Der Führerschein DE: Busse mit Anhänger fahren

Von bussgeldrechner.org, letzte Aktualisierung am: 26. August 2020

Was gilt es zu beachten beim Bus mit Anhänger?

Der Führerschein DE beschreibt einen D-Klasse-Bus mit Anhänger.
Der Führerschein DE beschreibt einen D-Klasse-Bus mit Anhänger.

Die Führerscheinklasse DE ist einer der neuen 16 Fahrerlaubnisklassen, die seit 2013 europaweit gelten. Der Zusatz „E“ verweist darauf, dass eine Fahrzeugkombination gefahren werden darf, in diesem Falle bestehend aus einem Kfz der Klasse D und einem Anhänger, der über 750 Kilogramm wiegen darf.

Doch welche Voraussetzungen gelten für den Führerschein DE und mit welchen Kosten müssen Sie rechnen, wenn Sie die Fahrerlaubnis in Angriff nehmen möchten?

FAQ: Führerscheinklasse DE

Welche Fahrzeuge bzw. Führerscheinklassen sind in der Klasse DE enthalten?

Sie können damit schwere Kfz bzw. Busse zur Beförderung von Personen fahren und zusätzlich einen Anhänger von mehr als 750 kg mitführen. Folgende Führerscheinklassen sind in der Klasse CE enthalten: BE, D1E, C1E (nur wenn C1 vorhanden ist).

Welche Voraussetzungen gelten für den Führerscheinerwerb?

Die Führerscheinklasse D wird vorausgesetzt. Außerdem gilt ein Mindestalter von 21 Jahren sowie eine gesundheitliche Eignung. Klicken Sie hier, um zu erfahren, welche Nachweise Sie erbringen müssen.

Welche Kosten kommen auf mich zu?

Wer den Führerschein der Klasse DE erwerben möchte, sollte etwas über 1.000 Euro zur Seite legen.

Voraussetzungen für den Führerschein DE

Grundlegend müssen Sie für diese Führerscheinklasse im Vorbesitz des Führerscheins D sein.

Zu den eingeschlossenen Klassen gehören die Anhängerklassen BE und D1E und, wenn Sie zusätzlich den Führerschein C1 besitzen, dürfen Sie auch Fahrzeuge der Kategorie C1E fahren.

Um einen Bus mit Anhänger lenken zu dürfen, ist der Vorbesitz vom Führerschein D Pflicht.
Um einen Bus mit Anhänger lenken zu dürfen, ist der Vorbesitz vom Führerschein D Pflicht.

Das Mindestalter liegt bei 24 Jahren wie beim Führerschein der Klasse D. Wie dort gibt es auch hier Ausnahmen von der Regel. Befinden Sie sich beispielsweise in einer Ausbildung zum Berufskraftfahrer oder zur Fachkraft im Fahrbetrieb mit Fahrten im Linienverkehr mit einer Streckenlänge bis 50 Kilometer, dürfen Sie bereits mit 18 den Führerschein DE erwerben.

Falls Sie 21 Jahre sein sollten, können Sie den Führerschein DE unter den Bedingungen erwerben, dass eine erfolgreich bestandene Grundqualifikation erfolgte, inklusive umfangreicher IHK-Prüfung in Theorie und Praxis.

Prüfungstechnische Bedingungen

Für die Erweiterung DE entfällt der theoretische Teil der Führerscheinprüfung, der bereits mit dem Führerschein der Klasse D abgedeckt ist. Damit sind lediglich Fahrstunden abzuleisten. Die liegen im Schnitt bei neun Stunden. Das ist jedoch maßgeblich von den individuellen Befähigungen abhängig.

Es ist jedoch mit folgender Aufteilung zu rechen:

  • Vier reguläre Fahrstunden, die als Grundausbildung zu verstehen sind
  • Drei Überland-Fahrten
  • Je eine Fahrt auf der Autobahn und bei Nacht, beziehungsweise in der Dämmerung

Damit gibt es für den Führerschein DE auch keine Theorieprüfung. Die praktische Prüfung dauert mindestens 70 Minuten.

Benötigte Unterlagen und Nachweise

Für den Erstantrag oder den Antrag zur Verlängerung der Fahrerlaubnis der Klasse DE benötigen Sie Folgendes:

  • Biometrisches Passbild
  • Augenärztliches Zeugnis
  • Allgemeinmedizinisches Zeugnis
  • Gutachten eines Arbeitsmediziners über die Belastungsfähigkeit
  • Erste-Hilfe-Kurs
  • Nachweis über Tag und Ort der Geburt

Eignungsnachweis

Wenn Sie einen Bus mit Anhänger fahren möchten, benötigen Sie eine Bescheinigung darüber, dass Sie für die Ausübung der Tätigkeit geeignet sind. Das heißt, dass keinerlei Erkrankung Sie beim Fahren einschränkt.

Voraussetzung für die Führerscheinklasse DE ist eine medizinische Untersuchung.
Voraussetzung für die Führerscheinklasse DE ist eine medizinische Untersuchung.

Ein Arzt muss Ihnen gemäß Anlage 5 der Fahrerlaubnisverordnugn (FeV) nachweisen, dass weder das körperliche noch das geistige Leitungsvermögen beeinträchtigt sind.

Daneben sollte in jedem Falle auch ein Sehtest erfolgen, der das Farb- und Stereosehen sowie die Aspekte des Gesichtsfelds abklopft.

Was darf der DE-Führerschein kosten?

Grundsätzlich ist darauf keine pauschalisierte Antwort möglich. Denn die Preise sind von Fahrschule zu Fahrschule unterschiedlich.

Trotz fehlender theoretischer Ausbildung und Prüfung kommen nicht unerhebliche Kosten auf den Bewerber für den Führerschein DE zu. Maßgeblich spielt dabei die Anzahl der benötigten Fahrstunden eine Rolle. Insbesondere die Sonderfahrten schlagen zu Buche.

Des Weiteren müssen Sie mit den Prüfungsgebühren rechnen sowie mit den Kosten für die medizinischen Tests. Damit kann die 1000-Euro-Marke selbst für diesen Ergänzungsführerschein schnell erreicht sein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (38 Bewertungen, Durchschnitt: 4,53 von 5)
Der Führerschein DE: Busse mit Anhänger fahren
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar