bussgeldrechner.org Suchen

Alkoholkonsum am Steuer: Illegal oder erlaubt?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldtabelle für alkoholisiertes Fahren

VerstoßBuß­geldPunkteFahrverbotFVerbotLohnt ein Einspruch?
Promille­grenze von 0,0 über­schritten250 €1Hier prüfen
Promille­grenze von 0,5 über­schritten
... beim ersten Mal500 €21 Monat1 MHier prüfen
... beim zweiten Mal1.000 €23 Monate3 MHier prüfen
... beim dritten Mal1.500 €23 Monate3 MHier prüfen
Verkehr durch Alkohol am Steuer gefähr­det (ab 0,3 Promille)31)Hier prüfen
Promille­grenze von 1,09 über­schritten31)Hier prüfen
1) Entziehung der Fahrerlaubnis, Geldstrafe oder Freiheitsstrafe

Bußgeldrechner: Alkoholkonsum am Steuer

Ist Alkohol am Steuer erlaubt?

Bier trinken beim Autofahren: Keine gute Idee, aber legal.

Bier trinken beim Autofahren: Keine gute Idee, aber legal.

Betrunken am Straßenverkehr teilzunehmen ist in Deutschland ab einem Blutalkoholwert von 0,5 ‰ in jedem Fall eine Gefährdung der anderen Verkehrsteilnehmer. Schon davor, bei einem Wert von 0,3 ‰ Alkohol im Blut und einer auffälligen Fahrweise, kann eine Trunkenheitsfahrt angenommen werden. Die Regeln im Umgang mit Alkohol und Fahrzeugen sind in Deutschland wie an den meisten anderen Orten auch sehr strikt.

Eine solche Verantwortungslosigkeit wird auch mit entsprechender Härte verfolgt und sanktioniert. Bußgelder, Punkte in Flensburg und Fahrverbote stehen im Raum, wenn es nicht sogar zu einer Strafanzeige kommt, bei der es sich dann um eine hohe Geld- oder Freiheitsstrafe dreht. Denn ab einem Alkoholwert von 1,1 ‰ handelt es sich um eine Straftat im Straßenverkehr.

Doch wie ist es, Alkohol direkt während der Fahrt zu konsumieren? Ist Alkohol zu trinken während der Fahrt auch für den Fahrer erlaubt? Gibt es ein Gesetz, das den Alkoholkonsum am Steuer verbietet?

Die seltsame Situation zu: Alkoholkonsum am Steuer

In keinem deutschen Gesetz wird es untersagt, sich hinter das Lenkrad eines Autos zu setzen, loszufahren und dann ein alkoholisches Getränk zu verzehren. Die Beschränkungen, die das Gesetz macht, beziehen sich auf den Blutalkoholwert und die Fähigkeit im Straßenverkehr ein Fahrzeug zu führen. Aber ein solches Verhalten ist nicht nur fahrlässig, wer in diesem Zustand in eine Kontrolle gerät, sollte sich darauf gefasst machen, dass die Alkoholmessgeräte gegen ihn sind.

So wirkt der Alkoholkonsum am Steuer auf den Alkoholtester. Der frische Alkohol in Hals- und Mundraum wird zusätzlich zum regulären Atemalkohol mitgemessen. So entsteht schnell ein viel höherer Wert im Atem, als eigentlich vorliegt. Die Sanktionen richten sich trotzdem nach den gemessenen Werten.

Ein Einspruch mit der Begründung „Die Werte sind zu hoch, ich hatte die Flasche ja noch in der Hand“ hat nur wenig Aussicht darauf, eine mildere Sanktion zu bewirken. Trotzdem wird in der Regel davon ausgegangen, dass die Atemalkoholkonzentration die Hälfte des aktuellen Blutalkoholwertes wiederspiegelt.
Alkohol am Steuer zu trinken kann zu Fehleinschätzungen führen.

Alkohol am Steuer zu trinken, kann zu Fehleinschätzungen führen.

Somit ist die Frage: “Darf man am Steuer Bier trinken?“ erstaunlicherweise mit „Ja“ zu beantworten. Obwohl Alkoholkonsum am Steuer nicht illegal ist, handelt es sich trotzdem um eine gefährliche Handlung, die verantwortungsvolle Fahrer nicht begehen sollten. Denn besonders die schleichende Verschlechterung der Fahrleistung bei kontinuierlicher Alkoholaufnahme kann zu gravierenden Fehlern im Straßenverkehr führen.

Was  droht, wenn das Biertrinken beim Autofahren schiefgeht?

Die Sanktionen für Trunkenheitsfahrten reichen von einem Bußgeld und Punkten bis hin zu  einer Strafanzeige, die eine Freiheitsstrafe nach sich ziehen kann. Wenn Sie nach oder durch Alkoholkonsum am Steuer in einen Unfall verwickelt sind, wird Ihnen dieser zum Nachteil ausgelegt. Wenn der Unfallgegner nachweislich nüchtern ist, kann es sein, dass Ihnen die Gesamtschuld an dem Vorfall zugesprochen wird.

Dann müssen Sie nicht nur die strafrechtlichen Vorwürfe abwehren, sondern können sich auch auf die Schadenersatzansprüche der anderen Unfallbeteiligten gefasst machen. Ein Anwalt für Verkehrsrecht ist in dieser Situation nicht mehr wegzudenken.

Der Alkoholkonsum am Steuer wirft Fragen über die Prioritäten im Straßenverkehr auf.

Wird festgestellt, dass Sie Alkoholkonsum am Steuer betreiben, werden Sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit zur MPU geladen. Dort soll festgestellt werden, ob Ihr Verhalten Sie als tauglichen Fahrer disqualifiziert. In der Regel wird Suchtverhalten bei berauschenden Substanzen als Beleg dafür gewertet, dass die psychische und/oder charakterliche Eignung zum Führen eines Fahrzeugs nicht mehr besteht.

Sanktionen, wenn Sie Alkohol am Steuer trinken

Diese meisten Alkohol-Werte sind am Steuer nicht erlaubt.

Diese meisten Alkohol-Werte sind am Steuer nicht erlaubt.

Die konkrete Sanktion für den Alkoholkonsum am Steuer richtet sich nach den gemessenen Werten und der Beeinträchtigung des Straßenverkehrs. Im glimpflichsten Fall kann kein relevanter Alkoholwert im Atem festgestellt werden und somit auch keine Sanktion begründet werden. Aber dieser Fall ist höchst unwahrscheinlich.

Viel eher kommt es dazu, dass die kontrollierenden Polizisten eine Weiterfahrt verweigern. Der beschuldigte Fahrer muss dann sein Fahrzeug stehen lassen und den Weg anderweitig fortsetzen.

Alkoholgrenzen für den Straßenverkehr (Blutalkohol)

  • 0,0 ‰–Grenze: Absolutes Alkoholverbot für Fahrer in der Probezeit.
  • 0,3 ‰–Grenze: Ab diesem Wert kann von einer wirksamen Dosis Alkohol ausgegangen werden, die Einfluss auf das Verhalten des Fahrers hat.
  • 0,5 ‰–Grenze: Dieser Wert begründet Sanktionen auch ohne Vorfall.
  • 1,1 ‰–Grenze: Ein solcher Alkoholwert im Straßenverkehr begründet eine Strafanzeige.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (57 Bewertungen, Durchschnitt: 4,61 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.