Türkischen Führerschein umschreiben lassen: Ist das Pflicht?

Ausländische Führerscheine werden nicht immer anerkannt

Wann müssen Sie einen türkischen Führerschein umschreiben lassen?
Wann müssen Sie einen türkischen Führerschein umschreiben lassen?

Wer mit einem ausländischen Führerschein auf deutschen Straßen unterwegs sein möchte, sollte sich unbedingt im Vorfeld über die Gültigkeit des Dokuments informieren. Schließlich muss eine Fahrerlaubnis, die im Ausland ausgestellt wurde, nicht automatisch auch in Deutschland gültig sein.

Wie verhält es sich beispielsweise mit einem Führerschein aus der Türkei? Wird eine solche Fahrberechtigung in der Bundesrepublik anerkannt? Oder müssen Sie Ihren türkischen Führerschein umschreiben lassen, um damit fahren zu dürfen? Im Ratgeber erhalten Sie die Infos. 

FAQ: Türkischen Führerschein umschreiben lassen

Wann muss ich meinen türkischen Führerschein umschreiben lassen?

Sobald Sie über einen festen Wohnsitz in Deutschland verfügen (Aufenthalt von mindestens 185 Tagen im Jahr), müssen Sie Ihren türkischen Führerschein umschreiben lassen, um auf deutschen Straßen fahren zu dürfen.

An welche Frist muss ich mich bei der Umschreibung halten?

Für die Umschreibung Ihrer türkischen Fahrerlaubnis haben Sie normalerweise maximal sechs Monate lang Zeit.

Welche Besonderheiten sollte ich beachten?

Möchten Sie Ihren türkischen Führerschein umschreiben lassen, müssen Sie zunächst einmal eine theoretische sowie eine praktische Prüfung absolvieren. Fahrstunden sind jedoch nicht vorgeschrieben.

Müssen Sie Ihren türkischen Führerschein in Deutschland umschreiben lassen?

Sie erhalten normalerweise einen EU-Führerschein, wenn Sie Ihren türkischen Führerschein umschreiben lassen.
Sie erhalten normalerweise einen EU-Führerschein, wenn Sie Ihren türkischen Führerschein umschreiben lassen.

Grundsätzlich gilt: Fahrerlaubnisse, die in der Europäischen Union (EU) oder einem Mitgliedsstaat des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) ausgestellt wurden, werden automatisch bei Fahrten in Deutschland akzeptiert. Etwas komplizierter verhält es sich jedoch bei Fahrberechtigungen, die aus einem Drittstaat, wie beispielsweise der Türkei, stammen.

Diese Dokumente sind entweder nur in Kombination mit einem internationalen Führerschein gültig oder müssen umgeschrieben werden. Wann das eine und wann das andere vorgeschrieben ist, können Sie der folgenden Zusammenfassung entnehmen:

  1. Sie halten sich lediglich für begrenzte Zeit in Deutschland auf: Möchten Sie im Rahmen einer Geschäftsreise oder eines Familienbesuchs auf deutschen Straßen fahren, müssen Sie Ihren türkischen Führerschein nicht umschreiben lassen. Es genügt normalerweise, wenn Sie neben Ihrer Fahrerlaubnis aus der Türkei einen internationalen Führerschein vorweisen können.
  2. Sie verfügen in Deutschland über einen festen Wohnsitz: Befindet sich Ihr ordentlicher Wohnsitz in Deutschland, sie halten sich also mindestens 185 Tage im Jahr dort auf, müssen Sie Ihren türkischen Führerschein verpflichtend umschreiben lassen, um damit fahren zu dürfen.

Wichtig: Sie haben in der Regel maximal sechs Monate lang Zeit, um Ihren türkischen Führerschein umschreiben zu lassen. Nachdem diese Frist abgelaufen ist, verliert das Dokument seine Gültigkeit. Sind Sie danach immer noch damit im öffentlichen Straßenverkehr in Deutschland unterwegs, handelt es sich um Fahren ohne Fahrerlaubnis und Sie machen sich strafbar!

Mach’s gut türkischer Führerschein: Wie das Umschreiben funktioniert

Möchten Sie Ihren türkischen Führerschein umschreiben lassen, müssen Sie zunächst einmal eine theoretische sowie eine praktische Prüfung in Deutschland absolvieren. Dies ist darin begründet, dass es kein spezielles Abkommen zwischen der Türkei und Deutschland gibt, welches diesen Schritt ausschließt.

Umschreibung: Bevor ein türkischer Führerschein umgewandelt werden kann, müssen Sie eine Prüfung absolvieren.
Umschreibung: Bevor ein türkischer Führerschein umgewandelt werden kann, müssen Sie eine Prüfung absolvieren.

Mit welchen Ländern ein solches Abkommen besteht, ist in der Anlage 11 der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) festgehalten. Beispiele sind unter anderem Namibia, Japan oder die Schweiz. Fahrstunden müssen Sie übrigens nicht nehmen, bevor Sie zur Prüfung antreten, um anschließend Ihren türkischen Führerschein umschreiben zu lassen. Sie können selbst entscheiden, wann Sie bereit für die Prüfungen sind.

Nachdem Sie bestanden haben, müssen Sie sich normalerweise an das für Sie zuständige Straßenverkehrsamt wenden und die entsprechenden Nachweise dort vorlegen. Dazu gehört bei einer Umschreibung auch Ihr türkischer Führerschein.

Nachdem der Antrag bewilligt wurde, behält die Behörde Ihre Fahrerlaubnis aus der Türkei in der Regel ein und händigt Ihnen einen EU-Führerschein aus.

Türkischen Führerschein umschreiben lassen: Welche Kosten verursacht das?

Normalerweise kostet es zwischen 35 und 45 Euro, einen türkischen Führerschein umschreiben zu lassen. Sie sollten jedoch zusätzlich die Kosten für die theoretische sowie die praktische Führerscheinprüfung einplanen. Für die Theorieprüfung werden in der Regel 22,49 Euro fällig; die praktische Fahrprüfung kostet normalerweise 91,75 Euro.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar