlassen. Gemäß der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) ist dies gesetzlich nicht verpflichtend. Möchten Sie die Leuchte einschalten, ist Ihnen dies laut § 17 Absatz 3 St‌VO jedoch nur erlaubt, wenn die Sichtweite durch Nebel weniger als 50 Meter beträgt.

Woran erkennen Sie, dass die Nebelschlussleuchte eingeschaltet ist?

Dass sie eingeschaltet ist, erkennen Sie bei der Nebelschlussleuchte an der Kontrollleuchte. In gelber Farbe ist darauf ein Scheinwerfer mit drei Strichen abgebildet. Diese sind gerade nach rechts gerichtet und werden von einer gewellten Linie von oben nach unten durchgestrichen. Hier können Sie sich die Kontrollleuchte für die Nebelschlussleuchte anschauen.

Welche Geschwin‌digkeit darf man mit eingeschalteter Nebelschlussleuchte fahren?

Kraftfahrer dürfen die Nebelschlussleuchte erst dann benutzen, wenn die Sichtweite durch Nebel weniger als 50 Meter beträgt. Bei einer so geringen Sichtweite schreibt § 3 Absatz 1 St‌VO ein Tempolimit von 50 km/h vor. Aus diesem Grund dürfen Sie mit eingeschalteter Nebelschlussleuchte nicht schneller als 50 km/h fahren.

Wann ist das Einschalten der Nebelschlussleuchte Pflicht?

Wann müssen Sie die Nebelschlussleuchte einschalten?
Wann müssen Sie die Nebelschlussleuchte einschalten?

Es gibt keine gesetzliche Pflicht für die Nutzung der Nebelschlussleuchte. Ob Sie die Leuchte als Autofahrer einschalten oder nicht, ist Ihnen demzufolge selbst überlassen.

Erst wenn Sie beschließen, die Leuchte zu benutzen, kommen gewisse gesetzliche Regeln zum Tragen. Diese sind in § 17 Absatz 3 der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) wie folgt festgehalten:

[…] Nebelschlussleuchten dürfen nur dann benutzt werden, wenn durch Nebel die Sichtweite weniger als 50 m beträgt.“

Nebelschlussleuchten strahlen im Vergleich zu den anderen Beleuchtungseinrichtungen hinten am Fahrzeug bis zu 20-mal heller. Wenn Sie also beispielsweise die Nebelschlussleuchte bei leichtem Regen nutzen, werden andere Fahrer dadurch leicht geblendet und verursachen so möglicherweise einen Verkehrsunfall. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig, die Nebelschlussleuchte erst dann einzusetzen, wenn die Sichtweite unter 50 Metern liegt.

Nebelschlussleuchte: Wie die Kontrollleuchte aussieht

Um überprüfen zu können, ob die Nebelschlussleuchte eingeschaltet ist oder nicht, müssen Kraftfahrer zunächst einmal wissen, wie die entsprechende Kontrollleuchte aussieht. Allgemein sticht Ihnen die Kontrollleuchte der Nebelschlussleuchte durch die Farbe Gelb ins Auge. Das Zeichen besteht aus einem Scheinwerfer mit drei Strichen. Diese sind gerade nach rechts gerichtet und werden von einer gewellten Linie von oben nach unten durchgestrichen. Sehen Sie auf dem Armaturenbrett Ihres Fahrzeugs irgendwo dieses Symbol, ist die Nebelschlussleuchte an.

Nebelscheinwerfer oder Nebelschlussleuchte? Die Unterschiede

Das Symbol für die Nebelschlussleuchte und das Zeichen für die Nebelscheinwerfer sehen sich sehr ähnlich. Daher ist es keine Seltenheit, dass Autofahrer die beiden Kontrollleuchten verwechseln und so gegebenenfalls ein Verwarnungsgeld wegen verbotswidriger Nutzung der Nebelschlussleuchte aufgebrummt bekommen. Hier sehen Sie, inwiefern sich die beiden Zeichen unterscheiden:

kontrollleuchte-nebelscheinwerfer

Kontrollleuchte Nebelscheinwerfer

kontrollleuchte-nebelschlussleuchte

Kontrollleuchte Nebelschlussleuchte

Welche Auswirkungen hat die Nebelschlussleuchte auf die Geschwindigkeit?

Dass sich eine eingeschaltete Nebelschlussleuchte am Anhänger oder am Kfz überhaupt auf die erlaubte Maximalgeschwindigkeit auswirkt, können Kraftfahrer nicht § 17 Absatz 3 StVO entnehmen, sondern vielmehr im übertragenen Sinne § 3 Absatz 1 StVO. Dort heißt es:

[…] Beträgt die Sichtweite durch Nebel, Schneefall oder Regen weniger als 50 m, darf nicht schneller als 50 km/h gefahren werden, wenn nicht eine geringere Geschwindigkeit geboten ist. […]“

Da Sie als Kraftfahrer die Nebelschlussleuchte erst dann einschalten dürfen, wenn die Sichtweite durch Nebel unter 50 Metern liegt und der zitierte Paragraph bei einer so geringen Sichtweite eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h vorschreibt, dürfen Sie mit eingeschalteter Nebelschlussleuchte automatisch nicht schneller als 50 km/h fahren. Dies gilt für die Nutzung der Nebelschlussleuchte auf der Autobahn, auf der Landstraße sowie innerorts.

Fahrschulfragen zur Nebelschlussleuchte: Kennen Sie die Antworten?

Testen Sie Ihr Wissen zur Nebelschlussleuchte!
Testen Sie Ihr Wissen zur Nebelschlussleuchte!

Bereits im theoretischen Fahrschulunterricht werden die unterschiedlichen Beleuchtungseinrichtungen am Fahrzeug behandelt. Anschließend haben wir Ihnen zwei Fragen aus der Theorieprüfung in der Fahrschule zum Thema Nebelschlussleuchte herausgesucht, mit denen Sie Ihr Wissen testen können.

Sind Sie immer noch bestmöglich informiert oder brauchen Sie möglicherweise einen Auffrischungskurs zur Nebelschlussleuchte? Mit den folgenden Fragen finden Sie es selbst heraus:

Wann dürfen Sie Nebelschlussleuchten einschalten?

✗ Wenn durch starken Regen die Sicht behindert wird

✓ Wenn durch Nebel die Sichtweite weniger als 50 m beträgt

✗ Wenn durch Nebel die Sichtweite 100 m beträgt

Erst bei einer Sichtweite von unter 50 Metern dürfen Sie am Fahrzeug oder am Anhänger die Nebelschlussleuchte einschalten. Liegt sie bei 100 Metern oder die Sicht ist lediglich erschwert, weil es stark regnet, werden andere Fahrer zu stark von der Nebelschlussleuchte geblendet, sollten Sie sie dennoch einsetzen.

Woran können Sie erkennen, ob die Nebelschlussleuchte eingeschaltet ist?

✗ An der roten Kontrollleuchte

✓ An der gelben Kontrollleuchte

✗ An der blauen Kontrollleuchte

Es existieren mehrere rote Kontrollleuchten im Armaturenbereich eines Kfz, die sich unter anderem auf die Batterie, den Ölstand oder die Bremsanlage beziehen können. Die Nebelschlussleuchte gehört jedoch nicht dazu. Die blaue Kontrollleuchte steht für das Fernlicht, weshalb die korrekte Antwort in diesem Fall lautet: an der gelben Kontrollleuchte.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (51 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Nebelschlussleuchte: Wann das Einschalten zulässig ist
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar