bussgeldrechner.org

Internationaler Führerschein: Beantragung, Gültigkeit und wissenswerte Fakten zum Thema

Was ist der internationale Führerschein?

Wie sieht ein internationaler Führerschein aus?

Wie sieht ein internationaler Führerschein aus?

Zeiten, in denen die Deutschen zum Urlaub machen nur nach Österreich auf den Bauernhof gefahren sind, gehören seit einer Weile der Vergangenheit an. Die beliebten Reiseziele werden zunehmend international. Der Führerschein ist bei diesen Urlauben eines der wichtigsten Dokumente.

Wer aber darauf hofft, mit dem deutschen Führerschein – oder sogar dem EU-Führerschein – sowieso auf der sicheren Seite zu sein und problemlos überall fahren zu dürfen, der irrt sich. Tatsächlich gibt es genaue Regelungen, in denen festgelegt ist, für wen wo eine internationale Fahrerlaubnis notwendig ist. Die wichtigsten Infos dazu finden Sie in diesem Ratgeber.

Worum geht es beim internationalen Führerschein?

Internationaler Führerschein: Ein biometrisches Foto muss bei der Beantragung eingereicht werden.

Internationaler Führerschein: Ein biometrisches Foto muss bei der Beantragung eingereicht werden.

Viele Reisende kennen die Situation: Sie sind mit dem Auto im Ausland unterwegs und kommen in eine Polizeikontrolle. Der Beamte spricht eine andere Sprache und kennt Ihr deutsches Führerscheindokument nicht. So kann es schnell zu unangenehmen Missverständnissen und bürokratischen Komplikationen kommen.

Aus diesem Grund wurde unter anderem der sogenannte EU-Führerschein eingeführt, der die internationale Kommunikation zu Führerscheinfragen in den Mitgliedsstaaten der EU erleichtern soll. Dieser Führerschein wird international anerkannt, da er einem einheitlichen Standard folgt – allerdings nur innerhalb der EU. Ein internationaler Führerschein ist daher notwendig für jeden, der in einem Land, das nicht zur EU gehört, legal Auto fahren will.

Wer nach Island, Liechtenstein oder Norwegen reist, braucht in der Regel keinen internationalen Führerschein, da diese Länder zum Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) gehören. Zur Sicherheit kann es jedoch auch hier nicht schaden, ein internationales Führerschein-Dokument mit sich zu führen.

Wie sieht der rechtliche Hintergrund des internationalen Führerscheins aus?

In § 25a der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) heißt es über die „Ausstellung eines Internationalen Führerscheins:

Kraftfahrzeugführer erhalten auf Antrag den Internationalen Führerschein, wenn sie das 18. Lebensjahr vollendet haben und die nach § 6 Abs. 1 für das Führen des Fahrzeugs erforderliche EU- oder EWR-Fahrerlaubnis […] nachweisen.

Die Ausstellung eines internationalen Führerscheins ist nicht möglich für Fahrer, die bereits vor dem 18. Lebensjahr in Deutschland Auto fahren dürfen. Dies ist eine nationale Sonderregelung, die in der Form nicht im internationalen Raum gilt. Die Regelung trifft auch auf die Ausstellung des EU-Führerscheins zu.

Wo bekommt man den internationalen Führerschein?

Wo bekommt man den internationalen Führerschein?

Rein rechtlich gesehen gibt es weltweit zwei verschiedene internationale Führerscheine. Auf der einen Seite gibt es jenen, der auf dem „Wiener Übereinkommen über den Straßenverkehr“ von 1968 basiert.

Zu den Unterzeichnerstaaten dieses Abkommens gehören Deutschland und diverse andere EU-Mitgliedsstaaten. Wird ein internationaler Führerschein in Deutschland mit einem EU-Führerschein beantragt, wird diese Version des Dokuments ausgestellt.

Zudem gibt es einen internationalen Führerschein, der sich am „Genfer Abkommen über den Kraftfahrzeugverkehr“ von 1949 orientiert. In dieser Form wird zum Beispiel ein internationaler Führerschein in den USA, Afrika und Asien verwendet. Die Behörden kennen diese Parallelreform jedoch, daher werden in der Regel beide Versionen überall anerkannt – vorausgesetzt Sie können sich ausweisen.

Was hat ein internationaler Führerschein für eine Gültigkeit?

Ein internationaler Führerschein – Wie lange ist er gültig?

Ein internationaler Führerschein – Wie lange ist er gültig?

Ihr internationaler Führerschein hat eine Gültigkeitsdauer von drei Jahren. Allerdings darf die nationale Fahrerlaubnis in dieser Zeit nicht ablaufen. In dem Fall muss zunächst der nationale Führerschein verlängert werden. Erst nach dieser Verlängerung kann ein internationaler Führerschein ausgestellt werden.

Läuft ein internationaler Führerschein ab, ist Verlängern keine Option. Der Führerschein muss neu beantragt werden. Und das im Ausstellungsland des nationalen Führerscheins. Ein Verbleiben im Ausland ist dann nicht möglich. Es sei denn, Sie können für den Rest der Zeit darauf verzichten, mit einem Fahrzeug am Straßenverkehr teilzunehmen und Ihre übrigen Papiere sind noch lange genug gültig.

Mit welcher Dauer für die Bearbeitung müssen Sie rechnen?

Internationaler Führerschein: Beim Beantragen liegt die Dauer des Prozesses bei Ihnen.

Internationaler Führerschein: Beim Beantragen liegt die Dauer des Prozesses bei Ihnen.

Wird ein internationaler Führerschein beantragt, hängen Dauer und Umfang des Prozesses von zwei wesentlichen Punkten ab. Zum einen gilt: Wer alle benötigten Unterlagen zum Beantragungstermin mitbringt, kann den internationalen Führerschein in der Regel direkt mit nach Hause nehmen und erspart sich zusätzliche Wege zur Behörde.

Außerdem ist für die Dauer des Weges vom Antrag zur Ausstellung entscheidend, ob ihnen noch andere Dokumente (wie z.B. der EU-Führerschein) fehlen. Das kann zu Verzögerungen des Prozesses führen.

Kümmern Sie sich am besten frühzeitig um die Beantragung des Internationalen Führerscheins. Falls Ihnen doch noch Dokumente fehlen, die abgelaufen oder ungültig sind, haben Sie genug Zeit, diese einzureichen, bevor Ihre Reise beginnen soll.

Wie sieht der internationale Führerschein aus?

Nun stellt sich die Frage: „Wie soll so ein internationaler Führerschein aussehen?“. Tatsächlich gibt es das Dokument – anders als den EU-Führerschein – nicht im Scheckkartenformat. Der internationale Führerschein ist schlichtweg ein Dokument, in das die bestehende Fahrerlaubnis – also die Identifikationsnummer Ihres nationalen Führerscheins sowie die Fahrzeugklassen, die Sie zu fahren bemächtigt sind – eingetragen wird.

Nicht zuletzt deswegen ist es wichtig, dass Sie zum internationalen Führerschein immer auch Ihre nationale Fahrerlaubnis (und im Zweifelsfall zusätzlich ein Ausweisdokument) dabei haben.

Die Beantragung: Wo ein internationaler Führerschein-Antrag gestellt werden kann

Wo beantrage ich einen internationalen Führerschein?

Wo beantrage ich einen internationalen Führerschein?

Die wichtigste Frage zuerst: „Kann ein internationaler Führerschein online beantragt werden?“. Nein, leider geht das nicht. Ein internationaler Führerschein ist nicht online zu beantragen.

Obwohl es mittlerweile möglich ist, die verschiedensten Anträge über Online-Formulare abzuschicken, gibt es immer noch solche, die die physische Präsenz des Antragstellers beim zuständigen Amt erfordern. Dazu gehört auch die Beantragung dieses Dokuments. Aber wo genau beantrage ich einen internationalen Führerschein?

Der Antrag internationaler Führerschein-Anwärter wird vom jeweils zuständigen Bürgeramt bearbeitet. In einigen Fällen kann auch eine Fahrerlaubnisbehörde zuständig sein. Wo genau Sie den internationalen Führerschein beantragen müssen, hängt davon ab, wo Ihre nationale Fahrerlaubnis ausgestellt wurde.

In der Regel muss ein internationaler Führerschein dort, wo auch das Beantragen des nationalen Führerscheins erfolgte, ausgestellt werden. Daher lässt sich ein internationaler Führerschein nicht im Ausland beantragen.

Welche Unterlagen sind notwendig?

Ein  internationaler Führerschein kann nicht online beantragt werden.

Ein internationaler Führerschein kann nicht online beantragt werden.

Wer zum Zeitpunkt des Antragstellens sofort alle erforderlichen Papiere mitbringt, spart Zeit und Mühe. Sind die Unterlagen vollständig, wird ein internationaler Führerschein häufig sofort ausgestellt und Sie können Ihn direkt mitnehmen.

Fehlen Informationen und Dokumente, kann sich der Prozess hinauszögern. Ein internationaler Führerschein kann ohne Foto beispielsweise nicht ausgestellt werden.

Dann muss eine Nachreichfrist festgelegt werden und es kann zu Verzögerungen kommen. Besonders bei Antragstellern, die planen kurze Zeit später in den entsprechenden Urlaub aufzubrechen, kann das zu Problemen führen.
Seien Sie also am besten gut vorbereitet und bringen die folgenden Unterlagen sofort mit:

  • Den nationalen Kartenführerschein
  • Ihren Personalausweis bzw. Ausweisdokument
  • Ein aktuelles biometrisches Foto
  • Die Gebühr zur Beantragung
Wichtig: Zur Beantragung des internationalen Führerscheins ist ein Führerschein im Scheckkartenformat notwendig. Sollten Sie anstelle des EU-Führerscheins noch einen alten Führerschein besitzen, müssen Sie diesen zuerst umschreiben lassen. Beachten Sie hier unbedingt die notwendige Bearbeitungsdauer sowie die entsprechenden Fristen und Kosten.

Was kostet ein internationaler Führerschein?

Was kostet ein internationaler Führerschein?

Achten Sie darauf, dass es sich bei dem von Ihnen eingereichten Foto tatsächlich um ein Format handelt, das den biometrischen Richtlinien entspricht. Am besten wenden Sie sich zur Sicherheit dafür an ein professionelles Fotostudio. In den meisten Fällen haben die Fotographen dort Hilfsmittel zur Hand, um die Einhaltung der Vorgaben zu gewährleisten. Planen Sie jedoch auch hier die aufkommenden Kosten (je nach Studio zwischen 5 und 20 Euro) und die potenzielle Wartezeit für einen Termin mit ein.

Welche Kosten bringt ein internationaler Führerschein mit sich?

Wird ein internationaler Führerschein beantragt, müssen Sie – wie bei den meisten Amtsgängen – mit Bearbeitungsgebühren rechnen. So auch in diesem Fall. Ein internationaler Führerschein liegt mit Kosten von 12-15 Euro jedoch verhältnismäßig im Rahmen. Die genaue Gebühr, die anfällt, variiert je nach der jeweiligen Region, in der Sie den Führerschein beantragen.

Bedenken Sie hier jedoch die potenziell anfallenden Zusatzkosten für Fotos, Neubeantragungen des EU-Führerscheins usw.

Ein paar Sonderfälle über internationale Führerscheine

Brauche ich grundsätzlich immer einen internationalen Führerschein, um im Ausland fahren zu dürfen? Was gibt es sonst noch zu beachten? Und was ist, wenn ich den internationalen Führerschein nicht selbst bei der Behörde abholen kann? Im Folgenden sollen einige Sonderfälle zum Thema erklärt werden.

Wo gibt es im Ausland noch weitere Ausnahmen zum internationalen Führerschein zu beachten?

In den meisten Fällen sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie bei einer Verkehrskontrolle im nicht-europäischen Ausland einen internationalen Führerschein vorweisen können. Die zuständige Behörde kann Ihre Fahrberechtigung so überprüfen und Sie dürfen legal weiter fahren.

Es gibt jedoch auch Länder, in denen zusätzliche Gesetze und Richtlinien für ausländische Fahrer gelten. Daher ist es dringend empfohlen, sich vor dem Antritt der Reise darüber zu informieren. Im Folgenden sind einige wichtige Ausnahmen und zusätzliche Vorschriften zum Fahren im Ausland gelistet:

  • Australien: In Australien kommt es für ausländische Fahrer immer wieder zu Komplikationen und Unstimmigkeiten bei Polizeikontrollen und beim Anmieten von Leihwagen. Das Mitführen aller notwenigen Papiere zum Fahren im Ausland ist daher ausdrücklich empfohlen.
  • Bolivien: Sie müssen den internationalen Führerschein von einer örtlichen Behörde abstempeln lassen, bevor Sie ihn legal nutzen dürfen.
  • Brasilien: In einigen Fällen wird hier ein zeitlich begrenztes nationales Führerscheindokument ausgestellt, das anstelle des internationalen Führerscheins genutzt werden soll.
  • China: Zusätzlich zum internationalen Führerschein müssen Sie hier vor Ort eine Fahrprüfung ablegen, um Auto fahren zu dürfen.
  • Indonesien: Hier dürfen Sie einen Mietwagen nur auf Bali fahren. In den anderen Regionen ist es nicht gestattet – auch nicht mit internationaler Fahrerlaubnis.
  • Japan: Die japanischen Behörden verlangen eine beglaubigte Übersetzung Ihres deutschen Führerscheins. Die Kosten hierfür liegen bei etwa 20 Euro.
  • Katar: In Katar ist der internationale Führerschein nur sieben Tage gültig. Danach muss eine Besucher-Fahrerlaubnis beantragt werden.
  • Kenia: Hier ist ein internationaler Führerschein nur für einen Zeitraum von drei Monaten gültig.
  • Neuseeland: Die Gültigkeit des internationalen Führerscheins ist hier auf 12 Monate beschränkt. Zudem sollten Sie in Neuseeland immer auch Ihren deutschen Führerschein dabei haben. In Polizeikontrollen wird häufig explizit danach gefragt.
  • Sri Lanka: Auch hier ist es erforderlich, eine vorübergehende nationale Fahrerlaubnis zu beantragen. Ein internationaler Führerschein reicht hier nicht.
  • Vereinigte Arabische Emirate: Hier wird bei Kontrollen in der Regel nur der deutsche bzw. der EU-Führerschein verlangt. Eine Ausnahme stellt allerdings Abu Dhabi dar: Ein internationaler Führerschein ist hier Pflicht für ausländische Fahrer.
  • USA und Kanada: Polizeikontrollen sind hier bekanntermaßen sehr streng. Besonders in den Staaten Kentucky, Georgia und Florida kommt es immer wieder zu Problemen mit der Autorisierung ausländischer Fahrer. Es ist daher dringend empfohlen, bei jeder Fahrt darauf zu achten, dass Sie alle notwenigen Papiere mit sich führen und diese griffbereit haben, um sie sofort vorzeigen zu können.
  • Vietnam: In Vietnam können Sie Autos nur mit Chauffeur mieten – selber fahren dürfen Sie hier auch mit einem internationalen Führerschein nicht.
Wichtig: Die bloße Organisation bzw. der Besitz der notwendigen Dokumente zum Führen eines Kraftfahrzeugs im Ausland darf nicht als Freifahrtschein verstanden werden, einfach so drauf los zu fahren! Die Verkehrsgesetze anderer Länder weichen zum Teil enorm vom deutschen System ab. Wer sich nicht vorher informiert, kann sich selbst und andere fahrlässig gefährden.

Informieren Sie sich daher unbedingt im Voraus über Promillegrenzen, Linksverkehrsregelungen, Geschwindigkeitsvorschriften und andere Verkehrsregeln.

Was passiert, wenn ein internationaler Führerschein verloren geht?

Ist ein internationaler Führerschein auf Reisen notwendig?

Ist ein internationaler Führerschein auf Reisen notwendig?

Besonders auf Reisen kommt es immer wieder dazu, dass Papiere verloren gehen oder gestohlen werden. Wenn Sie sich vor Ihrem Urlaub um Alles gekümmert haben und dann vor Ort plötzlich ohne Fahrerlaubnis da stehen, kann das nervenaufreibend sein.

Sollte nur der internationale Führerschein verloren gegangen sein, können Sie bei der deutschen Botschaft eine amtlich beglaubigte Übersetzung Ihres nationalen Führerscheins bekommen. So können Sie im Notfall nachweisen, überhaupt eine Fahrerlaubnis zu besitzen.

Wie im Vorfeld beschrieben, ist hier jedoch Vorsicht geboten. Die ausländischen Polizisten sind nicht gezwungen, die Übersetzung Ihres Führerscheins anzuerkennen und es kann zu Komplikationen kommen.

Sollten Sie nicht nur den internationalen, sondern auch Ihren nationalen Führerschein verloren haben, müssen Sie davon ausgehen, in Kontrollen eine Strafe für das Fahren ohne Fahrerlaubnis zu kassieren.

Am besten verstauen Sie Ihren deutschen Führerschein an einem anderen Ort als den internationalen Führerschein. Sollte einer der beiden geklaut werden oder verloren gehen, stehen Sie nicht ohne jegliche Dokumente da.

Sie können den internationalen Führerschein nicht selbst beim Amt beantragen?

Ein  internationaler Führerschein hat eine Gültigkeit von drei Jahren.

Ein internationaler Führerschein hat eine Gültigkeit von drei Jahren.

Sollten Sie nicht in der Lage sein, selbst zum Amt zu gehen, um einen Antrag zu stellen – zum Beispiel aufgrund gesundheitlicher Probleme – kann ein internationaler Führerschein auch mit Vollmacht von einer anderen Person in Auftrag gegeben bzw. abgeholt werden. Dies ist jedoch ein Ausnahmefall, der Kulanz seitens der Behörde erfordert. Die geltenden Richtlinien – wie beispielsweise die Pflicht, einen festen Wohnsitz im Ausstellungsland zu besitzen – müssen auch hier in jedem Fall eingehalten werden.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar