Ab wo darf eigentlich geblitzt werden?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Eine Radarkontrolle kommt nicht ohne Regeln aus

Wo darf eigentlich geblitzt werden?
Wo darf eigentlich geblitzt werden?

Die Verkehrssicherheit nimmt in Deutsch-land einen hohen Stellenwert ein. Halten sich Kraftfahrer nicht an die Vorschriften im Straßenverkehr, kann ebendiese Sicherheit jedoch schnell in Mitleiden-schaft gezogen werden.

Es ist allgemein bekannt, dass Geschwin-digkeitsüberschreitungen das Unfallrisiko enorm ansteigen lassen.

Um dem entgegenzuwirken und den betroffenen Fahrern die jeweiligen Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog zuführen zu können, bedienen sich die zuständigen Polizisten diverser Blitzer. Beim Einsatz dieser Messgeräte haben die Beamten allerdings nicht gänzlich freie Hand. Vielmehr müssen sie gewisse Richtlinien beachten. Doch wie sehen diese aus? Wo darf geblitzt werden und wo nicht? Informationen dazu finden Sie im Ratgeber.

Wo darf außer- und innerorts geblitzt werden?

Nicht nur von Autofahrern erwartet der Gesetzgeber, dass sie sich an geltendes Verkehrsrecht halten. Das Gleiche gilt für Behörden, die sich um die Ahndung von Zuwiderhandlungen im Straßenverkehr kümmern. Unter anderem muss dabei ein bestimmter Abstand zwischen dem jeweiligen Blitzer und einem Verkehrszeichen eingehalten werden.

Ab wo darf wieder geblitzt werden nach einem Schild?
Ab wo darf wieder geblitzt werden nach einem Schild?

Kraftfahrern soll dadurch ein gewisser Zeitrahmen eingeräumt werden, in dem sie ihr Tempo drosseln können. Würde beispielsweise direkt hinter einem Verkehrsschild, das eine geringere Geschwindigkeit vorschreibt, ein Blitzer stehen, würden wohl die meisten Fahrer aus heiterem Himmel stark abbremsen, um nicht geblitzt zu werden.

Dies würde wiederum schwere Auffahrunfälle begünstigen. Die Regeln zum einzuhaltenden Mindestabstand unterscheiden sich zum Teil je nach Bundesland.

Doch wo darf nun geblitzt werden? Welche Entfernung sieht das Gesetz zwischen Schild und Blitzer vor? Die nachstehende Tabelle gibt Aufschluss darüber:

Bundes­länderAb wo darf geblitzt werden nach einem Verkehrs­schild?
Bayern200 Meter
Hessen100 Meter
Nordrhein-Westfalenkeine Angabe
Thüringen200 Meter
Bremen150 Meter
Sachsen150 Meter
Berlin75 Meter (150 Meter an Ortsschildern)
Rheinland-Pfalz100 Meter
Saarlandkeine Angabe
Niedersachsen150 Meter
Brandenburg150 Meter
Baden-Württemberg150 Meter
Sachsen-Anhalt100 Meter
Schleswig-Holstein150 Meter
Mecklenburg-Vorpommern100 Meter (250 Meter auf der Autobahn)
Hamburgkeine Angabe

(Quelle: Sobisch in DAR 1/2010)

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Wo darf nicht geblitzt werden? Teilweise handelt es sich dabei um eine Einzelfallentscheidung.
Wo darf nicht geblitzt werden? Teilweise handelt es sich dabei um eine Einzelfallentscheidung.

Die Antwort auf die Frage: „Ab wo darf geblitzt werden nach einem Verkehrs-schild?“ lautet demzufolge in den meisten Bundesländern: 150 Meter danach. Einige sind strenger, wie z. B. Rheinland-Pfalz oder Hessen, andere hingegen nachsich-tiger, wie z. B. Bayern. Doch wo darf eigentlich geblitzt werden, wenn keine Vorschriften zum Abstand zwischen Schild und Messgerät existieren, wie z. B. in Hamburg?

Die zuständigen Beamten dürfen dort ebenfalls nicht nach Belieben Geschwindig-keitskontrollen durchführen. Ob ein Blitzerstandort noch im Bereich des Zulässigen liegt oder nicht, bedarf in Bundesländern ohne Mindestangaben stets einer Einzelfallentscheidung. Grundsätzlich gilt: Sobald Autofahrer ein Verkehrsschild passieren, muss die entsprechende Höchstgeschwindigkeit eingehalten sein.

Bei den Mindestabständen handelt es sich demzufolge eher um eine gewisse Art Kulanz des Gesetzgebers, um plötzliche Bremsmanöver und so mögliche Auffahrunfälle zu verhindern. Die Frage: „Wo darf nicht geblitzt werden und wo schon, wenn es keine Angaben zum Mindestabstand gibt?“ ist dementsprechend nicht immer leicht zu beantworten.

Sie wurden fälschlicherweise geblitzt?

Vermuten Sie, dass Sie nur aus dem Grund geblitzt wurden, weil die zuständigen Beamten die Mindestabstände nicht eingehalten haben? In diesem Fall sollten Sie darüber nachdenken, Einspruch gegen den jeweiligen Bußgeldbescheid einzulegen. Dabei kann Ihnen ein Anwalt unter die Arme greifen, der die Antwort auf die Frage: „Wo darf geblitzt werden?“ quasi im Schlaf parat hätte.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.