Führerschein der Klasse 4: Für welche Fahrzeuge berechtigt er?

Der alte Rollerführerschein

Der Führerschein der Klasse 4 gilt als Rollerführerschein.
Der Führerschein der Klasse 4 gilt als Rollerführerschein.

Bis zur Reform der Führerscheinklassen und der Vereinheitlichung der europäischen Anforderungen zum Erwerb einer Fahrerlaubnis konnten Fahrschüler den Führerschein der Klasse 4 erhalten.

Durch die Umstellung des Systems entstanden neue Fahrerlaubnisklassen und der Führerschein der Klasse 4 gilt als alt.

Doch welche Fahrzeuge dürfen mit dem Führerschein der Klasse 4 gefahren werden? Welche neue Klasse gilt als Entsprechung? Und worauf muss beim Umschreiben des Führerscheins geachtet werden? Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie im nachfolgenden Ratgeber.

FAQ: Führerschein der Klasse 4

Wozu berechtigt die Führerscheinklasse 4?

In der BRD würde diese Fahrerlaubnis auch als Rollerführerschein bezeichnet.

Welche Klassen werden bei der Umschreibung eingetragen?

Die Antwort finden Sie in dieser Tabelle.

Was bedeuten die vermerkten Schlüsselzahlen?

Mithilfe der Schlüsselzahlen lässt sich eine Fahrerlaubnis erweitern oder einschränken. Was die Ziffern dabei im Einzelnen bedeuten, erfahren Sie hier.

Wozu berechtigt der Führerschein Kl. 4?

Die alte Führerscheinklasse 4 berechtigt zum Führen von Kleinkrafträdern mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 ccm und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 50 km/h. Zudem umfasst die Fahrerlaubnis auch Fahrräder mit einem Hilfsmotor. Je nachdem, ob in der DDR oder der BRD ausgestellt und abhängig vom Zeitraum der Ausstellung können diese Angaben jedoch auch abweichen.

Aus diesem Grund gilt der Führerschein der Fahrerlaubnisklasse 4 gemeinhin auch als Moped- oder Rollerführerschein und war vor allem bei Fahranfängern beliebt.

Wichtig! Ein alter Führerschein der Klasse 4 behält aktuell noch seine Gültigkeit. Früher oder später wird jedoch ein Umtausch zum neuen Kartenführerschein verpflichtend. Hier erfahren Sie, bis wann das geschehen muss.

Den Führerschein der Klasse 4 umschreiben lassen?

Die Führerscheinklasse 4 ist zwar alt, aber noch immer gültig.
Die Führerscheinklasse 4 ist zwar alt, aber noch immer gültig.

Entschließen Sie sich dazu, den bisherigen Führerschein gegen den neuen EU-Kartenführerschein einzutauschen, müssen Sie diesen bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde umschreiben lassen. Das bedeutet dann auch für die Führerscheinklasse 4 den Wechsel alt gegen neu.

Durch die Besitzstandsregelungen für Fahrerlaubnisse wird auch beim Umtausch des Führerscheins der Klasse 4 sichergestellt, dass die Fahrerlaubnis auch weiterhin im bisherigen Umfang gültig ist.

Welche Fahrzeuge Sie demnach fahren dürfen, zeigt die nachfolgende Tabelle:

Wo und wann wurde der Führerschein der Klasse 4 erteilt?EntsprechungenSchlüsselzahlen
BRD - vor dem 01.12.54AM, A1, A2, A, B, L174, 175
Saarland - zwischen 01.12.54 und 01.10.60AM, A1, A2, A, B, L174, 175
BRD - zwischen 01.12.54 und 01.04.80AM, A1, L174, 175
BRD - zwischen 01.04.80 und 31.12.88AM, L79.05, 174, 175
BRD - nach dem 31.12.89AM, L174, 175
DDR - vor dem 01.12.54AM, A1, A2, A, B, BE, C1, C1E, CE, L

T auf Antrag
79 (C1E > 12 000 kg, L ≤ 3), 79.06, 171, 174, 175
DDR - zwischen 01.12.54 und 31.03.80AM, A1, A, B, BE, C1, C1E, CE, L

T auf Antrag
79 (C1E > 12 000 kg, L ≤ 3), 79.03, 79.04, 79.05, 79.06, 171, 174,175
DDR - nach dem 01.04.80AM, A1, A, B, BE, C1, C1E, CE, L

T auf Antrag
79 (C1E > 12 000 kg, L ≤ 3), 79.03, 79.04, 79.05, 79.06, 171, 174, 175

Anhand der Tabelle wird deutlich, dass sich der Umfang der Berechtigungen bei den alten Klassen des Führerscheins aufgrund des Datums der Führerscheinprüfung stark unterscheiden. Die Führerscheinklasse 4 entspricht mindestens der neuen Klasse AM, welche das Fahren von Kleinkrafträder mit zwei und drei Rädern sowie Leichtkraftfahrzeuge mit vier Rädern erlaubt.

Zudem schließt der Führerschein der Klasse 4 auch die Klasse L ein und befähigt dadurch zum Fahren von Land- und forstwirtschaftliche Zugmaschinen.

Was bedeuten die Schlüsselzahlen?

Was die Schlüsselzahlen aus der Tabelle für die jeweiligen Klassen genau besagen, zeigt die nachfolgende Auflistung:

  • 79 (C1E > 12 000 kg, L ≤ 3)
    Berechtigung zum Führen von dreiachsigen Zügen mit Zugfahrzeug der Klasse C1 und mehr als 12 t Gesamtmasse.
  • 79.03
    Nur dreirädrige Fahrzeuge.
  • 79.04
    Nur Gespanne aus dreirädrigen Fahrzeugen und einem Anhänger mit einem zGG von höchstens 750 kg.
  • 79.05
    Krafträder der A1-Klasse mit einem Leistungsgewicht von mehr als 0,1 kW/kg.
  • 79.06
    Gespanne der Klasse BE, sofern das zGG des Anhängers 3,5t übersteigt.
  • 171
    Klasse C1 – gültig auch für Kraftfahrzeuge der Klasse D mit einem zGG von nicht mehr als 7,5 t, aber ohne Fahrgäste.
  • 174
    Klasse L – gültig zum Führen von Zugmaschinen mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von maximal 40 km/h, auch mit einachsigem Anhänger sowie Gespannen aus diesen Zugmaschinen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von maximal 25 km/h geführt werden.
  • 175
    Klasse L – gültig zum Führen von Kfz mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von maximal 25 km/h und zum Führen von Kfz mit Ausnahme der zu den Klassen A1, A2 und AM gehörenden mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 ccm.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 3,98 von 5)
Führerschein der Klasse 4: Für welche Fahrzeuge berechtigt er?
Loading...

5 Kommentare

  1. Thomas H. sagt:

    Wozu berechtigt der Führerschein Kl. 4?
    Die alte Führerscheinklasse 4 berechtigt zum Führen von Kleinkrafträdern mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 ccm und einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 50 km/h. Zudem umfasst die Fahrerlaubnis auch Fahrräder mit einem Hilfsmotor.

    Diese Beschreibung ist falsch!
    Ich habe meinen Klasse 4 Fuehrerschein mit 16 im Jahre 1969 gemacht und diese Klasse 4 berechtigte mich zum Fuehren eines Kleinkraftrades mit nicht mehr als 50ccm OHNE Geschwindigkeitsbeschraenkung! Meine Kreidler hatte damals 6,25 Ps und eine Hoechstgeschwindigkeit von 85Km/h in der Betriebserlaubnis.
    Kennzeichengroesse entsprach der jetzigen 125 Klasse
    Gruss
    Thomas Haag

  2. B. Vollmer sagt:

    Ich wußte doch, das ich mit dem Kleinraftrad auf der Autobahn fahren durfte! 😊

  3. hans-jürgen sagt:

    ich habe den führerschein klasse 4 seit 1963 ,konnte ein motorrad mit 80kubik und 4,2 ps fahren zb zündap kreidler und herkules

  4. lothar s. sagt:

    ich habe eine frage? meine tochter ist im sept.1972 geb. ichhabe eine hercules 49cm mit großem nummernschild 65km schnell,ich will das moped meiner tochter schenken,darf sie es auch fahren,sie hat den führerschein 1988 gemacht. meine frage

Verfasse einen neuen Kommentar