bussgeldrechner.org

Wie können Sie Ihren Führerschein verlängern?

Wann müssen Sie den PKW- bzw. LKW-Führerschein verlängern?

Seit Januar 2013 müssen Sie auch den Führerschein vom PKW verlängern.

Seit Januar 2013 müssen Sie auch den Führerschein vom PKW verlängern.

Lange Zeit galt in Deutschland der PKW-Führerschein als ein Dokument, das unbefristet gültig ist. Einmal den Führerschein gemacht, konnte man diesen nach der alten Führerscheinregelung unbegrenzt zum Autofahren verwenden. Doch seit dem 19. Januar 2013 gibt es eine neue Regelung in Deutschland, die besagt, dass ein Führerschein nur noch 15 Jahre gültig ist – und dann durch einen neuen ersetzt werden muss.

Das ist auch bei Führerscheinen der Fall, die vor dem 19. Januar 2013 ausgestellt wurden. Diese müssen allerdings erst mithilfe Ihres alten Führerscheins und dem Personalausweis bis zum 19. Januar 2033 ausgetauscht werden.

Aber wie ist die Lage bei LKW-Führerscheinen? Der Anteil der LKW am Güterverkehr in Deutschland beträgt 70 Prozent; diese sind demnach nicht nur entsprechend zahlreich im Straßenverkehr vertreten, sondern leisten auch einen großen Anteil zur Güterbeförderung in Deutschland. Da diese in vielen Bereichen unerlässlich ist, gehören LKWs auf vielen Straßen zum Alltag.

Dementsprechend wichtig ist es auch, dass LKW-Fahrer eine entsprechende Ausbildung und Berechtigung haben, ein entsprechendes Fahrzeug im Verkehr zu führen. Auch deshalb, weil Unfälle, an denen ein LKW beteiligt ist, schnell schwerwiegende Folgen haben können. Aus diesem Grund müssen LKW-Fahrer ihren Führerschein alle fünf Jahre verlängern. In der Klasse C1 und C1E ist das erst nötig, wenn sie das 50. Lebensjahr vollendet haben.

Statistiken zeigen, dass Güterfahrzeuge oft an Unfällen beteiligt sind und Unfälle mit LKWs im Schnitt schlimmer ausgehen, als Unfälle, an denen nur PKW beteiligt sind. Das ergibt sich zwar auch aus der Größe und Schwere der Lastkraftwagen, allerdings können viele Unfälle mit Güterfahrzeugen auch durch Vorsichtsmaßnahmen wie einer richtigen Vorbereitung auf den Straßenverkehr verhindert werden. Dazu gehört auch die Verlängerung eines Führerscheins, wenn dieser abgelaufen ist.

Wieso muss ich meinen Führerschein verlängern lassen?

Ist der LKW-Führerschein abgelaufen, können Unfälle noch schlimmere Folgen für Sie haben.

Ist der LKW-Führerschein abgelaufen, können Unfälle noch schlimmere Folgen für Sie haben.

Besonders beim Lkw-Führerschein ist eine Verlängerung sehr sinnvoll. Denn: Ab einem gewissen Alter werden die Reaktions- oder die Sehfähigkeit schwächer und eine sichere Fahrt im Straßenverkehr ist vielleicht nicht mehr gegeben. In diesem Fall sollte der entsprechende Fahrer seinen Führerschein verlängern lassen.

Demnach gibt es in der Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV) einen Paragraphen, der die Verlängerung der Fahrerlaubnis für LKW-Fahrer regelt. § 23 der FeV besagt:

Die Fahrerlaubnis der Klassen AM, A1, A2, A, B, BE, L und T wird unbefristet erteilt. Die Fahrerlaubnis der übrigen Klassen wird längstens für folgende Zeiträume erteilt:

  1. Klassen C1, C1E: bis zur Vollendung des 50. Lebensjahres, nach Vollendung des 45. Lebensjahres des Bewerbers für fünf Jahre,
  2. Klassen C, CE: für fünf Jahre,
  3. Klassen D, D1, DE und D1E: für fünf Jahre.“

Entsprechend müssen die Inhaber der genannten Fahrerlaubnisklassen ihren Führerschein alle fünf Jahre verlängern. Besitzen Sie einen Führerschein der Klasse C1 oder C1E, ist diese Verlängerung erst ab dem 50. Lebensjahr notwendig. Die Führerscheinverlängerung beim LKW erfolgt nur dann, wenn Sie die nach § 24 der FeV wichtigen Vorgaben erfüllen:

Die Geltungsdauer der Fahrerlaubnis der Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE und D1E wird auf Antrag des Inhabers jeweils um die in § 23 Absatz 1 Satz 2 angegebenen Zeiträume verlängert, wenn

  1. der Inhaber seine Eignung nach Maßgabe der Anlage 5 und die Erfüllung der Anforderungen an das Sehvermögen nach Anlage 6 nachweist und
  2. keine Tatsachen vorliegen, die die Annahme rechtfertigen, dass eine der sonstigen aus den §§ 7 bis 19 ersichtlichen Voraussetzungen für die Erteilung der Fahrerlaubnis fehlt.
Wollen Sie den LKW-Führerschein verlängern, müssen Sie oft eine Weiterbildung besuchen.

Wollen Sie den LKW-Führerschein verlängern, müssen Sie oft eine Weiterbildung besuchen.

LKW-Fahrer müssen, wenn sie ihren Führerschein verlängern wollen, entsprechende Fortbildungsmaßnahmen erfüllen.

Sind Sie also im Besitz eines Führerscheins der Klasse C, C1, D oder D1 inklusive der zugehörigen Anhängerklassen oder benötigen Sie Ihre Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung, müssen Sie zunächst ein ärztliches Gutachten vorweisen.

Demnach müssen Sie für die Verlängerung vom LKW-Führerschein gewisse Anforderungen in den Bereichen Belastbarkeit, Orientierung, Konzentration, Aufmerksamkeit und Reaktionsfähigkeit erfüllen, bevor Sie die ärztliche Bescheinigung erhalten. Erst, wenn alle Voraussetzungen gegeben sind, wird Ihnen die Verlängerung vom Führerschein gewährt.

Zudem müssen Berufskraftfahrer laut dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) an einer Weiterbildung teilnehmen, die an einer anerkannten Ausbildungsstätte belegt werden sollte. Um den Lkw-Führerschein zu verlängern, müssen bestimmte Module laut BKrFQG belegt werden. Diese dienen jedem Berufskraftfahrer zur Auffrischung seiner Kenntnisse und besteht aus 5 Teilen bzw. Modulen, die erfolgreich abgeschlossen werden müssen. Wenn Sie an der Weiterbildung teilgenommen haben und die fünf Module erfolgreich bestanden haben, wird Ihnen die Schlüsselzahl 95 in Ihren Führerschein eingetragen.

Den EU-Führerschein verlängern

Den EU-Führerschein verlängern, müssen Sie neuerdings nach 15 Jahren.

Den EU-Führerschein verlängern, müssen Sie neuerdings nach 15 Jahren.

Wie bereits eingangs erwähnt, unterscheiden sich der LKW- und der PKW-Führerschein in dieser Verlängerung erheblich. Ein PKW-Führerschein muss lediglich seit Januar 2013 nach 15 Jahren umgetauscht werden. Für Führerscheinbesitzer, die ihren Führerschein vor dem 19. Januar 2013 erhalten haben, gilt der 19. Januar 2033 als Stichtag zum Umtausch.

Für diesen Umtausch benötigen Sie allerdings nur ein neues Passbild, Ihren Personalausweis und Ihren alten Führerschein, keine anderweitigen Unterlagen, die Sie vorweisen müssen. Ihre Fahrerlaubnis bleibt vom Umtausch unberührt. Es geht lediglich darum, dass Sie das Dokument des Führerscheins nach Ablauf umtauschen. Wichtig ist, dass Sie persönlich den Antrag auf die Verlängerung des Führerscheins stellen. Es ist nicht möglich, dass Sie einen Vertreter schicken, um diese Verlängerung vorzunehmen.

LKW-Führerschein abgelaufen?

Nach den Vorschriften in der FeV ist Ihr LKW-Führerschein der Klasse C, CE, D, D1, DE und D1E für jeweils fünf Jahre gültig, der Schein der Klassen C1 und C1E ab dem 45. Lebensjahr ebenfalls für fünf Jahre. Aber ab wann beginnen die fünf Jahre abzulaufen? Laut FeV dient als Grundlage der Tag, an dem die Fahrerlaubnisbehörde den Auftrag zur Herstellung des Führerscheins erteilt. So ist zum Beispiel – wenn Sie Ihren Führerschein Klasse CE verlängern – die Frist die gleiche. Ab diesem Tag laufen also die fünf Jahre ab, nach denen Sie Ihren Führerschein für den LKW verlängern müssen.

Wenn Sie Ihren LKW-Führerschein nach Ablauf der Gültigkeit nicht mehr benötigen, können Sie diesen auch einfach auslaufen lassen und nicht wieder neu beantragen. In diesem Fall dürfen Sie dann nicht mehr mit einem LKW fahren, da Sie dafür keine gültige Fahrerlaubnis mehr besitzen. Allerdings bleiben die anderen Klassen davon unberührt.

Das heißt: Besitzen Sie keinen gültigen LKW-Führerschein mehr, können Sie trotzdem – wenn Sie eine Fahrerlaubnis für die Klasse B besitzen – weiterhin mit dem Auto fahren. Dieser Führerschein muss nach 15 Jahren bzw. bis Januar 2033 auch umgetauscht werden, die Fahrerlaubnis jedoch ist ein ganzes Leben lang gültig.

Alle fünf Jahre müssen Sie in der Regel den LKW-Führerschein verlängern, um die Frist einzuhalten.

Alle fünf Jahre müssen Sie in der Regel den LKW-Führerschein verlängern, um die Frist einzuhalten.

Haben Sie Ihre Fahrerlaubnis für die Führerscheinklassen C1, C1E, C oder CE vor dem 1. Januar 1999 erhalten, so sind Sie bis zum 50. Lebensjahr von der Führerscheinverlängerung verschont.

LKW-Führerschein verlängern – Frist verpasst?

Wenn Sie vergessen sollten, zum Beispiel Ihren Führerschein der Klasse C zu verlängern und trotzdem mit einem LKW fahren, für den Sie diese Fahrerlaubnis benötigen, dann fällt das unter den Straftatbestand des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Sollten Sie also ohne einen gültigen Führerschein erwischt werden, werden Sie nach Strafgesetz bestraft. Das heißt: Im Rahmen des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) kommt entweder eine Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe auf Sie zu. Entsprechend besagt § 21 des StVG:

Mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

  1. ein Kraftfahrzeug führt, obwohl er die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder ihm das Führen des Fahrzeugs nach § 44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist, oder
  2. als Halter eines Kraftfahrzeugs anordnet oder zulässt, dass jemand das Fahrzeug führt, der die dazu erforderliche Fahrerlaubnis nicht hat oder dem das Führen des Fahrzeugs nach §44 des Strafgesetzbuchs oder nach § 25 dieses Gesetzes verboten ist.“

Somit können nicht nur Sie als Fahrer des LKWs dafür bestraft werden, wenn Sie ohne gültigen Führerschein im Straßenverkehr erwischt werden, auch der Halter des Fahrzeugs – zum Beispiel wenn Sie bei einer Firma angestellt sind – kann für Ihren abgelaufenen Führerschein belangt werden.

Den LKW-Führerschein später verlängern lassen?

Die Verlängerung beim Führerschein muss alle paar Jahre erfolgen.

Die Verlängerung beim Führerschein muss alle paar Jahre erfolgen.

Wenn Sie den Führerschein akut nicht benötigen, können Sie diesen auch später verlängern lassen. Dabei müssen Sie natürlich beachten, dass Sie in der Zwischenzeit auch keinen LKW fahren dürfen, wenn Sie keinen gültigen Führerschein für die entsprechende Klasse mehr besitzen.

Ist Ihr Führerschein allerdings schon eine Zeit lang abgelaufen, ist es manchmal üblich, dass Sie aufgrund der langen Abstinenz eine erneute Fahrschulrunde durchlaufen müssen. In der Regel benötigen Sie dafür die Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an der praktischen Prüfung. In Einzelfällen müssen Sie allerdings auch die theoretische Prüfung noch einmal ablegen.

Eine alte Regelung zur Verlängerung des LKW-Führerscheins besagt, dass Sie, wenn Sie länger als zwei Jahre nicht mehr mit einem LKW gefahren sind, den Führerschein komplett neu beantragen und eine erneute Fahrerlaubnisprüfung ablegen müssen (Zwei-Jahres-Frist). Allerdings ist diese Regel entfallen. Jede Behörde setzt einen anderen Zeitraum fest, nach dem Sie die Prüfungen erneut durchlaufen müssen, um Ihren Führerschein wiederzuerhalten.

Den Führerschein der Klasse 2 verlängern

Besitzen Sie noch einen alten Führerschein der Klasse 2, so dürfen Sie nach den neuen Führerscheinklassen Fahrzeuge der Klasse CE fahren. Theoretisch ist es nicht nötig, dass Sie Ihren Führerschein der Klasse 2 noch vor Januar 2033 in einen Kartenführerschein umtauschen.

Allerdings dürfen Sie dann, nach Vollendung des 50. Lebensjahres, auch keine Fahrzeuge der Klasse C oder CE mehr benutzen. Spätestens dann müssen Sie Ihren Führerschein umtauschen, um weiterhin mit einem LKW fahren zu dürfen. Wollen Sie den Klasse 2, bzw. CE-Führerschein dann verlängern, müssen Sie die entsprechenden Nachweise vorlegen.

Den Lkw-Führerschein verlängern: die Kosten

Haben Sie Ihren LKW-Führerschein nicht verlängern lassen, sind Kosten wie Bußgelder die Folge.

Haben Sie Ihren LKW-Führerschein nicht verlängern lassen, sind Kosten wie Bußgelder die Folge.

Wollen Sie Ihren Führerschein verlängern, müssen Sie sich allerdings auch auf einige Kosten einstellen, die dabei anfallen können. Das betrifft nicht nur die Beträge, die Sie für die Untersuchungen beim Augenarzt oder für die zusätzliche Untersuchung beim Arzt veranschlagen müssen, sondern auch die Kosten auf der Führerscheinstelle sowie die für das Passbild, das Sie machen müssen, kommen zusätzlich dazu. Eine kurze Beschreibung der Unterlagen, die Sie zur Verlängerung des Führerscheins benötigen, soll Ihnen die Orientierung erleichtern:

  • Das biometrische Passbild

Ein biometrisches Passbild muss eine Größe von 45 x 35 mm vorweisen und das Gesicht der Person vom Kinn bis zum oberen Kopfende zeigen. Ungefähr 70 bis 80 Prozent des Fotos sollten vom Gesicht der fotografierten Person ausgefüllt sein. Zudem müssen der Gesichtsausdruck neutral, der Blick geradeaus gerichtet und die Augen offen sein. Tragen Sie aus religiösen Gründen eine Kopfbedeckung, so ist dies in Ordnung, allerdings darf das Gesicht davon nicht bedeckt sein. Außerdem muss der Mund geschlossen sein. Für ein biometrisches Passbild sollten Sie – je nachdem, wo dieses gemacht wird – einen Betrag zwischen 5 und 20 Euro anberaumen.

  • Augenärztliches Gutachten

Ein Gutachten vom Augenarzt benötigen Sie, um sicherzustellen, dass Sie im Straßenverkehr alle Verkehrsteilnehmer, Schilder oder andere Warnzeichen auch wahrnehmen können. Übersehen Sie aufgrund mangelnder Sehleistung beispielsweise einen Fußgänger oder Radfahrer, so kann das schlimme Konsequenzen haben.

Wollen Sie ein augenärztliches Gutachten erhalten, so werden Sie in verschiedenen Bereichen geprüft. Das betrifft unter anderem die zentrale Tagessehschärfe, das Farbsehen, das Gesichtsfeld, das Stereosehen und den Kontrast bzw. das Dämmerungssehen und die Blendempfindlichkeit. Um den Test zu bestehen, müssen Sie mindestens 80 Prozent Sehvermögen auf jedem Auge erreichen.

Das kann natürlich auch mit einer Brille oder Kontaktlinsen erreicht werden. Benötigen Sie zum Fahren eines LKW eine Sehhilfe, so wird das mithilfe einer Schlüsselzahl auf Ihrem Führerschein vermerkt. Entsprechend müssen Sie dann, wenn Sie mit dem LKW auf der Straße unterwegs sind, immer Ihre Brille oder die Kontaktlinsen tragen. Andernfalls droht ein Bußgeld.

Ihren Führerschein verlängern beim LKW können Sie mit diesem Gutachten nur, wenn es nicht älter als zwei Jahre ist. Die Kosten für solch ein Gutachten liegen zwischen 80 und 100 Euro.

  • Ärztliches Gutachten

Nach Anlage 5 der FeV benötigen Sie ein Gutachten über Ihre körperliche Unversehrtheit, um den LKW-Führerschein verlängern zu lassen. Ein Haus- oder Betriebsarzt kann diese Untersuchung durchführen. Dabei werden wichtige und für den Straßenverkehr unerlässliche Abläufe getestet. Geprüft werden:

  • die Belastbarkeit
  • die Orientierungsleistung
  • die Konzentrationsleistung
  • die Aufmerksamkeitsleistung
  • die Reaktionsfähigkeit
Die Untersuchung beim LKW-Führerschein verlängern lassen, ist wichtig.

Die Untersuchung beim LKW-Führerschein verlängern lassen, ist wichtig.

Besonderes Augenmerk wird darauf gelegt, ob Sie an Herz- oder Kreislauferkrankungen leiden, ob Sie zu Tagesschläfrigkeit neigen oder ob Ihr Blutzuckerspiegel Auffälligkeiten aufweist. Die ärztliche Untersuchung, um den LKW-Führerschein zu verlängern, kann unterschiedlich teuer sein.

Das ist vom jeweiligen Arzt abhängig, bei dem Sie diese Untersuchung vornehmen lassen. Diese Kosten sollten Sie allerdings miteinkalkulieren, wenn Sie einen Gesamtbetrag für die Führerscheinverlängerung beim LKW veranschlagen wollen. Im Anschluss an die Untersuchung erhalten Sie eine ärztliche Bescheinigung über Ihren Gesundheitszustand.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,16 von 5)
Loading...

20 Kommentare

  1. vogler sagt:

    ich habe den führerschein auf dem amt velängern lassen habe den neuen schein aber noch nicht darf ich trotzdem fahren

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo vogler,
      beim Führerschein handelt es sich um einen Nachweis der Fahrerlaubnis, liegt diese vor – ist also nur das Dokument abgelaufen – dürfen Sie weiterhin fahren. Bei einer Kontrolle kann dann allerdings ein Verwarngeld in Höhe von 10 Euro drohen. Wenden Sie sich ggf. an die zuständige Behörde.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

      • Schmidt sagt:

        Aber Sie schreiben in Ihren Ausführungen, dass das dann Fahren ohne Fahrerlaubnis ist, wenn man vergessen hat, seine Fahrerlaubnis zu verlängern. Sie schreiben, dass es unter den Straftatbestand des Fahren ohne Fahrerlaubnis fällt, man man ohne gültige fahrerlaubnis erwischt wird.
        „Wenn Sie vergessen sollten, zum Beispiel Ihren Führerschein der Klasse C zu verlängern und trotzdem mit einem LKW fahren, für den Sie diese Fahrerlaubnis benötigen, dann fällt das unter den Straftatbestand des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Sollten Sie also ohne einen gültigen Führerschein erwischt werden, werden Sie nach Strafgesetz bestraft. Das heißt: Im Rahmen des Straßenverkehrsgesetzes (StVG) kommt entweder eine Freiheitsstrafe oder eine Geldstrafe auf Sie zu. Entsprechend besagt § 21 des StVG:

        • bußgeldrechner.org sagt:

          Hallo,
          wird der Führerschein nicht verlängert, liegt der Tatbestand des Fahrens ohne Führerschein vor. Anders sieht es allerdings aus, wenn die Verlängerung bereits erteilt wurde, allerdings nur der Nachweis in Form des Dokumentes fehlt.

          Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  2. AndyK70 sagt:

    Meine Fahrerlaubnis habe ich am 14.09.88 bekommen, am 16.04.04 habe ich den „rosa Lappen“ gegen eine EU-Karte getauscht und dabei auch die Klassen C1E und CE eintragen lassen.
    Ich bin kein Berufskraftfahrer, aber die Klassen haben mir schon ein paar Mal bei Umzügen geholfen.
    Die Klasse CE müsste ich ab dem 1.9.2020 verlängern lassen (Eintrag im Führerschein), da ich dann 50 werde.

    Brauche ich auch für den privaten Gebrauch dann Anlage 5 der FeV (ärztliches Gutachten), oder reicht allein das augenärztliche Gutachten aus?

    Wenn ich Klasse CE auslaufen lasse, bleibt dann C1E bestehen, oder muss ich nach der neuen Regelung für Klasse C1E auch verlängern?

    mfg
    Andy

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo AndyK70,
      auch die Führerscheinklasse C1E ist auf das 50. Lebensjahr begrenzt und benötigt anschließend eine entsprechende Verlängerung. Auch bei privater Nutzung ist in diesem Fall ein ärztliches und ein augenärztliches Gutachten notwendig.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

      • Ralf sagt:

        Ihre Antwort ist leider falsch

        Soweit Inhaber einer Fahrerlaubnis der Klasse 3 (Fahrerlaubnis vor dem 01.01.1999) keine Fahrzeugkombinationen führen wollen, die nach neuem Recht in die Klasse CE fallen, brauchen sie sich keinen ärztlichen Untersuchungen zu unterziehen. Bei einem Umtausch ihrer Fahrerlaubnis erhalten sie neben den Klassen B und BE auch die Klassen C1 und C1E ohne Befristung.

        Die Berechtigung, mit Klasse 3 auch Fahrzeugkombinationen zu führen, die nach neuem Recht zur Klasse CE gehören erlischt mit Vollendung des 50. Lebensjahres. Hier ist zur Verlängerung ein ärztliches und augenärztliches Gutachten erforderlich.

  3. Reiner sagt:

    Betreffend vorstehender Frage / Antwort sollte doch eigentlich die Besitzstandsregelung (Führerschein seit 1988) , ff. vor dem 10. September 2009, als Stichtag, zutreffend sein , damit ist C1/C1E unbegrenzt erteilt worden. Oder ist das Gesetz / Verordnung mittlerweile wieder geändert worden ?
    Das bei gewerbl. Fahrten die Weiterbildung notwendig ist ja unstrittig. Bei reinen Privatfahrten jedoch nicht, wie auch ff. eine entsprechende Gesundheitsprüfung.
    Oder hab ich da den Gesetzestext falsch interpretiert.
    Um alles richtig zu wissen muss man anscheinend einen Studienplatz belegen.

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Reiner,
      ab dem 50. Lebensjahr müssen Sie die Klasse C1 und C1E auch für private Fahrten verlängern lassen. Dies geht mit einer Gesundheitsprüfung einher.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  4. Thomas H. sagt:

    Hallo

    werde im 2018 im Jan. 50, fahre zur Zeit keinen LKW, verfällt der Führerschein Klasse 2 ohne Gesundheitsprüfung?
    Was kommt auf mich zu wenn ich doch nochmal LKW fahren möchte und mit 50 Gesundheitsprüfung nicht gemacht habe?

    Bitte Info und viele Grüße

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Thomas,

      ab dem 50. Lebensjahr ist die Untersuchung pflicht, wenn Sie die Fahrerlaubnis verlängern möchten. Tun Sie dies nicht, handelt es sich um den Straftatbestand „Fahren ohne Fahrerlaubnis“.

      Ihr Team von bussgeldrechner.org

  5. Werner sagt:

    Guten Tag, ich besitze seit 2003 u.a. den LKW und Busführerschein der Klassen C u. D.

    Diese Klassen hatte ich bisher immer alle 5 Jahre nach einer Gesundheits- und Augenprüfung verlängern lassen.

    Da ich diese Führerscheinklassen nicht benötige, sie aber nun wieder im Januar 2018 ablaufen würde ich gerne wissen ob diese Klassen C u. D komplett verfallen wenn ich den Führerschein nicht wie bisher verlängern lasse.

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Werner,
      grundsätzlich sollte auch zu einem späteren Zeitpunkt noch die Möglichkeit bestehen, die Gesundheitsprüfung durchzuführen und die Berechtigung der Klasse C und D wiederzuerlangen. Wenden Sie sich ggf. an die zuständige Fahrerlaubnisbehörde.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

  6. Markus sagt:

    Hallo,
    Ich werde am 12.04.2021 50 Jahre alt. Habe am 09.09.2013 meinen LKW C/CE gemacht. Nun steht allerdings unter 11 in meinem FS gültig bis 15.07.18.

    Meine Frage nun: Muss ich zum 15.07.2018 meinen LKW FS verlängern ? Oder kann ich mich auf die Frist bis zum 50 Lebensjahr berufen ?

    Zudem kommt noch das mein FS nur bis zum 15.09.28 gültig ist. Den Ur FS habe ich am 06.09.1996 ( Klasse 3 ) gemacht.

    Ich bin ein bisschen verwirrt.

    MfG

  7. René sagt:

    Hallo
    mir ist unklar die Regelung mit dem Jahr 1999 und den Klassen C1 , C1E.

    Zwei Personen werden an dem gleichen Tag 50 Jahre alt.
    Bei Person A ist der Führerschein im Jahre 1998 ausgestellt worden, bei Person B im Jahr 2000.

    Muss die Person A beim erreichen von Alter 50 Jahre die Klassen C1 und C1E nicht velängen?

    Ich frage, weil mein Führerschein ist im Jahre 2004 ausgestellt (wiedererteilung) und da steht die Frist drin.
    Meine Freunde, die auch C1 und C1E haben, haben keinen Eintrag stehend. Führerschein vor 1999 ausgestellt

    Danke

  8. Martin sagt:

    Hallo,
    bin 54, (1er und 3er ’81 gemacht) und habe nicht gewusst, dass ich C1/C1E/ CE (C1E >12t) – also die Sachen über 3,5 Tonnen mit grossem Anhänger – verlängern muss. Da jetzt ein 4 Tonnen Zugfahrzeug mit grossem Anhänger 3,5 T ansteht habe ich ein Problem: Kann ich die Führerscheine jetzt noch verlängern, oder muss ich die Karte neu machen ?
    Danke & Gruss

    • bußgeldrechner.org sagt:

      Hallo Martin,
      grundsätzlich können Sie den Lkw-Führerschein auch zu einem späteren Zeitpunkt verlängern, wenn Sie Ihre Fahreignung durch entsprechende Nachweise belegen können.

      Ihr Team von Bußgeldrechner.org

Verfasse einen neuen Kommentar

[x] Schließen
Bußgeldkatalog als PDF
Der aktualisierte Bußgeldkatalog des VFBV e.V. zum Download und Ausdrucken.
Jetzt kostenlos per E-Mail anfordern:
Mit dem Absenden akzeptieren Sie unsere Datenschutzerklärung.