bussgeldrechner.org

Kfz-Versicherungsklassen im Überblick

Welche Rolle spielen die Kfz-Versicherungsklassen?

Kaskoklassen: Die   Versicherungseinstufungen für Pkw erfolgen auch anhand der Versicherungsart.
Kaskoklassen: Die Versicherungseinstufungen für Pkw erfolgen auch anhand der Versicherungsart.

Ein Fahrzeug, das in Deutschland für den Straßenverkehr zugelassen werden soll, muss versichert werden. Für alle Fahrzeughalter ist also zumindest eine Haftpflichtversicherung verpflichtend. Die Kaskoversicherungen bieten hingegen einen umfassenderen Versicherungssschutz und kosten daher deutlich mehr.

Anhand von Tarifmerkmalen ermittelt die Versicherung die Höhe der Versicherungsprämie. Durch die Einstufung in bestimmte Versicherungsklassen kann der Versicherungsbeitrag bestimmt werden.

Welche Kfz-Versicherungsklassen gibt es und wie erfolgt die Einstufung? Welchen Einfluss hat die Versicherungsklasse auf die Höhe der Versicherungsprämie? Diese Fragen beantworten wir im Folgenden.

FAQ: Kfz-Versicherungsklassen

Welche Rolle spielen die Kfz-Versicherungsklassen?

Die Einstufung in die Kfz-Versicherungsklassen hat einen Einfluss auf die Höhe des Versicherungsbeitrags.

Welche Kfz-Versicherungsklassen gibt es?

Zu den Kfz-Versicherungsklassen zählen die Typklasse, die Regionalklasse und die Schadenfreiheitsklasse. Eine Übersicht erhalten Sie hier.

Wie erfolgt die Einstufung bei der Kfz-Versicherung?

Die Kfz-Versicherungsklasse ist abhängig von der Unfall– und Schadenbilanz des jeweiligen Fahrzeugmodells, Zulassungsbezirks oder Fahrzeughalters.

Welche Autoversicherungsklassen gibt es?

Bei der Berechnung des Versicherungsbeitrages berücksichtigen Versicherer verschiedene Tarifmerkmale. Die Höhe der Versicherungsprämie richtet sich unter anderem danach, in welche der festgelegten Versicherungsklassen ein Kfz eingestuft wird. Folgende KfzVersicherungsklassen gibt es:

Die Kfz-Versicherung nimmt die Einstufung anhand der Unfall- und Schadenbilanzen des Fahrzeugmodells, des Zulassungsbezirks und des Fahrzeughalters vor. Bei der Kfz-Versicherung ist die Klasse auch abhängig von der Art der Versicherung (Haftpflicht-, Teilkasko-, oder Vollkaskoversicherung).

Überblick über Versicherungsklassen beim Pkw: Tabelle

Ver­sicherungs­klasseab­hängig vonEin­fluss auf Bei­trags­höhe
Typ­klasseScha­den- und Un­fall­bilanz des Auto­modellsJe nied­riger die Typ­klasse, desto nied­riger der Ver­si­che­rungs­beitrag
Re­gional­klasseScha­den- und Un­fall­bilanz des Zu­lassungs­bezirksJe nied­riger die Re­gional­klasse, desto nied­riger der Ver­si­che­rungs­beitrag
Scha­den­freiheits­klasseScha­den- und Un­fall­bilanz des Fahr­zeug­haltersJe höher die Scha­den­freiheits­klasse, desto höher ist der Scha­den­freiheits­rabatt.

Versicherungsklassen beim Auto: Typklasse

Zu den Auto-Versicherungsklassen gehört unter anderem die Typklasse.
Zu den Auto-Versicherungsklassen gehört unter anderem die Typklasse.

Die Typklasse gehört zu den harten Tarifmerkmalen. Sie ist abhängig vom Fahrzeugmodell sowie der Art der Versicherung und hat einen Einfluss auf die Höhe des Versicherungsbeitrags.

  • Wie wird Typklasse bestimmt? In welche Typklasse ein Fahrzeug eingestuft wird, richtet sich nach der Schaden- und Unfallbilanz des jeweiligen Automodells. Je weniger Schäden für einen Fahrzeugtyp gemeldet werden, desto niedriger ist die Typklasse.
  • Welche Faktoren spielen bei der Einstufung eine Rolle? Bei der Haftpflichtversicherung ist die Anzahl der Verkehrsunfälle bzw. der geschädigten Dritten maßgeblich. Bei den Kaskoversicherungen werden die Schäden am eigenen Auto nach Unfällen, Glasschäden, Unwetterschäden, Wildunfälle oder Autodiebstähle berücksichtigt.
  • Wie lässt sich die Typklasse herausfinden? Die Typklasse kann anhand der Automarke und des Fahrzeugmodells oder anhand der Herstellernummer und Typschlüsselnummer ermittelt werden.
  • Wie viele Typklassen gibt es? Dies ist abhängig von der Art der Versicherung. Bei der Haftpflichtversicherung gibt es 16, bei der Teilkaskoversicherung 24 und bei der Vollkaskoversicherung 25 Typklassen.
  • Wie beeinflusst die Typklasse auf die Beitragshöhe? Je niedriger die Typklasse, desto günstiger ist die Kfz-Versicherung. Ändert sich die Typklasse, ergibt sich daraus nicht automatisch eine Änderung beim Versicherungsbeitrag.

Versicherungsklassen beim Pkw: Regionalklasse

Zu den Pkw-Versicherungsklassen gehört auch die Regionaklasse.
Zu den Pkw-Versicherungsklassen gehört auch die Regionaklasse.

Die Regionalklasse gehört zu den harten Tarifmerkmalen. Sie ist abhängig von der Region, in welcher ein Fahrzeug zugelassen ist und der Art der Versicherung. Diese Versicherungsklasse für Pkw hat einen Einfluss auf die Versicherungsprämie.

  • Wie wird die Regionalklasse bestimmt? In welche Regionalklasse Ihr Fahrzeug eingestuft wird, richtet sich nach der Schaden- und Unfallbilanz des Zulassungsbezirks. Je mehr Schäden es gibt, desto höher ist die Regionaklasse.
  • Wann ändert sich die Regionalklasse? Die Regionalklasse kann sich zum einen bei einem Wohnsitzwechsel und zum anderen jährlich ändern, da die Regionalklassen jedes Jahr vom GDV neu festgelegt werden.
  • Welche Faktoren spielen bei der Einstufung eine Rolle? Welche Regionalklasse für einen Zulassungsbezirk gilt, ist bei der Haftpfichtversicherung von der Schadenhäufigkeit und Schadenhöhe abhängig und bei den Kaskoversicherungen zusätzlich von regionalen Besonderheiten (Häufigkeit von Wildunfällen, Unwetterschäden, Autodiebstählen).
  • Wie viele Versicherungsstufen gibt es bei der Regionalklasse? Das ist abhängig von der Art der Versicherung. Bei der Haftpflichtversicherung gibt es 12, bei der Teilkaskoversicherung 16 und bei der Vollkaskoversicherung 9 Regionalklassen.
  • Wie beeinflusst die Regionalklasse die Beitragshöhe? Je niedriger die Regionalklasse, desto günstiger ist die Kfz-Versicherung. Die Versicherungsprämie erhöht sich, wenn Ihr Fahrzeug in dieser Kfz-Versicherungsklasse aufsteigt.

Versicherungsklassen beim Kfz: Schadenfreiheitsklasse

Versicherungsstufen bei Kfz:  Es wird auch eine Einstufung in Schadenfreiheitsklassen vorgenommen.
Versicherungsstufen bei Kfz: Es wird auch eine Einstufung in Schadenfreiheitsklassen vorgenommen.

Die Schadenfreiheitsklasse gehört ebenfalls zu den harten Tarifmerkmalen. Sie ist abhängig vom Fahrverhalten. Auch diese Kfz-Versicherungsklasse hat einen Einfluss auf die Höhe des Versicherungsbeitrags.

  • Wie wird die Schadenfreiheitsklasse bestimmt? Die Schadenfreiheitsklasse ergibt sich aus der Unfallbilanz des Fahrzeughalters. Je länger dieser unfallfrei bleibt, desto höher ist die Schadenfreiheitsklasse.
  • Wann ändert sich die Schadenfreiheitsklasse? Kam es im Vorjahr zu keinem Unfall, steigen Sie eine Klasse auf. Kam es zu mehreren Unfällen, rutschen Sie in eine niedrige Klasse ab.
  • Wie wird die Schadenfreiheitsklasse ermittelt? Am Anfang eines Jahres ermittelt die Versicherung die Schadenfreiheitsklasse eines Kunden anhand des Schadenverlaufs des Vorjahres. Mit jedem unfallfreien Jahr steigen Sie eine Klasse auf.
  • Wie viele Schadenfreiheitsklassen gibt es? Es gibt 35 Schadenfreiheitsklassen. Zudem gibt es eine Sonderklasse für Fahranfänger sowie Erstversicherer und Rückstufungsklassen.
  • Wie beeinflusst die Schadenfreiheitsklasse die Beitragshöhe? Je länger ein Versicherungsnehmer unfallfrei bleibt, desto höher fällt der Schadenfreiheitsrabatt aus. Die Kfz-Versicherung wird mit den unfallfreien Jahren günstiger.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar