Fahrverbot in Tschechien – wann müssen Sie damit rechnen?

Der Bußgeldbescheid aus Tschechien

Ein Fahrverbot in Tschechien gilt auch für Deutsche – aber nur auf tschechischen Straßen.
Ein Fahrverbot in Tschechien gilt auch für Deutsche – aber nur auf tschechischen Straßen.

Urlaub in Tschechien kann vielseitig sein. Ob Sie nun auf den Spuren Kafkas im Goldenen Gässchen in Prag wandeln, einen Ausflug ins Riesengebirge unternehmen oder die Braukultur in Pilsen erleben wollen: Tschechien hat einiges zu bieten.

An den Osten Deutschlands angrenzend, ist die Tschechische Republik ein nicht weit entferntes Reiseziel, das auch gerne mit dem Auto angesteuert wird. Fahren Sie mit Ihrem Kfz auf den Straßen dieses Landes, sollten Sie die Verkehrsregeln Tschechiens kennen.

Dass auch tagsüber eine Lichtpflicht auf allen Straßen Tschechiens gilt, gehört sicherlich zu den ersten Informationen, die Sie finden, wenn Sie sich über das Autofahren in der Tschechischen Republik erkundigen. Fahren Sie ohne Abblendlicht, werden Sie ein Bußgeld zahlen müssen. Wie in Deutschland ist eine Geldbuße aber nicht die einzige mögliche Sanktion für Verstöße im Straßenverkehr. Wissen Sie, in welchen Fällen Sie ein Fahrverbot in Tschechien riskieren? Hier erfahren Sie es.

FAQ: Fahrverbot in Tschechien

Wann habe ich in Tschechien ein Fahrverbot zu befürchten?

Das kann z. B. bei Alkohol- oder Drogenverstößen sowie bei Geschwindigkeitsüberschreitungen von mehr als 30 km/h (außerorts) oder 20 km/h (innerorts) der Fall sein.

Wie lange dauert das Fahrverbot in Tschechien?

In Tschechien wird ein Fahrverbot für drei bis sechs Monate verhängt. Es kann aber bei bestimmten Verstößen (z. B. Alkohol am Steuer) auf ein bis zwei Jahre ausgeweitet werden.

Muss ich wegen des Fahrverbots aus Tschechien auch in Deutschland auf das Auto verzichten?

Nein. Bislang können nur Bußgelder aus dem Ausland vollstreckt werden, im Ausland kassierte Punkte und Fahrverbote haben hierzulande keine Gültigkeit.

Durch erhöhte Geschwindigkeit zum Fahrverbot

Geschwindigkeitsverstöße ab einer gewissen Höhe bedingen ein Fahrverbot in Tschechien.
Geschwindigkeitsverstöße ab einer gewissen Höhe bedingen ein Fahrverbot in Tschechien.

Wie auch in Deutschland kann eine Geschwindigkeitsüberschreitung ab einer bestimmten Höhe in Tschechien ein Fahrverbot nach sich ziehen. Dort sind die Regelungen allerdings etwas strenger als hierzulande.

Während Sie in Deutschland außerorts ein Fahrverbot erst ab einer einmaligen Geschwindigkeitsüberschreitung um mehr als 40 km/h befürchten müssen, ist das in Tschechien schon bei 30 km/h zu viel der Fall. Innerorts ist der Grenzwert in Tschechien 20 km/h, in Deutschland liegt er bei 30 km/h.

Hierzulande wird diese Sanktion allerdings immer fällig. Im Nachbarland haben Sie hingegen die Möglichkeit, die Geldbuße für einen derartigen Verstoß sofort zu zahlen – dann umgehen Sie ein Fahrverbot in Tschechien in der Regel. Zahlen Sie aber nicht, zieht das üblicherweise die Einleitung eines Verwaltungsverfahrens nach sich, welches neben dem Fahrverbot auch eine Erhöhung des Bußgeldes mit sich bringt.

Ein Fahrverbot in Tschechien wird in der Regel über eine Dauer zwischen einem Monat und sechs Monaten angeordnet. Bei höheren Geschwindigkeitsüberschreitungen kann es sich auf bis zu zwölf Monate ausweiten.

Auf Alkoholverstöße folgt ein Fahrverbot in Tschechien

In Tschechien folgt ein Fahrverbot auf jeden Alkoholverstoß, denn hier gilt eine Null-Promille-Grenze.
In Tschechien folgt ein Fahrverbot auf jeden Alkoholverstoß, denn hier gilt eine Null-Promille-Grenze.

Wie bei den Geschwindigkeitsverstößen sind auch die Regelungen zum Fahren unter Alkoholeinfluss in der Tschechischen Republik um einiges strenger als in Deutschland. Hierzulande ist es erlaubt, mit einem Blutalkoholwert von 0,5 Promille noch zu fahren. Im Nachbarland dürfen Fahrzeuge allerdings nur dann geführt werden, wenn der Fahrer keinen Alkohol getrunken hat, denn hier gilt eine Promillegrenze von 0,0.

Verstoßen Sie gegen die Null-Promille-Grenze, riskieren Sie, eine Zahlung zwischen umgerechnet etwa 100 und 800 Euro leisten zu müssen. Abhängig ist der genaue Betrag von verschiedenen Faktoren. Auch werden Sie ein Fahrverbot in Tschechien für die Dauer von sechs bis zwölf Monaten in Kauf nehmen müssen.

Ein solches Fahrverbot wird in Tschechien auf bis zu zwei Jahre erhöht, wenn Sie als fahruntüchtig eingestuft werden und trotzdem gefahren sind. Gleiches ist möglich, wenn Sie einen Alkoholtest verweigern.

Ein Fahrverbot in Tschechien gilt nur auf den Straßen des Landes. In Deutschland und allen anderen Ländern können Sie weiterhin fahren. Auch ist ein Führerscheinentzug im Ausland nicht möglich – dazu sind nur inländische Behörden berechtigt.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,22 von 5)
Loading...

1 Kommentar

  1. Irnea sagt:

    Warum zahlen radfahrer keine Straßensteuer ? in Deutschland
    Neue Radwegen werden für sie angelegt
    dürfen im Straßenverkehr zum Beispiel gegen die fahrrichtung Einbahnstraßen Fahren und wenn du als autofahrer nicht vorbei kommst bist du es noch Schuld.
    haben kein Versicherungschutzpflicht wie bei anderen Fahrzeugen
    warum alles
    fahren immer rücksichtigloser

Verfasse einen neuen Kommentar