Autoversicherung: Welche Kosten kann sie verursachen?

Bei der Versicherung fürs Auto können die Kosten stark variieren

Was kostet eine Autoversicherung?
Was kostet eine Autoversicherung?

Ohne eine im Vorfeld abgeschlossene Haftpflichtversicherung darf ein Kraftfahrzeug in Deutschland nicht auf öffentlichen Straßen bewegt werden. Dies besagt das Pflichtversicherungsgesetz (PflVG). Sollte es zu einem Unfall im Straßenverkehr kommen, gewährleistet die Haftpflicht, dass die Schäden, die einer dritten Person dadurch entstanden sind, übernommen werden.

Aber was kostet eine Kfz-Versicherung überhaupt? Wovon sind die zu zahlenden Versicherungsbeiträge abhängig? Und wie können Fahrzeughalter möglicherweise bei der Autoversicherung Kosten sparen?

Welche Faktoren beeinflussen die Kosten für die Kfz-Versicherung?

Es gibt leider keine pauschale Antwort auf die Frage, was eine Autoversicherung im Detail kosten kann. Dies ist darin begründet, dass sich die letztendliche Summe aus unzähligen Tarifmerkmalen zusammensetzt und jede Versicherungsgesellschaft selbst über die Höhe ihrer Beitragssätze entscheidet. Auf einige dieser Faktoren können Sie selbst als Versicherungsnehmer Einfluss nehmen, andere stehen hingegen schon von vornherein fest.

Im Folgenden haben wir Ihnen eine Auswahl der Faktoren zusammengefasst, die Auswirkungen auf die Kosten der Autoversicherung haben können. Weiterhin erfahren Sie, bei welchen dieser Punkte Sie unter Umständen Geld einsparen könnten.

Welche Schadenfreiheitsklasse liegt vor?

Bei einer Kfz-Versicherung für Anfänger sind die Kosten normalerweise am höchsten.
Bei einer Kfz-Versicherung für Anfänger sind die Kosten normalerweise am höchsten.

Bei einer Autoversicherung sind die Kosten vorrangig abhängig davon, welcher Schadenfreiheitsklasse (SF-Klasse) Sie als Versicherungsnehmer angehören. Diese richtet sich danach, wie viele Jahre Sie bereits im Straßenverkehr unterwegs sind, ohne in einen Unfall verwickelt worden zu sein.

Die Schadenfreiheitsklassen reichen von Stufe 0 bis 35, wobei die Einteilung normalerweise wie folgt abläuft:

  • Führerscheinneulinge, die sich nach dem erstmaligen Erwerb einer Fahrerlaubnis zunächst einmal zwei Jahre lang in der sogenannten Probezeit befinden und ein Kfz versichern möchten, werden üblicherweise in die SF-Klasse 0 eingruppiert.
  • Aufgrund ihrer Unerfahrenheit ist das Risiko, dass sie einen Unfall verursachen, viel gravierender, weshalb die Autoversicherung für Fahranfänger höhere Kosten mit sich bringt als für langjährige Fahrer.
  • Wer bereits zwei Versicherungsjahre unfallfrei gefahren ist, landet in der Regel automatisch in der Schadenfreiheitsklasse 2 und muss bei der Kfz-Versicherung mit geringeren Kosten rechnen. Waren es sogar fünf Jahre, in denen Sie keinen Unfall verschuldet haben, zahlen Sie logischerweise noch weniger.
  • Nach jedem unfallfreien Versicherungsjahr steigen Versicherungsnehmer also eine Stufe in der SF-Klasse auf und die Autoversicherung verursacht weniger Kosten.

Doch Vorsicht: Sobald Sie einen Verkehrsunfall verursachen und die Schadensregulierung der Versicherung in Anspruch nehmen, werden Sie in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft! Dies beeinflusst wiederum die anfallenden Versicherungskosten fürs Auto zum Negativen, da diese dadurch wieder ansteigen. Wie weit Sie herabgestuft werden, ergibt sich unter anderem aus Ihren Vertragsunterlagen sowie der letztendlichen Schadenhöhe.

Für welche Versicherungsform haben Sie sich entschieden?

Darüber hinaus kommt es darauf an, welche Versicherungsform Sie gewählt haben, wenn Sie die mit der Autoversicherung zusammenhängenden Kosten berechnen möchten. Gesetzlich vorgeschrieben ist lediglich die Kfz-Haftpflichtversicherung, die in der Regel immer dann einspringt, wenn einer dritten Person durch Ihr Fahrzeug ein Schaden entstanden ist.

Was kann eine Vollkasko-Versicherung kosten?
Was kann eine Vollkasko-Versicherung kosten?

Um von einem zusätzlichen Schutz für das eigene Kraftfahrzeug zu profitieren, entscheiden sich einige Fahrzeughalter jedoch für eine Kasko-Versicherung. Dabei können sie zwischen einer Voll- oder einer Teilkasko wählen.

Letztere deckt Schäden ab, die durch fremdes Einwirken entstan­den sind (z. B. Hagel- oder Sturmschäden). Eine Vollkasko-Versicherung hingegen übernimmt im Falle eines Crashs die Reparaturkosten für Schäden an Ihrem eigenen Fahrzeug.

Übrigens: Schließen Sie eine der gerade genannten optionalen Kasko-Versicherungen ab, wirkt sich Ihre Schadenfreiheitsklasse im Regelfall nicht auf die mit der Autoversicherung einhergehenden Kosten aus. Vielmehr geht es darum, auf welche Selbstbeteiligung Sie sich mit dem Versicherungsanbieter geeinigt haben. Bei einer Teilkasko gibt es ohnehin keine SF-Klassen.

Welche Selbstbeteiligung wurde vereinbart?

Wie viel eine Teil- oder Vollkasko kosten kann, ist – wie bereits oben erwähnt – abhängig von der vereinbarten Selbstbeteiligung. Dabei handelt es sich um den Betrag, den Sie zusätzlich eigenständig aufbringen müssen, sollte sich ein Verkehrsunfall ereignen, bei dem Sie den entstandenen Schaden von Ihrer Versicherung regulieren lassen.

Allgemein obliegt die Entscheidung über die Höhe der Selbstbeteiligung dem Versicherungsnehmer. Er kann demzufolge die mit der Autoversicherung einhergehenden Kosten selbst in gewisser Weise beeinflussen. Bei einer Teilkasko ist normalerweise eine Selbstbeteiligung von 150 Euro die Regel, bei einer Vollkaskoversicherung liegen die Kosten für die Selbstbeteiligung hingegen bei etwa 300 Euro.

Welche Rolle spielen Typ- und Regionalklasse?

Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) gibt in der Regel jedes Jahr aufs Neue die Regional- sowie die Typklassen bekannt, in die bestimmte Fahrzeuge aufgrund ihrer Beschaffenheit einzuordnen sind. Je nachdem, in welchen dieser Klassen sich Ihr Kfz befindet, kann dies bei der Autoversicherung die Kosten positiv oder negativ beeinflussen.

Zur Verdeutlichung eine kurze Beschreibung dieser Klassen:

Kosten für die Kfz-Versicherung: Fahranfänger sollten sich noch vor dem Fahrzeugkauf über Typ- und Regionalklasse informieren.
Kosten für die Kfz-Versicherung: Fahranfänger sollten sich noch vor dem Fahrzeugkauf über Typ- und Regionalklasse informieren.
  • In welche sogenannte Typklasse ein Kraftfahrzeug gehört, ist abhängig davon, wie häufig dieses Modell Statistiken zufolge in Verkehrsunfälle involviert ist oder Opfer eines Diebstahls wird. Dabei variiert die Kategorisierung je nach Versicherungsart: Zwar startet sie bei allen drei Formen bei 10, der Rahmen bei der Haftpflichtversicherung endet jedoch bei 25. Bei einer Voll- oder Teilkasko kennzeichnen die 34 bzw. die 33 die höchste Stufe.
  • Die Regionalklasse eines Fahrzeugs wiederum richtet sich nach der Anzahl der Diebstähle und Unfälle, die in Ihrem Wohnort geschehen. In Deutschland existieren mehr als 400 unterschiedliche Zulassungsbezirke. Abermals findet bei der Einordnung eines Kfz in die jeweilige Regionalklasse eine Unterscheidung zwischen den Versicherungsformen statt. Bei einer Vollkasko sind 9 Klassen vorhanden, bei einer Teilkasko 16 und bei einer Haftpflicht 12.

Wichtig: Möchten Sie bei einer Autoversicherung die Kosten als Fahranfänger logischerweise so gering wie möglich halten, empfiehlt es sich, noch vor dem Autokauf Informationen über die Typ- und Regionalklasse des gewünschten Fahrzeugs einzuholen. Ist allerdings bereits ein Fahrzeug vorhanden, können Sie normalerweise in Bezug auf die Versicherung fürs Auto als Fahranfänger die Kosten in diesem Punkt nicht beeinflussen.

Weitere Aspekte, die sich bei einer Autoversicherung auf die Kosten auswirken können, sind der regelmäßige Abstellort (Garage oder Straße?), die gefahrenen Kilometer pro Jahr sowie der sogenannte „Fahrerkreis“. Letzterer beschreibt die Fahrer, die das versicherte Fahrzeug fahren dürfen. Je größer die Anzahl dieser Personen, desto teurer fällt in der Regel die Versicherungsprämie aus.

Um auf der sicheren Seite zu sein und für die Autoversicherung nicht mehr Kosten zu tragen als eigentlich notwendig, sollten Sie die Angebote mehrerer Versicherungsgesellschaften vergleichen und so das Modell finden, welches am ehesten auf ihre Wünsche und Bedürfnisse zugeschnitten ist.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Loading...

Verfasse einen neuen Kommentar