bussgeldrechner.org

Mit dem Führerschein CE die schweren Lastzüge lenken

Was ist beim Führerschein der Klasse CE zu beachten?

Mit dem Führerschein der Klasse CE dürfen Sie Lkw mit Anhänger fahren.

Mit dem Führerschein der Klasse CE dürfen Sie Lkw mit Anhänger fahren.

Mit der Reform der Führerscheinklassen im Jahr 2013 wurden 16 neue Klassen ins Leben gerufen, die seitdem europaweit gelten. Unter ihnen ist die Führerscheinklasse CE. Dieser gehört zu den vier Lkw-Klassen (neben C, C1 und C1E).

Sie unterscheiden sich in Nuancen bezüglich der Befristung, des Mindestalters und der zulässigen Gesamtmassen.

Das Besondere beim Führerschein der Klasse CE ist, dass sie durch den Zusatz „E“ als Ergänzungsklasse verstanden wird. Primäres Merkmal wie auch bei dem Führerschein C1E, dass ein Anhänger angehängt werden darf, der schwerer als 750 Kilogramm ist.

Doch was gilt es noch zu beachten? Und mit welchen Kosten müssen Sie rechnen? Erfahren Sie mehr im folgenden Ratgeber.

Führerschein Klasse CE: „Was darf ich fahren?“

Diese Frage stellen sich wohl viele, wenn Sie einen Job oder eine Ausbildung zum Berufskraftfahrer in Betracht ziehen. Die Unterscheidung der einzelnen Klassen ist auch gar nicht so einfach, vor allem wenn es um die Frage nach dem Anhänger geht.

Der Führerschein der Klasse CE kann als „Königsklasse“ bezeichnet werden. Denn die Führerscheinklasse CE beschreibt eine sogenannte Fahrzeugkombination aus einem Lkw der Klasse C und einem Anhänger. Damit dürfen Sie, sind Sie im Besitz dieser Fahrererlaubnis, die ganz großen Lastzüge lenken.

Dies gilt für den Lkw der Klasse CE selbst mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3,5 Tonnen. Nach oben gibt es an dieser Stelle keine Beschränkungen. Der Anhänger darf, wie erwähnt, mehr als 750 kg als zulässige Gesamtmasse auf die Waage bringen.

Berechtigung für andere Führerscheinklassen

  • Für den Führerschein CE ist der Vorbesitz der Klasse C erforderlich.
  • Zu den eingeschlossen Klassen gehören der Führerschein C1E, BE und T.
  • Falls Sie im Besitz des Führerscheins der Klasse D1 sind, dürfen Sie dann auch Fahrzeuge der Klasse D1E fahren. Gleiches gilt für den Vorbesitz des Führerscheins der Klasse DE.

Mindestalter für die Fahrerlaubnis CE

Für den Führerschein CE liegt das Mindestalter grundsätzlich bei 21 Jahren.

Für den Führerschein CE liegt das Mindestalter grundsätzlich bei 21 Jahren.

Wie der Führerschein C ist auch CE durch ein Mindestalter von 21 Jahren beschränkt. Dies kann herabgesenkt werden, wenn Sie sich in einer Ausbildung zum Berufskraftfahrer oder Berufskraftfahrerin befinden. Gleiches gilt im Übrigen für die Ausbildung zur Fachkraft in einem Fahrbetrieb.

In diesem Falle gilt ein Mindestalter von 18 Jahren.

Wichtig! Erst etwa ein halbes Jahr, bevor Sie das vorgeschriebene Mindestalter erreichen, dürfen Sie die Ausbildung für den Lkw-Führerschein CE beginnen. Die theoretische Prüfung ist dann frühestens drei Monate und die praktische Prüfung einen Monat vor dem entsprechenden Geburtstag abzulegen.

Eignung – Gesundheitsnachweis als Voraussetzung für den CE-Führerschein

Wie bei allen anderen Lkw- und Bus-Führerscheinklassen ist ein besonderer Nachweis über die Eignung zu erbringen. Dabei geht es vor allem darum, dass keine Erkrankung das Fahren negativ beeinflussen kann.

Entscheidend hierfür ist die Anlage 5 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV). Darin sind alle Faktoren aufgelistet, die seitens eines Arztes untersucht werden sollten.

Dies sind unter anderem:

  • Mögliche körperliche Einschränkungen, die sich auf die Fahrfähigkeit auswirken können
  • Etwaige Anzeichen von Störungen des Herz-Kreislauf-Systems
  • Mögliche schwerwiegende Bluterkrankungen
  • Eventuelle Anzeichen von schweren Insuffizienzen der Nieren
  • Mögliche endokrine Störungen, das heißt Anzeichen einer Zuckerkrankheit
  • Eventuelle Symptome für Störungen des Nervensystems
  • Etwaige Störungen des Hörvermögens
  • Mögliche Anhaltspunkte für eine Geistes- oder Suchterkrankung
  • Eventuelle Anzeichen für eine Erkrankung mit erhöhter Tagesschläfrigkeit

Daneben sollten natürlich auch die gesundheitliche Vorgeschichte sowie der allgemeine Gesundheitszustand eine Rolle spielen.

Wichtig! Die Bescheinigung über den allgemeinmedizinischen Check sollte nicht älter als ein Jahr sein. Dies gilt ebenso für den Erstantrag als auch für die Verlängerung der Führerscheinklasse CE.

Denn der Führerschein CE ist nur für fünf Jahre gültig und muss neu beantragt werden, andernfalls dürfen Sie kein Fahrzeug dieser Klasse mehr führen.

Weitere Voraussetzungen

Für die Fahrerlaubnis CE brauchen Sie einen Eignungsnachweis.

Für die Fahrerlaubnis CE brauchen Sie einen Eignungsnachweis.

Neben dem angesprochenen ärztlichen Zeugnis sollte ebenfalls ein Sehtest erfolgen. Dabei geht es vor allem darum, das Farb- und Stereosehen sowie das Gesichtsfeld zu überprüfen.

Außerdem sollte die Sehschärfe von 0,8 auf jedem Auge und 1,0 für beide Augen nicht unterschritten werden. Das bedeutet, ein Sehschärfewert von mindestens 80% sollte vorliegen. Es ist zulässig, diesen Wert mit einer Sehhilfe auszugleichen.

Daneben benötigen Sie folgende Nachweise zur Antragstellung für den Führerschein CE:

Ausbildung für die Fahrerlaubnis der Klasse CE

Die Theorie ist aufgeteilt auf zwei Bereiche: zum einen die Vermittlung von grundlegendem Stoff und zum anderen das Erlernen spezifischer Eigenschaften und Vorschriften bezüglich der Fahrzeuge der Klasse CE. Dabei kommen je sechs Doppelstunden Unterricht auf Sie zu.

Im praktischen Segment sind neben den normalen Fahrstunden, deren Anzahl sich nach den individuellen Fähigkeiten und dem persönlichen Lernfortschritt richtet, auch Sonderfahrten zu absolvieren.

Die Verteilung und Anzahl finden Sie in der folgenden Tabelle. Dabei ist der Sonderfall zu beachten, wenn Sie den Führerschein der Klasse C mit dem CE-Führerschein in einem gemeinsamen Ausbildungsgang erwerben.

BeschreibungÜberlandfahrtenAutofahrtenDunkelfahrten
von C auf CE523
C und CE parallel (in einem Ausbildungslehrgang)
... Solo (ohne Anhänger)310
... Zug523
... gesamt833

Den Abschluss des Lehrgangs für den Führerschein der Klasse CE bildet eine Prüfung sowohl im theoretischen als auch im praktischen Teil. Dabei kommt ein Fragebogen mit 30 Aufgaben auf Sie zu, bei dem Sie insgesamt nicht mehr als 10 Fehlerpunkte haben dürfen. andernfalls müssen Sie die Prüfung wiederholen. Dies gilt im Übrigen auch, wenn Sie zwei Fünf-Punkte-Fragen falsch beantworten.

Die Praxisprüfung dauert mindestens 75 Minuten und überprüft in erster Line das Verbinden und Trennen von Fahrzeug und Anhänger, ob Sie die Sicherheitskontrollen am Anhänger richtig durchführen sowie das Fahren innerhalb und außerhalb geschlossener Ortschaften sowie auf der Autobahn.

Was darf ein CE-Führerschein kosten?

Für den CE-Führerschein fallen Kosten in Höhe von bis zu 1.800 Euro an.

Für den CE-Führerschein fallen Kosten in Höhe von bis zu 1.800 Euro an.

Grundsätzlich kann auf diese Frage keine pauschale Antwort gegeben werden. Denn neben den unterschiedlichen Angeboten der verschiedenen Fahrschulen ist die Gesamtsumme von vielerlei Faktoren abhängig.

Unter anderem bestimmt die Anzahl der benötigten Fahrstunden entscheidend die Kosten für den Führerschein CE.

Außerdem können Sie den finanziellen Aufwand deutlich reduzieren, wenn Sie die Führerscheinklassen CE und C zusammen erwerben.

Insgesamt ist bei dem Führerschein der Klasse CE mit Kosten in Höhe von 1.300 bis 1.800 Euro zu rechnen, wenn Sie diesen unabhängig vom C-Führerschein absolvieren.

In einigen Fällen beteiligen sich die Ausbildungsbetriebe an den Kosten für den Führerschein CE.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (41 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.