bussgeldrechner.org

Verkehrsregeln in Österreich: Bußgeldkatalog und Verkehrsrecht

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Lesen Sie hier, wie viel ein Verstoß kostet!

VerstoßBußgeld in Euro
0,5-0,79 Promille300-3700
0,8-1,19 Promille800-3700
1,2-1,59 Promille1200-4400
ab 1,6 Promille1600-5900
keine Winterreifen60
keine Rettungsgasse gebildetbis zu 726
... mit Behinderungbis zu 2180
innerorts zu schnell bis 20 km/h29-60
... bis 30 km/h50-72
... bis 40 km/h70-160
... über 40 km/hab 150
außerorts zu schnell bis 20 km/h29-50
... bis 30 km/h50-90
... bis 40 km/h70-160
... bis 50 km/h150-300
Ersatzmaut (ohne Vignette)120
Ersatzmaut (Wiederverwendung)240

Österreich: Bußgeld und Co.

Die Verkehrsregeln in Österreich gelten auch für Deutsche.

Die Verkehrsregeln in Österreich gelten auch für Deutsche.

Auch im Urlaub ist die Verkehrssicherheit wichtig. Daher sollte jeder, der mit dem Auto ins Ausland fährt, sich zuvor mit den örtlichen Verkehrsregeln auseinandersetzen. Dies gilt auch für unser südliches Nachbarland, die Alpenrepublik Österreich.

Denn wenn Sie in Österreich zu schnell gefahren sind, droht Ihnen ebenso ein Bußgeldbescheid wie in Deutschland: Die StVO in Österreich gilt auch für Deutsche. Sie sehen also: Gut informiert können Sie potentielle Bußgelder aus Österreich und somit unnötige Kosten vermeiden. Wie gestalten sich also die Verkehrsregeln in Österreich?

Im folgenden Ratgeber sollen Fragen geklärt werden, die sich stellen, wenn beispielsweise anlässlich eines Skiurlaubs eine Reise nach Österreich mit dem Auto ansteht. Wie ist der Verkehr geregelt in Österreich? Wenn ein Blitzer mich erwischt, womit muss ich rechnen? Erfahren Sie hier mehr.

Mehr zum Thema Verkehrsregeln in Österreich

Verkehrsvorschriften in Österreich

Die Verkehrsregeln in Österreich schreiben vor, dass bei Stau eine Rettungsgasse zu bilden ist. Eine solche Regelung ist deutschen Autofahrern nicht neu. Bei Zuwiderhandlung kann eine Strafe von bis zu 726 Euro fällig werden, bei Behinderung von Einsatzfahrzeugen sogar bis zu 2180 Euro.

Die Verkehrsvorschriften in Österreich unterscheiden sich u. a. beim Kreisverkehr.

Die Verkehrsvorschriften in Österreich unterscheiden sich u. a. beim Kreisverkehr.

Beim Kreisverkehr unterscheiden sich die Verkehrsregeln in Österreich und Deutschland ein wenig: Denn in Österreich hat der Verkehr, der einfließt, normalerweise Vorfahrt – nicht der Kreis.

Allerdings gibt es nun immer mehr Kreisverkehre, in denen der Kreis Vorfahrt genießt und der eingehende Verkehr aufpassen muss. Durch Verkehrsschilder wird in Österreich extra angezeigt, wenn diese Ausnahme vorliegt. Gibt es kein Schild, gilt also die normale österreichische Regelung.

Winterreifen in Österreich

Gerade wer für den Skiurlaub im Winter mit dem Auto nach Österreich fährt, sollte darüber Bescheid wissen, was es in der kalten Jahreszeit zu beachten gilt. Zum Beispiel in Bezug auf Winterreifen: Ist es Pflicht, diese in Österreich angebracht zu haben?

Abgesehen davon, dass es ohnehin absolut empfehlenswert ist, im Winter mit solchen unterwegs zu sein, gilt laut den Verkehrsregeln in Österreich für Winterreifen eine witterungsabhängige Pflicht. Was heißt das konkret? Zwischen dem 1. November und dem 15. April des Folgejahres müssen Autos bei entsprechender Witterung, also zum Beispiel Schneefall, mit Winterreifen ausgerüstet sein.

Alternativ sind auch Sommerreifen mit Schneeketten möglich, allerdings nur, wenn die Straße durchgängig mit Schnee oder Eis bedeckt ist.

Geschwindigkeit in Österreich

Sie sind zu schnell gefahren in Österreich und wurden geblitzt? Doch ab wann begehen Sie eigentlich eine Geschwindigkeitsüberschreitung in Österreich, auf der Autobahn etwa? Wie hoch sind die maximalen Geschwindigkeiten?

Für Pkw gelten nach den Verkehrsregeln in Österreich folgende Werte:

  • Innerorts: 50 km/h
  • Außerorts: 100 km/h
  • Schnellstraßen: 100 km/h
  • Autobahnen: 130 km/h
Geblitzt in Österreich: Neben den Geldbußen ist auch ein Fahrverbot möglich.

Geblitzt in Österreich: Neben den Geldbußen ist auch ein Fahrverbot möglich.

Der wichtigste Unterschied für deutsche Autofahrer ist wohl, dass es auf der Autobahn ein grundsätzliches Tempolimit gibt. Dies ist unbedingt zu beachten, um in Österreich keine Geschwindigkeitsübertretung zu begehen.

Geblitzt: Führerscheinentzug in Österreich

Neben der Zahlung von Verwaltungsstrafen, die in der obigen Tabelle näherungsweise aufgelistet stehen, sind in Österreich bei schwereren Geschwindigkeitsverstößen ab 40 km/h innerorts und 50 km/h außerorts auch Fahrverbote ab zwei Wochen vorgesehen. Sollte die Überschreitung sogar höher als 60 km/h innerorts sein, drohen sechs Wochen Entziehung.

Österreich: Alkohol am Steuer

Die Verkehrsregeln in Österreich sehen eine Promillegrenze von 0,5 vor. Jenseits dieses Promillewertes an Alkohol im Blut darf nicht mehr gefahren werden. Für Fahranfänger, d. h. Personen, die ihren Führerschein seit weniger als zwei Jahren besitzen, gilt eine Grenze von 0,1 Promille, also ein absolutes Alkoholverbot am Steuer.

Bei Alkoholverstößen wird grundsätzlich kein verkürztes Verfahren eingeleitet, sondern ein ordentliches Verwaltungsstrafverfahren. Ab 0,5 Promille werden zwischen 300 und 3700 Euro Verwaltungsstrafe fällig. Ab 0,8 Promille sind mindestens 800 Euro zu zahlen, zudem gibt es ein einmonatiges Fahrverbot.

Das Alkoholverbot am Steuer gehört zu den strengsten Verkehrsregeln in Österreich, was sich auch in den Sanktionen bemerkbar macht. Sollten 1,2 Promille überschritten werden, muss der Fahrer mindestens 1200 Euro Strafe zahlen und darf vier Monate nicht fahren. Ab 1,6 Promille werden Strafen ab 1600 Euro fällig sowie ein Fahrverbot von mindestens sechs Monaten.

Maut auf Österreichs Autobahnen

Verkehr in Österreich: Auf Autobahnen ist eine Maut fällig.

Verkehr in Österreich: Auf Autobahnen ist eine Maut fällig.

Doch nicht nur die Verkehrsregeln in Österreich unterscheiden sich von denen in Deutschland. Anders ist auch die Maut. Auf Autobahnen müssen Sie dort nämlich in der Regel eine gültige Vignette an der Windschutzscheibe haben. Achten Sie auch darauf, diese nicht im Tönungsstreifen anzukleben, weil sie dann nicht gelesen werden kann.

Ohne Vignette müssen Sie mit einem Bußgeld in Österreich auf der Autobahn rechnen, das als sogenannte Ersatzmaut 120 Euro beträgt. Sollten Sie eine Vignette auf einem anderen Auto anbringen und sie auf diese Weise fälschlich wiederverwenden, werden 240 Euro fällig.

Bußgeldkatalog Österreich

Einen einheitlichen Bußgeldkatalog für Österreich gibt es – anders als zum Beispiel in Deutschland – nicht. Daher kann ein in Österreich verhängtes Bußgeld regional unterschiedlich hoch sein. Verstoßen Sie also gegen die Verkehrsregeln in Österreich und werden dort geblitzt, so lässt sich nicht pauschal sagen, wie viel dieser Verstoß kosten wird. Zudem gibt es verschiedene Formen der Ahndung, die jeweils mit unterschiedlichen Sanktionshöhen einhergehen.

Strafzettel in Österreich: die Anonymverfügung

Bußgelder aus Österreich müssen auch von Deutschen gezahlt werden.

Bußgelder aus Österreich müssen auch von Deutschen gezahlt werden.

Auch die Verkehrsregeln in Österreich sehen bei einem Verstoß die Fahrerhaftung vor. Allerdings gibt es zur schnellen und unkomplizierten Abwicklung von Bußgeldsachen ein Instrument, das sich Anonymverfügung nennt und eine Ahndung bis zu 365 Euro enthält. Dieses wird oft bei leichten Verstößen an den Halter geschickt, der über das Nummernschild problemlos ermittelt werden kann.

Gegen eine solche Verfügung ist es nicht möglich, ein Rechtsmittel einzulegen. Wird die Buße aber innerhalb der Frist bezahlt, ist die Angelegenheit ohne weitere Nachforschungen damit abgehakt. Auch bei amtlichen Auskünften werden sie nicht erwähnt. Wird jedoch nicht bezahlt, leitet die Behörde ein reguläres Verfahren ein, welches zunächst den Fahrer ermittelt.

Ein anderes Instrument des abgekürzten Verwaltungsstrafverfahrens, das ein Bußgeld in Österreich einfordert, ist die Organstrafverfügung (Organmandat), die bis zu einer Buße von 90 Euro reichen kann. Sie wird vor Ort ausgestellt. Vergleichbar ist dies mit einem einfachen deutschen Strafzettel.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (31 Bewertungen, Durchschnitt: 4,06 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.