bussgeldrechner.org Suchen

Rote Ampel übersehen: Und jetzt?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Rechnen Sie hier aus, was das kostet!

Bußgeldtabelle: Sie haben eine rote Ampel übersehen?

TatbestandBuß­geldPunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
Ampel bei "Rot" überfahren90 €1Hier prüfen
... mit Gefährdung200 €21 MonatHier prüfen
... mit Sachbe­schädigung240 €21 MonatHier prüfen
Ampel bei schon länger als 1 Sekunde leuch­tendem "Rot" überfahren200 €21 Monat*1 M*Hier prüfen
... mit Gefährdung320 €21 Monat*1 M*Hier prüfen
... mit Sachbe­schädigung360 €21 Monat*1 M*Hier prüfen
Nach rechts abbiegen, ohne vorher an einer roten Ampel zu halten, an der rechts ein grüner Pfeil angebracht ist70 €1
... mit Gefähr­dung100 €1
... mit Verur­sachung eines Unfalls120 €1
Nach rechts abbiegen, ohne vorher an einer roten Ampel zu halten, an der rechts ein grüner Pfeil angebracht ist und dabei den Fußgänger- oder Fahrrad­verkehr der freige­gebenen Verkehrs­richtung behindern100 €1
*je nach Tatbegehung Geldstrafe, Führerscheinentzug und Freiheitsstrafe bis 5 Jahre gemäß § 315c StGB möglich

Ampeln sollen einen reibungslosen Ablauf im Verkehr sicherstellen

Rote Ampel übersehen: Welche Sanktionen zieht dies mit sich?

Rote Ampel übersehen: Welche Sanktionen zieht dies mit sich?

Im Verkehr ist es von besonderer Wichtigkeit, zu wissen, wer wann Vorfahrt hat. Schließlich würde ansonsten schnell Chaos auf den Straßen herrschen und Verkehrsunfälle wären wohl an der Tagesordnung. In Deutschland sollen Verkehrsschilder, die Regel „Rechts-vor-Links“ sowie Ampeln dafür sorgen, dass dies nicht geschieht.

Wer allerdings einfach bei Rot über die Ampel fährt, gefährdet nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer und muss sich dementsprechend auf Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog einstellen. Womit Sie als Autofahrer rechnen müssen, wenn Sie eine rote Ampel übersehen haben, erfahren Sie im Ratgeber.

Rote Ampel nicht gesehen: Einfacher vs. qualifizierter Rotlichtverstoß

Haben Sie eine rote Ampel übersehen und wurden geblitzt? Dies sind die Folgen.

Haben Sie eine rote Ampel übersehen und wurden geblitzt? Dies sind die Folgen.

Haben Sie eine rote Ampel übersehen und wurden geblitzt, spielt es zunächst einmal eine Rolle, wie lange die Lichtzeichenanlage bereits auf Rot stand, als sie überfahren wurde. Bei der Festsetzung der entsprechenden Sanktionen wird zwischen den folgenden zwei Verstößen unterschieden:

  1. Einfacher Rotlichtverstoß (weniger als eine Sekunde)
  2. Qualifizierter Rotlichtverstoß (länger als eine Sekunde)

Es kommt demzufolge nicht nur darauf an, dass Sie eine rote Ampel übersehen haben, sondern ebenfalls darauf, wann dies geschah. Zeigte die Lichtzeichenanlage erst seit weniger als einer Sekunde Rot, als sie überfahren wurde, handelt es sich um einen sogenannten einfachen Rotlichtverstoß. In diesem Fall müssen Sie laut Bußgeldkatalog mit einem Bußgeld von 90 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Von einem sogenannten qualifizierten Rotlichtverstoß ist wiederum die Rede, wenn Sie eine rote Ampel übersehen haben und diese bereits seit länger als einer Sekunde auf Rot stand. In diesem Fall kommen härtere Ahndungen auf Sie zu, was darin begründet ist, dass dieser Verstoß mit einer weitaus größeren Gefährdung des Straßenverkehrs einhergeht. Hier müssen Sie sich daher auf ein Bußgeld in Höhe von 200 Euro, zwei Punkte sowie ein Fahrverbot von einem Monat einstellen.

Rote Ampel übersehen: Was ist ein qualifizierter Rotlichtverstoß?

Rote Ampel übersehen: Was ist ein qualifizierter Rotlichtverstoß?

Bedenken Sie: Haben Sie die rote Ampel zwar übersehen, allerdings lediglich die Haltelinie überfahren, und konnten Ihr Fahrzeug noch vor dem Gefahrenbereich der Lichtzeichenanlage stoppen, liegt kein Rotlicht-, sondern ein Haltelinienverstoß vor. Auf diesen folgt ein Verwarnungsgeld von 10 Euro, sofern niemand gefährdet wurde.

Sie haben in der Probezeit eine rote Ampel übersehen?

Nachdem sie eine Fahrerlaubnis erworben haben, befinden sich Fahranfänger zwei Jahre lang in der sogenannten Probezeit. Dabei handelt es sich sozusagen um eine Bewährungsphase. Schließlich sind nicht selten junge Fahrer aufgrund ihrer Unerfahrenheit verantwortlich für schwere Unfälle im Straßenverkehr.

In diesem Zeitraum drohen neben den Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog daher noch weitere Maßnahmen bei Verstößen gegen geltendes Verkehrsrecht. Allgemein wird zwischen A-Verstößen (schwerwiegenden Zuwiderhandlungen) und B-Verstößen (weniger schwerwiegenden Zuwiderhandlungen) unterschieden.

Wenn Sie als Führerscheinneuling eine rote Ampel übersehen, liegt eine Regelmissachtung der Kategorie A vor. Eine solche zieht eine Verlängerung der Probezeit von zwei auf insgesamt vier Jahre sowie die Anordnung der Teilnahme an einem Aufbauseminar nach sich. Hinzu kommen die jeweiligen Ahndungen, die der Bußgeldkatalog für das Überfahren einer roten Ampel vorsieht. Gerade Fahranfänger sollten daher im Verkehr stets die Augen offen halten, um eine rote Ampel keinesfalls zu übersehen.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,08 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.