Schulterblick: Wann braucht es ihn und weshalb?

Von bussgeldrechner.org, letzte Aktualisierung am: 22. September 2021

Der Schulterblick dient der Sicherheit im Verkehr

Vor allem bei Fahrten auf der Autobahn ist der Schulterblick wichtig, wenn Sie die Spur wechseln.
Vor allem bei Fahrten auf der Autobahn ist der Schulterblick wichtig, wenn Sie die Spur wechseln.

Es gibt einige Fahrmanöver und Verhaltensweisen, die Führerscheinanwärter während der praktischen Fahrstunden in der Fahrschule üben müssen. Neben dem Anfahren oder der Gefahrenbremsung gehört auch der Schulterblick dazu. Auch wenn es sich dabei um eine vermeintlich kleine Bewegung handelt, so ist sie doch von großer Bedeutung, da andere Verkehrsteilnehmer ohne sie beim Abbiegen oder einem Spurwechsel schnell gefährdet werden können.

Nicht ohne Grund sind Fahrschüler, die den Schulterblick vergessen, bei der Prüfung direkt durchgefallen. Wann der Blick über die Schulter notwendig ist und welche Konsequenzen es haben kann, auf ihn zu verzichten, erklären wir im folgenden Ratgeber.

FAQ: Schulterblick

Warum ist der Schulterblick beim Autofahren so wichtig?

Durch den Schulterblick können Kraftfahrer auch den sogenannten toten Winkel einsehen, der sich direkt neben dem Fahrzeug befindet und von den Spiegeln nicht erfasst wird. Dadurch stellen Sie als Fahrer sicher, dass Sie andere Verkehrsteilnehmer nicht übersehen und womöglich in Gefahr bringen.

Wann muss man einen Schulterblick machen?

Grundsätzlich sollten Autofahrer beim Vorbeifahren, Abbiegen, Überholen oder bei einem Spurwechsel den Schulterblick durchführen, um alle Bereiche hinter und neben dem Kfz einsehen zu können, damit sie niemanden übersehen. Dabei sollten Sie zuerst den Innenspiegel überprüfen, dann die Außenspiegel, anschließend blinken Sie und führen dann den Schulterblick durch, um sich abzusichern. Erst dann bewegen Sie das Lenkrad. Als Eselsbrücke fungiert in diesem Fall der Merksatz „Spiegel – Spiegel – Blinker – Schulterblick“.

Welche Folgen kann es haben, wenn Kraftfahrer den Schulterblick vergessen?

Zwar sieht der Bußge‌ldkatalog keine expliziten Sanktionen für Fahrer vor, die beim Autofahren den Schulterblick vergessen, allerdings kann dies im Falle einer Gefährdung oder eines Verkehrsunfalls dennoch Folgen haben. Neben einem Buß‌geld können je nach Verstoß zusätzlich Punk‌te in Flensburg auf Sie zukommen. Mehr dazu lesen Sie hier. Bei einem Unf‌all wegen einem nicht erfolgten Schulterblick kann Ihnen außerdem die alleinige Schuld gegeben werden.

Wann der Schulterblick erfolgen sollte

Ohne Schulterblick kann ein Motorrad leicht übersehen werden und es kommt zum Unfall.
Ohne Schulterblick kann ein Motorrad leicht übersehen werden und es kommt zum Unfall.

Der Schulterblick ist vor allem deshalb so wichtig, weil die Spiegel nicht alle Bereiche hinter und neben einem Fahrzeug erfassen. Befindet sich ein anderer Verkehrsteilnehmer im sogenannten „toten Winkel“, dem Bereich direkt neben dem Kfz, kann er leicht übersehen werden. Indem Sie den Schulterblick durchführen, stellen Sie also sicher, dass dies nicht geschieht und niemand gefährdet wird. Dafür sollten Sie ihn in folgenden Situationen anwenden:

  • beim Vorbeifahren,
  • beim Abbiegen,
  • beim Überholen und
  • bei einem Spurwechsel.

Wichtig: Auch auf die korrekte Reihenfolge kommt es an. Planen Sie eines der gerade aufgelisteten Manöver, sollten Sie zuerst den Innenspiegel und dann die Außenspiegel überprüfen. Danach setzen Sie den Blinker und sichern sich durch den Schulterblick ab, dass Sie wirklich freie Bahn haben. Erst dann bewegen Sie das Lenkrad. Um sich das Ganze einzuprägen, hilft der Merksatz „Innenspiegel – Außenspiegel – Blinken – Schulterblick“.

Nutzen Sie den Schulterblick beim Abbiegen, müssen Sie davor immer in den Außenspiegel schauen, der sich in Ihrer Abbiegerichtung befindet, also beim Rechtsabbiegen in den rechten und vor dem Schulterblick beim Linksabbiegen in den linken Spiegel. Gerade wenn hohe Geschwindigkeiten gefahren werden und Sie zu einem Spurwechsel oder einem Überholvorgang ansetzen, sollten Sie sich an die beschriebene Reihenfolge halten, um niemanden zu gefährden. Vergessen Sie den Schulterblick auf der Autobahn, kann dies bei einem Unfall schnell tödliche Folgen haben.

Schulterblick vergessen? Das kann Konsequenzen haben

Auch wenn der Bußgeldkatalog keine expliziten Sanktionen bei einem vergessenen Schulterblick im Auto oder auf dem Motorrad vorsieht, können dennoch Konsequenzen auf Sie zukommen, wenn Sie auf den Blick über die Schulter verzichtet haben und dadurch jemanden gefährdet oder einen Unfall verschuldet haben:

  • Gefährden Sie andere Verkehrsteilnehmer bei einem Spurwechsel, werden 30 Euro fällig; bei einem Unfall 35 Euro.
  • Lassen Sie einen anderen Fahrer beim Abbiegen nicht vorbeifahren und bringen ihn dabei in Gefahr, müssen Sie mit einem Bußgeld von 70 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.
  • Führen Sie beim Wenden, Rückwärtsfahren oder Abbiegen in ein Grundstück eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer herbei, drohen Ihnen 80 Euro und ebenfalls ein Punkt.

Darüber hinaus sollten Sie bedenken, dass Ihnen die alleinige Schuld gegeben werden kann, wenn Sie bei Fahrten mit dem Pkw oder Motorrad den Schulterblick vergessen und so einen Unfall herbeigeführt haben. Ihre Haftpflichtversicherung wird den Schaden zwar zunächst übernehmen, kann Sie jedoch anschließend in Regress nehmen oder eine Selbstbeteiligung von Ihnen verlangen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Schulterblick: Wann braucht es ihn und weshalb?
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar