bussgeldrechner.org

Die wichtigsten Verkehrsregeln in Italien im Überblick

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldtabelle Italien: Geschwindigkeitsüberschreitung**

Über­schreitung umBußgeld
(inner­orts)
Bußgeld
(außer­orts)
bis 10 km/h15 Euro10 Euro
11-15 km/h25 Euro20 Euro
16-20 km/h35 Euro30 Euro
21-25 km/h80 Euro (+ 1 Punkt)70 Euro (+ 1 Punkt)
1 Monat Fahr­verbot*
26-30 km/h100 Euro (+ 1 Punkt)
1 Monat Fahr­verbot*
80 Euro (+ 1 Punkt)
1 Monat Fahr­verbot*
31-40 km/h160 Euro (+ 2 Punkte)
1 Monat Fahr­verbot
120 Euro (+ 1 Punkt)
41-50 km/h200 Euro (+ 2 Punkte)
1 Monat Fahr­verbot
160 Euro (+ 2 Punkte)
1 Monat Fahr­verbot
51-60 km/h280 Euro (+ 2 Punkte)
2 Monate Fahr­verbot
240 Euro (+ 2 Punkte)
1 Monat Fahr­verbot
61-70 km/h480 Euro (+ 2 Punkte)
3 Monate Fahr­verbot
440 Euro (+ 2 Punkte)
2 Monate Fahr­verbot
mehr als 70 km/h680 Euro (+ 2 Punkte)
3 Monate Fahr­verbot
600 Euro (+ 2 Punkte)
3 Monate Fahr­verbot

* Ein Fahrverbot gibt es meist nur, wenn es innerhalb von 12 Monaten zweimal zum Verstoß kommt.
** Für Verstöße, die nachts (22-7 Uhr) stattfinden, sind die Bußgelder um etwa ein 1/3 höher.

Bußgeldkatalog Italien: Verkehrsverstöße

VerstoßBußgeld
Rote Ampel überfahrenab 170 Euro*
Falsch überholtab 85 Euro
Falschparkenab 40 Euro
Alkohol am Steuerab 530 Euro
Handy am Steuerab 160 Euro
Nicht angeschnalltab 80 Euro
Abblendlicht ist ausab 41 Euro
Warnweste vergessenab 38 Euro
Verstoß gegen die Helmpflichtab 78 Euro
Fehlverhalten auf dem Motorrad
(falsche Sitzposition, Hände nicht auf dem Lenkrad, Wheelie)
78-311 Euro

*Für Verstöße, die nachts (22-7 Uhr) stattfinden, sind die Bußgelder um etwa ein 1/3 höher.

Welche Verkehrsregeln müssen in Italien beachtet werden?

Verkehrsregeln in Italien unterscheiden sich in manchen Aspekten von denen in Deutschland.
Verkehrsregeln in Italien unterscheiden sich in manchen Aspekten von denen in Deutschland.

Viele deutsche Urlauber fahren im Sommer mit dem Auto nach Italien. Dabei ist ihnen klar, dass die Verkehrsregeln in Italien sich von denen in Deutschland in manchen Aspekten unterscheiden.

Besonders das Bußgeld ist in Italien anders gestaffelt als hierzulande. Sie können natürlich nur Regeln beachten, die Sie auch kennen.

Verschaffen Sie sich deshalb hier einen Überblick über die wichtigsten Verkehrsregeln in Italien und kommen Sie so sicher in den Urlaub.

Weitere Informationen zu den Verkehrsregeln in Italien

Geschwindigkeitsüberschreitung in Italien: Nachts sind die Italiener strenger

Tempolimit in Italien: Verstöße, die nachts geschehen, sind teurer.
Tempolimit in Italien: Verstöße, die nachts geschehen, sind teurer.

Der Verkehr in Italien hat den Ruf, etwas chaotisch zu sein. Das heißt nicht, dass es keine festgeschriebenen Regeln für die Geschwindigkeit in Italien gibt. Geschwindigkeitsüberschreitungen werden gemäß dem Bußgeldkatalog geahndet. Entnehmen Sie die Bußgelder der obigen Tabelle.

Gut zu wissen ist auch, dass Geschwindigkeitsverstöße, wenn Sie nachts geschehen, in Italien mit einem Bußgeld geahndet werden, das höher ist als bei Tag-Verstößen. Bis zu ein Drittel wird auf das Tagesbußgeld draufgeschlagen. Erhöhte Vorsicht ist also besonders zwischen 22 und 7 Uhr geboten.

Unabhängig von den zulässigen Höchstgeschwindigkeiten dürfen Fahranfänger in den ersten drei Jahren nur maximal 100 km/h auf der Autobahn fahren.

Die zulässige Geschwindigkeit in Italien beträgt für die Autobahn 130 km/h.
Die zulässige Geschwindigkeit in Italien beträgt für die Autobahn 130 km/h.

Höchstgeschwindigkeit in Italien

Die Höchstgeschwindigkeit in Italien auf der Autobahn beträgt 130 km/h.
Zweiräder mit einem Hubraum unter 150 ccm dürfen nicht auf der Autobahn fahren. Wie in Deutschland gilt auch in Italien auf der Autobahn eine höhere Geschwindigkeit als innerhalb oder außerhalb geschlossener Ortschaften. Das Tempolimit in Italien gestaltet sich wie folgt:

  • Innerhalb geschlossener Ortschaften: 50 km/h
  • Auf Landstraßen: 90 km/h
  • Auf Schnellstraßen: 110 km/h
  • Auf der Autobahn: 130 km/h

Tempolimit in Italien für Gespanne und Wohnmobile

Die auf der Autobahn in Italien geltende Geschwindigkeit gilt nicht für Gespanne mit Anhänger, Wohnwägen oder Lastkraftfahrzeuge. Sie dürfen auf italienischen Autobahnen nicht so schnell fahren. Für PKW mit Anhänger oder Wohnwagen gilt:

  • Innerorts: 50 km/h
  • Auf Landstraßen: 70 km/h
  • Auf Schnellstraßen: 70 km/h
  • Auf der Autobahn: 80 km/h
Die Geschwindigkeit in Italien ist innerorts auf 50 km/h festgelegt.
Die Geschwindigkeit in Italien ist innerorts auf 50 km/h festgelegt.

Für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 Tonnen, aber weniger als 12 Tonnen gilt:

  • Innerorts: 50 km/h
  • Auf Landstraßen: 80 km/h
  • Auf Schnellstraßen: 80 km/h
  • Auf der Autobahn: 100 km/h

Bußgeldbescheid aus Italien – rechtzeitig bezahlen

Auch ein Bußgeldbescheid aus Italien muss bezahlt werden. Zwischen den meisten EU-Ländern gibt es längst Vereinbarungen, die es ermöglichen, Bußgelder auch von ausländischen Fahrern einzutreiben. Häufig kommt hier noch eine Verwaltungsgebühr dazu.

Wenn Sie einen Strafzettel aus Italien rechtzeitig bezahlen, vermeiden Sie unnötige Verzögerungsgebühren.

Verkehrsregeln in Italien für das Halten und Parken

Achten Sie beim Parken in Italien auf die farbigen Bodenmarkierungen.
Achten Sie beim Parken in Italien auf die farbigen Bodenmarkierungen.

Das Halten und Parken in Italien ist, ebenso wie in Deutschland, durch entsprechende Park- und Halteverbotsschilder gekennzeichnet. Achten Sie aber auch auf die farbigen Bodenmarkierungen. Es handelt sich nicht um eine Straßenverzierung, sondern um Hinweise für Zonen, in denen Autos geparkt werden dürfen.

  • Blau: kostenpflichtiges Parken
  • Weiß: kostenfreies Parken
  • Schwarz-Gelb: Parkverbot
  • Gelb: Halten nur für Taxen und Busse

Ein in Italien ausgestellter Strafzettel muss auch von ausländischen Autofahrern bezahlt werden. Grundsätzlich können Bußgelder aus dem Ausland auch in Deutschland eingetrieben werden. Gleiches gilt für Bußgelder aus Italien. Parkgebühren zu ignorieren lohnt sich nicht, denn mit einem Strafzettel aus Italien wird das Parken sehr viel teurer.

Tipps für den Urlaub: Viele Hotels befinden sich in einer sogenannten „Zona a Traffico Limitato (ZTL),“ einem eingeschränkten Verkehrsbereich. Sie sind damit für den normalen Verkehr nicht zu erreichen. Erkundigen Sie sich direkt beim Hotel, wo Sie Ihr Auto abstellen dürfen.

Auch tagsüber mit Licht fahren

Gemäß den Verkehrsregeln in Italien muss das Abblendlicht auch tagsüber an sein.
Gemäß den Verkehrsregeln in Italien muss das Abblendlicht auch tagsüber an sein.

Rund 20 europäische Länder haben inzwischen die Lichtpflicht am Tag eingeführt. Auch die Verkehrsregeln in Italien schreiben vor, das Abblendlicht tagsüber einzuschalten. Wenn Sie Ihren Italien-Urlaub mit dem Auto antreten, wundern Sie sich also nicht, wenn Ihnen am helllichten Tag Autos mit strahlenden Scheinwerfern entgegen kommen.

Anders als in vielen der Tagfahrlicht-Länder gilt diese Regelung nicht auf allen Straßen Italiens. Das Abblendlicht muss an sein, wenn Sie auf der Autobahn oder auf einer Straße außerhalb geschlossener Ortschaften unterwegs sind. Innerorts gibt es tagsüber keine Lichtpflicht in Italien.

Grundausstattung im Auto – Warndreieck nicht vergessen

In Italien schreiben die Verkehrsregeln eine bestimmte Grundausrüstung vor, die im Auto vorhanden sein muss. Autofahrer kennen dies auch aus Deutschland. Diese Dinge sollten Sie mit sich führen, wenn Sie in Italien Auto fahren:

  • Rotes Warndreieck
  • Ersatzreifen
  • Feuerlöscher (freiwillig)
  • Warnweste (sanktioniert wird nur, wer keine Warnweste trägt, wenn er sich auf der Fahrbahn aufhält, das Mitführen der Warnweste im Auto ist freiwillig)

Was schreibt die Straßenverkehrsordnung in Italien außerdem vor?

Manche Aspekte der Straßenverkehrsordnung in Italien sind für deutsche Autofahrer ungewohnt.
Manche Aspekte der Straßenverkehrsordnung in Italien sind für deutsche Autofahrer ungewohnt.

Es gibt Verkehrsregeln in Italien, die manchem deutschen Autofahrer ungewöhnlich oder ungewohnt erscheinen können. Obwohl die Verkehrsregeln der meisten EU-Länder sich inzwischen sehr ähneln, liegt der Unterschied doch im Detail. Beachten Sie also auch die folgenden Regelungen:

  • Anhänger müssen mit einem Aufkleber gekennzeichnet sein, der die für den Anhänger zulässige Höchstgeschwindigkeit anzeigt. Für Gespanne außerorts sind das 70 km/h, 80 km/h auf der Autobahn. Der Aufkleber soll rund sein, einen Durchmesser von 200 mm aufweisen, reflektierend sein und über einen roten Rand verfügen. Strittig ist, ob hier bei im Ausland zugelassenen Gespannen eine Ausnahme gemacht wird.
  • Hupen verboten: Generell gilt in bewohnten Ortschaften ein Hupverbot, aber auch Schilder können explizit auf ein Hupverbot hinweisen. Ausgewiesen sind solche Gebiete mit dem Schild „Zone di silenzio.“
  • Schulbusse dürfen nicht überholt werden, auch nicht mit Schrittgeschwindigkeit. Das Überholverbot gilt, wenn der Bus die Warnblinkanlage aktiviert hat.

Alkohol am Steuer

Alkohol am Steuer ist immer eine ernste Angelegenheit. Wie in den meisten europäischen Ländern liegt die Promillegrenze in Italien bei 0,5. Mit mehr als einem Bußgeld aus Italien müssen Sie rechnen, wenn Sie diese Promillegrenze weit überschreiten.

Wenn die italienische Polizei Sie mit 1,5 Promille im Blut erwischt, wird Ihr Auto – sofern Sie der Fahrzeughalter sind – beschlagnahmt und zwangsversteigert.

Haftpflichtversicherung ist ein Muss

Wenn Sie in Italien unterwegs sind, müssen Sie über eine Haftpflichtversicherung verfügen. Den Nachweis dafür sollten Sie außerdem mit sich führen. Reisende, die nicht aus einem der EU-Länder kommen, benötigen die grüne Versicherungskarte.

Eine Mindestprofiltiefe gilt in Italien nur für Winterreifen.
Eine Mindestprofiltiefe gilt in Italien nur für Winterreifen.

Haben Sie vor, sich einen Mietwagen für den Urlaub zu beschaffen? Erkundigen Sie sich bei Ihrer Haftpflichtversicherung, ob ein Mietwagen im Ausland von Ihrem Schutz abgedeckt ist. Bei manchen Versicherungen ist das der Fall. So vermeiden Sie unnötige Gebühren für eine temporäre Vollkaskoversicherung.

Richtlinien für Reifen in Italien

Gemäß den Verkehrsregeln in Italien dürfen nur Reifen an Ihrem Fahrzeug montiert sein, die den Geschwindigkeitsindex im Fahrzeugschein nicht unterschreiten. Eine Ausnahme bilden hier die Wintermonate.

Vom 15. Oktober bis zum 15. Mai des Folgejahres ist Winterreifenpflicht. Die Reifen müssen dann eine Mindestprofiltiefe aufweisen. In Italien gilt allerdings in den Sommermonaten vom 16. Mai bis zum 14. Oktober ein Winterreifenverbot.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 3,93 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Newsletter 2019 vom VFR Verlag zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.