T4- & T5-Tuning: Dem „Aufmotzen“ vom VW-Bus sind kaum Grenzen gesetzt

Worauf Sie beim Bus-Tuning achten sollten

Tuning: T4 und T5 bieten genügend Raum für eine Vielzahl von Maßnahmen.

Tuning: T4 und T5 bieten genügend Raum für eine Vielzahl von Maßnahmen.

Egal ob T1, T2, T3, T4, T5 oder T6 – der VW-Bus ist und bleibt Kult. Mittlerweile wird bereits die sechste Generation hergestellt, die wie vorherige Modelle auch als Kleinbus, Kasten- oder Pritschenwagen erhältlich ist.

Im Jahr 2017 soll sein Nachfolger, der T7, auf den Markt kommen. Seit 1994 findet sogar jährlich ein VW-Bus Tuning-Treffen statt, bei dem sich Fans aus der ganzen Welt über ihre Lieblinge austauschen können.

Der Titel „Van of the Year“ wurde dem T4 in 1992 und dem T5 in 2004 verliehen. Kein Wunder also, dass gerade diese Modelle in puncto Tuning besonders beliebt sind und von ihren Besitzern gehegt und gepflegt werden.

In diesem Ratgeber beschäftigen wir uns damit, was beim T4- & T5-Tuning eigentlich möglich ist sowie damit, welche Ahndungen drohen können, wenn Sie sich beim T4- bzw. T5-Transporter-Tuning nicht an die gesetzlichen Vorschriften halten.

Welche Maßnahmen gibt es beim T4- & T5-Tuning?

Was den VW-Bus in puncto Multivan-Tuning so begehrt macht, ist vor allem eins: er bietet unglaublich viel Platz für Umbauten jeglicher Art. Gängig sind beim T4- & T5-Tuning vor allem folgende:

  • T5 & T4: Motor- oder Chiptuning
  • Indem ein Computer an das im Transporter verbaute System angeschlossen wird, können beim T4 bzw. T5 durch Chiptuning die Einstellungen der Motorsteuerung modifiziert werden. Das Ziel beim Chiptuning von T5 oder T4 ist unter anderem eine Steigerung der Leistung.

    Beim T4 oder T5 kann eine Leistungssteigerung durch Motortuning erfolgen.

    Beim T4 oder T5 kann eine Leistungssteigerung durch Motortuning erfolgen.

    Zum T4- & T5-Motortuning gehören außerdem das Verbauen stärkerer Zündkerzen, der Einbau leichterer Kolben oder eine Feinabstimmung des Schaltgetriebes. Das Tuning vom VW-Bus kann demnach auf viele verschiedene Arten erfolgen.

  • Multivan T4 & T5: Fahrwerk-Tuning
  • Möchten Sie beispielsweise Ihren T4 oder T5 tieferlegen, kann dies über den Einbau von Tieferlegungs­federn oder den Austausch des Fahrwerks realisiert werden. Es empfiehlt sich jedoch eher ein Sportfahrwerk, da die Tieferlegungsfedern meist nicht optimal auf die vorhandenen Stoßdämpfer abgestimmt sind. Natürlich können Sie auch Ihren T4 bzw. T5 höherlegen.

    Auch eine Spurverbreiterung ist beim T4- & T5-Tuning möglich. Dabei werden entweder die Reifen ausgetauscht oder neue Distanzringe angebracht. Durch eine Versetzung der Radlauffläche nach außen kann eine bessere Verlagerung des Schwerpunkts des Fahrzeugs gewährleistet werden, was sich positiv auf das Fahrverhalten auswirkt.

  • T4- & T5-Multivan: Tuning von Innenraum und Karosserie
  • Auch die Karosserie und der Innenraum sind ein fester Bestandteil beim T4- & T5-Tuning. Es können zusätzliche Scheinwerfer, Seitenschweller oder Frontspoiler eingebaut werden. Bei T4 und T5 ist das Facelift-Tuning ebenfalls sehr beliebt. Doch auch das Anbringen von Aufklebern, Folien oder eine neue Lackierung können das Erscheinungsbild des Busses aufhübschen.

Beim Einbau von Soundanlagen durch Car-HiFi-Tuning sollte jedoch darauf geachtet werden, dass alles fest verbaut ist und nicht herumrutschen kann. Eine Lärmbelästigung sollte ebenfalls ausgeschlossen werden können.

T4- & T5-Tuning: Welche Sanktionen sind möglich?

Nach dem T4- bzw. T5-Tuning können Sanktionen fällig werden.

Nach dem T4- bzw. T5-Tuning können Sanktionen fällig werden.

So viele Möglichkeiten es beim T4- & T5-Tuning auch gibt, der Gesetzgeber sieht trotzdem einige Beschränkungen vor. So sollten Sie bei einer Spur­verbreiterung beispielsweise ein besonderes Augenmerk auf die Reifen haben.

Diese dürfen unter der Karosserie nämlich nicht hervorragen, da sonst gegen die vorgeschriebenen Fahrzeugabmessungen verstoßen wird.

Dieser Verstoß wird gemäß Bußgeldkatalog mit 60 Euro und einem Punkt in Flensburg sanktioniert. Zusätzlich kann die Betriebserlaubnis erlöschen. Das Fahren ohne diese ist mit einem Bußgeld von 50 Euro verbunden.

Bringen Sie unzulässige Beleuchtungseinrichtungen im Innenraum des Kfz an, könnten diese nicht nur andere Fahrer ablenken und so einen Unfall provozieren, sondern außerdem ein Verwarngeld von 20 Euro nach sich ziehen. Auch eine Nutzungsuntersagung ist möglich, bis Sie die Maßnahmen vom T4- & T5-Tuning wieder rückgängig gemacht haben.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,77 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar